Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: Lenta, SteMa, hansigü


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon Kräuterwalli » Mi 23. Jan 2019, 18:15

moeppi hat geschrieben:Welches Brötchenrezept hattest du denn, Kräuterwalli?
Wenn du einen LM haben möchtest -oder Sauerteig- gib LAUT. Ich kann dir gerne etwas schicken.
LG Birgit

Liebe Birgit
Was ist denn LM?
Sauerteig habe ich gerade eine anstellgut aus Roggen angesetzt,der blubbert auch schon fleißig :)
Brötchenrezept war keins nach rezept,ich hatte ein anstellgut das drei Tage lang nix machen wollte,
aber gut gerochen hat,das habe ich dann mit verbacken und etwas Hefe auch,als Mehl 630 Dinkelmehl,ich habe den teig 3 std. gehen lassen,dann Brötchen gemacht und auch noch 1 Std. gehen lassen,dann mit heißem Wasser in den Ofen und halbe std. gebacken.
Sie waren schön knusprig aussen aber wie schon geschrieben heute morgen hart und krümelig,ich habe sie zur aufbewahrung in einen glasierten Römertopf getan,da habe ich auch meine anderen Brote sonst drin.
Liebe Grüße von der
Kräuterwalli
Benutzeravatar
Kräuterwalli
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 12:11


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon Steinbäcker » Mi 23. Jan 2019, 19:46

Wieder mal FREESTYLE, diesmal in dezenter Meisenknödel-Edition, erweitert zusätzlich mit angerösteten Walnüssen.

Mehle:
Poolish u. ST jeweils mit Roggen-/Weizen-/Dinkel-VK
Hauptteig mit W550"er und bisserl Emmer-VK

Beim nebenher rumwerkeln hatte ich doch glattweg wieder etwas die Stockgare verpeilt, die kurze Stückgare hat's aber einigermaßen gerichtet. Im Backofen haben sich die Brote erst mal ziemlich breit gemacht, fast über'n Backstein raus, mußte die Ränder sogar etwas zurückstupsen. Ich habe deshalb sehr heiß angebacken und damit hat's doch noch recht schöne Brote gegeben.
Bild

Anschnitt sah vielversprechend aus, GöGa probierte mit etwas Camembert belegt und der Daumen ging nach oben, puh da bin ich aber happy! :)
Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon Hesse » Mi 23. Jan 2019, 20:15

@ Kräuterwalli: probier’ doch mal bei Deinen Brötchen ein prima gelingsicheres Rezept von einer sehr erfahrenen Bäckerin:
hier zu lesen

@ alle: ganz prima Backwerke sind noch dazugekommen! :top

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1371
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon moeppi » Do 24. Jan 2019, 15:52

Hallo Kräuterwalli,
LM - lievito madre, ein milder Weizensauerteig.
https://brotdoc.com/2014/03/11/lievito-madre/
Ich habe meinen aus einem Pulver gezogen, klappt wunderbar ;)
https://www.brotkruemel.com/sauerteig-u ... arter?c=16
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2118
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon Kräuterwalli » Do 24. Jan 2019, 16:17

Danke ihr lieben für die links
Mein Roggenansuer steht jetzt den dritten Tag und er sieht sehr gut aus,habe ihn nochmals gefüttert und werde mir jetzt mal ein Rezept raussuchen was gut geht ,ich denke morgen kann ich anfangen ;)
Liebe Grüße von der
Kräuterwalli
Benutzeravatar
Kräuterwalli
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 12:11


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon moeppi » Do 24. Jan 2019, 18:42

Dann gutes Gelingen :P . LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2118
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon hansigü » Do 24. Jan 2019, 20:17

Schöne Backwerke von euch :top :kh :kl

hier noch zwei meiner vier wöchentlichen Brote. Da ich von der Heckermühle mal ein paar Tüten Flocken zum probieren bestellt hatte und die auch mal weg müssen habe ich mich auf dieses Roggen-Dinkel Brot besonnen und auch gleich noch Altbrot untergerbracht, das sich so angesammelt hat.
Wie immer mit einigen Änderungen: ST mit Waldstaudenroggenvkm, im Haupteig auch, dafür das DM 1050 genommen. Weniger Flüssigkeit und freigeschoben gebacken.
Außerdem war ich vergeßlich und habe auf dem Heimweg von der Arbeit kein RM als Streumehl mitgenommen, so musste ich den letzten Rest WSTRVKM dafür nehmen. Deshalb eine etwas gröbere Krustenstruktur, auch nicht verkehrt.

Bild

Bild

Sehr lecker sagt dbaE und unsere Zahnärztin. :D
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6764
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon Kräuterwalli » Do 24. Jan 2019, 21:56

Toll wieder mal eure Brote,
backt ihr eigentlich mehrere auf einmal?
Das würde heißen mehrere anstellgute zu Sauerteigen machen ;)
Liebe Grüße von der
Kräuterwalli
Benutzeravatar
Kräuterwalli
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 12:11


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon Hesse » Do 24. Jan 2019, 22:33

@ Kräuterwalli: Du kannst doch einen Sauerteig für mehrere Brote herstellen, einfach das ASG entsprechend gewichten, je nach Mehlmenge.

Ganz tolles Roggenbrot Hansi- Du machst mir immer die Zähne lang! :D
Nun- ich back’ mir dann halt Paderborner- es hilft. :lol:

Heute mal wieder diese Brötchen Einmal mehr in der “Gewürzvariante”. Anschnitt versuch’ ich Morgen einzustellen- die Meisten habe ich eingefroren. :sp

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1371
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon Steinbäcker » Do 24. Jan 2019, 22:57

Hansi, toll geroggt, sehr schön anzusehen u. bestimmt genauso schmackhaft! :kl
Da bekomme ich Lust auch wieder mal n'en Roggenbrocken zu versuchen, habe noch Champagner- u. Schwarzroggen die weg müssen!

Michael's Brötchen machen mich auch wieder sehr an. .dst
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 22:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon hansigü » Fr 25. Jan 2019, 05:17

Dankesehr :amb

Schön, dass ich euch angeroggt habe :cha
ja es ist wirklich sehr lecker und der Dinkel gibt seinen edlen Geschmack dazu!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6764
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon EvaM » Fr 25. Jan 2019, 07:07

Perfekte Ergebnisse :kh ! Dein Brot passt genau zum Wochenende, Hansi! Es lässt sich also auch freischieben. Um wieviel hast du das Wasser reduziert? Ich habe nur einen Holzbackrahmen, der noch dazu kleiner ist, werde daher eher freischieben :lala .
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon Kräuterwalli » Fr 25. Jan 2019, 12:55

Michael
Deine Brötchen sehen ja echt super aus und das nur mit hefe,
aber da ist dieses falten wahrscheinlich wichtig ,oder?
Liebe Grüße von der
Kräuterwalli
Benutzeravatar
Kräuterwalli
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 12:11


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon hansigü » Fr 25. Jan 2019, 17:23

EvaM hat geschrieben: Hansi! Es lässt sich also auch freischieben. Um wieviel hast du das Wasser reduziert?


Eva, habe etwa 100g weniger genommen, dann aber noch per Gefühl etwas dazu gegeben.

Michael, schöne Brötchen, wie immer :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6764
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon _xmas » Sa 26. Jan 2019, 12:51

Beste Backergebnisse soweit das Auge reicht :top

Bei einer Aufräumaktion meiner Backbücher, die sich immer wieder fast automatisch in der ganzen Wohnung auf allen Tischen verteilen, habe ich mal wieder etwas bewusster bei Ken Forkish gelesen.
Sein White Bread with Poolish, S. 98, 99, hat mich angelacht, deshalb habe ich es gebacken - allerdings mit 60% Vollkornanteil. Richtig dunkel ausgebacken hat es heute den Frühstückstisch "geschmückt".
Sehr lecker!

Bild
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11083
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon Davina » Sa 26. Jan 2019, 13:13

:kl tolles Backwerk habt ihr geschaffen!!!
Bei mir gab es heute Morgen wieder diese Brötchen mit Übernachtgare
Bild
Viele Grüße
Davina
Benutzeravatar
Davina
 
Beiträge: 82
Registriert: Do 27. Dez 2018, 20:59
Wohnort: Böblingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon Sheraja » Sa 26. Jan 2019, 14:34

Bei mir mussten es mal wieder Brötchen sein, diesmal etwas rustikaler
Auf der Liste waren die Chörnli-Spitzen aus dem Buch " Schweizer Brote" von Katharina Arrigoni.
Ein Quellstück mit Sesam, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne, von mir frei interpretiert noch ein wenig Hartgriess eingemischt, das musste weg.
Mehl 1050 und Weizenvollkorn etwas Oel, Salz und Hefe.
Lecker geworden.
Bild
Bild
Ach ja Chörnli quasi die Verkleinerungsform von Chörner sind Körner. Vielleicht den Schweizer Bergen nachempfunden? :)
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 549
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 17:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon hansigü » Sa 26. Jan 2019, 15:11

Sehr schön, Ulla, Davina und Sheraja :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6764
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon _xmas » Sa 26. Jan 2019, 16:53

Nein, bei uns hat es heute nicht geschneit. Es gab auch keinen Schokikuchen mit Puderzucker, sondern 3 kleine Roggen-Dinkel-VK-Kästen, eines davon mit Kümmel. .dst Ich konnte nicht warten, bis es richtig ausgekühlt war :katinka

Bild
Das Rezept hänge ich mal an:
20 gut aufgefrischter Starter
in 250 g Wasser auflösen, mit
250 Roggen VK vermischen und etwa 12 Std. Bei 24° reifen lassen. Bei anderen Temperaturen muss die Reifezeit angepasst werden.

Für die Autolyse werden
500 g RoggenvollkornST
200 g Roggenmehl 1150
200 g Dinkelvollkornmehl
150 g Dinkel 630
375 g handwarmes Wasser
gut vermischt und für 40-60 Min. zur Ruhe gestellt.
Der Teig ist und bleibt sehr weich.
Nach der Stehzeit werden 1 EL Honig und 18 g Salz untergemischt.
Für Schisser oder Sicherheitsfanatiker können 2 g Frischhefe zugegeben werden.
Geknetet werden 8 Min. im langsamen Gang und 3 Min. etwas schneller.
Der Teig ist und bleibt immer noch sehr weich, macht ja nix, wird im Kasten gebacken.
Bei 24° für etwa 40 Min. zur Stockgare stellen, danach in gut gefettete, eventuell mit VKMehl oder grobem Maisgrieß ausgestäubte Backformen füllen
(1 große, 2 mittlere oder 3 kleine, letztere s. ich).
Stehzeit etwa 1 Stunde, 15 Min. vor Ende der Stückgare empfiehlt sich ein Stippen der Teigoberfläche. Wenn man vorher etwas Roggenmehl auf die Oberfläche gestreut hat, geht’s einfacher.
Backzeit bei 250° fallend auf 230° 40 Minuten.
Aus der Form nehmen und noch wenige Min. ohne Form weiterbacken, Backofentür bleibt leicht geöffnet, damit die Restfeucht raus kann, das ergibt eine schöne rösche Kruste.
Blickkontakt halten.

Wenn ein Freischieben des Teiglinge erwünscht ist, müssen mindestens 70 g Wasser zurückgehalten werden.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11083
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 21.-27.01.2019

Beitragvon hansigü » Sa 26. Jan 2019, 17:20

Die sehen sehr lecker aus, Ulla .dst :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6764
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz