Go to footer

Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Testen von Rezepten und die Erfahrungen, Experimente und Vergleiche

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon Alschain » Di 11. Feb 2014, 21:16

für Krapfen könnte ich ein Rezept vom Schuhbeck mit Übernachtgare beisteuern, als kleine Zugabe für die fleißigen Brotbäcker :hu die sind am Backtag sehr schnell gemacht.

Nudeltag wäre auch mal was nettes. Meine Maultaschen mach ich immer selber

https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/ ... 2007_o.jpg

lg
Gerda

Lass dir Zeit
es eilig zu haben
bedeutet dein Talent
zu verschleudern.
Willst du die Sonne erreichen
nutzt es dir nicht
impulsiv in die Höhe zu springen.

Sir Peter Ustinov
Benutzeravatar
Alschain
 
Beiträge: 177
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 16:56


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon Isa » Di 11. Feb 2014, 21:49

Bin morgen den ganzen Tag offline,

meine Stimme geht an die Westfalen-Kruste und bin gespannt auf Samstag!
:tc
Das Leben ist zu kurz, um gekauftes Brot zu essen.

LG Isa
:ma
Benutzeravatar
Isa
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon _xmas » Mi 12. Feb 2014, 12:06

Liebe Bäckersleut', ich habe die Vorschläge für das Online-Backtreffen am kommenden Samstag nach Häufigkeit zusammengefasst:
Westfalenkruste
Ludwigsburger Spitzbrot
Oberberger Ärpelbrot
Bauernbrot und weitere Rezepte
Pumpernickel und weitere Rezepte
Guglhupf mit Tomaten
Wer noch keinen Vorschlag abgegeben hat, kann das gerne bis 20 Uhr nachholen. :ma


Terminvorschlag "Tag der Nudel" im entsprechenden Thread für Nudelrezepte... 22. Februar
Terminvorschlag für die Krapfenbäckerei: 1. März (Samstag vor Rosenmontag). Alternative Rezepte sind gern gesehen ;)

Beim Nachlesen habe ich gesehen, dass es 2 sehr schöne Rezepte für Maultaschen gibt.
@Gerda und Michael: Wenn es Euch nicht zuviel Mühe macht, würdet Ihr die Rezepte bitte in die Nudelrezeptecke geben und mit uns teilen? :hu Danke dafür!
Zuletzt geändert von _xmas am Do 13. Feb 2014, 10:22, insgesamt 1-mal geändert.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12032
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon calimera » Mi 12. Feb 2014, 21:01

Meine Stimme gebe ich dem Bauernbrot von Michael

Das steht sowieso auf dem Backplan ganz oben ;)


Kleine Änderung: Das Ludwigsburger Spitzbrot würde auch gerne wieder gebacken...
Zuletzt geändert von calimera am Do 13. Feb 2014, 00:57, insgesamt 1-mal geändert.
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon pelzi » Mi 12. Feb 2014, 23:07

Die ersten drei Vorschläge sind mir ganz angenehm. Das Bauernbrot habe ich schon 2x gebacken und für sehr gut befunden. Würde dann gern mal ein anderes backen. Aber ich richte mich nach der Mehrheit.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon IKE777 » Do 13. Feb 2014, 00:22

die ersten beiden bekommen meine vorrangige Stimme,
da ich die noch nie gebacken habe.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon _xmas » Do 13. Feb 2014, 01:44

Cut
Cali, Dich hatte ich schon beim Ludwigsburger mitgezählt, s. früheres Posting... :ich weiß nichts

Wir backen am Samstag also gemeinsam die Westfalenkruste von Björn.
Wer kein Altbrot hat, hat zu wenig gebacken :lol:
Tipp: eine Scheibe Brot abschneiden oder ein übriges Knäppchen nehmen und es im Toaster bei mittlerer Einstellung trocknen. Wenn der Backofen an war, kann man das Brot auch hier trocknen/rösten und später mahlen.
Vorbereitungszeit für ST und Aromastück ca. 12 Std.

Der neue Thread fürs Online-Backen freut sich ab Freitagabend auf Eure Beiträge.
Wie immer: Backergebnisse und zugehörige Fotos bitte erst am Backtag posten.
Newbies sind ganz herzlich eingeladen .adA
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12032
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon Sperling76 » Do 13. Feb 2014, 10:20

_xmas hat geschrieben:Terminvorschlag für die Krapfenbäckerei: 29. Februar (Samstag vor Rosenmontag). Alternative Rezepte sind gern gesehen ;)


Ist der Samstag vor Rosenmontag nicht bereits der 1. März? :?
Viele Grüße von Sperling
:sp :sp :sp
Benutzeravatar
Sperling76
 
Beiträge: 973
Registriert: Do 1. Dez 2011, 15:24


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon _xmas » Do 13. Feb 2014, 10:24

Danke Sperling, hab's schnell geändert :del
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12032
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon lisa und finja » Do 13. Feb 2014, 17:11

Muss man beim Kochen vom Aromastück mit Deckel oder ohne kochen lassen?

Liebe Grüsse
Lisa
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon adrian » Do 13. Feb 2014, 17:19

lisa und finja hat geschrieben:Muss man beim Kochen vom Aromastück mit Deckel oder ohne kochen lassen?


Da ich es in meinem Joghurtbereiter gmacht habe, habe ich es mit Deckel gemacht. Ein normales Kochstück hat ja viel mehr Wasser; Tangzhong (water roux) sogar 5x so viel Wasser wie Mehl.

Bei so wenig Material ist es schwierig unter 65° zu bleiben. Selbst auf Stufen 1 hat mein Herd das nicht geschafft. Entweder man macht mehr oder kontrolliert ständig (-> dafür muss der Deckel natürlich offen sein).
Mein Joghurtbereiter ist da klasse. Ich habe bei 63° Angefangen; nach 1:15 Stunden war er bei 55*. Dann habe ich erneut kochendes Wasser in den Bereiter (nicht zum Teig) dazugeschüttet, bis das Systhem wieder bei 63° war.

lg
Adrain
Mein kleiner bescheidener Brotblog: http://adriansbrot.de
Benutzeravatar
adrian
 
Beiträge: 98
Registriert: So 2. Feb 2014, 15:21


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon Brotstern » Do 13. Feb 2014, 17:50

Wer kann mir helfen? :? :? :?

Bei mir gibt es nur eine kleine Westfalenkruste - ich habe die Zutaten halbiert!

Vom Originalrezept habe ich mal alle Zutaten addiert und das ergibt rund 1770 g Brotteig.

Da ich (noch) keinen Gärkorb besitze, muss ich mich behelfen - ich wüsste gerne, wie groß (Durchmesser!!) eine runde Schüssel oder Nudelsieb sein müsste, um die halbe Menge des Teiges, das sind dann 885 g Brotteig, darin zur Gare zu stellen?!

Für eure Antworten schon jetzt vielen Dank!
Brotstern
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2891
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon Little Muffin » Do 13. Feb 2014, 18:07

So um die 20 cm wären gut. Mein 1kg Gärkorb hat oben 22cm. Es ist nicht schlimm, wenn der Laib in der Schüssel etwas verlohren aussieht.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon adrian » Do 13. Feb 2014, 18:44

Ich habe 2/3 des Teiges in einem Gärkorb mit 22cm Außendurchmesser (-> ca. 21 cm innen) gemacht.

Brote die eine starke Kruste haben sollen backe ich selten unter 1 kg. Ansonsten ist das Innere schon zu sehr durchgebacken wenn die Kruste fertig ist bzw. die Kruste dominiert wirklich alles.

lg
Adrian
Mein kleiner bescheidener Brotblog: http://adriansbrot.de
Benutzeravatar
adrian
 
Beiträge: 98
Registriert: So 2. Feb 2014, 15:21


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon Brotstern » Do 13. Feb 2014, 20:36

Danke, Adrian, der Tipp ist gut!
Dann muss ich noch mal den Dreisatz bemühen und rechnen, dass es bisschen mehr Teig wird!

Gruß Brotstern
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2891
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon pelzi » Do 13. Feb 2014, 22:09

Kann mir jemand sagen, ob ich dieses Brötchenmalz auch dafür nehmen kann?
http://www.teetraeume.de/Broetchenmalz% ... Weizenmalz
Ich habe dann nur noch das flüssige Gerstenmalz-Extrakt von Demeter. Das Aromastück wird bestimmt für mich eine Herausforderung. Soetwas hab ich noch nie gemacht. Ich glaube, ich werde auf dem Herd damit anfangen und dann auf einer Warmhalteplatte weitermachen. Und zum Schluss dann halt wieder auf dem Herd. Und da wir eigentlich alle nicht so die krosse Kruste mögen, werde ich es mit dem Schluss nach oben ins Gärkörbchen legen. Bin gespannt, wie es wird. Werde 2 Brote draus machen, gleich für die jungen Leute mit. Morgen Abend fange ich damit an.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon adrian » Do 13. Feb 2014, 22:18

pelzi hat geschrieben:Kann mir jemand sagen, ob ich dieses Brötchenmalz auch dafür nehmen kann?
http://www.teetraeume.de/Broetchenmalz% ... Weizenmalz


Ja, das sollte gehen.
Steht bei dir evtl. auch nocht "diastatisch" oder "enzymaktiv" drauf?

Generell gilt aber: Helles Malz, das eher Mehlig schmeckt ist nicht (absichtlich*) erhitzt worden und daher enzymaktiv.

edit: Ein gutes Indiz ist auch, wenn die Zugabemenge auf wenige Prozent festgelegt ist. Beim Färbemalz oder rein für den Geschmack wäre das ja egal.

lg
Adrian

* durch falsche Lagerung kann es natürlich Aktivität einbüßen.
Mein kleiner bescheidener Brotblog: http://adriansbrot.de
Benutzeravatar
adrian
 
Beiträge: 98
Registriert: So 2. Feb 2014, 15:21


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon _xmas » Do 13. Feb 2014, 22:23

Pelzi, kleinen Topf in größeren Topf mit Wasser, Wasserbad also. Wenn es geht, mit einem Thermometer die Temperatur kontrollieren.
Ich werde wohl den TM bemühen. Sonst, wenn ich ihn wieder im Laden vergesse, wird's bei mir auch im Wasserbad gerührt. Hansi hat das Aromastück im Backofen hergestellt. Hansi :? Ja ich glaub doch, er war's. Frag ihn einfach, den Hansigü...
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12032
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon pelzi » Do 13. Feb 2014, 22:33

@Adrian, es steht nix drauf, aber bei dem Brötchenmalz steht drauf, wieviel Prozent ich fürs Mehl nehmen kann. Also wird das enzymaktiv sein. Und es ist helles Malz.
Wie hast du das mit dem Joghurtbereiter gemacht? 65 Grad Wasser in den Jogi-Behälter und dann Stecker in die Dose? Und das Mehl mit Wasser in einen anderen Behälter in den Jogi? Ich kann die Gradzahl nicht einstellen.

@xmas, was ist denn ein TM? Einen Joghurtbereiter hab ich auch. Dann würde das vielleicht auch gehen.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Ideen für das Online-Backtreffen im Februar gesucht

Beitragvon lisa und finja » Do 13. Feb 2014, 22:53

adrian hat geschrieben:
lisa und finja hat geschrieben:Muss man beim Kochen vom Aromastück mit Deckel oder ohne kochen lassen?


Da ich es in meinem Joghurtbereiter gmacht habe, habe ich es mit Deckel gemacht. Ein normales Kochstück hat ja viel mehr Wasser; Tangzhong (water roux) sogar 5x so viel Wasser wie Mehl.

Bei so wenig Material ist es schwierig unter 65° zu bleiben. Selbst auf Stufen 1 hat mein Herd das nicht geschafft. Entweder man macht mehr oder kontrolliert ständig (-> dafür muss der Deckel natürlich offen sein).
Mein Joghurtbereiter ist da klasse. Ich habe bei 63° Angefangen; nach 1:15 Stunden war er bei 55*. Dann habe ich erneut kochendes Wasser in den Bereiter (nicht zum Teig) dazugeschüttet, bis das Systhem wieder bei 63° w
Adrain


Ach, das ist ja gut.So einen Joghurt-Bereiter habe ich auch. :kl Dann probiere ich das mal aus.
Danke schön.
Lisa
Herzliche Grüße

Lisa

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen aber schon:-)
Benutzeravatar
lisa und finja
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 21:43
Wohnort: Verl

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Backtreffen und Backversuche

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz