Go to footer

Fermentieren

Selbstgemachte Brotbeläge, Käsekunst und vieles mehr

Moderatoren: Lenta, SteMa, hansigü


Re: Fermentieren

Beitragvon HansPeter » Mi 19. Sep 2018, 21:15

@Birgit
Wie erfährst du jetzt weiter: Gläser in den kühlen Keller stellen?
Und wie lange?

nach einer Woche kommen die Gläser in den Keller

Ich habe mich übrigens an dieses Video gehalten
https://www.youtube.com/watch?v=Re_tEqVtP5Q
Nach 2 Tagen blubbert es schon.

Was mir an den Video nicht gefällt, ist das die Gläser dicht gemacht werden mit den Gummi.
So kann das doch garnicht gären, da ensteht doch am Anfang ein Druck
HansPeter
 
Beiträge: 146
Registriert: So 4. Nov 2012, 14:37


Re: Fermentieren

Beitragvon moeppi » Do 20. Sep 2018, 13:50

:P Das ist ja der gleiche Link, nach dem ich vorgegangen bin.
Ich stelle jetzt tatsächlich das Glas einige Tage in den Keller, ich denke mindestens eine Woche.
Wie war das denn früher, als die Omas noch die riesigen Pötte im Keller hatten? Die hatten doch auch keinen Gummiring....grübel.
Falls ich richtig in Produktion gehe, kaufe ich mir die großen Ikea-Bügelgläser.
Es gibt tatsächlich nichts Gesünderes als Fermentiertes.
Reinhard, der Kühlschrank ist auch eine Möglichkeit. Meine zwei sind aber immer schon voll mit anderem Zeugs.

Hier 8 Gründe, warum man fermentieren sollte :P
https://www.loewenzahn.at/magazin/8-gru ... mentieren/
LG Birgit, die froh ist, dass einige mitfermentieren :mrgreen:
moeppi
 
Beiträge: 2015
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Fermentieren

Beitragvon babsie » Do 20. Sep 2018, 19:04

lebst du noch - oder fermentierst Du schon?????? ;)
babsie
 
Beiträge: 1203
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20


Re: Fermentieren

Beitragvon hansigü » Do 20. Sep 2018, 19:38

:XD
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6548
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Fermentieren

Beitragvon moni-ffm » So 23. Sep 2018, 11:38

Ich habe heute morgen - wie jeden Sonntag - das Freiburger Wochenblatt "Sonntag" gelesen und dabei die Besprechung eines Buches gefunden:

Es handelt sich um das Buch "Milchsauer eingelegt, Gemüse gesund und schnell haltbar machen" von Claudia Lorenz-Ladener, erschienen im Ökobuch Verlag zum Preis von 16,95 €. Im ersten Teil des Buches gibt es Theorie, im zweiten die Rezepte. Die Besprechungen in Amazonien sind sehr positiv.
Ich werde mir das Buch nicht kaufen, da ich für meinen Single-Haushalt ganz sicher nicht mit dem Fermentieren anfangen werde - obwohl es mich schon reizt... Ich kann auf dem Markt milchsaure Gurken und unbehandeltes Sauerkraut kaufen, das ist für mich ausreichend.

Aber vielleicht gibt es im Forum den einen oder anderen Interessierten, mit oder ohne Fragen/Probleme zu diesem Thema, für den das Buch von Nutzen sein könnte.

LG aus Freiburg
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 509
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 20:45


Re: Fermentieren

Beitragvon moeppi » So 23. Sep 2018, 16:19

Danke für die Info, Monika.
Ich guck gleich mal bei Amazon....
Gefunden...Sogar mit Leseprobe.
Am Samstag habe ich mir bei Ikea das große Bügelglas für 2,99 gekauft.
Es ist ja bald Kohlzeit :xm
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2015
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Fermentieren

Beitragvon Hesse » Di 2. Okt 2018, 15:59

Kann berichten, das angesetzte Sauerkraut schmeckt roh sehr fein! :katinka

Zunächst hatte es etwas salzig geschmeckt, aber durch die Milchsäureentwicklung dürfte es jetzt gerade so recht sein, es schmeckt nicht mehr salzig. Es gibt das Kraut heute zu einem badischen “Schäufele”. :D

Ca. 2/3 werden gekocht, ein drittel kommt roh dazu- so mache ich das meist, wenn ich Sauerkraut zubereite. :sp

Links auf dem Bild (anklickbar) sieht man die Deckblätter. Hatte sie mit zwei Kieselsteinen beschwert und den Deckel zunächst relativ lose zugeschraubt. Ein wenig Flüssigkeit hatte sich dann täglich im Suppenteller abgesetzt- wurde dann immer weniger und so konnte ich dann das Glas vor ca. einer Woche gut verschließen.

Bild

Grüße von Michael und danke für die Anregung! :D
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1336
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Fermentieren

Beitragvon moeppi » Mi 3. Okt 2018, 15:52

Das sieht gut aus, Michael.
Was machst du mit dem Kohlblatt, wenn nicht das ganze Glas leer gegessen wird?
Muß man es immer wieder aufs Kraut legen …. grübel….
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2015
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Fermentieren

Beitragvon littlefrog » Mi 3. Okt 2018, 16:40

Birgit, ich denke, man sollte das Kraut doch immer wieder beschweren, damit es in der Flüssigkeit bleibt. Im Krautfaß sind ja auch Steine o.ä. drin, die immer wieder gesäubert und aufgelegt werden.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1835
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Fermentieren

Beitragvon Hesse » Mi 3. Okt 2018, 20:56

Denke ich auch- wenn man das Ganze in einem Fass bzw. in großen Gebinden ansetzt- dass das Ganze stets mit Flüssigkeit bedeckt sein muss.

Hatte ja nur ungefähr 1 Kg Masse angesetzt und gestern ca. die Hälfte verbraucht- das Deckblatt habe ich angefuttert und dann auf den Kompost gegeben- mir haben nur die fein geraffelten Stückchen vom Weißkohl gemundet. :ich weiß nichts

Nächste Woche gibt’s den Rest (steht jetzt im Kühlschrank) mit Blut- und Leberwürsten. Vom geräucherten “Schäufele” (Schweineschulter) habe ich die Kochbrühe ebenfalls kalt gestellt und koche das Sauerkraut so wie gestern damit, etwas trockener Wein und wenig Zucker runden das Ganze prima ab. Mit Flüssigkeit bedeckt ist das Kraut jetzt nicht mehr, aber gekauftes Sauerkraut hält sich ja auch so eine gute Weile, meist aus der Metzgerei ja einfach nur in eine Tüte gepackt.

Mein persönliches Fazit:

Das Kraut schmeckt gut- besser allerdings das Elsässer Sauerkraut von unserem Metzger. (dann halt weniger “roh”). Trotz der einfachen Herstellung stelle ich es daher nicht mehr selbst her. Denke mal, große Mengen werden auf jeden Fall schmackhafter, für uns aber zuviel.

Für Rohköstler sicher ganz prima und wenn man das Kraut nicht vor dem Essen mit Speck ect. anreichert, verbraucht die Verdauung mehr Energie, als es liefert! Hilft ja offenbar auch bei Darmproblemen, wie Wellenreiter oben schreibt- also wer mag, muss dabeibleiben! :D

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1336
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Fermentieren

Beitragvon moeppi » Do 4. Okt 2018, 09:56

Ich danke euch. Ich werde in den nächsten Tagen auch mal probieren.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2015
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Fermentieren

Beitragvon millyvanilli » Sa 6. Okt 2018, 13:24

Bin nicht so ein Fan von Sauerkraut, auch wenn ich es schon zwei Mal gemacht habe.
Viel faszinierender find ich ja die Tatsache, alle möglichen Gemüse (samt Gewürzen) mit einer Salzlake (10 g unbehandeltes Salz auf 500 g Wasser) fermentieren zu können... Da werden Geschmacksknosoen gekitzelt, die man noch nicht kannte.
Ich mach das in relativ kleinen Bügelgläsern, das hat den Vorteil, dass mehr Abwechslung auf den Tisch kommt.
Das Prinzip wird hier ganz gut erklärt:
https://www.wildefermente.de/

Meine unterschiedlichen Versuche sind hier notiert:
https://sin-die-weck-weg.de/blog/tag/fermentation/
https://sin-die-weck-weg.de/blog/tag/fermentieren/

Eines meiner Lieblingsfermente sind Cocktailtomaten mit Knoblauch und Basilikum - so nach drei Wochen „explodieren“ die im Mund...
LG, milly
---------------------------
Blogin: http://sin-die-weck-weg.de
Benutzeravatar
millyvanilli
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 6. Feb 2014, 16:14
Wohnort: Kurpfalz


Re: Fermentieren

Beitragvon moeppi » Sa 6. Okt 2018, 14:14

Auf der 'wildeFermente'-Seite habe ich auch schon gestöbert, Milly.
Ich setze Fermente hauptsächlich an, um dem Darm etwas Gutes zu tun, weniger wegen des Geschmackes. Wenn der dann noch gut ist, um so besser ;) .

Heute sah ich beim Bäcker ein Schild für Sauerkrautbrot. Das ist doch auch mal eine Idee.
Ich habe da mal was rausgesucht
https://baeckersuepke.wordpress.com/200 ... raut-brot/
http://www.petras-brotkasten.de/BrotBro ... tbrot.html
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2015
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Fermentieren

Beitragvon millyvanilli » Sa 6. Okt 2018, 14:40

Sauerkrautbrot ist... Geschmackssache... ;) Definitiv sind nach dem Backen die ganzen guten MOs aber tot! :shock: :lala
LG, milly
---------------------------
Blogin: http://sin-die-weck-weg.de
Benutzeravatar
millyvanilli
 
Beiträge: 137
Registriert: Do 6. Feb 2014, 16:14
Wohnort: Kurpfalz


Re: Fermentieren

Beitragvon moeppi » So 7. Okt 2018, 14:18

Ja, die Bakterien sind dann tot.
Beim Brot geht es aber um die Saftigkeit, wie Bäcker Süpke schreibt :) .
Ich werde es testen.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2015
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18

Vorherige

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Kreativküche - alles selbstgemacht

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz