Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon hansigü » Mo 14. Mai 2018, 09:25

Eine neue Backwoche hat begonnen, ich kann nur sagen: Weiter so :top :kl :hx .adA

Hier der Blick zurück.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6162
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon BrotMarc » Mo 14. Mai 2018, 11:34

Einen schönen guten Tag!
Habe es leider gestern nicht mehr geschafft denn bei mir gabs mal ein Kürbiskern/Sonnenblumenkernbrot mit Roggen Sauerteig und Quellstück :)

Bild

Bild

Grüße an alle. Ich freue mich jeden Tag auf den Fred hier, bitte macht alle weiter so ;)

LG Marc
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon Hesse » Mo 14. Mai 2018, 20:18

Sieht Klasse aus und schmeckt bestimmt so, Marc! :D

Heute gab es bei mir mal wieder Butterhörnchen mit Joghurt.
Rezept>klick

Hatte sie leider bisschen ungleichmäßig geformt- das Augenmaß war heute wohl nicht so auf der Höhe... :lol:

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1242
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon Steinbäcker » Mo 14. Mai 2018, 21:35

Marc. prima Saatenbrot, wäre auch was für meine Sippschaft! :top

Michael ich sag nur, yammi! .dst
Deine Hörnlis sind ja wieder ein Augenschmaus und ich wette, nicht nur das!

Ich hab noch einen Mini-Meisenknödel im Kühlschrank, von der Charge vom Sonntagabend (siehe letzte Back-Woche), wanderte erst mal zur kalten Gare, da der Backstein voll belegt war. Den befördere ich noch in den Backofen, mal schauen was draus wird.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 639
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon MmeMuffin » Mo 14. Mai 2018, 22:58

Michael, die Hörnchen sehen echt verführerisch aus! Da krieg ich glatt Lust, mich auch endlich mal ans Tourieren zu wagen. Leider ist das so wenig kleinkindtauglich...

Bei mir steht derzeit ein Vorteig im Keller, morgen solls frische Brötchen zum Abendessen geben...

LG, Steffi
Liebe Grüße,

Steffi
MmeMuffin
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 13:04
Wohnort: Am schönen Niederrhein (oder doch eher im schönen Ruhrgebiet?)


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon Steinbäcker » Mo 14. Mai 2018, 23:02

Und da iss*er der kaltgereifte Mini-Meisenknödel.Bild
Bild
Die normale Version schien mir besser gelungen.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 639
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon cremecaramelle » Di 15. Mai 2018, 07:00

Rochus, für den Nachzügler war es wohl höchste Zeit für den Backofen
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1195
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon Steinbäcker » Di 15. Mai 2018, 07:52

Ja Irmgard, das denke ich auch, der Ofentrieb war etwas mau und die Tendenz zum breitlaufen deutet in die gleiche Richtung. Ist aber nicht schlimm, das Ding sollte eh zur SchwieMa wandern! :lala
Die Testscheibe war geschmacklich einwandfrei.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 639
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon Hesse » Di 15. Mai 2018, 20:42

Sieht doch absolut Klasse :top aus, Rochus- also bitte sehr, da gibt’s doch keinerlei Einwände, gell :) .
Deine Schwiegermutter sollte (muss eigentlich) sich über das Brot freuen, zumal es schmeckt und auch ihre Tochter sich öfter über Deine feinen Backwaren freuen kann- so sehr sogar, dass sie es regelmäßig sofort anschneiden muss… :lol:

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1242
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon Stulle » Di 15. Mai 2018, 21:27

Sieht ja schon wieder nach einer vielversprechenden Backwoche aus.
Brotmark, schönes Brot.
Michael: die Hörnchen sehen zum Anbeißen aus.
Nachtrag zum Salz aus der Saline Luisenhall. Ich stimme zu, Welten sind es sicher nicht zwischen den von dir genannten Salzen. Aber das eine wird manufaktur mäßig gewonnen, das andere industrielle. Und das Luisenhaller Salz ist ohne Rieselhilfe und damit naturbelassen. Ich verwende es sehr gern. Es ist ein sehr feines Salz, das nicht so scharf und super salzig schmeckt.( das ist natürlich mein subjektiver Eindruck)
Im großen Gebinde ist dann der Preis vergleichbar mit anderen Salzen. Bei Salz ist das MHD ja zweitrangig :)
Rochus mir gefällt dein Freestyle auch so sehr gut. Für die Schwiegermutter darf es doch gar nicht so schön sein. Sonst muss man ständig ein Brot mitbringen.
Habe gestern noch Fix ein wenig Roggenschrot verbacken nach einem Rezept vom Plötzblog.
DreikornkastenSehr schön flufgiges und mildes Brot.

Bild

Bild

Dann noch ein Reines Dinkelbrot mit langer kalter Stockgare= ist manchmal einfach praktischer Teig machen und nach ein zwei Stunden ab in den Kühli. Am nächsten Tag vorsichtig formen und nach 1/2h ab in den heißen Ofen.
Spart Hefe, Zeit und sorgt zudem für ein sehr aromatisches Brot. Denn je mehr Teig für eine bestimmte Zeit reift, desto besser für das Aroma
Bild
Bild

Grüße Michel
Stulle
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon SteMa » Mi 16. Mai 2018, 07:34

Guten Morgen zusammen,

ich habe mal wieder ein Roggenbrot gebacken. Angelehnt an das Roggenbrot im Kasten aus dem Buch BBiP mit Sauerteig. Allerdings mit 50% 1150 RM und 50% RVM.

Bild
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1561
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon BrotMarc » Mi 16. Mai 2018, 14:59

Hesse hat geschrieben:Heute gab es bei mir mal wieder Butterhörnchen mit Joghurt.
Rezept>klick

Die sehen wirklich toll aus!
Mit wie vielen Versuchen muss ich rechnen um so ein Ergebniss zu bekommen? :kk
Spaß, aber steht ziemlich weit oben auf der Nachbackliste ;) Ich werde berichten!
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon Steinbäcker » Mi 16. Mai 2018, 21:55

Stefanie das Kasten-Roggen sieht sehr schön aus! :top
Und Michel's Dinkelbrot, super! :kh

Danke für's Lob euch allen, die SchwieMa hat sich gefreut. Aber da GöGa und Sohnemann ziemlich viel Brot abgeschleppt hatten, war heute schon wieder Nachschub gefragt.
Ist halt irgenwie schon wieder ein Freestyle geworden. :ich weiß nichts

Wilder Mehlmix:
ST: RVK und W550
Poolish: WVK, Emmer-VK, Maismehl
Hauptteig: W812'er
Brühstück: Leinsaaten, geröstete SBK, Quinoa, Malz- und Grünkernschrot sowie 5-Korn-Flocken

Im Eifer des Gefechts sind ein paar Schlückchen Wasser zuviel reingeraten, aber der Teig hat sich so prima entwickelt, da hab ich's riskiert.
Glück gehabt, hat hingehauen!

Ofenkino war vielversprechend:
Bild

Schöne Trümmer sind's geworden, da hat GöGa auch nicht lange gefackelt und direkt angesenst!
Schön fluffig geworden, ich freu mich! :kl
Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 639
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Dinkel-Hafer-Brot

Beitragvon Devona » Fr 18. Mai 2018, 09:38

Hallo zusammen,

ich habe nun endlich auch mal was fabriziert (abgesehen von in der Form gebackenen Broten, bei denen man ja nicht viel falsch machen kann), was einigermaßen nett aussieht, bräuchte aber irgendeinen Tip für den geschmacklichen Feinschliff. Das Rezept (ich habe die Menge halbiert) ist vom Plötzblog:

https://www.ploetzblog.de/2018/04/07/hafer-dinkel-brot/

und bei mir sieht das so aus:

BildDinkel-Hafer-Brot by Devona, auf Flickr

Ich bin mit Kruste, Porung und der wirklich schnellen und sehr einfachen Zubereitung mehr als zufrieden. Ich habe Dinkelmehl 630 und Roggenmehl 1150 ( dass ich zur Hälfte durch Roggenvollkornmehl ersetzt habe, weil ich kein 1370er Mehl hatte) verbacken, die Haferflocken habe ich ziemlich intensiv geröstet und ich habe auch einen Teelöffel Brotgewürz zugegeben, was nicht im Rezept steht. Trotzdem finde ich den Geschmack des Brotes...hmm...also das schmeckt schon, nur halt irgendwie "langweilig", ich weiß grade nicht, wie ich es anders beschreiben soll. Ich würde es geschmacklich irgendwie in Richtung Sauerteig aufpeppen wollen, weiß nur nicht recht wie. Mir ist schon klar, dass es ein Hefebrot ist, ein klein wenig Säure hätte ich aber schon gerne. Oder macht der Unterschied im Dinkelmehl -im Rezept wird wird 1050er verwendet, was ich auch nicht da habe- geschmacklich dermaßen viel aus?

Bin für Tips dankbar.

LG, Devona

Sorry, ich sehe grade, irgendwie ist das Forum nach Wochen geordnet, irgendwie hab ich das wohl falsch einsortiert. :kdw Tut mir leid und danke an einen Admin fürs verschieben.
Devona
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 31. Jan 2018, 10:18
Wohnort: Berlin


Re: Dinkel-Hafer-Brot

Beitragvon StSDijle » Fr 18. Mai 2018, 10:20

Hallo Devona,

Ein sehr ähnliches Brot, dass aber durch Sauerteig und Poolish mehr Aroma haben sollte ist dieses hier: http://www.homebaking.at/dinkelwolke/. Ich habe es auch schon erfolgreich mit einem Kochstück anstelle der Aquaposa gemacht. Dazu einfach 50g des Mehls in 250g des Wassers aufkochen bis eine Roux entsteht, selbige dann min. 1h abkühlen lassen und mit in den Hauptteig kneten. Der Teig ist relatiev weich, eventuell 20-30g Wasser zurückhalten und sehen ob die noch rangehen. Bei mir war das nicht der Fall. Wie ich es genau gemacht habe findest du auf meinem Blog, aber auf Niederländisch unter Speltbrood....

Viele Grüße
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 658
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon Devona » Fr 18. Mai 2018, 10:35

Hallo Stefan,

ja, das sieht ähnlich aus und dürfte in die Richtung gehen, die ich mir vorstelle. Danke für den Tip! Das probiere ich auf jeden Fall aus. Niederländisch kann ich leider nicht, aber vielleicht bekomme ich auch das irgendwie hin. :lol:

LG, Devona
Devona
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 31. Jan 2018, 10:18
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon hansigü » Fr 18. Mai 2018, 10:44

Devona, die Dinkelwolke ist sehr lecker und das bekommst du auch hin, du kannst auch Flohsamenschalen nehmen, anstatt Aquaposa, das habe ich gemacht.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6162
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon Mikado » Fr 18. Mai 2018, 10:44

Devona hat geschrieben:Niederländisch kann ich leider nicht, aber vielleicht bekomme ich auch das irgendwie hin.

Nicht perfekt, aber besser als nichts:
https://translate.google.de/translate?h ... ltbrood%2F
.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 577
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Rheinland-Pfalz, Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon Devona » Fr 18. Mai 2018, 11:05

hansigü hat geschrieben:Devona, die Dinkelwolke ist sehr lecker und das bekommst du auch hin, du kannst auch Flohsamenschalen nehmen, anstatt Aquaposa, das habe ich gemacht.


Flohsamenschalen hab ich da, gute Idee! Danke! Ich suche halt ein experimentfreies Alltagsbrot, was man mal ohne Planung nebenher machen kann, wenn es brennt. Hab das Rezept direkt gespeichert.

@Mikado

Danke auch Dir. Das sollte reichen, was man wissen muss, kann man prima lesen!
Devona
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 31. Jan 2018, 10:18
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 14.-20.05.2018

Beitragvon hansigü » Fr 18. Mai 2018, 12:57

Am Sonntag habe ich noch nach Michaels Schnittbrötchenrezept die leckeren Baguettes gemacht, leider nicht so schöne Ausbünde, aber mit Schellis Elsäßer Brötchenmehl überaus lecker!

Bild

Bild

Im Moment sind Waldstaudenmischbrote im Ofen und Einkornlinge stehen zur Gare. Da Michael mich mit den Hörnchen angefixt hat, liegt der Teig schon im Kühli und nachher wird touriert.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6162
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz