Go to footer

Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon Werner Naseweis » Di 1. Apr 2014, 01:40

Hallo liebes Forum!

Nachdem ich eine gebrauchte MUM47A1 an den Händler zurückschicke (Das Teil ächzte und klapperte bei 750 Gramm schweren Brotteig und presste schon das Schmierfett aus der Maschine), denke ich jetzt daran mir eine neue Kenwood KM 416 Chef Classic zuzulegen. Mir gefällt besonders dass Gehäuse und Getriebe aus Metall sind und sie passt auch in mein Budget. Teurere Maschinen scheiden für mich aus. Das ein paar Plastikteile billig aussehen stört mich nicht. Als 2-Personen-Haushalt brauche ich ja keinen großen Brote. Ich nehme immer nur 500 Gramm Mehl, da sollten die 750 Watt locker reichen.

Hat Jemand schon Erfahrung mit der Kennwood?

Gruß Werner
Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner Naseweis
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 04:04


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon Werner Naseweis » Di 1. Apr 2014, 03:12

Hat sich erledigt, habe hier in einem anderen Thread schon die Antwort gefunden.
Eine preiswerte, gute Küchenmaschine scheint es nicht zu geben.
Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner Naseweis
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 04:04


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon Annette » Di 1. Apr 2014, 06:50

Moin,

also ich knete seit 2 Jahren meine Brotteige mit einer uralten MUM 4 und bin zufrieden.
Die Maschine gibt es neu für 60 €, billiger geht es ja kaum.
Liebe Grüße, Annette
Benutzeravatar
Annette
 
Beiträge: 800
Registriert: Do 29. Mär 2012, 18:33


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon ML62 » Di 1. Apr 2014, 08:55

Hab die 416 seit ein paar Jahren und bin zufrieden damit, auch preislich ist dieses Auslaufmodell interessant.
Weitere Infos siehe hier:
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/vie ... 5547#65547
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/vie ... 5360#55360
Liebe Back-Grüße
Marla
Benutzeravatar
ML62
 
Beiträge: 486
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 16:03


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon Werner Naseweis » Mi 2. Apr 2014, 00:38

Zur Kenwood habe ich diesen Forumsbeitrag gelesen. Das klingt für mich nicht nach Kaufempfehlung.

Und die MUM47A1 habe ich gerade erst zurück geschickt. Aus der Aufnahme für den Knethaken kam das Schmierfett heraus, die ganze Maschine karrte und wandte sich so sehr, dass der Deckel der Schüssel heraus fiel. Dabei habe ich immer nur Hefeteige mit 500 Gramm Mehl geknetet.
Na, vielleicht war sie einfach zu alt und ausgeleiert.
Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner Naseweis
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 04:04


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon adrian » Mi 2. Apr 2014, 01:20

Ich habe mit meiner Mum 4405 jetzt mittlerweile zwischen 500 und 600 Teige zubereitet und bisher arbeitet sie tadellos. Ich habe vor 2 Jahren 88 Euro dafür gezahlt incl. zweiter Rührschüssel und Garantieerweiterung auf 5 Jahre.

Wie alt war deine denn?
Mein kleiner bescheidener Brotblog: http://adriansbrot.de
Benutzeravatar
adrian
 
Beiträge: 98
Registriert: So 2. Feb 2014, 15:21


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon UlrikeM » Mi 2. Apr 2014, 10:05

Zur Kenwood kann ich nichts sagen, aber eine Kaufempfehlung für die MUM kann ich auch nicht mehr geben. Habe selbst noch eine 15 Jahre alte 4er MUM mit 7 Rührstufen und mir November 2012 eine MUM 47A1 gekauft, weil ich die Alte meiner Tochter mitgeben will, wenn sie demnächst auszieht.

Während die alte MUM immer noch brav ihren Dienst tat, ächzte und knarzte die Neue nach kurzer Zeit und roch auch nach wenigen Minuten. Nachdem ich sie dann im Juni eingeschickt hatte, kam sie mit einem Vermerk - Zahnrad, Stirnrad ist durch Verschleiß beschädigt, Dichtung am Antrieb defekt zurück.Dabei habe ich sie keinesfalls überfordert, vielleicht zwei Mal die Woche gebacken mit erlaubten Mehlmengen. Auch repariert läuft die Maschine nicht so rund wie die alte.
Ich denke nicht, dass diese Maschine so lange oder auch nur ähnlich lange wie die alte MUM laufen wird und dass ich sicher bald wieder Probleme haben werde. Bei Bosch ist es scheinbar so, wie bei anderen Herstellern auch, dass mehr Kunststoffteile und anderes Minderwertiges verbaut wird und die Haltbarkeit auf die Garantiezeit ausgerichtet ist.

Ich kann mich erinnern, dass Amboss mit der großen Maschine (ähnlich Kenwood) von Aldi zufrieden ist, seine Backergebnisse sprechen auch für die Maschine. Wenn ich mich richtig erinnere, liegt der Preis unter 200€. Vielleicht ist das für dich eine Alternative, wenn dein Budget nicht für eine größere Anschaffung reicht.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon ML62 » Mi 2. Apr 2014, 10:14

Wie schon geschrieben, hab ich die 416 schon ein paar Jahre und sie knetet auch Hefeteig mit weniger als 500 g Mehl. Bei dieser Art Knettechnik lässt sich bei Weizenteigen das Hochsteigen am Knethaken nicht verhindern, auch muss man bei Roggenteigen mit dem Teigschaber etwas nachhelfen, ist auch bei anderen Maschinen so, z. B. der Bosch MUM aus der 4er Serie.

Diese Brote wurden geknetet mit der 416, klick hier
Liebe Back-Grüße
Marla
Benutzeravatar
ML62
 
Beiträge: 486
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 16:03


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon Lenta » Mi 2. Apr 2014, 13:24

Hallo, hoffentlich findest du noch "deine" Maschine, Werner.

Ich scheine mit meiner 47a1 ja einen Glücksgriff getätigt zu haben, sie tut seit fast vier Jahren ihren Dienst und gerade habe ich mir den Fleischwolf dazu bestellt....
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10307
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon Werner Naseweis » Mi 2. Apr 2014, 15:37

@adrian: Meine MUM 47 A1 war von 2011, also noch gar nicht so alt.

@Lenta: Vielleicht waren die älteren Modelle stabiler.

@UlrikeM: Die Aldi KM 2010 gibt es nur zur Vorweihnachtszeit. Solange wollte ich nicht warten.

Ich werde mich wohl zwischen der Kenwood und einer 4er MUM entscheiden müssen. Werde sie auf jeden Fall online bestellen, dann kann ich sie bei nicht gefallen zurück schicken.
Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner Naseweis
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 04:04


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon Yummy » Do 3. Apr 2014, 20:22

Ich besitze seit etwas über einem Jahr diese Küchenmaschine und bin "eigentlich" super zufrieden.
Die findet man auch immer mal im Angebot für 169 €.
Als ich mit dem Brot backen angefangen habe und irgendwann eine technische Unterstützung gesucht habe, habe ich mich auf Grund der hohen Preise für Kenwood/Assistent mit meinem Mann auf folgendes geeinigt:

Ich suche eine gescheite günstige Maschine und wenn ich die innerhalb von der Garantiezeit kaputt bekomme, darf ich mir eine teure kaufen.
Bei 3mal Brot mit 500 gr Mehl pro Woche läuft sie LEIDER immer noch einwandfrei.

Da ich aber gerne wenigstens 2 Brote auf einmal backen würde und auch mein Mann inzwischen Anhänger meine Backwaren ist, habe ich mir jetzt eine KM020 bestellt.

Die max. Mehlmenge von 500gr. waren für mich wirklich der einzige Grund zu wechseln!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten bis sie das Lösungswort ergeben.
Grammaire et moi, ça fait deux.
Benutzeravatar
Yummy
 
Beiträge: 250
Registriert: Di 2. Jul 2013, 20:09


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon IKE777 » Fr 4. Apr 2014, 09:39

@Yummy
das sind aber schöne Neuigkeiten - sicher berichtest du von deinen Erfahrungen.
Hast du dir dann auch diesen speziellen Brotteigknethaken bestellt.
Ich meine, dass ich gelesen habe, dass er zur Major passt (zu meiner Chef leider nicht).

Dieses Modell 020 ist ja zu gewaltigen Preisunterschieden zu haben. Nun, vielleicht auch ein Unterschied im Zubehör.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon gitti » Sa 5. Apr 2014, 14:40

Hallo Werner,

ich habe neben meiner Häussler Sp50, die ich für meine "Großbacktage" habe, für die kleineren Backtätigkeiten noch eine Bosch MUM 86A.

Mit der bin ich bisher sehr zufrieden. Ich mache immer 2 Kilobrote auf einmal, sonst lohnt sich ja der Strom für den Backofen nicht. Bisher hat sie alles klaglos geknetet. Ist allerdings auch etwas teurer in der Anschaffung.

Aber schau mal hier, vielleicht kannst du da günstig rankommen:
http://www.ebay.de/itm/Bosch-MUM86A1-Pr ... 093wt_1359
gitti
 
Beiträge: 670
Registriert: Di 31. Jan 2012, 17:50
Wohnort: im schönen Schwarzwald, nicht weit von Freudenstadt


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon Werner Naseweis » Fr 11. Apr 2014, 02:36

Nachdem ich ein paar Tage drüber geschlafen habe und der alte Backautomat zum Kneten reaktiviert wurde, hab ich denn vor ein paar Stunden endlich die 416 bestellt.

Heute gab es übrigens ein Ciabatta mit grob gehackten schwarzen Oliven. Leider eher feinporig aber trotzdem sehr lecker.
Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner Naseweis
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 04:04


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon Yummy » Fr 11. Apr 2014, 08:02

IKE777 hat geschrieben:@Yummy
das sind aber schöne Neuigkeiten - sicher berichtest du von deinen Erfahrungen.
Hast du dir dann auch diesen speziellen Brotteigknethaken bestellt.
Ich meine, dass ich gelesen habe, dass er zur Major passt (zu meiner Chef leider nicht).

Dieses Modell 020 ist ja zu gewaltigen Preisunterschieden zu haben. Nun, vielleicht auch ein Unterschied im Zubehör.


Ja, das mit den Preisen stimmt. Ich habe mich jetzt erst einmal für das Grundmodell ohne Zubehör entschieden und dafür 419 € inkl. Versand bezahlt. Da der Händler auch noch zufällig bei uns um die Ecke sitzt kann ich da auch mal hin fahren, sollte was sein.

Den Teighaken habe ich noch nicht bestellt. Im Moment bekommt den inkl. Versand kaum unter 60€ und das finde ich zuviel. Da warte ich lieber bis die anderen Shops ihn wieder verfügbar haben.

Unterschiede im Endprodukt konnte ich im Moment noch keine feststellen. Aber es ist schön wenn man 2 KG Teig in der Maschine auf einmal machen kann und sie ist wesentlich leiser als die alte Maschine!
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten bis sie das Lösungswort ergeben.
Grammaire et moi, ça fait deux.
Benutzeravatar
Yummy
 
Beiträge: 250
Registriert: Di 2. Jul 2013, 20:09


Re: Kennt Jemand die Kenwood KM 416 Chef Classic?

Beitragvon Yummy » Fr 11. Apr 2014, 08:09

Werner Naseweis hat geschrieben:Nachdem ich ein paar Tage drüber geschlafen habe und der alte Backautomat zum Kneten reaktiviert wurde, hab ich denn vor ein paar Stunden endlich die 416 bestellt.

Heute gab es übrigens ein Ciabatta mit grob gehackten schwarzen Oliven. Leider eher feinporig aber trotzdem sehr lecker.


Das das Ciabatta fein porig war, liegt ja zum Glück nicht an der Maschine. Ein bißchen mehr stretch & fold und nächstes Mal klappt das auch ;)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten bis sie das Lösungswort ergeben.
Grammaire et moi, ça fait deux.
Benutzeravatar
Yummy
 
Beiträge: 250
Registriert: Di 2. Jul 2013, 20:09



Ähnliche Beiträge

Falls jemand d. Anschlagseite der Manz-Ofentür ändern möchte
Forum: Backöfen
Autor: Anonymous
Antworten: 11
Kenwood Chef Titanium KMC050
Forum: Küchenmaschinen
Autor: Ustumpf
Antworten: 12
Und noch jemand aus dem Rheinland :-)
Forum: Willkommen
Autor: Kat75
Antworten: 5
Backt jemand englisches Brot?
Forum: Anfängerfragen
Autor: BrotBallerina
Antworten: 1
Kenwood Major Titanium, Rührelemente an richtiger Stelle?
Forum: Küchenmaschinen
Autor: schnaddl13
Antworten: 11

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz