Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon hansigü » Mo 28. Okt 2019, 11:41

Wünsche uns allen eine wunderschöne Backwoche mit vielen guten Ergebnissen!
.adA :lol: ;)

Den Blick in die letzte Backwoche gibt´s hier: >Klick<
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7362
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Cosmicos » Mo 28. Okt 2019, 12:50

Dann mache ich mal den Anfang.
Gestern war wieder Backtag und diesmal habe ich mich für den Schwabenlaib von Häussler entschieden. Ein sehr leckeres Brot!

Bild

Bild

Blöderweise habe ich mir durch einen Befüllfehler der Knetmaschine ein paar Mehlnester eingefangen. Es hatte sich auf dem Boden der Knetschüssel eine Mehlschicht gebildet, die nicht mit eingeknetet wurde. Bei dem Planetenkneter muss man wohl zuerst die flüssigen Teile des Teiges einfüllen damit sich alles perfekt verbindet. Bei der Assistent ist es hingegen relativ egal...
Jedenfalls klebte dann eine ca. 0,5cm starke Mehlschicht am Teigklumpen (7kg) und ich habe blöderweise versucht, das beim Wirken noch einzukneten :kdw
Das hat natürlich nicht geklappt und nun habe ich Mehlnester im Brot :wue

Genießbar ist es aber trotzdem, an ein paar Scheiben muss man halt etwas "rumporkeln" :ich weiß nichts
Wieder etwas gelernt...
Viele Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Cosmicos
 
Beiträge: 77
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 16:38
Wohnort: Westerwald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Steinbäcker » Mo 28. Okt 2019, 13:14

Ralf, von dem kleinen Schönheitsfehler der Mehlnester abgesehen, sehr schöne Brote! :top

Bei mir wie immer Freestyle, diesmal wieder mit Meisenknödel-Zutaten. Aus Zeitgründen und weil ja auch etwas Abwechslung nicht schaden kann, diesmal ohne Aufstreu, nur mir div. Saaten-/Kernen-/Schrot- und Kleie drinnen.
- ST-Ansatz u. Poolish mit Alpenroggen/WVK-Mix
- Hauptteig W550'er
- Zweimal mit Salzwasser abgestrichen, um etwas Glanz auf die Kruste zu bekommen.

GöGa hat wieder direkt warm angesenst und der Daumen ging nach oben, Sohnemann hat natürlich gemotzt, weil er das Aufstreu vermisste! :(
Ich bin trotzdem zufrieden.
Bild

Bild

Viel Spaß u. Erfolg allen Bäcker/innen
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 865
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Roggenvollkorn » Mo 28. Okt 2019, 16:54

Da habt ihr beide wieder schön vorgelegt. :)

Gestern zog ich zwei 100% Roggenvollkorn nach dem Rezept von D. Kappl aus dem Ofen. Bin ziemlich zufrieden, da der Trieb gut war und ich die Gare wohl auch gut erwischt habe. Mal wieder ein kleiner Wasserstreifen am Boden, aber er ist nicht zu schmecken und lässt sich mit den Silikonformen ohne Backstein/stahl wohl nicht vermeiden.
Bild

Heute noch zum ersten Mail ein Versuch mit einen Auffrisch-Rezept: Bei mir Brötchen nach dem Rezept des Brotpoeten. Nachdem ich beim Wiegen in die falsche Zeile des Excels geraten bin, habe ich dann W550 nach Gefühl nachgeschüttet und dabei die ganze Zeit Kneten lassen. Hat mit der Ankarsrum und der Rolle sehr gut funktioniert, noch eine neue Erfahrung.
Dann lagen kalte Gare und ein super Erfolg - alles bestens. :top
BildBild

Edit: Und man konnte alles so gut aus dem Ofen holen! Grins: Die versteht jetzt nur einer der Leser. :XD

Edit Nr. 2: die Rezeptlinks
- https://www.brotpoet.de/2017/11/30/auff ... mar-kappl/
- https://www.homebaking.at/100-roggen-vollkornbrot/
Zuletzt geändert von Roggenvollkorn am Di 29. Okt 2019, 08:06, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 81
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon hansigü » Mo 28. Okt 2019, 20:20

Da fängt die Backwoche ja wieder prima an :kl

Ulrich, das Brot sieht wirklich gut aus, ja Wasserstreifen hin oder her, hauptsache es schmeckt :top
Die Brötchen hätten sicherlich noch etwas Gare vertragen, aber sie scheinen ja auch gut zu schmecken.
Du benennst zwar die Rezepturheber, für alle Rezeptinteressierten, wäre ein Link zu den Rezepten wundervoll! Vielleicht kannst du sie ja noch Einfügen, Danke!

Rochus, dein Freestyle ist wieder einsame Spitze :kl

Ralf, sehr gut gelungen die Schwabenlaibe :kh
Naja mit den Mehlnestern ist halt so, beim nächsten Mal passiert das dann nicht mehr!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7362
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Kearvaig » Di 29. Okt 2019, 07:52

@Ralf: Damit hatte ich auch am Anfang zu kämpfen bis mir dann endlich jemand gesagt hat das die Flüssigkeit zuerst besser ist. Optisch sind die Brote aber ein Traum und auch innen toll. Die nächste Charge ohne Mehl drin wird dann der Hit.

@Rochus: der Anschnitt macht Hunger. Leider habe ich noch nicht genug Erfahrung um mich an Freestyle heranzutrauen, ich brauche noch die genauen Rezepte.

@Ulrich: Die Roggenbrote würde ich auch als sehr gelungen betrachten und die Brötchen sind toll aufgegangen. Ich hätte sie vielleicht etwas dunkler gemocht.
Danke für die Hilfe
Beste Grüße
Jens
Benutzeravatar
Kearvaig
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 13:40
Wohnort: Essen, Ruhr


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Roggenvollkorn » Di 29. Okt 2019, 08:11

hansigü hat geschrieben:Ulrich,....
die Brötchen hätten sicherlich noch etwas Gare vertragen,...

Wegen der wilden Risse?
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 81
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Steinbäcker » Di 29. Okt 2019, 12:54

Danke für's Lob! :del
Ulrich, das Roggenbrot schaut für mich sehr gut aus, den kleinen Wasserrand kann man vernachlässigen. ;)
Die Brötchen find ich auch recht gut gelungen, die ungleichmäßige Formung könnt auch von mir sein! :D
Jens, Rezeptlink des Freestyle ist ja dabei, trau dich nur, ist eigentlich ziemlich unkompliziert und lässt sich fast beliebig variieren.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 865
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Segale » Di 29. Okt 2019, 13:41

Ich habe mich an einem Buchweizen-/Dinkelbrot versucht, jedoch von Mikas Rezeptur einiges abgewichen, wie z.B., keine Flohsamen und weniger Buchweizen.
Echdaten: 1000g Dinkel 1050, 500g Buchweizen VK, Frischefe

Ist der Erstversuch, bin recht zufrieden, Risse sollten nicht sein, ich weiss. Gare ging 2 Stunden, Ofentrieb kaum.

Bild

Bild

Duften tuts gut, aber es muss noch abkühlen. Anschnitt folgt.

Viel Spass beim Backen.

Steve
Segale

Brot ist Glück! Ruhrpott - Totgesagte leben länger!
Benutzeravatar
Segale
 
Beiträge: 89
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 20:58
Wohnort: Südschwarzwald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Fussel » Di 29. Okt 2019, 18:06

Ich hab auch mal wieder was beizutragen. Ein Herbstbrot mit Kürbis und Kartoffeln nach https://brotkoerbchen.blog/2018/09/14/herbstbrot/
Bild

Die beiden Brote haben mal wieder etwas zu sehr gekuschelt, aber die sonstige Kruste, Porung und Geschmack sind absolut großartig geworden. Das wird es wieder geben, solange der Kürbisvorrat reicht (vermutlich bis nächstes Jahr...)
Fussel
 
Beiträge: 847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon hansigü » Di 29. Okt 2019, 18:45

Roggenvollkorn hat geschrieben:
hansigü hat geschrieben:Ulrich,....
die Brötchen hätten sicherlich noch etwas Gare vertragen,...

Wegen der wilden Risse?

Ja, genau! Könnte aber auch ein Wirkfehler sein!

Steve, prima der Erstversuch :top
Fussel, Kürbisbrote sind ja z.Zt. absolut gefragt :lala
Kuscheln ist ja nicht so schlimm :lol:
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7362
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Segale » Di 29. Okt 2019, 19:05

Danke Hansi :)

Und hier der Anschnitt:
Bild

Es riecht sehr aromatisch und schmeckt wunderbar.
Segale

Brot ist Glück! Ruhrpott - Totgesagte leben länger!
Benutzeravatar
Segale
 
Beiträge: 89
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 20:58
Wohnort: Südschwarzwald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Juliebackt » Di 29. Okt 2019, 20:06

Ihr lieben Bäcker*innen,
nach einer ausgedehnten Sommerpause melde ich mich zurück, inspiriert durch Eure letzten Backwochen habe ich heute den Ofen angefeuert:-) Zwischenzeitlich bin ich auch wieder Hüterin eines Sauerteigs, nachdem der letzte leider einen langsamen Hitzetod gestorben ist (wollte eigentlich nur nochmal kurz vor dem Schlafengehen den Ofen kuschelig warmmachen..., ein Desaster!)
Heute konnte ich dann wieder: Die Hitze habe ich mit des Nachbarnjungen Hilfe und Dinnette sowie Pizzabrötchen runtergebacken. Anschließend das Hausbrot, (m)eine Variante Schwäbisches Bauernbrot, davon brauchen wir mittlerweile einen Ofen voll.
Lange auf der Liste standen schon Michaels Markgräfler, das es, wie schon fast erwartet, auch gleich ins Standardprogramm geschafft hat, sowie der Borkenberger Kloben vom Brotdoc.
Neu dazugekommen sind ausserdem ein Hamster nach Marla, den ich mangels ganzen Körnern mit Schrot gebacken habe, und das Weizenwürzbrot, ebenso vom Brotdoc. Das war sehr praktisch, weil ich es gestern Abend schon fertig machen konnte. Der Geschmackstets steht noch aus, das Markgräfler war so extrem lecker, dass es sogar gegen die Neugier gewonnen hat...
Für die Familie ein Ostfriesisches Schwarzbrot von Stefanie, das leider eine Weile ausfallen musste (wegen dieser Sache mit dem Sauerteig). Das ist stark aufgegangen, im Ofen dann geschrumpft und jetzt etwas fester als gewohnt. ?
Weil viel Neues dabei war, habe ich ziemlich strikt nach den Rezepten gearbeitet, was auch recht gut ging, da eigentlich alles mit langen Vorteigen oder gleich ganz über Nacht gehen konnte.

Einen kleinern Strich durch die Rechnung hat mir die Hitze gemacht, bei der zweiten Fuhre hatte ich die Wahl zwischen Übergare und knapper Hitze von 220 *. Nun — es war knapp;-) die neuen Brote sind deshalb länger drin geblieben und etwas blass.
@Hesse : Schon das zweite Deiner Rezepte, das uns total begeistert! Danke!

So sah es dann aus.

,Bild

Bild

Bild

Bild

und fertigBild

Bild

Julie, bitte folgende Einstellung beim Bilderhochladen beachten: 77934371nx46130/tutorien-f40/bilderupload-das-richtige-format-t7833.html
Zuletzt geändert von hansigü am Di 29. Okt 2019, 20:30, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Bildgröße Angepasst! Zwei Beiträge zusammengeführt, bitte editieren!
Juliebackt
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 08:26


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Hesse » Di 29. Okt 2019, 20:41

Hallo, liebe Bäckersleute :D !

Beste Backwaren hier :top ! Kann aus Zeitgründen nicht so auf einzelne Backwaren eingehen- aber das Rezept von Ralf bzw. Häussler liest sich ganz prima- teste ich mal. Auch die Umsetzung ist gut- und ja schon, es ist gut die Flüssigkeit zuerst in die Rührschüssel zu geben.

Julie: freut mich- habe eben auch wieder ein “Markgräfler” aus dem Ofen gezerrt :D.

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1525
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon hansigü » Di 29. Okt 2019, 20:44

Steve, schöne Krume :top
Allerdings

Tolle Backwerke, Julie :kl :top :kh
du warst ja super fleißig

Da kann ich nicht mithalten :oops:
eben aus dem Ofen geholt: Roggendinkel nach einem Rezept vom Brotdoc. Habe allerdings etwas variiert mit RM996 und Dinkel 630 bzw.1050 und Vollkornmehlen der Heckermühle.

Bild

Michael, grad reingekommen, das rausgezerrte Markgräfler :XD :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7362
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Steinbäcker » Di 29. Okt 2019, 21:10

Segale und Fussel, sehr schöne Brote! :top
Julie, da haust du aber ganz schön einen raus, tolles Backprogram! :kl
Michael SUPER! :kh
So fluffig wie das Markgräfler aussieht, mußtest du auch bestimmt nicht viel zerren!
Hansi wieder schön Rustikales bei dir, die Dinkel-Rogger schauen lecker aus! :hu

Heute kein Brot, GöGa hatte Lust auf Pizza.
Teigansatz mit WST u. winzigem Stückelchen Hefe, 1/2h Autolyse mit W550'er u. HW, 10h Stockgare bei (kalter) Zimmertemperatur. Wir sind satt geworden! ;)

Bild

Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 865
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Mikado » Di 29. Okt 2019, 21:53

Segale hat geschrieben:Ist der Erstversuch, bin recht zufrieden,

Hallo Steve
Da es dein Erstversuch beim Nachbacken des Rezeptes war und dann auch noch mit Änderung der Mehlanteile, dafür ist es ganz ordentlich geworden :) . Was die Risse betrifft, hattest du in der ersten Backphase geschwadet?

Und hier der Anschnitt:
Nachdem du das feinere und backtechnisch leichter zu verarbeitende Weizenmehl durch Dinkel 1050 ersetzt hast, und wenn man außerdem den glutenfreien Anteil von einem Drittel Buchweizenmehl berücksichtigt, kann man durchaus sagen deine Variante ist "nicht-einfach" zu verarbeiten. Dass dann dennoch diese Krume herausgekommen ist, das ist - dies muss man schon sagen - eine prima Leistung!!

Es riecht sehr aromatisch und schmeckt wunderbar.
Freut mich :kl .




Steinbäcker hat geschrieben:Heute kein Brot, GöGa hatte Lust auf Pizza.
Teigansatz mit WST u. winzigem Stückelchen Hefe, 1/2h Autolyse mit W550'er u. HW, 10h Stockgare bei (kalter) Zimmertemperatur.

Super geworden, Rochus. Perfekt! :kh
.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 887
Registriert: Do 23. Mär 2017, 15:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Juliebackt » Di 29. Okt 2019, 22:07

wenn ich noch irgendwas essen könnte heute, lieber Rochus, dann wäre es Deine Pizza:-)
Aber leider ist unser Markgräfler hier nicht nur rausgezerrt, sondern sofort gevierteilt worden und irgendwie, fragt nicht, das war ja schon ein ganzes Brot!, verschwunden... Mal sehen, wie es mit Hansis Roggenbroten wird, die beim nächsten Backtag drankommen.
Abendlich grüßt
Julie
Juliebackt
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 08:26


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon UlliD » Mi 30. Okt 2019, 11:22

Heut mal bissel experimentiert, Grundrezept sind kernige Brötchen, Hab nur das Vogelfutter weggelassen und nur Sesam genommen. 2 Esslöffel Madre noch dranngetan, war vom Füttern noch drüber :hx Bild

Bild

Sieht gut aus und duftet fein, angeschnippelt und :katinka :katinka wird später.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 376
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Hesse » Mi 30. Okt 2019, 11:54

Donnerwetter, was für schöne Backwerke sind dazugekommen! :top :kh

Die tollen Brötchen von Ulli, superleckere Pizza von Rochus :katinka und die wunderschönen Roggenbrote von Hansi! :D
*****
Meine Frau bereitet gerade einen Apfelstrudel zu: für den Teig nimmt sie ca. 250gr Weizenmehl 550, ca. 125gr lauwarmes Wasser, ca. 50gr flüssige Butter und etwas Salz- alles von Hand geknetet und den Teig mehrfach auf die Arbeitsplatte geschlagen. Das heftige werfen und schlagen des Teigs gehört offenbar so- bin dankbar, dass sie mich nicht mit dem Teig verwechselt hatte… :mrgreen:

Sie wiegt kaum ab- alles mehr nach Gefühl. Der Teig wird dann nur noch gezogen- teilweise über die Handrücken gelegt und gedehnt. Er liegt auf einem handgewebten gewebten Bauernleinen, ca. 100- 120 Jahre alt.


Bild
hauchdünn ausgezogen und nur einmal bisschen gerissen...

Bild

Bild

Bild
so- gerade fertig geworden. :katinka so in etwa 2 Std. wird er noch lauwarm sein- den gibt's dann mit Sahne und evtl. Vanilleeis. Ein Schlückchen Kaffee :BT darf auch nicht fehlen :sp .

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1525
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz