Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.9.21

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon lucopa » Fr 10. Sep 2021, 20:36

Um der Ausbürgerung nach Mecklenburg-Vorpommern zuvor zu kommen, habe ich heute wieder einen schwäbischen Hefezopf gebacken.

Bild
Bild
Bild
Manfred
lucopa
 
Beiträge: 374
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Keufje » Fr 10. Sep 2021, 21:44

@lucopa:
So darfst Du sicher bleiben...
Hast Du auch ein Rezept für das leckere Teil?
Keufje
 
Beiträge: 471
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Caröle » Fr 10. Sep 2021, 22:12

lucopa hat geschrieben:Um der Ausbürgerung nach Mecklenburg-Vorpommern zuvor zu kommen, habe ich heute wieder einen schwäbischen Hefezopf gebacken.

Wie meinen :? :lol:
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 672
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon lucopa » Sa 11. Sep 2021, 12:10

Ja Caro, bei uns herrscht wieder Zopf und Ordnung. Als sich unser MP Winfried Kretschmann 2011 als Landesvater bewarb, versprach er die Einführung einer sog. "Zosi = Zopfsicherheit"; was ihm dann prompt zum Wahlsieg verhalf. Seit dieser Zeit kommt (fast) jeder Schwabe fröhlich seiner Bürgerpflicht, "Alle vier Wochen einen Zopf", nach. Bei Nichterfüllung erfolgt die Ausweisung nach Meckpomm. Durch fleißiges Zopfbacken kann diese dann wieder zurückgenommen werden. Übrigens suchen wir noch Zosi-Mitarbeiter in Mecklenburg.
Warum die Ausweisung gerade nach Mecklenburg Vorpommern? Das hat 2 Gründe. Erstens: Die Entfernung. Beim 2. Grund muss ich etwas ausholen. Die Mecklenburger sind das Wölkchen, das sich anscheinend am hartnäckigsten dem Sparen widersetzt. Diese Verschwendungssucht täglich ansehen zu müssen bedeutet natürlich für einen Schwaben eine große Strafe und führt schon nach 4 Wochen zu dessen Läuterung.

Hier mein Rezept:

Schwäbisches Zopfbrot für den Haushaltsherd
Ergibt 1 Zopf zu ca. 990 g

Zutaten
500 g Weizenmehl 405 oder 550
1 gestr. TL Salz
2 kleine Eier (kühlschranktemperatur
1/2 TL Zitronenschale + 1/4 TL Orangenschale
20 g Frischhefe
225 ml Milch, eiskalt
50 g Zucker
30 g Vanillezucker
60 g kalte Butter
1/4 TL Zopfgewürz (das sind jeweils 1 Messerspitze gemahlener Koriander u. Anis u. 1/4 Msp. Macis)
50 g Rosinen, optional

Zum Bestreichen und Deko
1 Ei (Vollei) + 1 Spritzer Wasser
Hagelzucker
Mandelstifte oder Mandelblättchen

Zubereitung
Mit der Hefe einen Vorteig herstellen: Mehl in die Rührschüssel geben und eine Mulde in das Mehl drücken. Die Hefe hineinbröseln und mit etwas warmer Milch und einer Prise Zucker bestreuen und mit Mehl bedecken. 20 Minuten abgedeckt bei 25 Grad gehen lassen (Bettflasche + Decke).
Anschließend mit allen Zutaten (außer Zucker und Butter) 7 Minuten kneten.
Dann innerh. von 4 Minuten stückchenweise die kalte Butter zugeben; danach in weiteren 3 Minuten löffelweise den Zucker. Teigtemperatur ca. 26 Grad.
So lange kneten bis er glatt ist und eine gute Kleberstruktur zeigt. Der Teig sollte nicht zu warm werden.
Teig 30 - 40 Minuten in der Knetschüssel bei 22 - 25 Grad ruhen lassen. Nach dem Ruhen zu einer Kugel formen und am besten mit einer Plastikfolie bedeckt ca. 25 Minuten bei ca. 25 Grad gut anspringen lassen!
Arbeibtsfläche evtl. leicht mehlen und den Teigling in 3 ca. gleich schwere Stücke teilen und vorsichtig zu Strängen von je ca. 40 cm Länge ziehen (nicht, oder nur ganz ganz vorsichtig rollen). Locker zu einem Zopf flechten. Mit dem Ei bestreichen (erstes Mal).
Auf ein mit Backpapier belegtes Lochblech legen und 30 - 35 Minuten, bei 25 Grad, zugedeckt gehen lassen. Bei ca. 3/4-Gare Plastikfolie oder Tuch entfernen und den Teigling 2 - 3 Minuten leicht verhauten lassen (so hält der 2. Anstrich besser). Das Ei verrühren und den Zopf das 2. Mal damit einpinseln. Darauf achten, dass nichts davon in die Flechtfalten läuft. Nach außen hin darf das Ei ruhig großzügig draufgepinselt werden. Hagelzucker und Mandeln drüberstreuen.

Backen
Bei 190 Grad in den Ofen schieben. Nach 7 Min. auf 175 Grad herunterschalten. 28 Min. weiter backen. 6 Min. vor Schluss die Ofentüre für ca. 30 Sekunden öffnen. Falls man Ober- und Unterhitze getrennt regeln kann heizt man die ersten 7 Minuten bei 200 Grad Oberhitze und 190 Grad Unterhitze. Danach 28 Minuten bei 180 Grad Ober- und 170 Grad Unterhitze (so machs ich).
Den Zopf evtl. lieber etwas heller lassen; so ist er etwas saftiger.

Mehl 500 g - Milch 225 ml - sonstige 265 g bis 315 - TG: 990 - (1040 g mit Rosinen)

Tipps
Der Teig mags überhaupt nicht, wenn man die Gare mit zu viel Wärme forcieren möchte.

Je nach Knetmaschine wird der Teig sehr schnell zu warm; sollte das der Fall sein, dann einfach Milch und Eier vorher im Kühlschrank lassen.

Gruß
Manfred
lucopa
 
Beiträge: 374
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Caröle » Sa 11. Sep 2021, 12:12

Ach du liebes Lieschen! :XD
Gut, dass man sich davon freibacken kann :lol:
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 672
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Keufje » Sa 11. Sep 2021, 13:31

@ Manfred: Danke für das Rezept
Da ich heute schon um 5.30 ausgeschlafen hatte ( grrr) hatte ich Zeit für 3 Rezepte :
Die Hirse-Saaten-Stangen vom Brotdoc https://brotdoc.com/2021/06/13/hirse-saaten-stange/
Bild
Die Rosinenbrötchen aus dem Backbuch vom Brotdoc
Bild

Bild
Roggenzöpfe von Hefe und mehr https://www.hefe-und-mehr.de/2021/08/ve ... more-24701
Bild
Das Flechten eines Einstrang- Zopfs musss ich noch üben…
Keufje
 
Beiträge: 471
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon hansigü » Sa 11. Sep 2021, 17:59

Caro, das Brot gefällt mir auch, auch wenns aufwändig ist, liest sich ganz gut das Rezept!

Miez, sieht prima aus dein Brot, so einfaches hat ja auch was für sich! :kh

Michael, es ist ja schon ne ganze Zeit her, dass ich mal den Strudel gebacken habe, aber das reizt mich jetzt wiedermal, zumal ich heute Äpfel sammeln war. Aber ich habe gestern nochmal Reindling gebacken. Das nennt man Reindlingfieber :lol:

Susanne, hat aber doch ne tolle Krume bekommen :top

Manfred, sehr schöner Zopf :kh und sehr schönes Wahlversprechen :XD

Christine, tolle Auswahl :kl Kannst ja bei Diddi nochmal schauen: >Klick<

Nun wie schon geschrieben, Reindlingfieber :cry Besuch war angesagt und damit was zum Kaffee da ist, habe ich wieder einen Reindling gemacht, diesmal im Gußeisernen Topf und mit Himbeeren. Waldhimbeermarmelade hatte ich vor paar Wochen gemacht und paar Früchte gestern noch auf dem Markt erstanden. Allerdings habe ich den Zucker vergessen aufzustreuen. Aber unser Besucher ist nicht so der Süße und hat den Reindling über alle Maßen gelobt! Na gut, ich habe mir einen extra Portion Puderzucker drüber gemacht. :D
Der nächste Reindling wurde, im übrigen, schon bestellt: mit Pflaumenmus

Bild
Nicht nur uns hat es geschmeckt :XD

Da gerade Brötchenebbe im TK war, mussten auch noch Brötchen her. Bei Lutz ist mir dieses Rezept aufgefallen und da habe ich gedacht, dass ich das mal ausprobieren könnte. Gesagt, getan.
Geschmacklich finde ich sie gut, aber nicht umwerfend.

Bild

Bild

Da gefallen mir die Rustikalen Dinkelweckerln von Diddi viel besser. Die habe ich mit der Hälfte der Hefe und 24 h im Kühli heute morgen gebacken.

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9148
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon nutmeg » Sa 11. Sep 2021, 18:05

Schöne Krume, Manfred.

Ich habe heute nur den Lebkuchenvorteig angesetzt, nach Dietmars Rezept (auf 1 kg Honig), jetzt ist er im Keller.

lg Andreas
nutmeg
 
Beiträge: 160
Registriert: So 2. Feb 2020, 19:51


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Felicitas » Sa 11. Sep 2021, 18:59

Auch wenn ich vom heutigen Backtag das Endergebnis erst morgen zeigen kann/will, möchte ich heute schon mal die Backergebnisse dieser Woche zeigen:

Mit frisch gepflückten Boskop-Apfel habe ich gestern diese Muffins mit einem Hermann-Teig gebacken. Statt der Schokolade im Rezept habe ich die kleingeschnittenen Äpfel als Topping gewählt.
Die jungen Nachbarn fanden sie lecker, mir persönlich war der Teig etwas zu trocken. Da habe ich ein besseres Muffinrezept ohne Hermann ;)
Bild
Bild

Nach Blättern am Zeitschriftenstand habe ich mir das Brot-Magazin 06/2021 gekauft und heute gleich das Rezept für ein Champagnerroggen-Brot nachgebacken. Champ Anja heißt dieses Brot und wird wie folgt beschrieben: "Das feine Aroma des Champagnerroggens trifft hier auf nussige Noten von Dinkel. Seine derbe Kruste erinnert an eine kantige Berglandschaft. Das kräftige Mischbrot sättigt und passt hervorragend zu herzhaftem Käse oder zu Wurst. Es hält lange frisch und eignet sich daher perfekt für eine Brotzeit unterwegs."
Im Sauerteig ist Roggenmehl 1150, Im Brühstück Altbrot und im Hauptteig Champagnerroggen-Vollkornmehl, Dinkelmehl 1050, und etwas Brotgewürz. Das Brot kommt komplett ohne Hefe aus.
Weil ich 1 Brot verschenken wollte, habe ich das Brotrezept mit dem Faktor 1,5 gebacken.
Bild
Da mir der Teig zu fest erschien, habe ich im Hauptteig einen Schluck mehr Wasser eingeknetet (+1,7%)

Nach der 4 Stunden Stockgare war der Volumenzuwachs sehr überraschend, positiv.
Bild

Entgegen dem Rezept musste ich langwirken, weil ich sonst die Brote nicht gleichzeitig auf den Backstein bekommen hätte.
BildBild

Den Anschnitt werde ich noch nachliefern, will aber auf jeden Fall bis morgen warten.
Zuletzt geändert von Felicitas am Sa 11. Sep 2021, 23:18, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon matthes » Sa 11. Sep 2021, 20:16

Sieht alles prima aus :top
Zuletzt geändert von matthes am So 12. Sep 2021, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 777
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Felicitas » Sa 11. Sep 2021, 23:17

eher "Feli entspannt und motiviert" :cha
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Mimi » So 12. Sep 2021, 14:17

Ich stelle zu Euren hervorragenden Backergebnissen aus dieser Woche auch noch etwas, auch ohne „Schnickschnack“ dazu.

Ich hatte mir gestern aus 500g Zwiebeln Röstzwiebeln hergestellt. Nach 3 Stunden bei 95 Grad im Ofen waren 140 g die Ausbeute. 70 g wanderten in ein Schraubglas, die anderen 70 g in die Jule von Cookieundco. Stückgare hatte ich über Nacht bei 5 Grad. Die 10 Stunden waren gerade so die Grenze. Der Geschmack ist der Hammer. Hier braucht’s nur noch Butter und Luisenhaller Salz.

Bild

Bild

Da der Ofen einmal heiß war, kam dann noch ein Marmorkuchen mit paar Sauerkirschen statt Rosinen dazu. Kein Reindling aber auch total lecker :D

Bild

Bild

Ich wünsche Euch noch einen feinen Sonntag.
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 651
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Felicitas » So 12. Sep 2021, 14:36

Sieht beides sehr lecker aus, Mimi
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Tim_backt » So 12. Sep 2021, 16:01

Brote, Brötchen, Strudel, Reindling, Kuchen, Muffins - in dieser Woche ist ja wieder eine große Vielfalt dabei. :top Die Dinkelweckerl klingen gut, die habe ich mir mal gemerkt. Und ein Zwiebelbrot könnte ich auch mal wieder machen...

Bei mir gibt's heute ein ein Kalchkendlbrot. Meine kleinen Änderungen: Sauerteig mit Roggen 1150 statt 997 (im Hauptteig aber wie angegeben) und der Vorteig mit kleinerer Hefemenge (0,24 g) bei Raumtemperatur. Das Ganze dann mit Schluss nach oben gebacken:
Bild

Und angeschnitten habe ich es auch schon:
Bild
Tim_backt
 
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Felicitas » So 12. Sep 2021, 19:31

30 Stunden habe ich mich bei meinem "Champ Anja" mit dem Anschnitt zurückgehalten, hat sich aber gelohnt:

Bild
Das Brot ist ganz leicht säuerlich und würzig mit einer wirklich tollen Kruste.

matthes hat geschrieben:Sieht alles prima aus :top

@matthes deine netten Vorschusslorbeeren waren berechtigt. :kh
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon Caröle » So 12. Sep 2021, 20:04

Ganz großes Back-Kino in dieser Woche! :top :top :top
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 672
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse in der Woche vom 6. - 12.

Beitragvon hansigü » Mo 13. Sep 2021, 05:08

Das stimmt, Caro! :kl :kh

Manfred, eine Bitte an dich, damit dein Rezept vom Zopf nicht untergeht, es doch in der Süßen Ecke nochmal zu posten.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9148
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz