Go to footer

Geschwindigkeiten TM + Kenwood

Fragen, Erfahrungen usw.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Geschwindigkeiten TM + Kenwood

Beitragvon Heinerich » Sa 22. Dez 2018, 09:09

Ich will heute ein Toastbrot fabrizieren (Amerikanischer Buttertoast von Brotbackliebe). Dort ist von "Stufe 3" bei der Thermomix die Schreibe. Isch abe aba gar keine Thermomix :oops:
Dafür aber eine Kenwood (Cooking Chef). Sind die Geschwindigkeiten ungefähr übertragbar?
Vielleicht hat ja jemand schon mit beiden Maschinchen gearbeitet ... :)

Im Rezept lese ich dann auch noch:
Alles 5 Minuten bei kleinster Geschwindigkeit verkneten, dann nochmal 5 Minuten bei höchster Geschwindigkeit (Kenwood CC Stufe min. und 1)

:roll:
Höchste Geschwindigkeit bei der "CC" (ich vermute Cooking Chef) entspricht "1"?????

Hülfe!!!! :ich weiß nichts
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 279
Registriert: Do 26. Apr 2018, 10:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Geschwindigkeiten TM + Kenwood

Beitragvon _xmas » Sa 22. Dez 2018, 16:58

KCC: Die kleinste Geschwindigkeit (ohne Intervall), danach gehst du 1-2 Stufen höher.
Selbst wenn du nur langsam, dafür aber länger knetest, ist das i.O.

Die Gefahr, Teig zu überkneten, ist bei der langsamen Knetung nicht zu erwarten, auch nicht bei Stufe 2.
Bei der Verwendung von Dinkel musst du immer etwas vorsichtiger sein. Da beginne ich z.B. mit der Intervallknetung.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11157
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Geschwindigkeiten TM + Kenwood

Beitragvon Heinerich » Sa 22. Dez 2018, 18:41

Danke!
Und diese Stufe "3", bei der Thermomix entspicht ungefährt was bei der KCC?
Ich hab da einfach, bei der KCC, Stufe "1" genommen und das Paddle eingesetzt, weil die Menge des Vorteiges so gering war.
Es grüßt herzlich der Bernd!
Benutzeravatar
Heinerich
 
Beiträge: 279
Registriert: Do 26. Apr 2018, 10:45
Wohnort: "Tief im Westen" (lt. Herbert Grönemeyer)


Re: Geschwindigkeiten TM + Kenwood

Beitragvon _xmas » Sa 22. Dez 2018, 18:56

Ich besitze seit etwa 11 Jahren den TM31, entgegen anderer Aussagen ist der für mich aber kein Kneter. Habe es noch nie probiert (1x Brötchenteig :oops: ), kann somit keinen Vergleich aufstellen.

Beim Teigkneten sollte die Maschine - egal welche - einfach kein lautes quälendes Geräusch von sich geben. Wenn der Teig zu viele Umdrehungen/Sek. bekommt, somit wild herumgeschleudert wird, ist das auch nicht gut. Gleichmäßig und ruhig, dann passt es.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11157
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Geschwindigkeiten TM + Kenwood

Beitragvon EvaM » Sa 22. Dez 2018, 21:52

Bei der Cooking Chef mit der niedrigsten Stufe anfangen und dann erst auf Stufe 1 gehen. Den Paddle brauchst Du für Weizenteige mit hoher TA oder Roggenbrote. Beim Paddle ist der Teig aber viel schneller durchgeknetet und errreicht schneller eine höhere Teigtemperatur! Bei Paddle nehme ich nur die niedrigste Stufe.
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Geschwindigkeiten TM + Kenwood

Beitragvon _xmas » So 23. Dez 2018, 13:38

Es gibt manche Mitbäcker, die die Maschine bis in den höchsten Gang aufdrehen - das braucht kein Teig.
Eva: genau so mache ich es auch. :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11157
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Geschwindigkeiten TM + Kenwood

Beitragvon klari » Mo 24. Dez 2018, 16:27

_xmas hat geschrieben:Es gibt manche Mitbäcker, die die Maschine bis in den höchsten Gang aufdrehen... -


Ich spiele gerne mit der Geschwindigkeit der Maschine (große Kenwood) um einen optimal ausgekneteten Teig zu bekommen. Dies gilt natürlich nur für Weizen und Dinkelteige mit hoher TA . Und nur in Benutzung des Paddels. Nach dem Durchmischen geht es aufwärts. Auch mal bis Max. Dabei stehe ich natürlich ständig an der Maschine. Wenn der Teig sich komplett gelöst hat wird wieder runtergeschaltet. Ich kann damit die Knetzeiten reduzieren. Die Teigtemperatur steuere ich mit der Temp. des Wassers.
Gerade bei Dinkelteigen macht es sich super, da man im Blick behält wann der Teig fertig und wirklich optimal ist.

Das kurzzeitige schnelle Kneten schadet weder dem Teig noch der Kenwood, die wird noch nicht mal warm davon...

Bei dem oben genannten Toastbrot würde ich mit dem (Profi) Knethaken der Kenwood arbeiten, da der Teig vielleicht eine TA von max. 160 haben sollte, fürs Paddel zu gering. Vorteige mische ich mit der Hand.
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 378
Registriert: So 12. Feb 2017, 17:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Geschwindigkeiten TM + Kenwood

Beitragvon _xmas » Mo 24. Dez 2018, 19:23

Nun, das sei jedem selbst überlassen - 3,4,5 Min. bei höchster Stufe ... mach ich nicht, warum auch?
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11157
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Küchenmaschinen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz