Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Sheraja » Do 4. Jan 2018, 17:36

Heute abend geht meine bessere Hälfte zum Filme schauen, Startrek soll es werden, damit nicht nur Chips und Co genascht werden, habe ich Grieben Pogatschen gebacken
Bild
und Grissini, die sind etwas kreativ geworden. Einmal mit Schablone und einmal von Hand geschnitten. Von Hand wurden sie eindeutig schöner und gleichmässiger.
Aber egal sie sind schön knusprig, das ist die Hauptsache
Bild
Fürs Frühstück morgen mal wieder ein Walnussbrot nach Johansson
Bild
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 824
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon hansigü » Do 4. Jan 2018, 20:29

Sheraja, sehr schön, dass du deine bessere Hälfte so verwöhnst :top
Gerne hätte ich aber ein Rezept für die Griebenpogatschen!!! Die würde ich auch gerne mal ausprobieren!

Ulrike, das Bauernbrot ist auch mein Geschmack und sieht :top aus.

Stefanie, muss gestehen, dass ich Pulled Pork noch nie gemacht habe, muss ich wohl unbedingt nachholen. :ich weiß nichts Ansonsten sieht ja schon mal lecker aus im Brötchen .dst
Gibts für das Brot noch nen Anschnitt?

Mika, die sehen ja Klasse aus, deine Haferbrötchen. bin auf das Rezept gespannt! :kl

Tanja, du fleißiges Bienchen ;) Sehr schöne Backwerke wieder von dir :kh

Rochus, Pizza und Focaccia machen Appetit, gut das ich schon geabendbrotet habe .dst

Nasia, sehr schön sind deine Brote geworden und wir freuen uns, wenn Neue gleich mal ihre Ergebnisse hier zeigen. Wenn du noch ein Bild vom krümelnden Anschnitt hättest, dann könnten wir deine Frage evtl. schon beantworten. Da ich die Rezepte nicht kenne, ist es halt schwierig, dazu was zu sagen.

Nun gestern war wieder Backtag und ich habe wieder ein Roggendinkelbrot bzw. Bauernbrot 80/20 von Lutz gebacken. Diesmal habe ich die Gare etwas besser beobachtet und es ging wunderbar auf, trotz sehr weichem Teig. Habe schon fast 150g weniger Wasser genommen, und es war immer noch sehr weicher Teig. Aber sehr lecker wieder!


Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8051
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon UlrikeM » Do 4. Jan 2018, 23:53

Ich schließe mich Hansis Bitte an, Sheraja, die Pogatschen sehen wirklich lecker aus, die Grissini und das Brot übrigens auch :top

Hansi, dein Lob als Roggenbackprofi ehrt mich besonders :p Schmeckt wirklich prima und ist unheimlich saftig. Marlas Rezepte sind halt immer prima (obwohl man den Bäcker Süpke nicht ungenannt lassen darf, denn der ist ja der Urheber des Originals).
Deine Roggen-Dinkel sehen aber auch klasse aus, schöne lockere Krume :top


Auf Wunsch einer einzelnen Dame, jetzt schon mal das Bild meines heutigen Brots,dem Alm-Sonnenblumenbrot von Lutz, noch ohne Anschnitt. Weiß gar nicht, ob ich es heute noch anschneiden soll. Schrotbrot wohl eher morgen 8-)
Stock- und Stückgare (bei nicht aufgefrischtem ST) waren passend, na ja, bei der Stückgare habe ich 10 Minuten zugelegt. Allerdings hatte ich den Teig, auch die STe, nicht bei Zimmertemperatur stehen, sondern bei 29° in der Box, erschien mir wegen meiner Ferment-STe günstiger und klappt sicher auch besser. Auch die Stückgare lief in der Box.
Bei den Backtemperaturen musste ich etwas früher und weiter runtergehen, mein Ofen produziert sonst Kohle. Dadurch verlängerte sich die Backzeit um etwa 15 Minuten. Hab es mit einem Einstech-Thermometer überprüft. Schon praktisch, so ein Teil, besonders bei Erstlingen.

Bild

Bild
Zuletzt geändert von UlrikeM am Fr 5. Jan 2018, 00:57, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3603
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon _xmas » Fr 5. Jan 2018, 00:30

:p äh Dame, nun ja ;) Danke, sieht klasse aus. Und ich bin auf den Anschnittt gespannt.

Ich habe gerade meinen heute erhaltenen Rotkornweizen geschreddert und werde damit mein Backwochenende gestalten. Poolish ist angesetzt. ST blubbert vor sich hin. Mal sehen, ob die defekte Rechte schon mit macht.

Eure Backergebnissen sind wieder mal ´ne Wucht :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12016
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Naddi » Fr 5. Jan 2018, 10:28

Moin zusammen :BT

Erstes Brot aus dem Höllenfeuer der Hexenküche 2018 :hx

Da es beim letzten Mal so eine exzellente Frischhaltung hatte & so unglaublich lecker war, avanciert dieses Brot zum aktuellen Lieblingsbrot im Hexenhäuschen https://www.theperfectloaf.com/whole-wh ... ich-bread/ :sp

Meine Änderungen:

Levain
25g Levain
25g Ruchmehl
25g T80
50g Wasser
Stehzeit 5-6h bei 30 Grad

Hauptteig
482g gemischt Ruchmehl & T110
73g T80
15g Aquaposa
1 TL Honig
555g Wasser
100-120g Wildhefe LM (paar Tage zuvor aufgefrischt, angesetzt mit Ruchmehl)
16g Salz

Vorgehensweise
Mehle, gesamter Levain, Honig, Wildhefe LM und 510g Wasser vermischen. 1h Autolyse. Dann restliches Wasser zugeben und das Salz und alles mit dem Löffel und später mit den Händen in der Schüssel so lange mischen bis sich ansatzweise eine Bindung aufgebaut hat.
Stockgare: 3h bei 26-27 Grad, während der ersten 2h alle 30 Min. S+F.
Danach vorformen, 30 Min. ruhen lassen, dann in eine gefettete Kastenform packen (moi: 1,5kg Form von Teeträume). Dann über Nacht in den Kühlschrank 12-18h.
Ofen vorheizen mit 250 Grad und Backstein. Anbacken 10 Min. Bei 250. dann runter auf 230 weitere 10 Min. backen. Dann auf 200 Grad schalten und 25 Min. backen. Aus der Form nehmen, umschalten auf Umluft und mit leicht eröffneter Backofentür 5 Min. fertig backen.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Mikado » Fr 5. Jan 2018, 10:40

Moin Naddi

Was soll man da noch sagen:
Außen und innen perfekt :kh , toll :top !!
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon littlefrog » Fr 5. Jan 2018, 12:56

Mikas Haferbrötchen lachen mich an .dst

Die übliche, fast langweilige Schwarzwälder Kruste:

Bild

Bild

schon fast aufgefuttert, mit Gästen :hu
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2119
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Eigebroetli » Fr 5. Jan 2018, 17:13

Boah, der Backthread sieht ja noch vor dem Wochenende absolut fantastisch aus! Man müsste sich durchprobieren können :katinka

Bei mir gab's zum Neujahrsfrühstück ein Sternzopf (ich muss noch etwas üben).
Bild

Und schnelle Apéritifschneggli zum Mitternachtssnack (allerdings mit gekauftem Blätterteig zum leeren der Gefriertruhe, die mich im letzten Jahr im Stich gelassen hat und in unserem Keller Schnee produziert.. :tip)
Bild

Eine Galette des Rois zum (im Interesse der Nachbäcker vorgezogenen) Dreikönigstag, die ich euch im Backtreffen präsentiert habe und dem vielen Weissmehl und Süssem zum Trotz ein saftiges Roggen-Mischbrot 80:20 (Vollkorn und Ruchmehl) mit 20% Versäuerung, 1% Frischhefe und einer TA 180, das bereits fast aufgefuttert ist.
Bild
Bild

Ausserdem habe ich noch einen Steak, Ale and Mushroom Pie gebacken, allerdings habe ich leider vergessen, ihn zu fotografieren :lala

Euch allen von Herzen ein erfolgreiches neues Backjahr!
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon mischee » Fr 5. Jan 2018, 19:45

Heute mal ein Hefezopf gebacken ...


Bild



Bild



Bild

Guten Appetit
Gruß
Micha
Benutzeravatar
mischee
 
Beiträge: 668
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 15:45


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon cremecaramelle » Fr 5. Jan 2018, 20:18

Alice, dieser Gebildezopf ist ein echtes Kunstwerk!
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1288
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Hesse » Fr 5. Jan 2018, 22:58

Prima Gebäcke hier wieder- einfach Klasse! :kh

Leicht verspätet allen noch ein prima neues Jahr! :D

Gestern kamen wir aus dem Urlaub zurück und beinahe sofort hatte ich einen Brötchenteig angesetzt: 500gr WM 812, 4gr Hefe, 11gr Salz, 350gr Wasser- fertig. Nach gut einer Stunde kühlen- ca. 20 Std. Heute Abend innerhalb von einer Stunde aufgearbeitet und dann gebacken.
Einfach himmlischer Geschmack- es braucht echt nicht mehr! Früher (’17 noch :mrgreen: ) hatte ich teilweise noch bissl Aromamalz (natürlich inaktiv) von der Adlermühle zugesetzt- vollkommen überflüssig, gell. ;) Oft denkt man- eigentlich ich :oops: - irgendwas fehlt evtl....also noch was reinpfeifen... :roll: nö, nö :lol:

Auf unserem kanarischem Sonneninselchen haben wir zwar gut gespeist, aber diese Teile hatten dann doch etwas gefehlt… :lol:

Bild

Bild

Bild

Grüße von Michael :BBF
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Mikado » Sa 6. Jan 2018, 11:45

@ Michael / Hesse
Ich komme zum Frühstück zu dir :top , ist nur etwas weit.


@ Naddi
Du backst Brot doch gerne stark aus, manche Kanten der oberen Kruste werden also ziemlich dunkel ohne schwarz zu werden. Wie machst du es mit der Unterseite solcher Brote? Tendiert die bei starkem Ausbacken nicht dazu schwarz zu werden? Oder kannst du die Unterhitze deines Ofens getrennt von der Oberhitze regulieren?

.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 6. Jan 2018, 12:45

Bin im neuen Jahr beruflich etwas im Stress, deshalb komme ich erst heute wieder dazu mal reinzuschauen, was ihr feines gezaubert habt.

Dickes Lob an alle! Von wunderbaren Broten, über feine Brötchen, bis zu tollem Kleingebäck u. Nusszopf ist alles vertreten und alles wunderhüsch gelungen!

Gratulation an alle Backwahn(sinnigen), KLASSE GEMACHT! :kl :kh :kl
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 971
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Naddi » Sa 6. Jan 2018, 14:55

Mikado hat geschrieben:
@ Naddi
Du backst Brot doch gerne stark aus, manche Kanten der oberen Kruste werden also ziemlich dunkel ohne schwarz zu werden. Wie machst du es mit der Unterseite solcher Brote? Tendiert die bei starkem Ausbacken nicht dazu schwarz zu werden? Oder kannst du die Unterhitze deines Ofens getrennt von der Oberhitze regulieren?

.


Ich backe mit O/U, reguliere das nicht getrennt. Der Stein heizt 1h auf der untersten Schiene und von unten wird das Brot nie zu dunkel. Problem ist nur: wenn ich die Temperatur zu früh runterreguliere, strahlt der Stein nach oben zuviel Hitze ab, dass die Temperatur der Oberhitze zu stark fällt und mir die Brote - für meinen Geschmack! - zu hell oben bleiben. Mit untenrum hab ich keine Probleme ;)
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon _xmas » Sa 6. Jan 2018, 16:55

Ähm, soso :XD
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12016
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Mikado » Sa 6. Jan 2018, 19:23

Hallo zusammen

Habe diese Woche nochmal gebacken, ich bin sehr zufrieden mit dem ersten Einsatz des Paddels.

Im Paddel-Thread hatte ich ja gepostet, welche Erwärmung pro Minute bei Benutzung des Paddels beim ersten Teig auftrat. Aber weil es das erste Mal war, konnte ich diese Erwärmung ja nur im Nachhinein feststellen und vorher nicht genau planen, welche Temperaturen die Zutaten haben sollten, wenn ich das Optimum erreichen wollte. Das hatte dieses erste Mal zur Folge, dass der Teig nach Abschluss der Knetung viel zu warm war und ich dachte schon das Brot wird nix, die Teigtemperatur war außerhalb der Toleranzen zwar eines Mischbrotteiges aber "überwiegend Weizenteiges" - der Teig war nach der Knetung 30°C warm.

Bei der Beobachtung des Teiglings beim Backen im Ofen war schon zu sehen, ooooooh das wird doch etwas und ich hatte sehr große Hoffnung. Nach der Abkühlung und nach dem Anschnitt war ich total begeistert von der Krume in vielerlei Hinsicht: für dieses Mischbrot sehr gute Porung, Krume elastisch und weich, einfach toll, deutlich besser als die früheren Ergebnisse aus der Benutzung des Profiknethakens, und das trotz zu hoher Teigtemperatur wegen "erst mal kennenlernen".

Bild

Thumbnail für höhere Auflösung
Bild

Wie wird das erst werden, wenn die optimale Teigtemperatur eingehalten wird? Ich bin gespannt.

Noch ein schönes Wochenende :D .
Zuletzt geändert von Mikado am So 7. Jan 2018, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon klari » Sa 6. Jan 2018, 19:39

Mika, schöne und gleichmäßige Krume! So soll das sein! :top
(Und es liegt nicht NUR am Paddel, aber eben AUCH.... :lol: )
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 390
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Isa » Sa 6. Jan 2018, 19:42

Ein gutes Jahr wünsche ich Euch allen!

In diese so vielfältige und leckere Backwoche möchte ich mich gerne einreihen mit diesem Olivenbrot. Ich hoffe das ist in Ordnung, denn das habe nicht ich sondern mein inzwischen volljähriges Kind gebacken, zum zweiten mal und ganz alleine. Wir haben es für uns so entwickelt, nachdem das Olivenbrot aus dem online-Backtreffen so lecker war. Es enthält ein Quellstück mit Haferflocken und getrockneten Tomaten, einen kalten LM und etwas Hefe. Und natürlich Oliven und etwas Rosmarin.
Ich bastele gerne das Rezept auch noch in den Rezeptteil.

Jedenfalls hat das Brot ein unglaubliches Aroma, leicht süßlich und doch pikant nach Oliven.
Bild
Zuletzt geändert von Isa am Sa 6. Jan 2018, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon cremecaramelle » Sa 6. Jan 2018, 20:06

Ich tüftele gerade mal wieder an einem neuen Brötchenrezept für den Blog.
Ein Brühstück aus Mehrkornflocken ist sein "Geheimnis". Mit dem Ergebnis bin ich schon ganz zufrieden, allein mir fehlt noch ein guter Name. Ich dachte an "Kernige" aber der Herr Gemahl hat mich, zu Recht, darauf hingewiesen, dass der ja schon vom Hersteller bekannter Haferflocken genutzt wird...habt Ihr Ideen?

Bild
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1288
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 01.01. - 07.01.2018

Beitragvon Isa » Sa 6. Jan 2018, 20:18

Jedenfalls sehen die Flockenbrötchen oder Flöckchen oder Haferlinge sehr lecker aus und ich bin gespannt auf das Rezept.
Wir haben schon lange keine Brötchen mehr gebacken und diese lachen mich gerade besonders an.
:top
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz