Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon hansigü » Mo 24. Dez 2018, 18:51

Da will ich mal heimlich, still und leise, noch die weihnachtliche Backwoche eröffnen.
Genießt erstmal alles, was ihr fürs Fest bereitet habt und dann kanns weiter gehen! :hx :del

Hier der Blick zurück!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7084
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon UlrikeM » Di 25. Dez 2018, 02:49

Was? Noch keine neuen Brote? :mrgreen: Na, morgen ist alles aufgegessen und dann geht es hier auch wieder weiter 8-)

Ich schaue auch nur rein, weil ich Stefan für sein Macaron-Rezept danken wollte. Danke Stefan :D
Mehr habe ich heute leider auch nicht zu bieten. Ich habe ein neues Laptop und weihnachtsbedingt sind noch nicht alle Programme drauf, so dass ich momentan noch keine Fotos einstellen kann. Das zuletzt Gebackene muss ich leider demnächst nachreichen :ich weiß nichts
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon EvaM » Di 25. Dez 2018, 11:32

Das geht nicht! Ein nackiges Feld bei den Backergebnissen :D ;) . Ich habe das pane sera von Didi gebacken und für das heutige Festabendessen noch auf Wunsch ein Roggenvollkornbrot aus dem BBB 2, S. 167. Ihabe nicht sehr viel Erfahrung mit reinen Roggenteigen, mir scheint aber trotz wirklich triebigen ST der Laib zu flach. Übergare ? Das pane sera hat länger gebraucht als gedacht und den Backofen blockiert.

Bild

Bild
Zuletzt geändert von hansigü am Di 25. Dez 2018, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder verkleinert!
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2186
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon hansigü » Di 25. Dez 2018, 14:34

Eva, habe mir mal erlaubt die Bilder zu richten, so dass alles zu sehen ist. Beim nächsten Mal unbedingt 640x480 im erscheinenden Fenster einstellen!
Naja, wenn dein Roggenteig zu weich ist und die Gare zu weit fortgeschritten, dann kann es schon mal flacher werden, aber dem Geschmack tut es doch keinen Abbruch! :D
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7084
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon Vince » Mi 26. Dez 2018, 11:17

Erst einmal hoffe ich das ihr alle schöne Weihnachtsfeiertage habt/hattet. Oder welches Fest ihr sonst so feiert ;-)
Wir hatten Gäste, Juhuuu!
Und natürlich gabs Brot. Brötchen hab ich mir verkniffen, die gelingen mir ja nie so wirklich.

Dafür gab es das "Brot vom Weber", also nach Herrn Weber vom Lorettohof. Um meinen Besten Freund zu zitieren "Dein bisher bestes Brot". Na das ist doch mal ein Kompliment das runtergeht wie Öl.
Heiligabend gabs dann auch statt Kaffee und Kuchen eine zünftige Brotzeit, das hatten wir uns dieses Jahr irgendwie alle gewünscht. Wir hatten nicht so den Jieper auf Süsskram irgendwie.

Und das Bauernbrot ging wirklich mit allem hervorragend, ein wirklich tolles Brot.

Bild
Bild
Bild
Vince
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 17:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon hansigü » Mi 26. Dez 2018, 13:32

Vince, schöne Brote, Klasse Porung und wenn man so gelobt wird, dann ist das wirklich Antrieb für mehr! :top :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7084
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon _xmas » Mi 26. Dez 2018, 18:05

Eva und Vince, sehr schöne Backergebnisse, da mach das reine Anschauen schon Freude. :) :hu
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11210
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon EvaM » Do 27. Dez 2018, 10:16

Vince :top . Danke fürs Lob :sp . Ich kann das pane sera nur jedem empfehlen. Praktisch in jeder Hinsicht. Der Roggen hat’s mir jetzt doch angetan. Eine Frage an die Roggenprofis. Wenn ich Roggenmehl 1150 durch Champagnerroggen ( Typ 1600) austauschen möchte, muss ich mit mehr Wasserzugabe rechnen oder weniger? :? Ich muss mir solche Infos immer neben das Rezept schreiben, weil ich kaum ungestört backen kann und dann Wichtiges vergesse :eigens . Die miez hat das Roggenbrot mit Schrot empfohlen. Das liest sich sehr gut!
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2186
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon Espresso-Miez » Do 27. Dez 2018, 11:08

EvaM hat geschrieben: Die miez hat das Roggenbrot mit Schrot empfohlen. Das liest sich sehr gut!


Hallo Eva,

ich hab dieses Rezept selbst noch nicht ausprobiert, das Brot hat eine wahnsinnig hohe TA! Es reizt mich wohl gerade deshalb.
Du solltest vorab die Kommentare dazu lesen: Lutz verwendet selbst gemahlenes Mehl, auf der Alm Waldstaudenroggen. Der braucht sehr viel Wasser. Wenn ich das Rezept nachbacke werde ich bei der Wasserzugabe auf jeden Fall seeeehhr vorsichtig sein, damit´s kein unfreiwilliges Fladenbrot wird! Ich wünsch Dir aber viel Erfolg damit!

Die Miez
Espresso-Miez
 
Beiträge: 368
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon Davina » Do 27. Dez 2018, 22:54

Eva und Vince: Eure Brote sehen echt klasse aus!

Eine zünftige Brotzeit ist bei all den süßen Leckereien in der Weihnachtszeit wirklich eine super Sache! :top
Viele Grüße
Davina
Benutzeravatar
Davina
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 27. Dez 2018, 21:59
Wohnort: Böblingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon Steinbäcker » Fr 28. Dez 2018, 03:37

Eva, ein tolles Brot ist dir da gelungen! PRIMA. Mir gefällt die wilde Porung sehr gut! :top
Vince, auch deine Brote sind toll gelungen!

Zum Jahresabschluß wieder einmal ein Versuch, DAS BIEST zu zähmen, Neujahrsbrot nach Plötzblog.
An dem Brot hatte sich vor einiger Zeit im Nachbar-Forum "Kaffee-Netz" ein regelrechtes "Battle" entwickelt, anfangs meist mit sehr fragwürdigen Ergebnissen. Ich wollte es wieder probieren, ist als reines Weizensauerteigbrot ohne Hefezugabe etwas zickig.

Abweichungen:
Ich hatte noch einen Poolish-Ansatz, war für Freestyler vorgesehen, hatte mich dann aber umentschieden. Der Poolish kam also nach der Autolyse auch noch mit rein, quasi als Booster, ausserdem, wie seinerzeit beim Neujahrsbrot-Battle habe ich mehr Mehl versäuert (original 15%, bei mir 25%), mit der geringen Versäuerungsrate gab's schon letztes mal wenig erfolgreiche Ergebnisse.
Habe erstmalig T65'er Mehl (Label Rouge) benutzt, muß zugeben das hat Kleber bis zum abwinken, hat sich toll geknetet (nur mischen war mir irgendwie zu wenig), etwas mehr Wasser "geschluckt" und beim S&F super entwickelt. Ich vermute, da ist Manitoba untergemischt, kann doch nicht sein, daß Frankreich so andere Weizen/Getreide erntet?! :?
Zwecks höherer Akzeptanz der wählerischen "meisenknödel-verwöhnten" Familie mit Aufstreu und mit Schluß nach unten gebacken.
Der Ofentrieb war super! :cry

Naja, mit soviel Änderungen ist's vermutlich nicht mehr des Meisters Original, aber schmecken tut's klasse! Da Göga schon im Bettchen lag, mußte ich den frühen Anschnitt diesmal selbst erledigen. ;)
Bild

Bild
Schmeckt wirklich super, sehr dezente Säure, leichte Süße, feines Aroma.
Nachbackempfehlung!
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 812
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon hansigü » Fr 28. Dez 2018, 09:02

Sieht wieder :top aus, Rochus :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7084
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon zephyria » Fr 28. Dez 2018, 11:29

Eva, Vince und Rochus: Super Brote habt Ihr da gebacken .dst
Bei mir geht‘s heute nach der Weihnachtspause auch wieder weiter mit backen. Das Waldviertler Brot von homebanking.at steht auf dem Programm. Wenn es soweit ist, zeige ich Euch Bilder.
LG,

Zephyria
zephyria
 
Beiträge: 34
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 20:52


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon Davina » Fr 28. Dez 2018, 12:36

[quote="Steinbäcker"] Schmeckt wirklich super, sehr dezente Säure, leichte Süße, feines Aroma.
Nachbackempfehlung![/quote]

Hmmmmm… da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Das Brot sieht klasse aus. Von außen und innen gleichermaßen!
Viele Grüße
Davina
Benutzeravatar
Davina
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 27. Dez 2018, 21:59
Wohnort: Böblingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon Sheraja » Fr 28. Dez 2018, 13:57

Tolle Brote habt ihr da für Weihnachten gebacken.
Wir hatten auch Gäste, auch zur Uebernachtung, da musste schon etwas gebacken werden.
Die Bildqualität ist nicht immer gelungen. :(
Als erstes ein Griebenbrot, diesmal mit ganz weichem sehr dunklem Griebenfett quasi. Das Brot am 22.12 gebacken ist noch immer fast wie frisch.
Bild
Bild
Das Rezept hatte ich schon mal eingestellt
https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/mit-hefe-f22/griebenbrot-t7527.html
Dann gabs ein Dinkelsaatenbrot, wobei die Saaten nur aussen zu finden sind.
Auch das Brot würde sich ewig halten, wenn es nicht weggefuttert würde.
Bild
Bild
etwas adaptiert nach diesem Rezept
http://www.homebaking.at/dinkelwolke/
Dann gabs zum Fondue chinoise Blumentopfbrot, leider etwas unregelmässig aufgegangen, aber auf dem Tisch fiel es nicht auf. Es kamen eh nur die Schönsten auf den Tisch :)
Bild
Frühstücksbrötchen, die werden am Abend schon geformt und am Morgen nur noch gebacken. Etwa nach diesem Rezept.
https://www.ploetzblog.de/2016/04/02/fruehstuecksbroetchen/
Aber wie gesagt, die Brötchen sind backfertig aus dem Kühlschrank, am Morgen, nur noch ca 30 bis 45 Min. temperieren lassen
Bild
Gestern dann noch schnell ein Walnussbrot, das ich hier zu Anfangszeiten oft eingestellt habe, aber doch schon länger nicht mehr gebacken habe. Immer noch ein Lieblingsbrot, geht heute mit nach Karlsruhe zu Schwiegermama, die kein BilligBrot mehr kauft, wenn ich komme. (Gott sei Dank)
Bild
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 583
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon hansigü » Fr 28. Dez 2018, 15:03

Sheraja, da warst du aber super fleißig und hast deine Gäste sehr verwöhnt, .dst :kl

Meine Enkeltochter kam heute morgen und wollte gerne was mit Teig machen. Naja so spontan viel mir nur Hefeteig ein und da habe ich den von Meister Weber genommen, allerdings halt etwas zu weich für Kinder, aber trotzdem haben wir zusammen doch was hinbekommen.

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7084
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon _xmas » Fr 28. Dez 2018, 17:07

Hansi, richtig schön, was ihr da gemacht habt. Vielleicht morgen noch dieses hier?
Ich muss es in den nächsten Tagen auch backen. :lol:

Und an die anderen Backfreunde ein dickes Lob. :top :top :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11210
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon hansigü » Fr 28. Dez 2018, 18:40

Ne Ulla, morgen brauchts wieder Brötkens, für die hungrigen Mäuler :lol: :D
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7084
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon littlefrog » Fr 28. Dez 2018, 20:04

Ich brauchte Brot, also gestern abend ST angesetzt, Vorteig mal nicht vergessen, heute Teig gemacht, noch 2 EL übrigens Kartoffelpü dran gegeben, und nach der üblichen Gare denke ich... öhm... geht nicht so auf wie sonst, was ist denn da los? Salz war dran... die Hefe!! OK, Rrrrrriiiisiko! Hab's noch eine Stunde länger auf Stückgare stehen gelassen und dann gebacken, vermutlich keinen Moment zu spät, es wurde nämlich erst etwas flach im Ofen, aber ich habe dann nach 2 min. geschwadet und siehe da, es hat sich doch noch hochgezogen. Und es schmeckt auch noch gut! Mein ST war auch sehr fit, ich hatte erst letzte Woche gebacken.

Bild
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1954
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 24.-30.12.2018

Beitragvon Steinbäcker » Fr 28. Dez 2018, 20:35

Sheraja, ein sehr schönes Backprogramm, das du absolviert hast und tolle Ergebnisse! :top Die Blumentopfbrötchen sind ja eine interessante Idee!
Hansi, prima Arbeit von deiner jungen Lehrgesellin! Ich würde mich freuen deinem Beispiel nacheifern zu können, muß mich da aber wohl noch eine Weile gedulden! ;)
Ich denke die Mäuschen waren von dir, der Rest von der Enkelin, gelle! :lala
Susanne's Brot ist auch sehr fein geworden und zeigt, es geht auch ohne Hefe! Dein Brot hast du jedenfalls prima "gerettet". :)
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 812
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz