Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon littlefrog » Fr 15. Mär 2019, 14:56

Hansi, ich würde die Zutaten aus dem Rezept

Zutaten Gramm
Zwiebeln, fein gewürfelt 70
Mohn 4
Olivenöl 4
Salz 2
Paniermehl 10% 7

zusammen mischen und damit die Teile füllen. Steht ja nix weiter dabei, aber das müsste doch ausreichen? Oder sehe ich das falsch?
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2002
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Heinerich » Fr 15. Mär 2019, 15:58

Und vorgestern mussten wir feststellen, dass bald kein Brot mehr da ist ..... :shock:
Ehefreu meinte, wenn ich am Wochende beim Online-Backen mitmache, solle ich doch einfach "wat kleineres backen"!
Also mein "Einsteiger- und Lernbrot", auf ca. 500 g umgerechnet.
Wie schon beim letzten Mal, hab ich mal etwas verändert. Die TA von 138, im Originalrezept, gefiel mir weniger. Da habe ich nun, mit 200g, statt 150g, auf TA 148 erhöht. Ggf. werde ich noch weiter anheben.
Die Haferflocken habe ich mal durch Roggenmalzflocken ersetzt, weil die so einen schönen Duft haben. Die Saatenmischung außen hab ich auch weg gelassen.

Bild
Anschnitt folgt wahrscheinlich morgen .... ;)
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Apr 2018, 11:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon hansigü » Fr 15. Mär 2019, 17:06

littlefrog hat geschrieben:Hansi, ich würde die Zutaten aus dem Rezept

Zutaten Gramm
Zwiebeln, fein gewürfelt 70
Mohn 4
Olivenöl 4
Salz 2
Paniermehl 10% 7

zusammen mischen und damit die Teile füllen. Steht ja nix weiter dabei, aber das müsste doch ausreichen? Oder sehe ich das falsch?


Ja Susanne, das ist ja eben die Frage, reicht das oder wird vielleicht die Zwiebel angeschwitzt, damit sie schon etwas weicher ist und dann alles andere dazu ?
Auch wenn alles nur vermengt wird, sollte das doch auch dastehen, oder bin ich da zu pingelig?
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7302
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon ITA » Fr 15. Mär 2019, 17:31

hansigü hat geschrieben:
Hab mal geschaut wo du wohnst, in der Ecke waren wir noch nie, fahren sehr gerne und fast immer nach Österreich in den Urlaub, außer dieses Jahr da sind wir bei Sohnemann in der Schweiz.



Hey Hansi, ich kann dir versichern, dass es eine besonders schöne Ecke ist, wo ich wohne (kleine Einschaltung des Tourismusverbandes :lala )
Ich weiß nocht ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.
Benutzeravatar
ITA
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 11. Aug 2016, 21:19


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon littlefrog » Fr 15. Mär 2019, 17:48

hansigü hat geschrieben:Auch wenn alles nur vermengt wird, sollte das doch auch dastehen, oder bin ich da zu pingelig?

:ich weiß nichts ich hätte es jetzt "mal so" ausprobiert, ohne Zwiebel anschwitzen. Versuch macht klug. Ich mache Zwiebelkuchen z.B. immer mit rohen Zwiebeln, das schmeckt mir besser, weil ich finde, daß die Zwiebeln sonst "süß" werden. Ist sicher Geschmackssache.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2002
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Sigurd » Fr 15. Mär 2019, 19:02

Hallo Hansi,

ich mache es so, wie Susanne es schreibt - ohne die Zwiebeln anzuschwitzen.
Das Rezept habe ich geändert eingestellt und hoffe, dass es jetzt eindeutig ist.

Grüße, Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 14:21
Wohnort: Mannheim


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon hansigü » Fr 15. Mär 2019, 19:28

Danke Sigurd, so ist es für alle Nachbäcker nachvollziebar! :top

Bernd, sieht schön aus dein Brot! :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7302
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Heinerich » Fr 15. Mär 2019, 20:41

hansigü hat geschrieben:Bernd, sieht schön aus dein Brot! :top

Weil Du so nett zu mir bist, hab ich auch -extra für Dich- das Brot eher angeschnitten .... :D
Aber auch, weil ich es diesmal nicht erwarten konnte ....
Bild

Wie es so kommt, hatte ich vergessen, den Wecker zu stellen und vergessen, wann ich den Backofen gefüllt hatte und vergessen, die Temperatur pünktlich herunter zu fahren .... :gre :oops: :gre
Das Brot hätte noch etwas gebraucht ....
Sieht man, glaube ich, ziemlich genau an der Bodenkruste .... :gre :oops: :gre

Aber es schmeckt! :)
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Apr 2018, 11:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon _xmas » Fr 15. Mär 2019, 21:34

Die TA von 138...

Wie kommst du denn auf diese unterirdische Zahl? :lol: :shock:
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11310
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Heinerich » Fr 15. Mär 2019, 21:59

_xmas hat geschrieben:
Die TA von 138...

Wie kommst du denn auf diese unterirdische Zahl? :lol: :shock:

Wie es scheint, habe ich in meiner Tabelle, einen ganz eigentümlichen Fehler drin.
Die Formeln stimmen aber trotzdem ist da ein Ergebniss, dass ich nun nicht mehr nachvollziehen kann ....

P.S.:
Grad noch einmal "zu Fuss" gerechnet und es stimmt doch, nach meiner Berechnung!
ST: Mehl 50g, Wasser 40g = TA180
HT: Mehl 450g, Wasser 150g = TA 133
ST + HT: Mehl 500g, Wasser 190 = TA 138

Quellstück habe ich unberücksichtigt gelassen, da das wasser quasi in den Saaten gebunden ist.
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 317
Registriert: Do 26. Apr 2018, 11:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Segale » Fr 15. Mär 2019, 22:56

@ITA und Hansi: Danke euch beiden, für die Blumen. Aber Spass beiseite, wenn ich hier die Brote sehe, dann hauts mir schon den Schalter raus, da muss ich noch lange und fleissig üben. Wir sind halt nur zu zweit, da kann ich nicht so viel backen. Hätten wir ein Rudel Brot-Wölfe auf der Hütte, dann hätte ich mehr Gelgenheit.

Aber, Brot schmeckt gut, obwohl alles etwas schräg gelaufen ist.

Hansi, das Brot ist einen Tacken dunkler als es auf dem Bild daher kommt. Es stimmt aber, es könnt was dunkler sein. Gebacken ist es auf Cordirit-Stein, der recht unten im Ofen platziert ist. Sonst sind mir Brote eher mal zu dunkel geworden, auch unten. Diesmal habe ich früher oben abgedeckt und später ohne Form auch Backpapier drunter. Gebacken (Doppelbacken) habe ich es ungefähr so:

Ober-/Unterhitze (Temeperaturkontrolle Stein mit Infrarot)

15 min 240/250 Grad; nach 10 min abschwaden. Runterregeln und
35 min 210/200 Grad

20 min aus dem Ofen, dann

knapp 15 min 240 Grad
und raus aus dem Ofen

Wenn ich dass ohne Abdecken mit Backpapier mache, wird es zu dunkel. Sogar diesmal wurde die Unterseite an kleinen Stellen schwärzlich.

Hier noch das Roggenvollkorn TA 180 von letzter Woche (jetzt traut er sich aber, der Junge, was? ;) )

Bild

Bild

Grüsse

Steve
Segale

Brot ist Glück! Ruhrpott - Totgesagte leben länger!
Benutzeravatar
Segale
 
Beiträge: 81
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 21:58
Wohnort: Südschwarzwald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon hansigü » Sa 16. Mär 2019, 09:09

Steve, was hast du für einen Ofen? Das klingt so ein bischen danach, als wenn er zu tolle heizt.
Vielleicht musst du einfach mal zwischendurch messen und eher runterregeln. Aber vllt. machst du das ja schon. Es dauert manchmal bis man hinter die Eigentümlichkeiten des Ofens gestiegen ist. :ich weiß nichts
Dein Roggenvollkornbrot ist doch spitzenmäßig gelungen :kl :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7302
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon UlliD » Sa 16. Mär 2019, 10:38

Sowas ähnliches hab ich auch: https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_ ... MOQ4EY7YIL ist nicht verkehrt das Dingens mit reinzustellen, auf die Angaben vom Ofen verlasse ich mich nicht. :xm
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 330
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Segale » Sa 16. Mär 2019, 11:22

@Hansi und Ulli

Ich habe einen 3 Jahre alten Backofen Miele H 2363 BP, 76l Garraum und er kann bis 270 Grad aufheizen.
Analoges Thermometer habe ich immer mit drin. Eingestellte Temperatur und Messung mit Infrarot stimmen recht gut überein, Hitze auf dem Backstein ist gleichmässig. Das Temperaturhalten ist bei Haushaltsbacköfen immer ein Problem.

Bei Roggen, besonders Bei Roggen-VK, muss ich wohl nach dem Anbacken mal die Einstellung auf 190 Grad am Ofen vornehmen, dann wird es ggf. weniger dunkel. Bei Roggen-VK wird es manchmal gegen "schwärzlich". Das hier, ist noch "geht so".

Nebenbei, ich habe immer das Problem, dass Roggen-VK am Boden schrumpelig wird, hier diesmal auch seitlich. Das hier ist schon schrumpeliger als sonst. Wahrscheinlich bringe/"drücke" ich es nach dem Einsetzten zu sehr in Form, sodass es Quetschfalten gibt. Ich las jetzt, dass man bei diesen Broten den Schluss nach oben legen soll und dann ggf. mit Wasser glattstreichen kann. Somit ist die gute Seiten unten.

Hier mal das RoggenVK von unten und seitlich. Geschmack ist aber gut.

Bild

Bild

Glück auf Brot!

Steve

Steve bitte beim Hochladen der Bilder unbedingt diese Einstellung beachten, Bilder werden sonst abgeschnitten.
Zuletzt geändert von hansigü am Sa 16. Mär 2019, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder angepasst!
Segale

Brot ist Glück! Ruhrpott - Totgesagte leben länger!
Benutzeravatar
Segale
 
Beiträge: 81
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 21:58
Wohnort: Südschwarzwald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Oberpfälzerin » Sa 16. Mär 2019, 11:26

Gestern wollte ich eigentlich Nussschnecken machen, aber wie es eben manchmal so ist, wenn man zum ersten Mal ein Rezept ausprobiert, lief nicht alles nach Plan. Der Teig war derart weich, sodass ich zwar die Nussfüllung noch verstreichen und einrollen (eher einschlagen) konnte, aber die Rolle lief dann massiv in die Breite. Also ist es eben ein improvisierter Nusszopf geworden :D Auf dem Backblech noch ein bisschen in sich verdreht und nach der Gare in den Ofen. Aufgegangen ist er eigentlich recht schön, bloß die Füllung ist etwas ausgelaufen.
Aber geschmacklich top, nicht zu süß und der fluffig :kl
Hier das Rezept: (Aus Zeitgründen eines mit kurzer Gare und nicht das von Michel)
https://www.hefe-und-mehr.de/2009/02/nuss-schnecken/

Bild

LG Johanna
Benutzeravatar
Oberpfälzerin
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 26. Feb 2019, 18:11


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon UlliD » Sa 16. Mär 2019, 11:37

Erinnert mich irgendwie an mein "Brotmonster"Bild
Aber ist doch auch egal, schmecken muss es... :katinka
Zuletzt geändert von UlliD am Sa 16. Mär 2019, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 330
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon hansigü » Sa 16. Mär 2019, 11:50

Steve, stört das schrumpelige beim Schneiden der Scheiben ? Meineserachtens ist es einfach nicht gut genug gewirkt, evtl. versuchen weniger Mehl in den Schluß einzuwirken.
Wenn der Teig sehr weich ist, kannst du ihn auch direkt aus dem Kessel in die Form füllen und leicht reindrücken und dann oben glatt streichen.

Na, ihr beiden, Johanna und Ulli, habt euch wohl formmäßig abgesprochen bei euren Unfällen :lol: ;)
Stimmt, Hauptsache es schmeckt! :katinka
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7302
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon Segale » Sa 16. Mär 2019, 12:02

Hansi, nö, Schneiden geht top. Keine Friemels, Krume ist gut, etc. Das ist nur die Optik. Mit dem Mehl wird wohl auch stimmen, versuche es mal. TA ist 180, kann es auch mal so wie du sagst direkt in die Form geben. Probieren geht über studieren.
Segale

Brot ist Glück! Ruhrpott - Totgesagte leben länger!
Benutzeravatar
Segale
 
Beiträge: 81
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 21:58
Wohnort: Südschwarzwald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon moni-ffm » Sa 16. Mär 2019, 22:40

Eher ein Beitrag für den Pleiten - Pech - Pannen Fred: meine papas secos:

Bild

Sie sind soooooo lecker, aber zum ansehen sind sie nicht... :eigens
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 565
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 21:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 11.-17.3.2019

Beitragvon UlliD » So 17. Mär 2019, 08:00

moni-ffm hat geschrieben:Sie sind soooooo lecker, .............

Na da hast du doch das Hauptziel erreicht, :katinka und glücklich sein. Die Optik schaffst du mit der Zeit auch noch... sagt einer der auch am Üben ist :lala :lala
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 330
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz