Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon hansigü » Mo 17. Feb 2020, 09:00

Auf geht´s in die neue Backwoche!
Wünsche uns allen gutes Gelingen und viel Freude beim Backen! .adA ;)

Der Blick zurück, um sich vielleicht noch Anregungen zu holen: >Klick<
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7992
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 17. Feb 2020, 09:09

Danke Hansi für´s Eröffnen, sonst hätt ich meine Werke von gestern noch in den Thread der letzten Woche gepackt.

Ausser "Tom´s Hausbrot" hier gezeigt, durfte bei mir noch ein kleiner "Hamster" aus verschiedenen Mehl-Restbeständen in den Ofen. Rezept-Link ins Sauerteig-Forum ist derzeit nicht möglich.
Die ungeduldige Miez hätte ruhig noch 5 Min warten können bis zur Vollgare. Aber dann wären die anderen beiden wohl übergar geworden, die sollten nämlich danach in den Ofen.

Bild

Ich wünsche allen einen schönen Wochenstart, viel Spaß und Erfolg am Ofen!

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 923
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Sheraja » Mo 17. Feb 2020, 12:14

Oh ihr lieben Bäckersleute
Ich schwebe im Backhimmel 7 :kl :kl :kl
Ich könnte tanzen, singen und ausflippen :cry :cry :cry
Versuch Nr.3 ist endlich gelungen, genau so soll es schmecken und aussehen, es ist wie das Basler Original.
Also hier die Fastewäie Nr. 3

Bild
sie sind wunderbar aufgegangen, das Innere ein Gedicht von wolkig fluffig und eine leicht krosse Krume. Geschmacklich einfach .... unbeschreiblich. Wie von meinem Lieblingshandwerksbäcker in Basel.
Das mir sowas gelingt, hätte ich mir nie erträumen lassen. Ein Meilenstein.
Nebst einem andern Rezept https://lamiacucina.blog/2008/01/24/basler-fastenwahen/
habe ich die schlussendliche Verarbeitung geändert, statt den Teig mit dem Wallholz auszurollen, was die meisten beschreiben, habe ich ihn langgerollt in der Mitte dicker dann in die Spitze laufend , liebevollst mit der Hand platt gedrückt, etwas in die Länge und Breite gezogen, dann nur noch eingestanzt.
Die Hälfte haben wir gestern zur späten Stunde noch vertilgt, wir konnten uns einfach nicht mehr halten. .dst .dst .dst
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 814
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Keufje » Mo 17. Feb 2020, 12:32

@ sheraja

Glückwunsch!Perfekt!
Jetzt habe ich die Fastnacht- Picoloflöte im Ohr( Habe in den 80ern malin der Schweiz gelebt und bin einmal zur Fastnacht in Basel gewesen)
Keufje
 
Beiträge: 305
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon _xmas » Mo 17. Feb 2020, 12:57

Sheraja, ich bin sprachlos, so tolle Fastewäie habe ich noch nie gesehen. :kh
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11999
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon littlefrog » Mo 17. Feb 2020, 13:38

Wunderbar, Sheraja! :kh :kh :kh
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2118
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Mikado » Mo 17. Feb 2020, 14:24

Sheraja hat geschrieben:es ist wie das Basler Original.
Also hier die Fastewäie Nr. 3 sie sind wunderbar aufgegangen,

Hallo Sheraja
Das ist großes Kino, Glückwunsch :top :top !



@ Espresso-Miez
Schön geworden und gleichmäßig gegangen, dein Hamster :D .
Welches Fassungsvermögen hatte die Kastenform, 500g oder 750g?
.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1426
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 17. Feb 2020, 18:05

Hi Mika,

es sind es ca 835g TE, für eine 750g-Form, so schreibt Marla.
Es lebe die eigene word-Kopie :lol:
Auch wenn ich höhere VK-Anteile verbacke paßt das, das Brot wird dann NUR nicht ganz so hoch.

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 923
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Mimi » Mo 17. Feb 2020, 19:15

@ Sheraja — perrrrfekt .dst

big_super


@Miez, feiner Hamster :top :top
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 265
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Hesse » Mo 17. Feb 2020, 20:37

Heiliger Bimbam! Wir waren 2 Tage vereist und so hatte ich heute gegen Mittag mal in Ruhe Eure Backwerke angesehen- einsame Klasse :top - auch die Brote vom Online Backen! Alles super geworden! :kh

Spontan angefixt war ich von Deinen wunderschönen Fastenwaihen, Sheraja! :D
Habe sofort den „Hebel“ angesetzt und das Rezept gleich getestet. Sehr fein geworden! :katinka
Meine Aufarbeitung hatte ich auch anders als im Rezept angegeben gemacht: vom Teig 11 Stücke abgestochen, rund und länglich gewirkt, oval gezogen, eingeschnitten und garen lassen- dann bestrichen und bestreut :sp .

Bild

Bild

Bild

Das obere Stück hat etwas Öl von der eingelegten Peperoni abbekommen.

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1688
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Mikado » Mo 17. Feb 2020, 20:43

Espresso-Miez hat geschrieben:es sind es ca 835g TE, für eine 750g-Form,

Alles klar, danke :) .
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1426
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Steinbäcker » Mo 17. Feb 2020, 22:11

Sheraja und Michael, Mensch sieht das lecker aus! .dst

Bei mir nur ordinäres Freestyle als Meisenknödel-Edition, also wieder mal Altgewohntes von mir.
Mehlmix war ein ziemliches Durcheinander.
- ST-Ansatz: Alpenroggen u. WVK
- Poolish-Ansatz: Dinkel-Ruch u. WVK
- Hauptteig: Emmer-VK, Dinkelruch, W550'er
- Brühstück: Gold-Leinsamen, Quinoa, Senfsaaten und pfannengeröstete SB-/Kürbiskerne u. Sesam

Einmal weggeguckt, hatte die GöGa auch schon wieder angesenst, was auch sonst. :lol:
Geschmeckt hat's wohl auch, es gab keine Klagen.
Bild

Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 959
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon thkn777 » Mo 17. Feb 2020, 23:54

Sheraja: Gratulation! Und Michael - sieht toll aus!

Heute bei mir aus dem Ofen gehüpft: La Baguette! TA180 Weizenteig (Mehl 550, Wasser, Salz, Hefe), auf einem 3er Baguette-Blech 10min angebacken. Dann mit Mühe von diesem blöden M*stding herunter-operiert und auf dem normalen Back-Blech weitergebacken. Keine Ahnung, wie man dieses Teil richtig benutzt - die Teiglinge waren doppelt bemehlt und sind trotzdem angeklebt und festgebacken, grrrrrrrrr. Dafür, dass die Aktion nur geschätzte 3,5h gedauert hat und es erst mein zweiter Versuch ist, bin ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden :cha Freue mich schon aufs Frühstück morgen. Erste Verkostung: :katinka —> lecker.

Guts Nächtle,
Th.

Bild
thkn777
 
Beiträge: 249
Registriert: Do 7. Nov 2019, 08:01


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Espresso-Miez » Di 18. Feb 2020, 07:53

thkn777 hat geschrieben: Keine Ahnung, wie man dieses Teil richtig benutzt


Am besten gar nicht ;) Ich hab so ein Ding auch und nutze es nur mehr als "Körbchen" zur Gare von Stangenbroten wie Baguette oder auch Partybrot. Also Leinentuch drüberlegen, Roggenmehl darauf und die Teiglinge darin gehen lassen. Zum Backen braucht Baguette keine Form, das kommt auf ein ganz normales Backblech / Stahl / Stein, …- dann wird auch die Unterseite schön braun

Viele Grüße von der Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 923
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon UlliD » Di 18. Feb 2020, 08:10

Ich habe 2 von den Blechen, eins funktioniert prima und das andere geht nur eingefettet zu nutzen :kdw ich leg da jetzt immer Dauerbackfolie rein. Ist zwar nicht im Sinne des Erfinders aber wegschmeißen will ich es auch nicht :wue :wue
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 798
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon thkn777 » Di 18. Feb 2020, 08:43

Na, da bin ich ja beruhigt, dass nicht nur ich diese Probleme habe, danke. :top Wegwerfen ist keine Option, ich hab das Teil zu Weihnachten geschenkt bekommen... das gibt ganz bös Streß, wenn ich das entsorge :lala

Ok, damit habe ich jetzt 2 "Handling-Challenges":
(1) die labberigen Teig-Aale irgendwie so zum Gehen hinlegen, dass sie aus dem Weg sind und nicht festkleben. Bäckerleinen habe ich schon in Videos gesehen und liebäugele schon damit, hm.
(2) die nach dem Gehen aufgeplusterten, aber immer noch labberigen Teig-Aale unbeschädigt und verletzungsfrei (damit meine ich mich) hübsch nebeneinander aufs brüllend heiße Backblech verfrachten

Das kann ja heiter werden. /seufz Als das Thema „Geschicklichkeit“ in der Schule behandelt wurde, war ich leider krank... :lala

Schönen Tag Euch,
Th.
thkn777
 
Beiträge: 249
Registriert: Do 7. Nov 2019, 08:01


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Espresso-Miez » Di 18. Feb 2020, 08:59

thkn777 hat geschrieben: die labberigen Teig-Aale irgendwie so zum Gehen hinlegen, dass sie aus dem Weg sind und nicht festkleben.

:XD

Von Baguettes hab ich kein Foto gefunden, aber hier sind zwei Partybrote zu sehen. OK, ich gabe zu die sind (auch nach der Gare) nicht sooo labberig, aber mit den Geschirrtüchern kann man sie schon fassen. ich kippe sie auf Dauerbackfolie die auf einem Einschiesser liegt. Jetzt wäre auch der Zeitpunkt zum Einschneiden, und dann schieb ich das zusammen in den Ofen.
Bild

.adA

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 923
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon Mikado » Di 18. Feb 2020, 10:36

thkn777 hat geschrieben:(2) die nach dem Gehen aufgeplusterten, aber immer noch labberigen Teig-Aale unbeschädigt und verletzungsfrei (damit meine ich mich) hübsch nebeneinander aufs brüllend heiße Backblech verfrachten
Das kann ja heiter werden.

Da wäre eine Kippdiele dein Freund und Helfer ;) .
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1426
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon ralf01 » Di 18. Feb 2020, 12:47

Hallo zusammen,

sehr schöne Backwaren sieht man hier wieder. :kl
Besonders gefallen mir die Fastenwähen, leider mag das hier außer mir keiner, daher lohnt das Selbermachen für mich nicht.

Bei uns gab es gestern Baguette au levain aus dem Plötzblog und ein Weizenmischbrot mit Vollkornanteil. Das Mischbrot ist leider sehr kleinporig geblieben und auch bei den Baguettes ist noch viel Luft nach oben. Zu den Anschnittbildern hatte ich schon keine Lust mehr. :s


Bild

Bild


Viele Grüße
Ralf
ralf01
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 25. Jan 2020, 22:04


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.02.2020

Beitragvon heimbaecker » Di 18. Feb 2020, 17:06

Schöne Backwerke !

Zum Thema Baguette: Anstatt Bäckerleinen funktionieren gut bemalte Geschirrtücher auch, und dann einfach eine Kippdiele selbst basteln ( Sperrholz mit "Phase" auf einer Seite) damit aufs Backpapier und rein damit auf den vorgeheizten Backstein/-stahl oder das umgedrehte Blech mit einem dünnen Brett als Einschießer.

Außerdem halte ich TA 180 für Baguette für zum hoch, klassische Rezepte haben TA 167, 170/172 ist mit etwas Erfahrung auch noch ok.


@Sheraja und Michael: Die Fastenwähen animieren zum nachmachen, Ich habe mir das Rezept angeschaut, habt ihr den Hebel wirklich im Kühlschrank gehen lassen ? und dann auch noch eine kalte Stockgare ist ja schon etwas ungewöhnlich.
Habt ihr die Hefemenge angepasst oder beibehalten ?
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 294
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz