Go to footer

Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon hansigü » Mo 7. Jan 2019, 21:41

Habe eben die Mockmill getestet, hatte sie mir auch mal bestellt.
Nach 1,5 kg Waldstaudenroggen, kam aus der kühlen Speisekammer, war die Temperatur fast 42 °C bei mir. Das ist schon sehr warm, finde ich. Allerdings auch sehr fein gemahlen, nicht ganz so fein wie das von der Heckermühle, das bekommt sie nicht ganz hin. Aber schon sehr fein. :top

In der Gebrauchananweisung steht, dass man nur gereinigtes Getreide nehmen darf. Kann ich bei den handelsüblichen, aus dem Laden und auch aus den Mühlen davon ausgehen, dass es immer gereinigt ist, oder muss man da z.B. bei der Mühle nachfragen? Auf der Packung von Alnatura Weizen habe ich jedenfalls keinen Hinweis gefunden, dass es nicht gereinigt ist oder eben noch Steinchen enthalten kann. :ich weiß nichts

Ich bin mir jedenfalls noch unschlüssig, ob ich die Mühle wirklich brauche, oder doch lieber fein gemahlenes Mehl von der Heckermühle kaufe.
Habe ja die Mockmühle für die Kitchenädsch. :)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9147
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon EvaM » Mo 7. Jan 2019, 23:27

Danke für die Messung, Hansi :del . Jetzt muss ich nochmal drüberschlafen, ob ich eine Mühle brauche :lala
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon _xmas » Mo 7. Jan 2019, 23:48

Hansi, die Wärmeentwicklung ist für 1,5 kg bei den „kleinen“ Haushaltsmaschinen normal.
Ich mahle nie mehr als max. 300 - 500 g am Stück, wenn das Korn fein, sehr fein ausgemahlen sein soll. Danach folgt eine Pause - und dann geht es weiter. Habe ich aber immer schon so gemacht, auch bei der Hawos. Das Getreide ist sehr kühl gelagert, bevor es verarbeitet wird.
Will in den nächsten Tagen mal messen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12653
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon hansigü » Di 8. Jan 2019, 06:16

Bei der Mühle für die KA wird es nicht so warm, allerdings auch nicht so fein.
Aber wenn ich dann stundenlang warten muss um 2 kg zu mahlen, dann ist mir das zu unpraktisch. :ich weiß nichts
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9147
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon _xmas » Di 8. Jan 2019, 11:55

Je feiner, desto wärmer, das ist klar.
Bei mittlerer Einstellung ist die Erwärmung minimal.
Hansi, ich mahle zwischendurch in Portionen (bis etwa 500 g, wie schon geschrieben), nicht kurz bevor ich das VK zwingend brauche.
Außerdem lagere ich lieber das volle Korn, aber das sieht ja jeder anders.

Das VK von Hecker ist schon spitze.
Auf meine Getreidemühle möchte ich trotzdem nicht verzichten, da ich das Getreide je nach Vorliebe in allen Feinheitsgraden mahlen kann (und wann ich will). ;)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12653
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon EvaM » Di 8. Jan 2019, 14:50

So, jetzt habt Ihr mir die Zähne lang gezogen. Ich habe mal probeweise die Vollkornmehle der Heckermühle bestellt. Ich mag ja den Urdinkel der Draxmühle besonders gerne und bin sehr auf den Blue-Velvet-Dinkel gespannt.
Ich warte mal Deine Messung ab, Ulla!
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon moeppi » Di 8. Jan 2019, 16:27

hansigü hat geschrieben:In der Gebrauchananweisung steht, dass man nur gereinigtes Getreide nehmen darf. Kann ich bei den handelsüblichen, aus dem Laden und auch aus den Mühlen davon ausgehen, dass es immer gereinigt ist, oder muss man da z.B. bei der Mühle nachfragen? Auf der Packung von Alnatura Weizen habe ich jedenfalls keinen Hinweis gefunden, dass es nicht gereinigt ist oder eben noch Steinchen enthalten kann. :ich weiß nichts

Hallo Hansi,
man sollte immer die Getreidekörner durchsuchen. Ich habe im Laufe der Jahre Mutterkorn, Steinchen, Stengel… Käfer :shock: gefunden. Mal mehr, mal weniger.
Ich bestelle meistens bei Schlingemann und das Getreide ist super.
Wichtig ist mir immer BIO.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2782
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon _xmas » Mi 9. Jan 2019, 01:11

Ehrlich, das habe ich noch nie gemacht. Nur bei Roggen achte ich auf die schwarzen Teile namens Mutterkorn. Die scheinen mir bedrohlich ...
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12653
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon EvaM » Mi 9. Jan 2019, 08:59

Birgit, ich stelle mir gerade vor, wie Du mit der Aschenputtel- Methode gute und böse Körner trennst.. :mrgreen:. Wie machst Du das wirklich und wie lange brauchst du dafür? Kann Mutterkorn nicht in jeder Getreideart vorkommen? :? Giftig ist es auf jeden Fall!
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon moeppi » Mi 9. Jan 2019, 17:24

:XD
Ich backe ja schon über 30 Jahre Brot und anfangs hatte ich Getreide mit viel Mutterkorn etc.
Ich erinnere mich, dass ich es auch einmal reklamiert hatte, weil zuviel drin war.
Es wurde wohl früher zur Wehenanregung verwendet ;) . Es darf nur eine bestimmte Anzahl drin sein. 0,5 g je kg - und das ist wenig!
Ich habe eine viereckige Schale (von einer Waage) benutzt und die Körner darin dünn ausgestreut und drübergeguckt. Heutzutage sind die Körner besser gereinigt. Ich gucke aber immer noch.
Steine können die Mühle ruinieren.
LG Birgit
Zuletzt geändert von moeppi am Mi 9. Jan 2019, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
moeppi
 
Beiträge: 2782
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon _xmas » Mi 9. Jan 2019, 17:27

Am häufigsten betroffen ist Roggen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12653
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon moeppi » Mi 9. Jan 2019, 17:28

Ja, war immer im Roggen.
moeppi
 
Beiträge: 2782
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon moeppi » Mi 9. Jan 2019, 17:29

Übrigens werde ich spätestens in 4 Wochen wieder Oma. Evtl. könnte ich es bald gebrauchen :mrgreen:
moeppi
 
Beiträge: 2782
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon littlefrog » Mi 9. Jan 2019, 17:54

moeppi hat geschrieben:Ich backe ja schon über 30 Jahre Brot und anfangs hatte ich Getreide mit viel Mutterkorn etc.


Stimmt, in den 80ern habe ich auch immmmmmmer das Getreide durchgesehen, es waren Steinchen und Mutterkorn drin, heute habe ich nur noch Rapssamen drin, die werden einfach mit gemahlen.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2300
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon UlrikeM » Mi 9. Jan 2019, 19:18

Zum Thema Temperatur:
Ich habe mal irgendwo im Bzug auf das Mahlen von Hafer, der ja besonders temperaturempfindlich ist, gelesen, keine Ahnung wo :ich weiß nichts , dass man ihn erst grober schroten und dann erst feiner vermahlen soll. Dann hat es die Mühle leichter. Hat mir eingeleuchtet, deshalb hab ich es mir wohl auch gemerkt ;)
Den gleichen Effekt müsste man bei anderem Getreide auch haben. Das Schrot flach in eine Tüte geben und kurz in den TK legen, dann kann es bald weitergehen. So stelle ich mir das vor, versucht habe ich es noch nicht.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3616
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon EvaM » Mi 9. Jan 2019, 20:38

Hafer scheint mir nichts für die heimatliche Mühle zu sein. Der wird unglaublich schnell bitter. Die Gefrierpause zwischen den Mahlgängen ist eine gute Idee :del .
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon Hamburg1984 » Sa 31. Okt 2020, 15:47

Hallo! Ist es denn so, dass eine leistungsstärkere Mühle zu mehr Wärme führt? Also dass beispielsweise die Mockmill 200 das Mehr stärker erhitzt als die Mockmill 100 bei gleicher Mehlmenge? Danke!
Hamburg1984
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 31. Okt 2020, 15:44


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon Mikado » So 1. Nov 2020, 11:45

UlrikeM hat geschrieben:Ich habe mal irgendwo im Bzug auf das Mahlen von Hafer, der ja besonders temperaturempfindlich ist, gelesen, keine Ahnung wo
EvaM hat geschrieben:Hafer scheint mir nichts für die heimatliche Mühle zu sein. Der wird unglaublich schnell bitter.

@ Ulrike
@ Eva

Das hatten wir vor einiger Zeit zwar schon mal angesprochen, aber es ist so, dass gute Getreidemühlen dem Hafer nichts anhaben können, der wird in denen normalerweise nicht bitter.



Hamburg1984 hat geschrieben:Ist es denn so, dass eine leistungsstärkere Mühle zu mehr Wärme führt?

@ Hamburg1984
Nein, das kann man so nicht sagen, zumindest ist es keine automatische Schlussfolgerung.
Vor einiger Zeit bekam ich mal von einem kompetenten Mühlenkonstrukteur die Auskunft, dass bei einer leistungsstärkeren Getreidemühle unter anderem der Mühlenstein an die stärkere Leistungsfähigkeit angepasst wird, um eine Überhitzung des Mahlgutes zu vermeiden.
.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon Durchhaltebemmchen » So 1. Nov 2020, 13:33

Ich vermute mal, das das "Mehr" an Leistung einen längeren Betrieb am Stück zulässt. Denn eigentlich ist es egal, ob nun 300 W oder 8oo W Leistung am Stein drehen. Der Stein wird sich mit der selben Geschwindigkeit drehen. Allenfalls blockiert sie mit höherer Leistung nicht so schnell. Eventuell ist der Mahlstein etwas größer. Hieße, er wird nicht so schnell warm wie ein kleiner.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 501
Registriert: Do 3. Jan 2019, 18:28


Re: Wie warm darf das Mehl beim Mahlen werden?

Beitragvon Mikado » Mo 2. Nov 2020, 19:58

Durchhaltebemmchen hat geschrieben:Eventuell ist der Mahlstein etwas größer. Hieße, er wird nicht so schnell warm wie ein kleiner.

Nein, bei der Mockmill 200 und der Mockmill 100 haben beide Mahlsteine jeweils den gleichen Durchmesser.
Ich kann mich jetzt nur auf die Mockmill beziehen, da ich mir vor einiger Zeit die 200er gekauft habe und mich vorher informiert hatte.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 2043
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz