Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 27. Sep 2021, 07:10

Es wird kühler, die Wochen-Threads werden wieder länger, wie man hier sehen kann.
Und damit begrüße ich alle in unserer neuen Backwoche.
Viel Spaß und Erfolg dabei!

Hier noch zwei Fotos von meinen gestrigen Roggenmischbroten 70/30 mit 2 Sauerteigen:

Bild

Bild

die Miez
Zuletzt geändert von Espresso-Miez am Mo 27. Sep 2021, 10:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ergänzt
Viele Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2040
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon benjamin » Mo 27. Sep 2021, 10:47

Pane di Altamura alla Fermentatione Extra Lunga

Süd-Italienisches Hartweizenbrot, hier mit extra langer Stockgare

Pane di Altamura ist ein Brot aus 100% Semola die Grano Duro Rimaccinata (wiederholt vermahlter Hartweizenfeingrieß) und Lievito Naturale (nach Deutscher Nomenklatur ein Backferment). Das Brot stammt aus Apulien und hat eine 2000 jährige Tradition, es wurde bereits von Horatio im Jahre 38 erwähnt. Vor einigen Jahren wurde dem Brot von der EU die Herkunftsbezeichung Pane di Altamura DOP verliehen.

Ich habe vier Laibe gebacken. Dabei habe ich eine etwas höhere Hydration von 76% gewählt und nur eine kleine Menge Lievito Naturale zugegeben (3.5%). Diesen habe ich aus der gleichen Semola mit Rosinenwasser hergestellt und dreimal aufgefrischt. Die Garzeit betrug 60 Stunden!!!

Bild

Die Brote haben eine schöne goldene Farbe. Die Kruste ist rösch. Die Krume ist gold-gelb, sehr locker und elastisch. Der Geschmack ist mild aber wunderbar.

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier ist noch die Semola zu sehen.

Bild

Und noch ein paar Fotos von den Teiglingen vor und nach der Stückgare.

Bild

Bild

Der Teig ist sehr weich, da muß man Sorge tragen daß er nicht am Schieber kleben bleibt.

Bild

Bild

Und nochmal einer der Laibe.

Bild

Und das resultierende Abendbrot.

Bild

LG aus Japan
Benjamin
Zuletzt geändert von benjamin am Mo 27. Sep 2021, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
Respectus Panis — Respekt dem Brot
benjamin
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo 30. Aug 2021, 06:20
Wohnort: Tokyo, Japan


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon matthes » Mo 27. Sep 2021, 14:34

Brötchen aus dem HBO, das Basisrezept vom Michael, hier 30% Rotkornweizenvollkorn drin, kühle Gare gut 20 h, ach ja, und eine Autolyse mit 20 Min hatte ich eingebaut ;)

Eingeschossen bei rund 300°C, fallend auf 200°C, Backzeit ca. 14 Min

Bild

Bild

Bild

Bild
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1980
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon _xmas » Mo 27. Sep 2021, 16:10

Miez, benjamin und matthes: ein sehr schöner Wochenstart!
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 13138
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Caröle » Mo 27. Sep 2021, 18:11

Guten Abend!
Ich hab Urlaub und konnte dafür heute auch tagsüber was backen. Es wurde diesmal ein 70:30-Roggenmischbrot nur mit Sauerteig vom Plötzblog, das "Rustikale Bauernbrot". Etwas zu spät hab ich bemerkt, als der Sauerteig schon fertig war, dass das ein etwas kleines Brot ist - nächstes Mal mach ich die anderthalbfache Menge - und so werde ich bald wieder backen müssen.
Das Brot ist nämlich sehr lecker und bereits jetzt ein gutes Stück davon aufgegessen :p :katinka

Der Teig ließ sich sehr simpel ver- und bearbeiten. Der Sauerteig brauchte bei mir bei gut 22°C Raumtemperatur nur 16 Stunden bis zur Vollreife - die im Rezept angegebenen 20 Stunden bei 21 - 24°C finde ich etwas hoch angesetzt, da könnte manch triebfreudiger Sauerteig schon wieder schlapp machen. Die Stockgare bei 25°C hab ich wieder mithilfe der Heizfunktion der Kenwood Cooking Chef umgesetzt (diese auf 27°C eingestellt, denn weil es immer etwas Wärmeverlust gibt, rät Lutz an anderer Stelle auch dazu, die Maschine lieber auf ein paar Grad mehr einzustellen).
Die Stückgare dauerte hier ca. 30 Minuten länger als im Rezept angegeben. Das Brot ist schön aromatisch geworden.


Bild


Bild
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Felicitas » Mo 27. Sep 2021, 18:37

Ich habe noch einen Nachtrag von meinem gestrigen Backtag: Gestatten Harry. Caro hatte es vor 3 Wochen gebacken. Ein Brot aus Roggen-, Dinkel- und Hafervollkornmehl, das Rezept ist aus dem aktuellen Brotmagazin.

Dank der Hinweise von Caro habe ich meinen Sauerteig nur 14 Stunden ruhen lassen, was der Säureentwicklung (angenehme milde Säure) guttat. Das war mir wichtig, weil 1 Brot für eine Familie mit kleineren Kindern gedacht war. Herausgekommen ist ein sehr schmackhaftes Brot, auf dem Herzhaftes und Süßes gleichermaßen schmeckt. :katinka

Bild

Bild

Als Dank für die relativ regelmäßigen Brot"lieferungen" an besagte Familie, wurde ich gestern geadelt :XD
Bild
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 383
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Caröle » Mo 27. Sep 2021, 19:31

Cool, Feli! Also die Harrys und die Mütze :st
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Felicitas » Mo 27. Sep 2021, 19:38

Danke, Caro :)
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 383
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Caröle » Mo 27. Sep 2021, 19:56

Zeit für ein neues Avatar-Bild? ;)
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Felicitas » Mo 27. Sep 2021, 20:11

Du auch????????????

Das höre ich schon seit gestern.
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 383
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Mimi » Mo 27. Sep 2021, 20:20

Die 70:30 Roggenmischbrote von Miez und Caro sind genau meine Geschmacksrichtung und sehr gelungen.
Irgendwie habe ich neuerdings bei reinen Roggenbroten Magenprobleme. Zum Glück haben wir das Ergebnis ja selbst in der Hand.

Matthias, die Brötchen haben eine tolle Porung :top

Feli, als Haus- und Hoflieferantin hast Du Dir den Titel redlich verdient. Ist eine feine Geste der Abnehmer.

Benjamin, Chapeau für Deine gezeigten Brote und das leckere Abendbrot. .dst
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 1007
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Moseka » Mo 27. Sep 2021, 21:00

Hallo liebe Backfreunde,
hat jemand von euch schon Kaffeebrot gebacken? Noch nicht? Dann wird es höchste Zeit!

Eigentlich war das Kaffee-Granberry-Brot heute mein zweiter Versuch, nachdem der erste Backversuch vor Wochen eher misslungen ausgefallen war. Doch wird es auch noch einen Dritten Anlauf geben, denn es sind erneut Seitenrisse zu sehen.

Ich bin total vernarrt in dieses Brot und sicher, dass auch ihr es lieben werdet.

https://kochfrosch.blogspot.com/2017/12 ... -brot.html

Bild
Es grüßt herzlich aus GR
Inge Margarita


Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
Moseka
 
Beiträge: 205
Registriert: Di 5. Jan 2021, 12:59
Wohnort: Afidnes, Attika, GR


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon matthes » Mo 27. Sep 2021, 21:57

Caröle hat geschrieben:Zeit für ein neues Avatar-Bild? ;)

Aber dann Mütze + Feli ;)
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1980
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon matthes » Di 28. Sep 2021, 07:25

Ups, ich wollte ja das BBB3 Roggenschrotbrot (Kasten) posten, aber ist schon geschnitten in der TK, ist sehr fest die Krume (klar bei 1,7 KG), ich finde es ganz Okay, meiner Frau ist es zu fest.

Nachher geht eine Einkornkruste mit 40% Kamut 812 und Einkornkochstück +10% in den Holzbackofen, u.U. noch Knäckebrot, suche hier aber noch einem Rezept, mal gucken...

Edit:
Habe ein Knäckebrot Rezept gefunden, nehme die Variante mit LM ;)
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1980
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Theresa » Di 28. Sep 2021, 12:28

Ich habe zwar kein Brot gebacken, aber eine neue Pizzavariante, eine Brezencalzone :mrgreen:

Schmeckt sehr gut, wenn man gerne Laugengebäck mag. Einfach vor dem Backen mit Lauge bepinseln.

Bild
Benutzeravatar
Theresa
 
Beiträge: 475
Registriert: So 16. Feb 2020, 11:11


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon matthes » Di 28. Sep 2021, 14:16

Hier das Vollkornknäckebrot aus dem HBO .dst

Bild

Bild

Bild

Bild
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1980
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Felicitas » Di 28. Sep 2021, 15:28

sieht sehr knusprig aus
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 383
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon matthes » Di 28. Sep 2021, 17:36

weiter geht's: die Einkornkruste, heute mit Kamut 812 drin, logo wieder Feuer unterm Brot gemacht :)

Eben angeschnitten, eine Hälfte ist zu Nachbarn rüber :hu

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 1980
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Kläuschen » Di 28. Sep 2021, 17:44

Der Teig ließ sich sehr simpel ver- und bearbeiten. Der Sauerteig brauchte bei mir bei gut 22°C Raumtemperatur nur 16 Stunden bis zur Vollreife - die im Rezept angegebenen 20 Stunden bei 21 - 24°C finde ich etwas hoch angesetzt,


Hallo Caro,
ist der Sauerteig reif, wenn man ihn erschüttert, und er dann einsackt? Also kurz vor dem Triebhöhepunkt?
Kläuschen
 
Beiträge: 352
Registriert: Mi 8. Jul 2020, 20:17


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 27.9.-3.10.2021

Beitragvon Caröle » Di 28. Sep 2021, 18:28

Ja, wenn er sich etwa verdoppelt hat, leicht wölbt und dann beim Anstoßen merklich mittig einsackt, ist er reif. Wenn die Wölbung schon wieder von selbst einsackt, ist er überreif.

Ich habe heute das "Urige Landbrot" aus dem Urgetreide-Sonderheft des BROT-Magazins gebacken. Ein Vollkornbrot aus Gelbweizen- und etwas Kamut-Vollkornmehl, dazu Buttermilch, Lievito Madre und etwas Hefe.

Es ist zwar sehr hübsch geworden, wenn auch leicht flach, aber der Geschmack überzeugt mich überhaupt nicht. Meine Assoziation ist "muffiger, feuchter Strohballen". Das ging mir jetzt schon
bei mehreren reinen Weizenvollkornbroten und Vollkornbroten aus der weiteren Weizenfamilie so,
daher denke ich, dass ich einfach nicht mit Weizenvollkornbroten "kann".

Ich brauch da eine andere Würze, wie sie nur Roggen(anteil) hineinbringen kann. Schon eine gute Portion Roggensauerteig könnte hier viel ausmachen in Sachen Aroma - der Lievito Madre schafft das nicht, die Würze zu bringen, der Geschmack beibt damit zu flach. Selbst mit kräftigem Belag drauf ist es nicht mein Fall.

Gut, dann weiß ich, dass ich zukünftig um derartige Rezepte eher einen Bogen machen werde. ;) Hellere Weizenbrote oder Weizenmischbrote schmecken mir aber meistens gut.

Bild


Bild
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf, Schamott-Backstein, Gärautomat,
leider kein guter Ofen (max. 230°C), Sauerteige: Gärhard/Roggen und Gärtrud/Lievito Madre
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz