Go to footer

Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Käsekunst

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Toby » Do 5. Jul 2012, 18:15

Amboss zur Info: Rezept in Rezeptindex eingetragen
Hallo Gemeinde,

wie viele andere auch bin auch ich dem Käsewahn verfallen. Zur Zeit intressiert mich wirklich alles was man selber herstellen kann. Selbstversorger sind wir zwar nicht, aber mit jedem Tag kommen wir dem ein wenig näher. Bei all den Hiobsbotschaften und Berichten über Nahrung, die gar keine mehr ist, ist dies ja auch kein Wunder.

Ich möchte euch hier in diesem Bereich der Käse Manufaktur an der Entstehung meines ersten Camemberts teilhaben lassen. Ich werde hier die einzelnen Arbeitsschritte so detailiert wie möglich aufführen aber dennoch versuchen, das ganze mit etwas Witz zu verpacken :=)

Ich möchte hier noch einmal erwähnen, alles was ich mache geschieht ausschließlich aus theoretischen Wissen, was zur Zeit noch stark begrenzt ist. Ich habe noch nie einen Käse hergestellt. Also auf zur Junfernfahrt :) Sollte jemanden ein Fehler bei den einzelnen Schritten auffallen, zögert nicht mich darauf aufmerksam zu machen.

Ich hoffe ihr findet ein wenig gefallen an meinem tun und evtl animiert dies noch ein paar mehr Fories sich einmal daran zu versuchen und sich uns anzuschließen.

Also folgt mir auf einem Weg ins Ungewissen und vielleicht, wenn alles stimmt, kommt am Ende ein Käsen nach Art eines Camembert heraus. :) .adA Toby

LeTs RoCk

Toby

PS: sollten hier Produkte erscheinen so ist dies keine Werbung ich versuche dies zu vermeiden ( Blöder Blauer Stift ) ich verwende die Dinge die ich bei meiner ersten Bestellung bestellt habe ob dies die richtigen Produkte sind oder nicht kann ich mangels Wissen nicht beurteilen
Zuletzt geändert von Amboss am Sa 23. Feb 2013, 18:49, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Rezept in Rezeptindex eingetragen
9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10te summt leise die Melodie von Tetris ;)
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:26
Wohnort: Datteln


Re: Ein Camembert --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Naddi » Do 5. Jul 2012, 18:19

Dann mal los .adA will hier bald :hu was Käsiges sehen.

Bin sehr gespannt :l
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Ein Camembert --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon iobrecht » Do 5. Jul 2012, 18:25

Gute Idee, Toby. Ich werde dein Tagebuch gespannt verfolgen :hx
Gruß Inge :ma

Dös Läbe ischt koi Schlotzer
iobrecht
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 23:33


Re: Ein Camembert --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Toby » Do 5. Jul 2012, 18:32

Tag 1 --- 17 Uhr

Es war einmal ein Sauerteig ... nee quatsch es geht um den Säurestarter. Auch diesen können wir vermehren und uns so einen kleinen Vorrat anlegen. Es geht auch mit Joghurt,Buttermilch etc, ich möchte mich beim ersten Versuch aber tatsächlich an die Anleitung halten um dann auch später Vergleiche ziehen zu können.

Wohlan, mit viel Beil und viel Säge gehts ab ins Gehege, jetzt gibts Vorgartenpflege nee Blödsinn, hier einmal die Dinge die ich an Tag 1 und 2 benötige

Die Käsekultur
Einen Liter H-Milch
Eine saubere Thermosflasche mit einem liter Volumen ( geile Farbe oder ;) )
Einen Milchtopf zum erwärmen eines halben Liter Milch´s
Eiskugelbeutel
Einen Trichter um die Eiskugelbeutel zu befüllen
Thermometer

Bild

Zunächsten erwärme ich einen halben Liter Milch auf 25 - 30 °C, also ab in den Milchtopf, Herd an, Thermometer rein ... Bild

was ihr hier nicht erkennen könnt, ist, dass die Temperatur binnen Nanosekunden nach oben schoss obwohl der Herd noch garnicht richtig an war. Huch *verdutzter Dackelblick* ab zum Wasserhahn Thermometer darunter und dadurch auf 20°C abgekühlt. Mit Küchenpapier das Thermometer abgetrocknet und wieder in den Topf ( den Herd hatte ich mittlerweile aus gemacht ) gespannter Blick auf das Thermometer Zack 35°C waaaaaaaaaaa nochmal Wasserhahn,Küchenpapier, gespannter Blick 34°C. OK ab in den Kühli und warten.
15 Min später wieder raus und siehe da ... 29°C, es kann weiter gehen :)

Die Milch habe ich dann in die "schicke" Thermoskanne gegeben und die Starterkultur dazugekippt und dann vorsichtig angefangen zu schütteln. Aus vergangenen Fehlern ( hat nix mit Käse zu tun aber eine nicht richtig geschlossene Thermoskanne kann schon einmal nasse Klamotten bedeuten ;) ) lernt man.

Dies steht nun fröhlich bis morgen früh doof in der Küche rum und versucht dick zu werden ... erst dann geht es weiter :)

To be continue

Toby
9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10te summt leise die Melodie von Tetris ;)
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:26
Wohnort: Datteln


Re: Ein Camembert --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Naddi » Do 5. Jul 2012, 19:06

Also.... die Thermoskanne ist wirklich schick ;) Ne Spass bei Seite: Du erstellst quasi nen eigen Säurestarter und die Eiskugelbeutel dienen zum Abfüllen und Einfrieren, damit Du auf die Portionen beim nächsten Mal zurückgreifen kannst, richtig ?
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Ein Camembert --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Toby » Do 5. Jul 2012, 19:08

Richtig, wird im Verlauf der Herstellung aber noch erklärt ... also geduld :)
9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10te summt leise die Melodie von Tetris ;)
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:26
Wohnort: Datteln


Re: Ein Camembert --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Little Muffin » Do 5. Jul 2012, 20:11

Ah vielleicht lieber die Milch im Wasserbad erhitzen? Ich freue mich ber das Tagebuch, da kann man rihtig mitfiebern. :kl
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Ein Camembert --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon steinbackofenfreund » Do 5. Jul 2012, 20:38

Camembert mit H-Milch, na da bin ich mal mega gespannt auf das Ergebnis.
Benutzeravatar
steinbackofenfreund
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 10:05
Wohnort: Herten i. Wstf.


Re: Ein Camembert --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Toby » Do 5. Jul 2012, 21:06

Nee die H-Milch ist nur für die Säurekultur, um diese zu vermehren. Für die wirkliche Käse Herstellung benutze ich natürlich Milch direkt aus dem Euter :)

Toby
9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10te summt leise die Melodie von Tetris ;)
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:26
Wohnort: Datteln


Re: Ein Camembert --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon _xmas » Do 5. Jul 2012, 22:00

Hey Du Ahnungsloser, schön Dich auf Deiner Käseodyssee begleiten zu dürfen.
Goiles Kännchen übrigens - ist bestimmt für Milch von "glücklichen Kühen" gedacht... :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Ein Camembert --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Toby » Fr 6. Jul 2012, 04:42

Tag 2 --- 4 Uhr

Etwas Schlaftrunken, versuche ich die Einzelteile meines Weckers aufzufegen der gerade, ich weiss garnicht wie das passieren konnte, an der Wand zerschellt ist. Also ab in die Küche und erst einmal Kaffee. Pott Kaffee in der einen Hand, Anleitung in der anderen Hand. ... nach 8h ist die Milch dick geworden ... Schluck Kaffee...Sch.... warum denn 8h ich dachte 12h wat hab ich denn da wieder gelesen arghs...nun vollends wach erste einmal die Utensilien bereit gestellt.

Bild

Thermoskanne aufgedreht, Riechkolben rein und ahhhh hat geklappt Dicke Milch am Morgen vertreibt kummer und Sorgen ;)

Die Dickmilch habe ich dann mit dem restlichen halben Liter H-Milch in einem Milchtopf verrührt.

Bild

Dieses Gemisch aus Dickmilch und H-Milch habe ich danach mithilfe eines Trichters in die Eiskugeltüten gefüllt.

Bild

Und ab damit in den Froster, dort liegen sie bis morgen zur weiteren Verarbeitung

So long ...

Toby
9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10te summt leise die Melodie von Tetris ;)
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:26
Wohnort: Datteln


Re: Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Maja » Fr 6. Jul 2012, 07:23

Sehr interessant, Toby.
Bin gespannt wie es weitergeht.
Woher hast Du die Starterkultur?
LG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 08:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Naddi » Fr 6. Jul 2012, 07:28

Arrggghhh big_gaehn 4 Uhr - gut dass ich mich da nochmal rumdrehen konnte ;) Ist aber seehhhrrr NETT von Dir, dass Du das auf Dich nimmst für uns :del
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Little Muffin » Fr 6. Jul 2012, 07:29

Wie, was, erst MORGEN? Ich dachte, Du machst den Käse heute und ich bin doch sooo gespannt. :eigens
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Toby » Fr 6. Jul 2012, 07:45

@ Maja die Kultur war mit im Set enthalten

@ Daniela nee das dauert leider noch Samstag Tag 3 Säurewecker und Schimmelkultur ansetzen und am Sonntag geht es dann endlich mit dem Käsen los ... könnte das zwar verkürzen aber habe leider morgen keine Zeit zum Käsen, bin froh wenn ich morgen den Brötchenteig für Sonntag angesetzt bekomme

@ Nadja ... hey für euch doch immer ;)
9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10te summt leise die Melodie von Tetris ;)
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:26
Wohnort: Datteln


Re: Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Sperling76 » Fr 6. Jul 2012, 08:45

Danke Toby, dass du dein Käseerlebnis mit uns teilst. Finde ich ganz toll und spannend. :sp

Viele Grüße
Sperling
Viele Grüße von Sperling
:sp :sp :sp
Benutzeravatar
Sperling76
 
Beiträge: 973
Registriert: Do 1. Dez 2011, 15:24


Re: Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Little Muffin » Sa 7. Jul 2012, 09:55

Was noch bis morgen?! big_cry Reine Folter. ;)
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Toby » Sa 7. Jul 2012, 10:50

Tag 3

Hallo zusammen,

ein Tag vor dem ersten Käsen...lustigerweise bin ich sogar etwas aufgeregt was das ganze anbelangt. Die letzten vorbereitungen sind gerade getroffen und morgen früh kann es los gehen.
Könnte morgen früh etwas Hektisch werden, da ich den Käse fertig haben muss, bevor ich mit den Brötchen anfange ... will unnötige Hefe ( wird eh schon genug in der Küche rumgeistern vermeiden ) also wird mein morgiger Tag irgendwie zwischen 4 und 5 Uhr beginnen *puh*.

Hier mein benötigtes Material für heute

Thermoskanne Model Schick ;)
Messbecher
abgekochtes und heruntergekühltes Wasser
Säurestarter
Schimmelkultur
und unser Hauptdarsteller --- die Milch

Bild

Zunächste habe ich eine gefrorene Milchkugel ( Säurestarter ) in die Thermoskanne gedruck welche ich vorher mit kochendem Wasser ausgespült hatte. Darauf habe ich 300ml Milch gegeben. Ich benötige zwar nur 100 ml aber sicher ist sicher. Die Thermoskanne habe ich danach verschlossen. Diese bleibt nun erst einmal stehen bis die Milch dick geworden ist. Danach wandert das ganze in den Kühli.

Das Marmeladenglas ( welches ich ebenfalls vorher ausgekocht hatte ) habe ich zur hälfte mich abgekochtem Wasser gefüllt und dieses im Kühli abkühlen lassen. Mit einem Zahnstocher habe ich etwas von der Schimmelkultur hinein gegeben und verrührt. Dieses steht nun fest verschlossen bis morgen früh im Kühlschrank.

So morgen kommt dann im Laufe des Tages der Hauptteil :) Drückt mir die Daumen

Toby
9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die 10te summt leise die Melodie von Tetris ;)
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Jun 2012, 16:26
Wohnort: Datteln


Re: Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Naddi » Sa 7. Jul 2012, 11:13

Yep wir drücken die Daumen und sind auch schon ganz aufgeregt :cry und werden ;), wenn wir uns um 4/5 Uhr morgen früh nochmal genüsslich im Bett umdrehen, an Dich denken :del
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Ein Camembert entsteht --- Tagebuch eines Ahnungslosen

Beitragvon Little Muffin » Sa 7. Jul 2012, 19:00

Ohja, ohja, ohja, ohja! Ich drücke mit! Das wird super! Ich freu mich schon auf den Bericht! Und wie lange darf der Camembert reifen? Ich bin schon ganz aufgeregt. :tc
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8488
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Käse-Manufaktur

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz