Go to footer

Brot fällt beim schneiden auseinander

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Brot fällt beim schneiden auseinander

Beitragvon kupferdach » Di 1. Jan 2013, 04:22

Hallo liebe Gemeinde und an alle ein glückliches neues Jahr!

Ich habe nun angefangen mein Brot selbst zu backen (Achtung Anfänger) und habe dieses Rezept bei Chefkoch gefunden.

Ich mache es allerdings mit wesentlich weniger Rübenkraut, eigentlich nur ein Teelöffel voll wegen der Hefe.
Das Brot schmeckt mir prima und ist für mich als Koch- und Backneuling sehr einfach zu machen. Nur hat das Brot die falsche Konsistenz. Wenn ich eine Scheibe abschneide ist immer sofort ein Riss in der Scheibe, d.h. sobald die Butter ein wenig härter ist zerbröselt mir die Scheibe beim schmieren. An welcher Schraube muss ich drehen um das zu verbessern?

Hitze?
Flüssigkeit?
Backdauer?

Ich bedanke mich im voraus für Eure Hilfe!
Liebe Grüße
kupferdach
Zuletzt geändert von Lenta am Mi 2. Jan 2013, 21:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Rezept durch link ersetzt
kupferdach
 


Re: Brot fällt beim schneiden auseinander

Beitragvon babsie » Di 1. Jan 2013, 11:05

das Rezept ist nicht sehr außergewöhnlich, ich denke unbrauchbar wäre der richtige Ausdruck. Bei 1200 g Mehlanteil und dieser Menge Zuschlägen kann das Brot keine brauchbare Struktur erhalten, und bei 3 Würfel Hefe absolut nicht (schon 1 Würfel wäre fast zuviel).

Vorschlag: suche Dir hier ein Anfängerrezept aus, z.B. Paderborner, oder taste Dich an ein richtiges Brot so heran. Mit Sauerteig wäre sicher von der Qualität und Vorgehensweise wesentlich geeigneter und gibt Dir nach den ersten Backversuchen auch mehr Sicherheit für "komplizierte" Rezepte.
Zuletzt geändert von babsie am Di 1. Jan 2013, 19:14, insgesamt 1-mal geändert.
babsie
 
Beiträge: 1259
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: Brot fällt beim schneiden auseinander

Beitragvon moeppi » Di 1. Jan 2013, 11:42

Hallo Kupferdach,
da kann ich Babsie nur beipflichten.
Versuch dich als Anfänger lieber an einem der hier geposteten Rezepte.
Ich würde bei dem og. Rezept vorsichtshalber den Link zu CK setzen. Nicht dass es Probleme gibt.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2368
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Brot fällt beim schneiden auseinander

Beitragvon Jodu » Di 1. Jan 2013, 12:30

Hallo,
aller Anfang ist zwar schwer, nur so schwer wie mit dem genannten Rezept muss es wirklich nicht sein.
Wenn Du es voll körnig und kräftig magst, dann versuche mal nach "ketex Kosaken Brot" zu suchen.
Habe ich selbst anfänglich auch viele male gebacken. Las Dich nicht von Koch-, bzw. Quellstück abschrecken.
Wenn es wirklich einfach sein soll, dann vielleicht nach "elkecarolas Altagsbrot" googeln - oder halt das schon genannte Paderborner (auch darin kannst du Deine Körner los werden).
Gutes gelingen.
,
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 589
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:59
Wohnort: OL


Re: Brot fällt beim schneiden auseinander

Beitragvon BrotDoc » Di 1. Jan 2013, 15:46

Hallo Kupferdach,
bei dem von Dir genannten Rezept besteht das Problem, daß die Zusammensetzung völlig unausgewogen ist und die Zubereitung nicht stimmig ist.
1. Die Schrote und das Vollkornmehl haben überhaupt keine Zeit zum Quellen. Es werden auf dem Altar der Schnelligkeit sämtliche Grundregeln der Teigbearbeitung geopfert. Schrote und Vollkornmehle brauchen wesentlich mehr Zeit zum Quellen als Typenmehle. Selbst für Typenmehle wären die hier angegebenen Teigruhezeiten zu kurz. Auch die lange Backzeit bringt da nicht mehr viel.
2. Die Zutaten sollen nur gut "verrührt" werden (Wie lange?).
3. Viel zu viel Hefe!
Das Ergebnis ist eine völlig fehlende "Bindung" des Teiges und die von Dir monierte bröselige Krume. An diesem Rezept muß man so viel ändern, um ein gutes Brot zu erhalten, daß von dem Rezept nichts mehr übrig bleiben wird.
Sei mir bitte nicht böse, aber ich muß Dir auch andere Rezepte empfehlen und etwas mehr Geduld beim Backen.
Ein besseres Rezept ist z.B. dieses hier: Schwarzer Hamster nach Marla. Das ergibt gelingsicher ein tolles Vollkornbrot, das sicher nicht bröselig wird. Das Brot sollte man nach dem Backen für 24 Stunden ruhen lassen, dann ist es noch besser!
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 16:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz