Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon hansigü » So 23. Dez 2018, 08:46

Einen schönen 4. Adventssontag wünsche ich euch allen!
Bild

Stefan, das macht ja doch ganz schön Mühe die Macarons. :kh
Leider habe ich noch nie welche probieren können, weiß also nicht wie sie schmecken. :ich weiß nichts

Bernd, dein Toast sieht doch prima aus, ob das mit mehr Hefe besser wird kann ich fast nicht glauben. :top

Michael, schönes Weihnachtsgeschenk, schmeckt sicherlich sehr gut! :kl

Kerstin, habe mich sehr gefreut als ich deinen Beitrag sah! Die Stollen sehen prima aus! :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7093
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon Memima » So 23. Dez 2018, 10:43

Diese Backwoche durchzuschauen war mal wieder eine Freude :kl - jeztz habe ich Hunger .dst

ich habe gestern nochmal den Tiefkühler aufgefüllt mit den "normalen" Brötchen aus dem Brotdoc 1 - Heft und Laugenstangen (aus Brotbacken in Perfektion) - ohne Roggenmehl)

leider komme ich - wie schon das ganze Jahr - nicht so zum backen wie ich oft gerne würde. <der tag hat ja leider nur 24 Std, da muss man mitunter Prioritäten setzen. Abgesehen davon das ja auch alles aufgegessen werden muss und der TK nur begrenzt Platz bietet.

Bild
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 531
Registriert: So 29. Mär 2015, 15:38


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon Steinbäcker » So 23. Dez 2018, 16:43

Bernd, das Toast sieht doch super aus, mit mehr Hefe wird's evtl. nicht so feinporig, ich denke das paßte gut so! :top
Melli, sehr schön, dein Kleingebäck, besonders die Laugenstängelchen wären was für mich! .dst
Michael dein Kastenbrot schaut sehr schön aus. Meine Frage mit der Gare bezog sich hauptsächlich auf die Stockgare, bei Weizen geh ich da nach Gefühl beim S&F, da merkt man prima, wie er sich entwickelt. Bei Roggen kann ich nur nach Volumenzunahme gehen, aber irgendwie weiß ich nie, ob ich zum Formen übergehen kann. Und ja, ich versuch mich lieber im Freischieben, ist vielleicht falscher Ehrgeiz, aber irgendwie bin ich da eigen. :p

So, wie angedroht, das Ende der "Weinachtsbäckerei", FREESTYLE in Meisenknödel-Edition! :)

ST u. Poolish mit div. VK-Mehlen
Hauptteig mit 550'er/812'er und bisserl Urdinkel
Brühstück mit angerösteten 5-Kornflocken,SB-&Kürbiskernen, sowie Senf-/Leinsaaten/Quinoa.

Die Brote waren wieder mal schön am Kuscheln, Ofentrieb war prima.
Bild

Anschnitt war gewohnt früh, diesmal war die Schwägerin schuld, die wollte unbedingt die inneren Werte begutachten! Wundere sich einer, wo meine GöGa das her hat, scheint in der Familie zu liegen :?
Bild
Sie hat gleich etwas probiert und der Daumen ging nach oben. Puuuuhhhhh ... jetzt gehen wir langsam in den Weihnachtsmodus über!
Frohe Weihnachten euch allen! Bild
Zuletzt geändert von Steinbäcker am So 23. Dez 2018, 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 813
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon Sheraja » So 23. Dez 2018, 22:49

Zum Einstellen der Backwerke hat es nicht mehr gereicht. Morgen noch das letzte Backwerk in den Ofen. Nach Weihnachten dann die Bilder.
Wünsche euch allen geruhsame und friedvolle Weihnachtstage big_engel
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 583
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon Hesse » So 23. Dez 2018, 23:28

Bernd, Dein Toastbrot gefällt mir prima! :D

Eigentlich essen wir kaum Toastbrot- aber uneigentlich fällt mir ein Besuch bei Freunden in Karlsruhe ein: die hatten zum Frühstück immer ein Toast von “Golden Toast” in teilweiser Vollkornausführung serviert und das hatte uns gut geschmeckt- muss ich mal gelegentlich selber backen. :hx

Melli: Klasse Brötchen und Laugengebäck- auch hier gilt für mich: wieder mal backen :D !

Rochus: erneut beste Brote! :kh

Tja- die Sache mit den Roggenbroten…die “einsamen” Teile, welche ich hin und wieder nur für mich backe kommen in die Form basta- sonst würde mich wegen der elendigen Schmiererei ein zumindest sanfter Wahn befallen… :hk

Allen auch ein schönes- vor allem aber geruhsames Fest! Grüße von Michael :D

Ah ja- noch ein Anschnittsbild vom Kastenbrot- sieht nicht nach 80% Roggen aus- ist es aber :sp .


Bild
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1428
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon StSDijle » Mo 24. Dez 2018, 00:08

Hmm sieht alles wieder lecker aus. Auf den Wunsch einer einzelnen Dame muss es jetzt noch macarons mit misocaramel geben. Und das passiert, wenn man sie nicht ordentlich antrocknen läßt ...Bild

Ganz perfekt werden sie nicht. Nachdem ich die ersten übermixt habe (hol) und die 2. eigentlich Perfect waren, sind die zu nass und eventuell etwas untermischt. Ergo Zuviel Luft und zuwenig stabile Außenhäute, also keinen Fuß und explodiert....

Misocaramel ist übrigens eine wirklich leckere Sache.

VG
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 836
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon EvaM » Mo 24. Dez 2018, 09:01

So ganz einfach scheinen Macarons nicht sein :katinka . Ichmusste erst mal gogglen, was Miso-Caramell ist :oops: . Liest sich interessant. Welches Rezept hast Du verwendet, Stefan?
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2186
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon StSDijle » Mo 24. Dez 2018, 10:55

Hallo,
Naja es geht schon mit den Macarons. Man muss eben die Mitte finden zwischen zu flüssig und zu fest. Außerdem ist das antrocknen sehr wichtig und das war gestern zu kurz. Man kann das aber nicht nach Zeit machen, weil es stark von der Luftfeuchtigkeit abhängt. Die Grünen waren an einem sonnigen Wintertag eben nach 45min ok, die Karamell eben bei regen nach 1h noch nicht so weit. Explodiert oder nicht, schmecken tun sie trotzdem.
Misokaramell:
50g Zucker
75g weiße Schokolade (gehackt oder als couverturechips), klassisch wäre Butter hier.
50g Sahne
1großer TEelöffel Misopaste

Sahne aufkochen und Miso drin auflösen und warmhalten (Schmeckt wie Sahnesauce zum Steak, wenn du noch Pfeffer dazu gibst;). In einem recht großen Topf Zucker zu trocknem dunklem Karamell schmelzen. Die Sahne angießen und klümpchenfrei Rühren Achtung schäumt und ist gefährlich heiß. Die noch heiße Masse über die gehackte Schokolade Gießen und kaltrühren.
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 836
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon Heinerich » Mo 24. Dez 2018, 11:20

Et is zwar schon der 24.12. aber ich zeige euch trotzdem mein Brot, dass grad fertig geworden ist.
Rezept ist "Friesenkanten"-Brötschen Rezept, dass, mit freundlicher Hilfe von Ulla, in ein Brotrezept umfunktioniert wurde.

Bild

Jetzt warte ich sehnlich darauf, dass es lange genug geruht hat und ausgekühlt ist, damit ich es anschneiden kann .... :roll:
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 314
Registriert: Do 26. Apr 2018, 11:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon _xmas » Mo 24. Dez 2018, 12:42

Bernd, schön, dass du erste Brote mit Erfolg gebacken hast. Das Toastbrot finde ich perfekt, etwas mehr Hefe wird keinen riesigen Unterschied machen. Wenn du keine LM hast, nimm einfach etwas Weizensauerteig.
Zum Friesenkantenbrot eine kleine Anmerkung. Wenn du nicht einschneidest, muss das Brot volle Gare haben (Fingertest: der Abdruck springt nicht zurück, sondern bleibt sichtbar).

Sicherheitshalber empfiehlt sich ein "Entlastungsschnitt" oder das Stippen mit der Stipprolle, eine Stricknadel hilft ersatzweise. Damit verhinderst du den Seitenriss.

Bin auf den Anschnitt gespannt.

@all: prima, eure Backwerke :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11222
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon StSDijle » Mo 24. Dez 2018, 14:57

Ihr seid immernoch prima. Also ich hätte noch brioche im Angebot. Rezept muss ich noch aufschreiben. Es ist aber nichts besonderes. 20% poolish und sonst sehr konservativ;)

Bild
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 836
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 17.-23.12.2018

Beitragvon hansigü » Mo 24. Dez 2018, 18:53

Genauso heimlich, still und leise schließe ich mal ab, wie ich hier eröffnet habe! :lol: ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7093
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz