Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon hansigü » Mo 25. Dez 2017, 11:27

So Kinners, da will ich mal die letzte Backwoche in diesem Jahr eröffnen. Nicht ohne einen Hinweis auf die letzte OLB Aktion in diesem Jahr! Hier findet ihr den Fred dazu!
Also denn, genießt die Feiertage, aber dann gehts weiter :hx .adA

Axo vergessen, der Blick zurück! >Klick<



Nun da will ich mal noch meine Brote vom Samstag zeigen. Nach vier Tagen Backpause und ein Blick in den TK musste ich doch noch etwas Vorrat backen, nicht das es nicht reicht wenn alle Gäste da sind :lala
Beim Plötzelutz bin ich auf das Dreikornvollkornbrot gestoßen, hatte ich auch schon mal gebacken.
Bei der Vorbereitung fiel mein Blick auf eine angefangene Tüte mit Bio-Dinkelvollkornflocken, die ich mal zum probieren mitgenommen hatte. Da dachte ich die muss mal weg und habe das Brühstück damit angesetzt. Allerdings 300g Flocken und ca.350 g Wasser. Und die Mehle habe ich auch etwas getauscht. Alpenroggen in den HT und Waldstaudenrvkm in den ST. Den VT mit 1050 DM und das WM einen Rest Ruchmehl aus der Schweiz, mußte auch unbedingt mal weg. Flüssigkeit habe ich dann nach Augenmaß beim Kneten dazu gegeben.
Also im Prinzip eine neues Brotrezept :lol: ;)
Es ergab ein wohlschmeckendes Brot, bekam von einer Bekannten, die immer mal anrufe, wenn ich ein Brot übrig habe, gleich ein sehr positive Rückmeldung. Das freut natürlich den Bäcker :D

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7116
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon SteMa » Di 26. Dez 2017, 13:45

Bei uns gab es gestern und heute Rustikale Roggenecken zum Frühstück. Mit Übernachtgare sind sie fürs Frühstück ideal.


Bild

Ansonsten mussten wir alle Weihnachtsbesuche absagen, da bei unserer Tochter Hand Fuß Mund ausgebrochen ist und wir uns quasi in Quarantäne befinden :eigens. Meinem Mann habe ich eine Übernachtung im Hotel ohne Kind geschenkt... das war alles schon gebucht und geplant... und fällt jetzt natürlich auch flach :kdw
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon Rhabarber » Di 26. Dez 2017, 13:46

Hallo zusammen,

ich habe heute meine beiden Weihnachtsgeschenke getestet :)

Das ist das Dinkel-Roggen-Vollkornbrot aus dem Wildbakers-Bich, gebacken in meiner neuen Pollerbrotform.

Das Rezept hab ich nur ganz leicht modifiziert, ein Drittel weniger Hefe und trotz frisch gemahlenem Vollkornmehl mehr Wasser in den Hauptteig (das passiert mir sonst nie mit selbst gemahlenem Mehl. Ich habe das Gefühl, dass es sonst immer weniger Wasser aufnehmen kann als im Rezept angegeben).

Einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag euch allen!
LG
Vanessa
Bild
Rhabarber
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 09:47


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon Nathea » Di 26. Dez 2017, 18:46

Neben den Vorbereitungen für unser heutiges Abendessen (siehe Online-Backtreffen) habe ich "meine Lieblingsbrötchen" gefunden :tL

Grundlage dafür sind die Geburtstagsbrötchen von Micha, die mich so sehr angelächelt hatten, dass ich schon vor ein paar Tagen einen Nachbackversuch unternommen hatte.

Dabei hatte ich mich im Wesentlichen an das Original gehalten, jedoch im Hauptteig statt Hefe und Wasser Hefewasser benutzt. Wie im Rezept empfohlen, habe ich statt Stock- und Stückgare den Teilchen "nur" die Stückgare verpasst.

Sie waren schon sehr wohlschmeckend und ordentlich, aber nicht so fluffig, wie ich es mir erhofft hatte:

Bild

Bild

Da die Brötchen aber für die nächsten Tage nicht ausreichen würden und ohnehin gebacken werden sollte, gab es heute Brötchen als "modifizierte Version".

Ich habe von den 990 g Weizenmehl des Originalrezeptes 200g durch Roggenmehl 1150 ersetzt. Die Hälfte des Roggenmehls habe ich versäuert (100g Roggen, 100g Wasser, 8g ASG, 10 Stunden Reifezeit), das Poolish hingegen übernommen.

Morgens ging es dann an den Hauptteig. Hefe habe ich durch Hefewasser ersetzt, alles brav verknetet und dem Teig dann eine 2-stündige Stockgare gegönnt, zweimal Falten inclusive. Der hatte sich nach den 2 Stunden fast verdoppelt, ist also abgegangen wie Schmitts Katze.

Die geformten Teiglinge durften dann noch mal 1 Stunde ins Leinen.

Hier ist das Ergebnis:

Bild

Bild

Geschmacklich sind die der Hammer, die Krume ist samtweich und nicht zu grob strukturiert, die Kruste knusprig. Danke, Micha, für die Inspiration!
Viele Grüße,
Sylvia
Nathea
 
Beiträge: 122
Registriert: So 26. Mär 2017, 12:31


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon mischee » Di 26. Dez 2017, 19:10

Nathea hat geschrieben:Danke, Micha, für die Inspiration!

Gern geschehen und die letzten sehen perfekt aus :top habe ich auch schon so gebacken und die duften genial wenn sie aus dem Ofen kommen nur zum Frühstück mag ich halt reine Weizen lieber da ich immer süße dazu esse ;).
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 668
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon FrischesBrot » Di 26. Dez 2017, 20:20

Hallo zusammen,
bin ja noch ziemlich neu hier. Auf der Suche nach frischen Brötchen zum Frühstück bin ich auf das Brötchenrad mit Übernachtgare gestoßen, aber in der typischen 26er Springform war es Ihnen ein wenig zu eng.

Also aus ein paar Plexiglasresten einen passenden Rahmen für ein kühlschranktaugliches Backblech gebastelt:
Bild

Darin hatten die Brötchen reichlich Platz (hätte sogar noch größer sein können) morgens Kühlschrank auf, Frischhaltefolie und Rahmen abnehmen, ab in den kalten Backofen, auf 200 Grad hochheizen und zu Ende backen:
Bild.

25 Minuten nach dem Aufstehen sind die Feiertagsbrötchen fertig.Familie glücklich, und der Bäcker darf auch ausschlafen. :kl
Beste Grüße
Chris
FrischesBrot
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 13:00


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon millyvanilli » Mi 27. Dez 2017, 09:59

Mein Backergebnis von gestern: Rustiales Ruchbrot mit Hefewasser und LM von brotbackliebeundmehr

Bild

Eins im DOpf gebacken:
Bild

eins "normal":
Bild

war kein großer Unterschied, das "Ohne-DOpf-Brot" eher sogar noch etwas knuspriger.
Ich habe diese Brot zum ersten Mal gebacken - unter dem Strich nicht schlecht, aber kein Brot mit WOW-Effekt, insbesondere wenn man Aufwand und Ergebnis betrachtet... ;)
Ich glaube, ein Vorteig mit LM würde dem Brot mehr Geschmack geben.
LG, milly
---------------------------
Blogin: http://sin-die-weck-weg.de
Benutzeravatar
millyvanilli
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 6. Feb 2014, 17:14
Wohnort: Kurpfalz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon Naddi » Mi 27. Dez 2017, 11:51

Moin zusammen :BT

Im Hexenhäuschen heute Wildhefe Ciabattinos mit Wildhefe LM aus Ruchmehl & Tipo 0 Orange (das neue von Bongu.de) :sp

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon Steinbäcker » Mi 27. Dez 2017, 14:41

SteMa hat geschrieben:Bei uns gab es gestern und heute Rustikale Roggenecken...
... bei unserer Tochter Hand Fuß Mund ausgebrochen ist und wir uns quasi in Quarantäne befinden :eigens. Meinem Mann habe ich eine Übernachtung im Hotel geschenkt,... das war alles schon gebucht und geplant... und fällt jetzt natürlich auch flach..

Hallo Stefanie ich interpretiere Hand-Fuß-Mund als Maul-und-Klauen-Seuche, dann mal herzliches Beileid und hoffentlich baldige Genesung des WuKI's. Das mit der Hotelübernachtung ist zwar blöd, aber vielleicht tröstet ja etwas, daß es dort bestimmt nicht so tolle Roggner gegeben hätte, wie deine hervorragend gelungenen Exemplare! :nts

Allen anderen Backwahnsinnigen, Gratulation zu den tollen Ergebnisse!
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 829
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon Isa » Mi 27. Dez 2017, 15:31

Der Woche ist der Endspurt anzusehen, und der Backwahnsinn lässt grüßen. Immer weiter so, ist der Ruf erst ruiniert, bäckt es sich erst ungeniert .... :top

Oh Stefanie, gute Erholung und gute Besserung für die Tochter!

Für mich hat das Christkind ein Brotbuch gebracht: "Sauerteig - echtes Brot und mehr" von Sarah Owens. Die ist auch vom Backwahnsinn befallen und ich habe mich getraut, das Rote-Beete-Brot nach zu backen. Nach wiederholter Nachrechnung komme ich immer noch auf nur knapp 10% versäuertem Mehlanteil, ohne Hefezusatz. Fast unglaublich, dass das funktioniert. Natürlich habe ich nicht so einen tollen Starter wie Sarah, mit Honig-Rosinenwasser angesetzt und ständig in Gebrauch. Da musste ich etwas improvisieren:
Rote Beete Brot
Von Sahra Owens, „Sauerteig – Echtes Brot und mehr“,
Seite 55
2 Brote
TA: ca. 198
805g Mehl
Davon nur 75g versäuert!

Den vorhandenen EVA-Ferment Vorteig (RoggenVK), seit einer Woche im Kühlschrank, aufgefrischt:
15g davon
15g Weizenmehl (VK/550)
15g lauwarmes Wasser
10 Stunden bei 20°C

„Anstellsauer“ laut Rezept:
30g aufgefrischter Vorteig s.o.
60g Weizenmehl 812 (ich: VK/550)
60g Wasser (lauwarm)
stand 8,5 Stunden bei 20-21°C und war dann schön mit Bläschen durchsetzt

inzwischen:
Rote Beete (und eine Karotte) gekocht, davon 290g mit 440g Wasser (inkl. Restl. Kochflüssigkeit) püriert.

Hauptteig:
150g Anstellsauer
Rote Beete Püree, vermischen
Meine Mehle:
240g Emmervollkornmehl (Adler Mühle)
490g Weizenmehl 550
Dazu geben und vermengen, 20 Minuten stehen lassen (Autolyse)
Dann 16g Salz einkneten.
2,5h bei 20°C im Raum stehen gelassen, alle 30 Minuten gefaltet. Wegen mangelnder Aktivität dann in den Ofen bei 30-25°C. Weiter mit falten alle 30 Minuten. Der Teig begann sich kaum sichtbar zu verändern und zu vergrößern. Nach etwas mehr als 1 Stunde zwei Teiglinge geformt und in Gärkörbchen gelegt. Diese nochmal 45 Minuten in den warmen Ofen, dann über Nacht in den Kühlschrank.
Nach 16 Stunden waren die Teiglinge tatsächlich deutlich größer. Aus dem Kühlschrank etwa 30 Minuten in der warme Küche stehen gelassen, bis der Ofen vorgeheizt war.
10 Minuten bei 260°C mit Schwaden angebacken, weitere 30 Minuten bei 220°C fertig gebacken.

Bild

So schön wie im Buch sind sie natürlich nicht, ich bin schon froh, dass sie überhaupt etwas geworden sind. Sehr hilfreich waren für mich auch die Berichte von Michael hier.

Hier noch der Anschnitt, ein bisschen stolz bin ich jetzt doch noch. Es verströmt einen etwas herben Duft, das wird die rote Beete sein. Schade nur, dass die Krume nicht pink ist, aber die Kruste hat einen roten Schatten. :cha

Bild
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon cremecaramelle » Mi 27. Dez 2017, 23:47

Hmmm, dieser Gugelhupf ist dampfgegart und besteht aus Semmelknödelteig, gilt das auch?

Bild
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1221
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon Steinbäcker » Do 28. Dez 2017, 02:00

Isa, da ist dir aber ein feines Brot gelungen, die Krume ist toll geworden, Kruste auch. :top
Ob's die rote Beete wirklich braucht? Keine Ahnung, sieht jedenfalls klasse aus!
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 829
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon UlrikeM » Do 28. Dez 2017, 02:53

Das gilt, Irmgard, besonders wenn es so ein verführerischer Semmelknödelhupf ist :D :top

Hansi, für wie viele Haushalte bäckst du? Sieht toll aus, dein Quartett :top

Erst mal gute Besserung für das Töchterchen. Wo holt man sich denn so was, wenn man noch so klein ist? Den kinderlosen Ausflug könnt ihr doch bald nachholen und auch in der Quarantäne kann man gut kuscheln :mrgreen:
...und lecker Brötchen essen, die sind gut geworden :D

Tolle Krume für ein Vollkornbrot, Vanessa :top

Beide Brötchen, erste Sahne, Nathea :top

Deine Brötchen sind gut geworden, Chris. Ich nehme bei der Übernachtgare einen ausziehbaren Backrahmen, passt genau aufs Blech und ist auch sehr praktisch. Keine Folie kann anpappen.

Super Brot, Milly, schöner als das Original :top

Prima Beitrag für die faulen Tage zwischen den Jahren, Naddi :top

Feine Krume, liebe Isa :top

Ich stelle mal meine Bäckereien vor, die ich in den letzten Tagen für Weihnachten und die Tage drumherum gebacken habe

Kartoffelbrot mit Walnüssen, Pate fermentée und LM, lange nicht mehr gebacken, aber immer wieder lecker und fluffig.

Bild

Bild

Bild
Aus einer Hälfte des Teigs habe ich Brötchen gebacken, weiß der Himmel, warum da nie eine so weiche Krume ensteht wie beim Brot :ich weiß nichts

Der schwarze Hamster musste einfach wieder sein. Ohne den kein Käsebrot :ich weiß nichts

Bild

Bild

Neben dem 48 Std. Baguette habe ich auch noch mal Präsidentenbaguettes wieder mit mehr Wasser gebacken. Sind bis auf eins schon
wieder weg :ich weiß nichts

Bild
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon hansigü » Do 28. Dez 2017, 10:30

Tolle Sachen habt ihr gebacken :kl :top :kh

Ulrike, ich nutze meinen Ofen aus wenn er einmal heizt :lol:
Da ja Kinder und Kindeskinder da waren, hatte ich lieber was in Vorrat. :lala
Und da gerne jeder noch ein Brot mitnimmt.
Außerdem habe ich unsere Bekannten, die Anfang vergangener Woche in die Gasse nebenan gezogen sind, vorm Verhungern gerettet. Die war heilfroh, am Samstag Abend noch ein Brot zu bekommen :D
Heute backe ich wieder :cry
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7116
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon Landbrot12 » Do 28. Dez 2017, 18:13

Bild

Unsere Alltagsbrötchen!

https://brotdoc.com/2013/01/13/rustikale-fruhstucks-ciabattinis/

Heute mit Elsässerbrötchenmehl, Hartweizenmehl und T80 — alles von bongu
Landbrot12
 
Beiträge: 127
Registriert: So 23. Nov 2014, 14:03


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon hansigü » Do 28. Dez 2017, 21:39

Schöne Brötchens, Landbrot :kl

Da ich heute LM aufgefrischt habe und genügend Vorrat und Lust und Laune was auszuprobieren, habe ich mir ein relativ schnelles Rezept gesucht. Die Bauernbrötchen mit Madre von Marla.
Lies sich alles gut verarbeiten, wie sie allerdings schmecken, kann ich erst morgen sagen. Bin noch pappsatt vom Resteressen. :lala

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7116
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon millyvanilli » Fr 29. Dez 2017, 00:59

*Schnappatmung* - Ulrike, deine Baguettes sehen wie gemalt aus!!! Wahnsinn!!! .dst

Auch eure Brötchenvarianten - toll!! :kh Muss demnächst auch ein paar machen, da kann ich ja Mal bei euch spicken...
LG, milly
---------------------------
Blogin: http://sin-die-weck-weg.de
Benutzeravatar
millyvanilli
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 6. Feb 2014, 17:14
Wohnort: Kurpfalz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon UlrikeM » Fr 29. Dez 2017, 03:19

Danke, Milly, das ist bei den Präsidenten ganz einfach. Die sind mir sogar beim ersten Backen so gelungen und diese waren, glaube ich, die 25. ;)
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon StSDijle » Fr 29. Dez 2017, 11:05

Hallo Zusammen,

ist ja der reinste Kleingebäckrausch ausgebrochen. Sieht wie immer alles toll aus und ich kann Ulrike zwar bestätigen, was die Rezeptgüte der bzgl. der Präsidenten betrifft, aber die so ordentlich aufzuarbeiten wird nicht jedem beim 1. mal gelingen und vielen auch nicht später...

Ich hab nicht von allem Gebäck dieser Woche Fotos. Ich habe mit Schwiegerpapa die Kaisersemmel von Plötzblog; https://www.ploetzblog.de/2011/12/08/wiener-kaisersemmel/ gebacken, allerdings als einfache lange Semmel geformt. 22 Stück fürs Weihnachtsfrühstück. Ist bei den Belgiern gut angekommen ;)

dann habe ich diese Ciabatta https://brotdoc.com/2014/05/20/ciabatta/ gebacken. An sich gut aber ich werde da das vorgehen ändern. mir ist alles im Bäckerleinen kleben geblieben.

Ausserdem habe ich Brotdocs 812 https://brotdoc.com/2014/10/16/das-812er/ als Anreiz genommen auch ein Weizensauerteigbrot zu backen. Ich habe es aber auf meine Bedürfnisse angepasst. Ich habe nur VK Weizen ASG TA 200. ergo 140g davon und Wasser entsprechend reduziert. Ausserdem 50g Roggenmehl und entsprechend weniger Weizen. Als Mehl kam mehl von der ferme du chateau bonnine im ausmahlgrad "semi complete" zu werke. Ergebnis sah dann so aus: Bild

viele Grüsse
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 836
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 25.12.-31.12.2017

Beitragvon SteMa » Fr 29. Dez 2017, 15:05

Danke für die Genesungswünsche. Die Kleine hat sich bei der Tochter der Nachbarin angesteckt, leider ist es schon ansteckend während die Kinder noch keine Symptome haben. Deshalb stecken sich die Kinder untereinander immer wieder an.
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz