Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Memima » Do 13. Sep 2018, 07:02

@ Sheraja: Von innen sieht der Zopf doch gut aus, solange er schmeckt ist das Äußerliche doch nicht so wichtig :kk

@ Sigurd: toll sieht dein Brot aus :top

@ Michael: wie immer super :kh ( auch das Fleisch - das würde ich sogar jetzt sofort zum Frühstück nehmen .dst .dst )

Gesterm gab es bei uns Gemüsesuppe. Dazu mußten natürlich Brötchen her. Ganz simpel: 1kg Mehl 550, 10g Hefe, 1P. Zucker, 24g Salz, gut 1 TL Butter :hx

Bild

Bild

Auf dem 2. Blech gabs aus dem selben Teig noch was für die Brotboxen der Kinder für heute :hu

Bild
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 502
Registriert: So 29. Mär 2015, 15:38


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon BrotMarc » Do 13. Sep 2018, 10:04

Ich hatte letzte Woche einen Dinkelsauerteig angesetzt und musste/wollte den Rest gestern noch verbacken. Dann wurde daraus ein Dinkel/WeizenVK Mischbrot. Hätte vielleicht noch 5 Minuten länger im Ofen bleiben könen, geschmacklich aber super!

Bild

Bild

LG Marc
Dinkel Dinkel Dinkel
BrotMarc
 
Beiträge: 96
Registriert: Di 27. Feb 2018, 16:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Sigurd » Do 13. Sep 2018, 11:46

Hallo Hansi,
das Sommerbrot ist aus dem Sonderheft von "Simply Backen".
Hier der Link: https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/backbuecher-f55/das-brotdoc-bookazine-t7850.html
Das Rezept habe ich als pdf in den Beitrag kopiert.
Grüße, Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 62
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 14:21
Wohnort: Mannheim


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Stulle » Do 13. Sep 2018, 20:06

Super Backwerke sind diese Woche schon zu sehen. Daumen hoch und viel Elan beim Backen.

@ Reinhard: die Zeiten aus der Theorie bzgl. Führungsbedingungen und Dauer sind mir bekannt. Man kann das auch eher als grobe Orietierung nehmen. Denn das Ziel ist ein aromatisches Brot mit den positiven Eigenschaften, die der Sauerteig so mit sich bringt.
Es führen ja viele Wege nach Rom.

Heute habe ich schon vorgebacken für einen Geburtstagsbrunch am Sonntag. Wegen der üppigen Stückgaren, passt mir das so besser. Alle Backwaren schlummern jetzt bis Sonntag im TK und werden dann mit Dampf aufgebacken. Spart am Morgen Zeit und es gibt keinerlei Einbuse am Gebäck gegenüber „frisch“ gebacken.
Einmal Milchhörnchen, Zöpfle und Knoten.
Die Zöpfle und Knoten sind aus einem Hefezopfteig mit Übernachtgare im Kühli.
Das Rezept für die Milchörnchen orientiert sich an einem Rezept, welches Hesse/Michael einmal reingestellt hatte. Als VT ein Poolisch mit 100g 550WM,100g Wasser,Bissle Hefe.Reife 24h im Kühli g
Im Hauptteig:(TA160) 400g WM550,150g Milch,50g Wasser,50g Butter,30g Zucker,10g Salz,7g Hefe
Alles außer Butter zu einem glatten Teig kneten dann Butter zugeben und gut auskneten. Nach ca.1h Stockgare abwiegen, hier 75g, und rundschleifen. Nach 15 min aufarbeiten. Abgedeckt für knappe 2h gehen lassen. Dann bei 220 °C oh/uh für ca 15 min backen. Davor und danach mit Milch abstreichen. Schmecken übrigens wie die Zöpfe und Knoten auch sehr sehr lecker. :hu
Bild

Bild
Grüße Michel
Stulle
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Steinbäcker » Fr 14. Sep 2018, 10:20

Alle Brotogonisten, wunderbare Backwerke wieder und leckere Sachen, soweit das Auge schaut! PRIMA! :kl
Michel's Milchhörnlis sehen super aus! :top Die erinnern mich an die Schulzeit, da war ein Bäcker in Nähe der Schule, der hat genau diese Hörnlis verkauft und die waren superlecker! Vielleicht sollt ich mir das mal auf die immer länger werdende Liste der noch zu probierenden Backwerke schreiben!
Obwohl, meistens wird's dann doch eher mein langweiliges Standardbrot. :p
Sohnemann hat schon gemeckert daß kein Meisenknödelbrot mehr da ist, da muß ich wohl ran!
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Stulle » Fr 14. Sep 2018, 18:11

Rochus, das witzige ist, dass das schon merfach und unabhängig voneinander so bestätigt wurde.
Ein einfaches Rezept das ein äußert schmackhaftes Ergebnis liefert.
So einen Standard wie deine Freestyle Brote möchte man eben nicht allzu lange missen.
Einen guten Start in das Wochenende.
Grüße michel
Stulle
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Steinbäcker » Fr 14. Sep 2018, 20:42

Tja, Michel, danke für die Vorab-Blumen, wie angedroht, da iss'es auch schon wieder! :lala

"Freestyle" in Meisenknödel-Edition, auf speziellen Wunsch meines Sohnemannes.

Hab ihm etwas Roggen u. Dinkel untergejubelt:
ST: Roggen-VK/-Schrot/-1150'er
Poolish: Dinkel-VK/-650'er/WVK
Hauptteig: W550'er/W812'er/WVK
Brühstück: Lein-&Senfsaaten und Quinoa, sowie angeröstete SBK/5-Korn-Flocken/Sesam

Bild

Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon taenzerin » Fr 14. Sep 2018, 23:07

Ich habe heute ein Pan Gallego lt. einem Video auf You Tube gebacken (Receta de pan gallego artesano - Moña gallega - Galician bread).

Das "harina de fuerza W265-320" habe ich durch Manitobamehl ersetzt.

Poolish: 70g Weizenmehl Manitoba Typ 0, 55g Wasser, 3g Hefe und 2g Salz vermischen. Bei Zimmertemperatur anspringen lassen und dann für 18-24 Std. in den Kühlschrank stellen.

420g Weizenmehl Manitoba Typ 0 mit dem Poolish (130g) , 8g Salz, 3g Hefe (optional) und lt. Video 390-434g Wasser zu einem glatten Teig kneten. Ich habe nur 340g Wasser dazugefügt. Meine Ankarsum hat 40 Minuten gebraucht, bis sich der Teig von der Schüssel gelöst hat. Noch mehr Wasser hinzuzufügen, habe ich mich nicht getraut.

Danach den Teig 3-4 mal alle 1/2 Stunde falten und dann wie im Video formen und im vorgeheizten Backoben bei 250 Grad einschießen. Nach 15 Minuten Temperatur auf 200 Grad reduzieren. Lt. Video muss das Brot dann nochmal 45 Minuten backen. Mein Brot war allerdings nach insgesamt 30 Minuten fertig. Hätte ich es insgesamt 60 Minuten gebacken, wäre es verkohlt gewesen. Anbei 3 Bilder. Sehr zu empfehlen das Brot! Es gewinnt zwar keinen Schönheitspreis, aber schmeckt!

Bild

Bild

Bild
taenzerin
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 08:55


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 15. Sep 2018, 07:05

Mensch taenzerin, die Porung ist ja spitze, ein sehr interessantes und gelungenes Sommerbrot, das Zipfelchen obenauf ist quasi das i-Tüpfelchen! :kh
Tolle Inspiration! :top
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon hansigü » Sa 15. Sep 2018, 10:13

Jepp, super Brot hast du da hinbekommen. :top
Das i-Tüpfelchen ist ja wirklich schön!
Da nicht nur mich sondern sicher auch andere das Video interessieren würde, möchte ich dich bitten noch den Link eizufügen! Herzlichen Dank!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6285
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon taenzerin » Sa 15. Sep 2018, 11:10

Ich wusste nicht, ob ich hier Links zu You Tube Rezeptbeschreibungen einfügen darf. Wenn das erlaubt ist, hier ist der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=KHKLNTdlzE8

Das Video ist auf spanisch, aber man kann unter Einstellungen angeben, dass englische Untertitel angezeigt werden. Das i-Tüpfelchen ist normalerweise ein wenig größer, beim nächsten Mal traue ich mich bestimmt, beherzter zuzugreifen, um dieses "Tüpfelchen" zu formen. Ich wollte das tolle Ergebnis, das ich zum Zeitpunkt vor der Tüpfelformung hatte, nicht kaputtmachen.

Schaut Euch das Video an. Mich hat es sehr inspiriert!

LG Susanne
taenzerin
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 08:55


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Vince » Sa 15. Sep 2018, 12:50

Wow, ein Backergebnis schöner als das nächste.
Tolle Brötchen, mich faszinieren immer wieder Eure tollen Brötchen hier :top

Laugengebäck könnte meine nächste Baustelle werden, hab mir Natron aus Deutschland mitbringen lassen... oder doch Brötchen?

Diese Woche ging es aber erstmal weiter auf meiner Graubrot Reise.
Roggenmischbrot nach Geisslers Sauerteigbuch, diese Woche mit Sonnenblumenkernen drin.
Neue Form (Petromax K4) und neue Gärkörbchen, die ich sehr schick finde, aber die leider einen Tick zu breit sind oben und ein paar Zentimeter länger sein könnte für die K4. Wer hier richtig gute Körbchen kennt, möge mir bitte eine PN schicken!

Bild
Bild
Vince
 
Beiträge: 23
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 17:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Stephan81 » Sa 15. Sep 2018, 21:23

Irre was ihr allesamt so fertigbringt :)
@Melli
wie ist dein Zeitplan bei deinen Brötchen?
wie lange hast du die gehen lassen usw.?
Sehen gut aus :top!

Meine sind heute morgen mal wieder etwas klein geblieben :roll:

Aber dafür habe ich heute morgen meinen Lehmofen angefeuert.
Bild

Bild

Bild

Ich hatte vor, das Bauernbrot von letzter Woche im großen Stil zu backen.
Am Ende musste ich dann doch noch ein wenig improviseren - aber egal.

Erstmal wollten 10KG Teig durchgeknetet werden. Eine schweißtreibende angelegenheit :)
Bild

aber am Ende hat es sich doch gelohnt:
Bild

man kann garnicht beschreiben, was 8 frisch gebackene Brote für einen Duft im Haus verbreiten.

Bilder vom Anschnitt gibt es dann morgen - wenn ich es nicht vergesse...
Gruß Stephan
Stephan81
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 22:14
Wohnort: Lemgo


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 15. Sep 2018, 22:29

Stephan, uihhh .... das nenne ich backen! :kh
Sehr schöne Ergebnisse! Auf den Anschnitt bin ich gespannt! ;)
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon heimbaecker » Sa 15. Sep 2018, 22:55

tolle Backwerke gibt es hier mal wieder .. wenn ich die Holzbackofen Fotos seh werde ich immer ganz neidisch, aber in der Großstadt ist so etwas leider schwierig.
Nach langer Zeit komme ich wieder mal zum Backen. Inspiration gab es letzte Woche beim Weizensauerteigekurs von Dietmar:
Bild

Und heute konnten die Neff Öfen in meiner neuen Heimbäcker "Backstube" mit Schnittbrötchen nach Michael eingeweiht werden:

Bild

Jetzt kann in nächster Zeit wieder mehr gebacken werden und das Rosinenwasser für die Weizensauerteige ist jetzt auch schon reif ....
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 140
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 15. Sep 2018, 23:45

Christoph, zum Backkurs kann man wohl gratulieren, man hört ja immer wieder, daß da viel Know-How bei toller Atmosphere rüber kommt! :top
Deine Wecklis sind auch prima gelungen!

Bei mir dagegen, total konträr! Die neuesten Abenteuer im Hause Steinbäcker:
Angefixt von Michel und seinen tollen Milchhörnchen, wollte ich mich auch mal daran probieren. Ab da, nahm das Drama seinen Lauf! :(
Das kommt halt davon, wenn man sich mit Wurstfingern und Grobmotoriker-Pranken an "Feingebäck" ran traut! :p

Teig zurechtdengeln, ... Null Problemo!
Aufteilen und zu Bällchen rollen ... Leichtigkeit!
Aufarbeiten .... äh... aufarbeiten... ja wie denn? Jetzt hab ich perfekte Bällchen geformt, da sollten jetzt Hörnlis draus werden, da braucht's doch ein 3'eckiges flaches Teigstück! :?
Da stellt sich gleich die Frage, warum tut man sich das Gefrickel eigentlich an, große Tonnen rollen, alles in eine Backform schmeißen, schon käme doch ein famoses Brioche raus!
Egal, wer A sagt muß auch ..... also tapfer versuchen das Teigbällchen in eine dreieckige Form zu ziehen und dann zu einem Hörnli zu wickeln.
Naja, letzteres gelang nur mit mäßigem Erfolg, egal, weiter geht's! :tip
Bild

Die mißratenene Dinger also auf'n Backpapier drapiert und gewartet, bis kräftiger Zuwachs zu verzeichnen war.
Als ich dann das ganze Zeug mit dem Backpapier auf ein vorgeheiztes Blech zog, plumpste auch noch eines direkt vor meine Füße, aaaargh .... hatte ich schon erwähnt, ich hasse das Kleinzeugs! :gre
Verbacken wurde trotzdem, das Ergebnis gewinnt bestimmt keinen Schönheitspreis, die Dinger sind im Backofen ja quasi explodiert, soviel Ofentrieb bei meinen Broten, und ich wäre glücklich!
Bild

Sodele, jetzt ist das Zeug aus'm Ofen und immerhin, ist's essbar, ich tauf die einfach um in Milchstängelchen und gut ist! :lol:
Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Espresso-Miez » So 16. Sep 2018, 09:26

Fleissig seid Ihr alle, das kann sich doch sehen lassen!
Allerdings bisher seeeeehr helle Backwaren und weizen-lastig.
Mit meiner Abwandlung einer "Rietberger Kruste" kommt hier ein wenig mehr Roggen und Vollkorn ins Spiel
Als Vorlage dient mir Utas / Kupferstädterins Rezept:
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/vie ... r&start=50
Bild

Ich hab gerade keine Hirse im Haus, aber Buchweizen sollte weg, deshalb im Brühstück entsprechend ausgetauscht.
Statt Weizen alles Dinkel, im Hauptteig als Vollkornmehl.
Damit hab ich knapp über 50% Roggen-Anteil und 30% sind Vollkorn-Schrot/Mehl.
Den weichen Teig (1300g) hab ich in meine 1,5-kg-Backform gepackt, daher sind die Scheiben etwas klein geraten, aber davon abgesehen bin ich super zufrieden mit em Ergebnis, geschmacklich und auch optisch!

Viele Grüße von der Miez und allen noch einen schönen Sonntag!
Espresso-Miez
 
Beiträge: 259
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Waldhexe » So 16. Sep 2018, 09:59

Ihr habt wieder so tolle Sachen gebacken!
DerBackkurs muss ja großartig gewesen sein :top

ich hab heute vor ein paar Brote und Brötchen zu backen, leider sind meine größeren Gärkörbe noch nicht da und ich muss improvisieren :lala
Und Natronlauge hab ich auch bestellt, es wird Zeit für das erste Laugengebäck.
liebe Grüße Kristin :hx :ma
Benutzeravatar
Waldhexe
 
Beiträge: 148
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 11:50
Wohnort: Saarbrücken


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Stephan81 » So 16. Sep 2018, 11:49

@Rochus
Das kenn ich mit dem Kleingebäck :lol:
Aber solange es lecker ist... und das sieht ja bei dir ganz danach aus!


Ich bin euch noch den Anschnitt von meinen Bauernbroten schuldig.
Die sind von heute früh.Bild
Gruß Stephan
Stephan81
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 22:14
Wohnort: Lemgo


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 10.09.-16.09.2018

Beitragvon Hesse » So 16. Sep 2018, 15:56

So- konnte mir eben mal Eure Backwerke betrachten- ganz super!!! :kl

Selber hatte ich auch paar Sachen hergestellt, konnte aber leider aus Zeitgründen keine Bilder einstellen. :roll:

Möchte noch was zu den süßen Milchhörnchen beitragen: Auf der Seite von Dietmar Kappel findet man auch ein Rezept, aber vor allem zeigt er die Aufarbeitung ganz prima! Und zwar stellt er sie so her, wie pikante Hörnchen bzw. Salzstangerln. :top

hier sein hilfreiches Video>klick

Grüße und einen schönen Restsonntag ! :D Verschwinde jetzt in die Küche zum Kochen (Kalbsbeinscheiben mit Nudeln und Tomatensalat) und "Hausbrot backen"... :D
Michael

Nachtrag: @ Hansi: das Rezept hatte ich hier>klick mal beschrieben.
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1267
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz