Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon hansigü » Fr 13. Apr 2018, 07:23

Danke Rochus, :amb
ja mein Brot ist delikat und lecker! .dst
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6111
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Sheraja » Fr 13. Apr 2018, 10:54

Mein Rücken nahm mir die Gartenarbeit übel und nun plagt mich mein Rücken gerade massiv.
Stehen und Bücken sind ein Graus und langes Sitzen geht auch nicht.
Kurz in die Backstube, geht aber und tut meiner Seele gut.
Es sind diese Brötchen geworden:
Bild

Bild

nach diesem Rezept.
https://www.hefe-und-mehr.de/2012/08/be ... ito-madre/
Allerdings andere Form und mit einem kleinen Anteil Ruchmehl
Sind schnell und doch richtig lecker: Lievito madre sei Dank
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 483
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Hesse » Fr 13. Apr 2018, 11:56

Hansi- das glaub' ich Dir gerne, dass Dein Brot sehr lecker ist! Hatte ich ihm direkt angesehen- und weiter vorne kommentiert. :D
Danke, Rochus, für Dein Lob! :D
Deine Brötchen sehen schmackhaft aus, Sheraja! Hoffentlich geht's Deinem Rücken bald wieder besser. So schön Gartenarbeit ist, manchmal merkt man es schon in den Knochen... :roll:

so- hier noch rasch ein Anschnittsbild vom weiter vorne gezeigten Brot, hatte es eben geviertelt und 3/4 wandern in den Kälteschlaf. :sp

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1230
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Steinbäcker » Fr 13. Apr 2018, 23:25

Sheraja, tolle Brötchen! Ich wünsche gute Besserung für den Rücken, da kann ich gut mitfühlen!

Bei uns gab's zwei Roggen-Mischlinge mit Schrot u. Meisenknödelinnereien. Machart wie bekannt. MIt Roggen bin ich wohl ein bisschen aus der Übung, mit zunehmender Gare wurde die Pampe immer klebriger u. laufiger, bis ich die Teiglinge im Gärkorb hatte, mußte ich ganz schön tricksen. Habe mich deshalb auch nicht getraut, nochmal einzunebeln und mit Aufstreu zu versehen.
Da ich einen Fladen erwartete, wanderte eines auch direkt im Gärförmchen in den Kühlschrank, somit konnte Nr.1 quer mit ausreichend Spielraum auf den Backstein wandern, das hat sich aber schön berappelt und hat sich im Ofen dann aufgeplustert. :cry
Die Restwärme plus Hochheizphase auf 260° Anbacktemp. für Nr.2, wurde noch für eine Focaccia genutzt.
Dann kam Nr.2 dran, hatte schon deutlich Übergare und hat sich prompt breitgemacht! :p
Naja, schmecken wird's ja, also als Erfahrung abhaken.
Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 623
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon BrotRookie » Sa 14. Apr 2018, 00:14

Menno,

da kommt schon ein bischen Neid auf, wenn ich sehe, dass "jemand" auch in der Woche die Möglichkeit hat, so schöne Backwerke zu erzeugen. Mal sehen, vlt. klappt's ja bei mir auch in ein paar Jahren :xm

Gruß
Thomas
Ich backe, also bin ich.
BrotRookie
 
Beiträge: 119
Registriert: So 4. Feb 2018, 00:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 14. Apr 2018, 00:35

Thomas, das Wochenende hat doch schon begonnen, also ... .adA !!
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 623
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon StSDijle » Sa 14. Apr 2018, 09:38

man man man. Ihr wieder. Rochus, das Brot hast du doch irgendwo bei einem Meister geklaut, das is doch garnicht von dir ;) Naja. ich zeig mal mein neuliches Experiment: Dinkelbaguette mit Sauerteig:
Bild

Kochstück: 15g Dinkelmehl (75%), 75g Wasser
Sauerteig: 60g Dinkelmehl (75%), 60 g Wasser (50 °), 6g ASG
12-18h bei 28 bis 30°C reifen lassen

Teig:
Kochstück
Sauerteig
365g Dinkel
202g Wasser (50 ° C)
8g Salz
5 g Honig
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 640
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 14. Apr 2018, 09:49

@StDijle, wenn die Meister solche Fladen wie Nr.2 backen würden! :shock:
Dein Dinkelbaguette-Experiment scheint dir aber auch sehr fein gelungen, die Porung sieht klasse aus! :top
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 623
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Kaffeetasse » Sa 14. Apr 2018, 12:05

Hier sind ja wieder "hammermäßige"Brote ,ihr habt halt ein Händchen dafür :kl :kl :kl
interessant auch das Dinkelbaguette,die Porung gefällt mir sehr :top :top :top
Hier sind meine Brötchen von heute Morgen Saatenbroetchen von Lutz,
hab sie zum 2.ten Mal gebacken,jedesmal das gleiche Problem,sie bleiben flach,

Bild
Bild

Beim 2.ten Backen habe ich im Quellstück 20ml weniger Wasser genommen,da ich ja die Hirse schon mit 80 ml heißem Wasser überbrüht habe,
sollte ich vielleicht die gesamte Hirsewassermenge vom Quellstück abziehen? :?
Und 5 Minuten waren sie auch länger im Ofen, trotzdem noch ein kleiner Touch von feucht????
Geschmacklich sind sie tippi toppi.
noch ein sonniges WE
:BT Dagmar

@Hansi : danke für ´s korrigieren,ich habs noch immer nicht drauf,sorry :p
Zuletzt geändert von hansigü am Sa 14. Apr 2018, 14:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Hyperlink korrigiert
Kaffeetasse
 
Beiträge: 94
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 06:55


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon hansigü » Sa 14. Apr 2018, 14:11

Dagmar, gerne doch! Bitte lies dir noch mal diese Anleitung durch. Etwas runter gescrollt, da erklärt Heike es Schritt für Schritt! :del
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6111
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Kirschblüte » Sa 14. Apr 2018, 17:53

Hallo zusammen!
Gegen meinen Plan erst am Donnerstag zu backen habe ich heute Laugenstangen und Brötchen gebacken.
Der Grund: habe mir heute einen Spiralkneter geleistet, der musste natürlich schnell ausprobiert werden.
Laugenbrötchen und Weckle nach einem ganz einfachen Rezept:
2 kg Mehl
80g Butter bzw. Schmalz
40g Salz
1100g Wasser
20g Hefe
Gehen lassen und ausformen, einen Teil habe ich belaugt, den anderen Teil einfach so belassen.
Bilder folgen.
Jetzt ist noch ein Rhabarberkuchen im Ofen, für das Blütencafe morgen.
Kirschblüte
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 18:04


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Forticus » Sa 14. Apr 2018, 20:37

Mittwoch war Labortag

Weizenbierbrot 180411

Für’s Handkneten habe ich aus dem Fundus meiner BBA Rezepte von 2001 das zweite von drei Brotrezepten umgestrickt. Eine Mühle hatten wir damals, von Quellstücken oder Vorteigen wußte ich nichts. Den damaligen sehr grob geschroteten Roggenanteil habe ich durch Gerste ersetzt. Das schien mir passender für ein Weizenbier. Die Mengen für Getreide und Bier habe ich übernommen, die TL- und EL-Angaben für Öl, Zucker und Salz wurden in Gramm abgewogen.

Anschnitt nach ca 20 Stunden, mittig: Anbruch nach dem Backen
Bild

Die Gerste war nach ca. 20 Stunden immer noch sehr kernig. Krumme und Kruste waren anfangs etwas steinig zwischen den Zähnen. Erst am zweiten Tag wurden die Körnchen in der Krumme weicher und angenehm zu kauen. Die Süße der Rezeptur ist für mich heute allerdings am Rande des guten Geschmacks. Die chinesische Katze ist ein spezieller Gruß an unseren Sohn, der zur Zeit auf einem anderen Kontinent deutsches Brot sehr vermißt.


Zutaten
400g Weizenkorn fein gemahlen
150g Gerstenkorn grob angerissen
380g Weizenbier alkoholfrei, zimmerwarm
11g Olivenöl
45g Zucker
10g Steinsalz
20g Frischhefe

TA 169, inkl. Gerste

Zutatengewicht: 1016g
Teigling vor dem Backen: 957g
Brot nach dem Backen: 859g
Brotgewicht nach auskühlen: nicht verfügbar.

Vorbereiten
Weizenbier abwiegen in Gramm wegen des Schaumes, inkl. Bodensatz aus der Flasche,
30er Kastenform zusammensuchen,
Salz mahlen
Körner mahlen
Zutaten abwiegen und bereitstellen

Zubereiten
Bier, Öl, Zucker verrühren, Hefe reinbröseln und auflösen
15 Min stehen lassen für die Hefe
Mehl portionsweise zugeben mit Schneebesen cremig halten.
Salz drüber streuen.

Kneten per Hand
Der Teig ist sehr weich, da die Gerste kaum Wasser aufnehmen konnte.
5 Min Kneten, Teig wird fester
10 Min Armruhe
10 Min Kneten, Teig wird zäh
10 Min Armruhe, Teig abgedeckt
15 Min Kneten, Fenstertest, Bild auf Wunsch
Bild 2: Ende des Knetens, mit Gerstenstücken

100g Milch aufschäumen, 1/2 cup Frischkaffee zugeben und mit Zimt bestreuen.
30 Min Arm- und Beinruhe
Stretch & Fold
30 Min Teigruhe
10g Butter in den Ofen bei 40°C.
Form buttern und mit Mehl ausstreuen

Teig lang wirken und mit Schluss nach oben in den Kasten
Stückgare: 2 Std. waren angedacht, nach 1 Std beendet, es wäre am Abend sonst zu spät geworden. Delle mit Finger ging teilweise zurück.
Bild 3: Ende der Stückgare, Gewicht inkl. Backform
Dampfbackofen vorheizen mit 230°C / 30% Luftfeuchtigkeit

Backen
5 Min 230°C und 2x Schwaden (Funktionsknopf des Ofens)
dabei tritt in Augenhöhe sofort jede Menge Dampf aus.
30 Min 190°C / 0%
Brot aus dem Ofen und Klopftest
10 Min 190°C / 0%

Brot wiegen und Anbruch (Bild 4)
Es ist eine Marotte von mir, Backwaren aller Art möglichst warm zu probieren. Als Kind kam ich gelegentlich vom Dorfbäcker nach Hause mit zu wenig frischem Brot für das Wochenende und wurde postwendend noch einmal losgeschickt.

Bild 5: Anschnitt am 3. Tag.
Isst sich lecker, kaut sich angenehm kräftig, würzig, einen Tacken zu süß. Belag braucht es nicht. Ich meine, das Brot hat hat nach zwei bis drei Tagen gewonnen, auch wenn es etwas trockener und fester im Biß geworden ist.

Für die weitere Entwicklung notiert:
weniger Zucker und Hefe
Öl: hier Sinn und Zweck prüfen
Weizenmalz und Gerstenmalz
Poller-Backform
Varianten in Anlehnung an unterschiedliche Weizenbierarten

Bild

Bild

Bild

Bild
"Ich bin die Konsequenz meiner Entscheidungen." --- Buch Forticus 17,1
... und mein Brot auch. ;)
Benutzeravatar
Forticus
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 23:10
Wohnort: südlich von Dortmund


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 14. Apr 2018, 23:54

@Forticus, interessanter Bericht! :top

Ich reiche noch den Anschnitt der Focaccia nach. Dafür, daß sie aus aufgetautem Pizzateig und als "Lückenfüller" zwischen zwei Broten so nebenbei mitlief, bin ich sehr zufrieden! :tL
Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 623
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon hansigü » So 15. Apr 2018, 09:17

Rochus, die sieht aber fluffig aus .dst :top

Forticus, sieht ja schon sehr gut aus :top

Gudrun, wo ist das Blütenkaffee? Rhababarakuchen .dst
Und welchen Kneter hast du gekauft?

Heute Morgen gab es seit langem mal wieder frisch gebackene Brötchen. Nach der herrlichen Einkornkruste von Didi, bin ich bei Micha auf das Rezept vom Einkornling gestoßen und habe diese genmacht. Allerdings mit ÜNG und Buttermilch.
Wir sind wiedermal sehr begeistert vom herzhaften Geschmack und die sind schön fluffig, denkt man nicht, dass es Vollkorn ist. Der Teig war allerdings sehr schnell überknetet, ich hatte mit dem K-Haken der Ki-Aid geknetet, und er klebte wie verrückt.
Wiedermal unbedingte Nachbackempfehlung!

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6111
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Kirschblüte » So 15. Apr 2018, 10:23

Hallo zusammen!
Der Rhabarberkuchen ist nichts besonderes, einen Mürbteig 300g Mehl, 200gButter u. 100g Zucker, etwas Vanillezucker und Zitronenabrieb.
Den Guß aus einem Becher Mascarpone und zwei Becher Sahne, 150g Zucker, Vanille und Zitrone und natürlich Rhabarber.
zum Backen habe ich die Restwärme vom Steinbackofen genutzt.
Bin bekennender Häussler-Fan somit ist es die SP10 für 5kg Mehl geworden.
Das Blütencafe ist hier inmitten der Streuobstwiesen, wird vom örtlichen evangelischen Jugendwerk
veranstaltet an zwei Sonntagen nach Ostern. Unsere Tochter u. Schwiegersohn sind da sehr aktiv und somit die Mutti auch.
Kirschblüte
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 18:04


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Steinbäcker » So 15. Apr 2018, 14:25

Hansi, danke, das Kompliment kann ich zurückgeben, deine Einkörnlinge sehen auch wunderbar locker-krumig aus! :top
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 623
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon Stulle » So 15. Apr 2018, 14:45

Hallo an Alle, die Woche sieht ja schon mal sehr ansprechend aus.
Sehr schöne „Freestyle“ Brote und Foccacia, auch die Masjes gefallen mir sehr gut. Schönes Mischbrot aus BBiP m St. Die Leobrioche würde ich gern mal kosten. Der V2 Speckwurzel gefällt mir ganz gut ebenso die Schwarzwälder-Kruste.
Das Pane sera sehr schön. Die Hausbrot und vor allem die Schnecken .dst Daumen hoch.
Die Urkornkruste sehr gelungen; Hansi bäckst du immer mit Umluft 4 auf einmal? Die Urkornbrötchen nehm ich auch gern.
So ein Dinkelbaguette gegen ein Roggenbrot wäre doch ein guter Tausch ;)
Bei mir blieb der Ofen, was Brot und Brötchen anbelangt, diese Woche kalt.
Schönes Gersten-Brot inkl. Fotostory.
Gestern ging dann aber noch ein Rhabarber-Kuchen. Der war gerade 2h alt, war er schon nahezu aufgegessen( unsere Vermieter waren da und haben im Garten ein Türchen angebracht.
Bild
Heute morgen noch ein paar Brötchen, allerdings nur aufgebacken.

Mohn und Sesam eigenes Rezept, Laugen Laugenbrötchen

Bild
Grüße Michel
Stulle
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon cremecaramelle » So 15. Apr 2018, 15:38

pane sera, angelehnt an
http://www.homebaking.at/pane-sera/
Dinkel 630 und 1050, gelagerter LM, keine Hefe dafür Hefewasserpoolish und einiges mehr an Wasser. Das Knisterkonzert war laut und deutlich, Anschnitt geht noch nicht, ist noch zu heiß

Bild

edit das kann sich sehen lassen, oder...?
Bild

Bild
Zuletzt geändert von cremecaramelle am So 15. Apr 2018, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1190
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon hansigü » So 15. Apr 2018, 16:13

Stulle hat geschrieben: Hansi bäckst du immer mit Umluft 4 auf einmal? Die Urkornbrötchen nehm ich auch gern.
Grüße Michel

Naja, fast immer, meistens gehen drei Brote davon außer Haus! Außer heute, da backe ich nur zwei!
Schöne Brötchen :top Und vom Rhabarberkuchen wäre uns jetzt ein Stück grad gelegen. Nix mehr im TK zum auftauen d.h. doch ein Hörnchen habe ich aufgetaut und mit Himbeermarmelade bestrichen, aber so ein Stück Kuchen :hu .dst

Gudrun, Rhabarberkuchen ist schon was besonderes, wenn man ihn nur in der Saison genießt. :katinka
Mußte erst mal schaun wo du bist, im schönen Herrenberg! :)

Irmgard, es knistert bis hier her :lol: :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6111
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 9.4. - 15.4.2018

Beitragvon littlefrog » So 15. Apr 2018, 17:28

Kirschblüte hat geschrieben:Hallo zusammen!
Der Rhabarberkuchen ist nichts besonderes, einen Mürbteig 300g Mehl, 200gButter u. 100g Zucker, etwas Vanillezucker und Zitronenabrieb.
Den Guß aus einem Becher Mascarpone und zwei Becher Sahne, 150g Zucker, Vanille und Zitrone und natürlich Rhabarber.
zum Backen habe ich die Restwärme vom Steinbackofen genutzt.
Bin bekennender Häussler-Fan somit ist es die SP10 für 5kg Mehl geworden.
Das Blütencafe ist hier inmitten der Streuobstwiesen, wird vom örtlichen evangelischen Jugendwerk
veranstaltet an zwei Sonntagen nach Ostern. Unsere Tochter u. Schwiegersohn sind da sehr aktiv und somit die Mutti auch.


Bin auch bekennende Häussler Fännin :ich weiß nichts Du scheinst in Kayh oder in der Ecke zu wohnen, da war doch Blütencafé? Bist nur einen Steinwurf von mir weg :xm

Heute habe ich allerdings statt im Mono draußen im Coleman Camping-Klappbackofen die 3-Stunden-Brötchen von Lutz gebacken. Durcn den Wind ist das Teil natürlich ausgekühlt, aber dank BEMVA hat er jetzt ein Lochblech. Die erste Ladung war unten gut gebräunt aber oben noch ziemlich hell. Die Hitzeverteilung ist schwierig. Zum Frühstück gab's schon Hefezopf (nur mit Milch abgestrichen) mit seeehr lange eingeweichten Rosinen, die waren schon rosa vom Johannisbeersaft.

Bild

Bild

Bild
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1764
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz