Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Kearvaig » Di 19. Mai 2020, 08:57

MIchael: schön fluffiger Zopf, und das 60 Stunden Brot sieht sehr lecker aus. Bin gespannt wie Deine weiteren Erkenntnisse bei so lange Reifezeiten sind.

Frank: in letzter Zeit überlege ich häufiger mal mit Ruchmehl zu backen, ich denke inzwischen kann ich es mal wagen ein neues Mehl zu nehmen. Dein Ergebniss überzeugt mich.

LieLi: Dein Toast ist ein bischen blass, ja, aber er hilft Dir ja das Rezept zu optimieren. Die Porung ist wirklich Klasse.

Sheraja: schön feinporiges helles Brot, hast ja die Gare genau erwischt.

thkn777: An PdC trau ich mich noch nicht dran, Respekt für Deine Ergebnisse.

Ich habe mal ganz was Anderes versucht. Kürbis-Senf-Kruste von Lutz.
Drei Vorteige und ein Brühstück, dazu Bier, Senf und Kürbiskernöl. Ist schön locker und saftig geworden hat aber meine Erwartungen nicht erfüllt. Geschmacklich kommt nicht soviel davon durch wie ich gehofft hatte. Ich könnte nun noch ein bischen optimieren aber es gibt soviel anderes tolles Brot.

Bild

Bild

Bild
Danke für die Hilfe
Beste Grüße
Jens
Benutzeravatar
Kearvaig
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 14:40
Wohnort: Essen, Ruhr


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Bäckerbub » Di 19. Mai 2020, 09:40

@ Jens: das Brot sieht einfach klasse aus und gefällt mir besser als das Original. Super Kruste und schöne Krume. :top Schade dass es Dich geschmacklich nicht so überzeugt hat.

@ Michael (Hesse): Wow, was für eine Porung. Danke für den Test und Deine Postings dazu.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon LieLi » Di 19. Mai 2020, 12:50

Boah, aussehen tut es mega! Aber wenn’s nicht richtig schmeckt, bringt die tollste Optik nichts.

Ich habe gerade meine Vollkorn-Misere von gestern erneut gebacken. Diesmal passt’s von außen! Mal sehen, was die inneren Werte nachher sagen.
Hafermilch statt Schüttwasser, plus 50g mehr Flüssigkeit, Sesam und Leinsamen nicht geschrotet und Teigmenge x 1,3 statt x 1,125 genommen.

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von LieLi am Di 19. Mai 2020, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
LieLi
 
Beiträge: 312
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:46


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Kearvaig » Di 19. Mai 2020, 13:31

Schöner Toast jetzt, ich hoffe auch geschmacklich passt es.

Mein Senf-Kürbis-Experiment schmeckt nicht schlecht, nur nicht intensiv genug, ich hatte auf mehr süße Senfnoten gehofft. Der Aufwand mit den Vorteig & Brühstück und das Gefummel, den senfbeschmierten, klebrigen Teigling ins Gärkörbchen zu hieven ist es meiner Meinung nach nicht Wert.
Danke für die Hilfe
Beste Grüße
Jens
Benutzeravatar
Kearvaig
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 14:40
Wohnort: Essen, Ruhr


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Espresso-Miez » Di 19. Mai 2020, 15:47

Kearvaig hat geschrieben:den senfbeschmierten, klebrigen Teigling ins Gärkörbchen zu hieven ist es meiner Meinung nach nicht Wert.

einige Nachbäcker hatten damit schon Probleme , sieht man bei den Kommentaren im Blog!
Die Kruste Deines Brotes sieht allerdings sehr viel schöner als als das Original! Bei der Krume läßt Lutz bei dem Bildausschnitt viel Freiraum für Spekulationen...

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 932
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Mikado » Di 19. Mai 2020, 18:03

LieLi hat geschrieben:Ich habe gerade meine Vollkorn-Misere von gestern erneut gebacken. Diesmal passt’s von außen!

Und für Vollkorn plus Saaten wieder eine klasse Krume :top !!
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1430
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon hansigü » Di 19. Mai 2020, 20:13

Mannomann, ihr bringt einen ganz schön in die Bredouillie. Langsam kann ich da nicht mehr mithalten, ich glaub ich muss mich hier abmelden....... :XD
Ich bin schwer begeistert von euern Backwerken :kl :top :kh
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8008
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon UlliD » Di 19. Mai 2020, 20:26

Na gut, hau ich auch noch was rein: 77934371nx46130/roggensauerteig-f19/wriezener-vollkorn-landbrot-t1977.html Bild

Bild

Bild

In Ermangelung von Roggenflocken hab ich 5-Kornflocken genommen und einen ordentlichen Teelöffel dunkles Roggenmalz :hx :hx , lecker Angelegenheit :katinka .dst :top :top
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 799
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Mimi » Di 19. Mai 2020, 21:32

Ich schließe mich Hansi an. Ganz große Backkunst wird in dieser Woche wieder von Euch präsentiert. big_super
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 271
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Keufje » Di 19. Mai 2020, 21:58

*****
Folgende Vorgehensweise wollte ich unbedingt mal testen:
60 Std. Brotpg[/

Das hat mich animiert.
Der Teigist angesetzt. @Hesse, Danke für die Anregung.
Keufje
 
Beiträge: 309
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Hesse » Di 19. Mai 2020, 22:26

Viel Spaß damit, Keufje! :D

Ganz und gar super Backwerke sind dazugekommen ! :top :D
*****
Bei mir gab’s heute meine “normalen” Brötchen- mit 19 Std. kühler Gare, Mehle waren 95% WM812 und 5% Roggenvollkorn. TA 172 und 0,8% Hefe.

Der Geschmack ist prima- möchte aber nach meinen Erfahrungen mit dem weiter oben vorgestelltem Brot den Teig das nächste Mal versuchsweise 48 Std. mit reduzierter Hefemenge herstellen, teile meine Erfahrung damit natürlich gerne mit :D !

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1689
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon hansigü » Mi 20. Mai 2020, 14:29

Tolle Brötchen, Michael, immer wieder sehenswert und ich liebe dies Art Brötchen vom Geschmack absolut, der erinnert mich immer wieder an die Konsumbrötchen der Kindheit. .dst
Da gabs ja auch noch keine Zusatzstoffe, denke ich zumindest.

Ulli, schön kompakt das Wriezener Landbrot, da wirste von einer Scheibe schon satt! :D

Bei mir bleibt der heimische Herd diese Woche kalt, wir mussten umplanen, da unsere Unterstützung notwendig ist.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8008
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon UlliD » Mi 20. Mai 2020, 14:37

hansigü hat geschrieben:
Ulli, schön kompakt das Wriezener Landbrot, da wirste von einer Scheibe schon satt! :D


Stimmt, das "stopft" ganz schön,ist aber lecker.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 799
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Hesse » Mi 20. Mai 2020, 21:04

@ Hansi: freut mich sehr, dass Dir die Brötchen gut schmecken und gar noch Erinnerungen von früher wachrufen :D !

Hatte früher mal diese Brötchen getestet: Konsumbrötchen Bäckermeister Süpke

Also ganz frisch haben die natürlich auch geschmeckt- aber so ganz zufrieden war ich mit dem Rezept ehrlich gesagt noch nie :-| .

Vermutlich sind diese Brötchen von jedem Bäcker unterschiedlich hergestellt worden- oder ist das Süpke- Rezept authentisch und galt sozusagen generell für die frühere „DDR“ ?

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1689
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon hansigü » Do 21. Mai 2020, 06:19

Die Konsumgenossenschaft hatte auch Großbäckereien, die sicherlich ein einheitliches Rezept verwendeten. Bei uns auf dem Dorf gab es keinen Bäcker, sondern nur den Konsum.
Die privaten Bäcker hatten natürlich ihre eigenen Rezepte. Mein Lehrmeister hat seine Bötchen oft einige Dörfer weiter bei einem privaten Bäcker gekauft, weil die halt besser waren.
Ich denke Wolfgang sein Rezept ist auch nur angelehnt an das was er mal gelernt.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8008
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Förmchenbäcker » Do 21. Mai 2020, 09:12

Hallo ihr Zwei!

So wie ich Bäcker Süpke verstanden habe, wollten viele Blogleser mal ein Rezept für "die Brötchen von früher", und er hat geliefert!
Genau wie beim "Malfa-Brot", das seine Leser und vielleicht auch Kunden seiner Bäckerei vermisst hatten!
Die Erinnerung an bestimmte "Geschmäcker aus der Vergangenheit ist halt auch speziell - ich bin immer noch der Meinung, dass die Kohlrouladen meiner Mutter besser als meine geschmeckt haben, obwohl mein Mann meint, ich spinne :sp

Einen schönen Vatertag!

Sabine
Förmchenbäcker
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 18:28
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon EvaM » Do 21. Mai 2020, 09:15

Ich habe gestern schwere Hausfrauenarbeit geleistet ;). Fensterputzen, Vorhänge waschen,Balkon reinigen, Holz einlassen, Blumen anpflanzen...usw... kurzentschlossen habe ich dann noch ein Roggenvollkornbrot mit Berliner Kurzsauer angesetzt, angelehnt an das Brotbackbuch Nr.4 von Lutz Geißler. Frisch gemahlener Waldstaudenroggen und Champagnerroggen. Das Brot hätte vielleicht noch 10 Minuten Gare vertragen. :lala

Bild

Die Tage gab es noch Pizza. Angelehnt an folgendes Rezept von Brotdoc. Ich habe das Pizzamehl mit dem Gran duro von bon'gu gemischt und 48 h im Kühlschrank reifen lassen.. nicht Absicht, wiedermal ist die Arbeit dazwischengekommen. Der Biss stammt von meinem Sohn und soll als Gag dienen, weil die Fotografiererei von Broten und Backwerken was für "alte Menschen" ist :XD

Bild


Bild

Und dann gab es noch einen Eierlikörguglhupf.. für die Süßmäuler :)

Bild


Bild
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2291
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon Hesse » Do 21. Mai 2020, 10:19

Großbacktag Eva und alles so gut geworden! :top
+++++
Sabine u. Hansi: Danke für die Info :D ! Wußte z.B. gar nicht, dass es auch private, selbständige Bäckereien gab. :) Dachte immer, dass die Backwaren von riesigen Kombinaten nach genauen staatlichen Vorgaben gefertigt wurden... :)

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1689
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon thkn777 » Do 21. Mai 2020, 15:26

Ein Wort zu den Brötchen. Gemeint ist - so glaube ich - eher "kein Luft-Brötchen". Die typischen Schrippen und Knüppel zu DDR-Zeiten waren nicht so künstlich perfekt und aufgebläht/trocken, wie einem heute oft Brötchen über den Weg laufen. Zu speziellen Rezepten kann ich nichts sagen, aber man merkt es schon, wenn Brötchen eher "wie früher" schmecken oder eher wie "aus dem Westen". Man kann es sich am ehesten vielleicht vorstellen wie Kaviarstange gegen Baguette oder Ciabatta. Das ist was anderes, selbst wenn man es gleich formt.

Ich wünsche einen schönen Feiertag! Mein Grillen war sehr erfolgreich, der ST wächst für den nächsten Teig heute Nachmittag und gleich falte ich zum 4. mal Teig für das nächste Pan de Cristal. Das erste ist mir quasi aus den Händen gerissen (oder vielmehr weg-gefressen) worden. Morgen Abend wird es gebacken, dann hab ich Samstag früh lecker Brot zum Frühstück :katinka

Th.
thkn777
 
Beiträge: 257
Registriert: Do 7. Nov 2019, 08:01


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 18.-24.5.2020

Beitragvon hansigü » Do 21. Mai 2020, 15:31

Michael, das war das anfängliche Bestreben der roten Socken, alles Privatunternehmertum, es sollte ja nur das Eigentum der Produktionsmittel in Volkeshand geben, aus der Welt zu schaffen. Nur merkten sie ganz schnell, grade in der Versorgung der Bevölkerung, dass es nix wird ohne die privaten Selbständigen Handwerker. Aber das nur am Rande, sonst bekomme ich Dresche :lol: ;)

Eva, wirklich prima , da bekomme ich mit meinem Kaffee in der Hand Appetit beim leckeren Kuchen :hu .dst :BT
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8008
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz