Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7.21

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon hansigü » Mi 14. Jul 2021, 21:48

Mugerli und Matthias, sehr schöne Brote habt ihr da aus dem Ofen gezogen! :kl :kh
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9081
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Hesse » Do 15. Jul 2021, 12:39

Feine Backwerke habe ich eben bewundert :top ! Und es hat mich gefreut, Anette, dass Dir der Schwarzbierkasten mit Nüssen so gut schmeckt :D !

Wir hatten im Urlaub auch sehr feines Brot: durch Zufall hatte ich in einem Rewe in Stephanskirchen (nähe Rosenheim) Brot von der Hofpfisterei München entdeckt- schon war das Gemeckere über die wenig schmackhaften Frühstücksbrötchen vorbei- wir aßen nur noch von dem Brot. Mittlerweile stellt die Hofpfisterei über 20 Sorten her :top !

Zuhause hatte ich auf Wunsch meiner Frau gestern Abend ihr Lieblingsbrot gebacken.
zum Rezept
Heute Morgen war es bereits durchgeschnitten (wir frieren immer eine Hälfte ein) und getestet... :lol:

Bild

Bild
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1924
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Mugerli » Do 15. Jul 2021, 14:05

Dankeschön @ Hansi :sp

@ Hesse
Dein Saatenbrot sieht wieder einmal sehr gelungen aus :top
Benutzeravatar
Mugerli
 
Beiträge: 211
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 16:57
Wohnort: Schweiz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Do 15. Jul 2021, 16:16

Ich habe auch noch mal gebacken. Mit den "Exoten" von vielen von euch habe ich es nicht so. Liegt aber eher daran, das ich das zeitlich schlecht hinkriege. Wenn ich mal Rentner bin sieht das dann anders aus. :lol: (Des Hansi´s Roggen-Kartoffelsemmel reizt mich ja. Sehen fein aus.)
Also dann wieder ein "gewöhnliches" Brot, was meiner Frau und mir genügt. ;) Diesmal das Bauernbrot von Günter Weber. Das WM 550 habe ich so belassen, der Rest ist VK Mehl aus der eignen Mühle. Bissel falsch gerissen ist es..... bzw. ich habe falsch herum geschnitten. ;) Bild

Bild
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 495
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Espresso-Miez » Do 15. Jul 2021, 16:57

Durchhaltebemmchen hat geschrieben:Also dann wieder ein "gewöhnliches" Brot, was meiner Frau und mir genügt.

Da bin ich ganz bei Dir! big_hand
Ab und zu mal was ausprobieren ist ok, wenn im Urlaub oder am WE Zeit dafür ist, und ich Lust dazu habe. Aber für den Alltag darf bzw. soll es bei uns bitte das Bewährte, Gewohnte sein. Und das ist hier meist ein Roggenmischbrot ohne Firlefanz.

Dein Brot hat eine prima Krume, die Riss-Schnitt-Kruste sieht man nicht mehr, wenn das Brot aufgeschnitten ist. :lala Schmecken wird sie allemal. Und Du hast damit auf jeden Fall Erfahrung gesammelt.

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon UlliD » Do 15. Jul 2021, 19:28

Feine Sachen seh ich hier :kl :kl Hab auch mal wieder was gezaubert: 77934371nx46130/roggensauerteig-f19/mein-rheinisches-schwarzbrot-mit-saaten-t5528.html Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Wurde mal wieder Zeit, dass ich das mal wieder :hx :hx
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon hansigü » Do 15. Jul 2021, 20:00

Dhb, schönes Bauernbrot ist das geworden, falsche Einschnitte hin oder her. Hauptsache es schmeckt und die Zubereitung passt in den Alltag. :top

Michael, wie immer ein wunderschönes Brot :kh

Das Markgräfler Landbrot ist Vorlage für meine zwei Brote heute. Für das WM habe ich nochmals eine Schweizer Brotmischung genommen. Ein Jausenbrot sollte das werden mit u.a. mit Dinkelruchmehl, Grahammehl, Weizenkleie und geschrotete Sonnenblumenkerne. Meine Abnehmer mögen das inzwischen sehr. Nun eine Tüte Mehlmischung habe ich noch! ;)

Bild

Bild

Ulli, hat sich dazwischen gemogelt :lol:
Kräftig ausgebacken und schöne dichte Krume, das ist sicher ein absolut leckeres und gesundes Brot .dst :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9081
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Caröle » Do 15. Jul 2021, 21:44

Hey, hier hat sich ja noch einiges getan!
Mit einem Brot mit Schrot (reimt sich) kann ich auch dienen.
Leider ist meins nicht so schön geworden, aber es schmeckt und ist saftig,
daher bin ich durchaus zufrieden, auch wenn das Auge ja immer mit isst. :lala

Dieses Roggen-Dinkel-Rezept hab ich mir vorgenommen (auf 1,3kg runter gerechnet):
https://www.besondersgut.ch/roggen-laib/

Es war kurzfristig ein etwas kühlerer Tag vorhergesagt, daher habe ich es gewagt und losgelegt.
Da es dann doch deutlich wärmer wurde und meine Wohnung eh schon warm war, sah ich mich dann mit der Frage konfrontiert: trotzdem backen und schwitzen, oder den Sauerteig schweren Herzens entsorgen und es lassen. Ich entschied mich für's Backen.
Der Sauerteig war so natürlich deutlich früher reif und musste kühler zwischengeparkt werden,
denn das Brühstück war noch nicht fertig. Dann hat aber alles soweit einigermaßen geklappt.
Aber ich hab wohl zuviel Wasser im Teig gehabt, er war ziemlich weich, schwer formbar und ließ sich auch nur mit blitzschnellen Bewegungen transportieren. Die Stückgare erfolgte nicht im Gärkorb, sondern in der mit einem Bäckerleinen ausgekleideten Schüssel meiner Kenwood Cooking Chef, deren Heizplatte ich für die warme Stückgare (26-28 Grad sollten es sein) nutzte.

Das Problem war dann aber, den Teig aus der sehr tiefen Schüssel wieder heraus zu bekommen und auf die Backfolie. Das hab ich gelöst, indem ich das Tuch an zwei Seiten hochzog, einen Zipfel seitlich mit dem Arm an der Schüssel festklemmte, mit der freien Hand die Dauerbackfolie angelte und diese auf den Teigling legte, die Tuchzipfel darüber schlug und Teig im Tuch und Folie ganz schnell zusammen umdrehte. Der Teig lief dann aber leider sofort auf der Backfolie breit, so dass die Einschnitte sehr schnell geschehen mussten und auch das Rüber-Bugsieren in den Gusseisentopf war schwierig, weil der Teig breiter gelaufen war als der Topfdurchmesser maß. Also geriet alles krumpelig und unschön. Die Backzeit musste ich auch verlängern, weil das Brot in den Einschnitten noch feucht wirkte.

Etwa eine Stunde nach dem Backen hab ich dann mal vorsichtig was abgeschnitten, um zu gucken, ob die Krume was taugt. Meine Sorge, das Brot könnte megakompakt sein und viel zu klietschig, war unbegründet, es ist saftig und trotz den Schrotanteils lockerer als gedacht. Aber es sieht halt schrecklich aus, flach und kumpelig. Nun ja. Beim nächsten Mal halte ich deutlich Wasser zurück. ;)
Schmecken tut es sehr würzig, ein bisschen erinnert es mich an das Rauriser.

Bild
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 581
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Felicitas » Do 15. Jul 2021, 22:48

Caro, das war ja ein ziemlicher Aufwand für das Brot. aber prima gelöst. Und ich sag mal so, Schönheit im nächsten Leben, wichtig ist erstmal, dass es schmeckt.
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 147
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon hansigü » Fr 16. Jul 2021, 06:39

Caro, das Brot sieht sehr kompakt aus, wenn ich mir das Original anschaue, dann kam mir die Frage, warum es bei dir so ist.
Caröle hat geschrieben:Der Sauerteig war so natürlich deutlich früher reif und musste kühler zwischengeparkt werden,

Wie kühl hast du den ST zwischengeparkt und wie lange? Denke, dass es damit zusammen hängt.
Gut, dass es schmeckt und du zufrieden damit bist. Aber ich kann dich schon verstehen, dass du nur "durchaus" zufrieden bist, das ginge mir genauso!
Das Rezept gefällt mir sehr gut! Ich speichere es mir gleich ab und dann muss ich mal schauen wann es dran kommt. :lala
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9081
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Caröle » Fr 16. Jul 2021, 07:15

Hallo Hansi,
der Sauerteig stand erst 7 Stunden bei 24-25 Grad in der Wohnung, dann ca. eine halbe Stunde bei 6 Grad im Kühlschrank und damit er nicht zu kalt wird, hab ich die Schüssel dann noch in die Spüle gestellt und ca. 20 Grad kühles Wasser aus dem Hahn herum eingelassen. So stand er noch anderthalb Stunden, bis das Brühstück soweit war. Insgesamt ist er 9 Stunden gereift, aber da er anfangs wärmer als normale Raumtemperatur stand und auch sichtbar reif war (er war schon sehr aufgegangen, locker und fiel beim Aufstoßen der Schüssel sofort stark ein), hab ich die rasche Kühlung gestartet.
Nach dem Kneten hatte der Teig 26 Grad Teigtemperatur, die Kenwood hatte ich auf 30 Grad eingestellt, weil bei der Stückgare ja noch das doppelt gelegte Leinen zwischen Teig und Schüsselrand lag. Die Teigtemperatur stimmte dann auch.

Hier ein Anschnitt von heute Morgen, gestern abend war es ja noch warm beim ersten Anschnitt:

Bild
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 581
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon matthes » Fr 16. Jul 2021, 07:29

Caröle hat geschrieben:Schmecken tut es sehr würzig, ein bisschen erinnert es mich an das Rauriser.

Caro, mit diesem letzten Satz hast du mich mal wieder inspiriert :top

Kommt auf die Backliste bei mir. Nächste Woche kommen erst einmal zwei neue Brote, somit Nummer 3 ;)

Ich warte nie lange mit neuen Broten, sonst wird das nie was :P
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 733
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon hansigü » Fr 16. Jul 2021, 08:11

Caro, auch wenn der ST reif ist, hat er eine gewisse Standzeit, d.h. er bleibt auch ohne Kühlung stabil und aktiv. Zwei-drei Stunden sind kein Problem. Nach den Richtlinien der AG Getreideforschung Detmold hat der Einstufensauer eine Verarbeitungstoleranz von bis zu 8h.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9081
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Caröle » Fr 16. Jul 2021, 08:38

Ah, okay, dann kann ich das ja zukünftig entspannter angehen :)
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 581
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Hesse » Fr 16. Jul 2021, 11:35

Tolle Brote sind dazu gekommen :top !
Deine WM- Mehlmischung für das “Markgräfler” gibt bestimmt ein hoch aromatisches Brot, Hansi :D !

Gestern habe ich einen weiteren Backversuch für ein “Kassler” oder “Kasseler” (?) unternommen- diesmal als Roggenmischbrot 60:40.
Es ist wunderbar aromatisch :katinka geworden- ich hätte es lediglich 15- 20 Minuten länger zur Stückgare stellen sollen.
Hab’ ich aber nicht… :mrgreen:

Versuchsbrote stelle ich immer mit nur 500gr Mehl her- gibt ein 750gr Brot. Hier: 300gr Roggen 1150, 200 Weizen 550.

Sauerteig: 150gr Roggen 1150, 200gr Wasser, etwas ASG (1Teelöffel)
Vorteig: 100gr Weizen 550, 100gr Wasser, bisschen Hefe (<1gr).

Standzeit: beides ca. 18 Std., Vorteig überwiegend im Kühlschrank.

Hauptteig: 60gr Wasser, 150gr Roggen 1150, 100gr Weizen 550, ca. 1gr Hefe, 11gr Salz, 1 TL Kümmel.
Ca. 10 Minuten Kneten, Teig löst sich von der Schüssel. (TA172)
Stock-/Stückgare bei 21°: 40/70 Minuten, Stückgare besser 90 Min.

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1924
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Moni » Fr 16. Jul 2021, 14:17

Gestern habe ich das Toastbrot, mit Weizensauerteig aus dem Sauerteigbuch von Lutz gebacken. Mein Mann schreit immer wieder nach hellem Brot

Bild

Ist nur im kleinen Kasten gebacken und heute schon fast weg.

Habe mich dann gestern an das Malzbierbrot II gemacht
https://brotdoc.com/2015/09/20/malzbierbrot-ii/

Alles in eine große Kastenform. Es sind jedoch 2 mittelgroße vorgesehen. Nach dem Einkaufen war es schon gut aufgegangen.

Bild

Jetzt ist es im Ofen

Bild

Auf dem Foto sieht man gar nicht, wie riesig das Brot geworden ist.
Moni
 
Beiträge: 54
Registriert: Sa 27. Mär 2021, 11:54


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon _xmas » Fr 16. Jul 2021, 16:25

Ein Trick: den Blumentopf im Hintergrund kleiner wählen. :mrgreen: :lol:

Schön geworden! :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12638
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Hesse » Fr 16. Jul 2021, 18:32

Ja- wie Ulla sagt- schön geworden :top !
Toastbrot, Blumentopf und großer Kasten- fein! :D (keine Ironie! Wir mögen Blumen)
*****
Bei mir ist ja nach dem Urlaub der Alltag längst eingekehrt- also schnell, ganz schnell neue Brötchen! :BBF
ich nehm' ja gern gern' dieses Rezept :D > klick

Bild

Grüße von Michael

Nachtrag: Anschnittsbild

Bild
Zuletzt geändert von Hesse am Sa 17. Jul 2021, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1924
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon Caröle » Fr 16. Jul 2021, 18:59

Schaut alles wieder sehr lecker aus! Ich erfreue mich weiterhin an den inneren Werten meines Dinkel-Roggen-Schrotbrots von gestern, es lässt sich prima schneiden und ist herrlich saftig-würzig. Eigentlich kein Brot für den Sommer, aber egal. Am Wochenende sind dafür die Emmer-Sauerrahm-Ciabatta dran, für eine Grillparty. Und mal sehen, wie es in der neuen Woche weitergeht. Ich habe Urlaub und das Wetter scheint sehr angenehm zu werden, da bin ich vermutlich ständig draußen unterwegs und fröne meinen beiden anderen Hobbys: Wandern und Fotografieren :mrgreen:
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 581
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 12.-18.7

Beitragvon hansigü » Sa 17. Jul 2021, 08:32

_xmas hat geschrieben:Ein Trick: den Blumentopf im Hintergrund kleiner wählen. :mrgreen: :lol:


Besser ein Metermaß davor legen :mrgreen: :lol:

Moni, sieht beides sehr gut gelungen aus :top

Michael, muss die Vorräte auffüllen :kl
Leider habe ich das Brot nicht verkostet, mein halbes ist im TK verschwunden!

Bei mir stehen zwei Resteverwertungsbrote auf Gare, mehr dazu wenn sie fertig sind!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9081
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz