Go to footer

Rezepte für die Eigelbverwertung

Weihnachtsgebäcke die das Herz erfreuen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Eigebroetli » Fr 27. Nov 2015, 11:40

Liebe Foris, vielleicht könnt ihr mir bei meinem alljährlichen Problem etwas weiterhelfen. Sandelstengeli, Zimtstern, Makrönli, Spitzbuben - alle Rezepte benötigen nur das Eiweiss. Habt ihr Eigelb-Verwertungsrezepte für mich? Es müssen auch nicht nur Plätzchenrezepte sein.
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:10
Wohnort: Mostindien


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Little Muffin » Fr 27. Nov 2015, 11:49

Ein großes Omlette wo Du noch ein ganzes Ei hinzu gibst? Pfannekuchen?
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Brotstern » Fr 27. Nov 2015, 12:27

Hallo Alice, ich bin grade auf dem Sprung - aber schnell noch dieses Rezept, die sind sehr lecker! - für Kuchen müsste ich erst suchen!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Hesse » Fr 27. Nov 2015, 12:50

Hallo Alice,

meine Frau bekommt beinahe jedes Jahr zur Weihnachtszeit einen Backanfall :mrgreen: und sie stellt legendäre Vanillekipferl her- soviel ich weiß, braucht sie da Unmengen von Eigelb.

Kann sie gerne mal nach dem Rezept fragen. Normalerweise hat sie um diese Zeit Feierabend,
heute ist sie aber auf einer Feier, so dauert es noch ein bisschen.

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1540
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Escamoteur » Fr 27. Nov 2015, 13:22

Wie wärs mit Eierlikör?
Wer Brot backt kann nicht von Grund auf schlecht sein.
Escamoteur
 
Beiträge: 216
Registriert: Do 12. Nov 2015, 08:57


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Andreas! » Fr 27. Nov 2015, 14:04

Sabayon (auch Zabaglione oder Zabaione), z.B. mit Marsala oder Portwein, dazu Vanilleeis.... :kk
Benutzeravatar
Andreas!
 
Beiträge: 75
Registriert: So 12. Okt 2014, 09:35
Wohnort: Bochum


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Eigebroetli » Fr 27. Nov 2015, 15:48

Tolle Ideen habt ihr alle! Herzlichen Dank!
@Daniela Omelette werde ich jedenfalls mal machen.
@Michael, das wären natürlich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe - Vanillekipferl brauche ich nämlich auch noch. Also wenn du mir das Rezept eintippen magst - liebend gerne! Ich liefere dann das Foto :)
@Linda, die werden ausprobiert! Du bekommst es dann bestimmt mit :)
@Thomas&Andreas beides sehr lecker! Meint ihr das kann man auch noch mit 10 Tage alten Eiern machen? Normalerweise nehme ich dazu die tagesfrischen.
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:10
Wohnort: Mostindien


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon UlrikeM » Fr 27. Nov 2015, 16:19

Also Vanillekipferl werden hier seit Generationen 8-) ganz ohne irgenwelches Ei gemacht, weil die dann nämlich mürbe sind wie nix, Herr Michael :katinka

Alice, eine Hollandaise zu Blumenkohl, Bearnaise zum Steak, Mayonnaise, Hühnerfrikassee, Sauce damit abbinden, einfrieren geht auch... oder diese oder diese oder diese oder diese.
Hast du noch Eigelbe? ;) Dieser Hefezopf ist total fein und locker, die Kreppel sind ein Traum. Die Hefe müsstest du reduzieren, vielleicht auch einen Vorteig einbauen. Durch die fehlenden Eiweiße wird er spät trocken. Du kannst natürlich auch jeden anderen Zopfteig nehmen und anstelle von einem Ei zwei Eigelbe.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Escamoteur » Fr 27. Nov 2015, 16:31

Kommt darauf an, wie viel Alkohol Du reinmachst :)
Wer Brot backt kann nicht von Grund auf schlecht sein.
Escamoteur
 
Beiträge: 216
Registriert: Do 12. Nov 2015, 08:57


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Lulu » Fr 27. Nov 2015, 16:40

Alice, Schokolikör ;)

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 18:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Lenta » Fr 27. Nov 2015, 16:42

Den Teig für Pasta kann man auch nur aus Eigelb herstellen :sp
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10343
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon _xmas » Fr 27. Nov 2015, 17:05

Alice, nachfolgend mein Lieblingsrezept für die Eigelbverwertung:

Amorgos (Portugal)

400 g Mandeln, geschälte, grob gemahlene
280 g Zucker
2 Pkt.Vanillezucker
20 g Mehl
5 Eigelb
etwas Salz
Zitrone(n) - Schale, abgeriebene
1 TL Zimt, eher etwas mehr
35 Pinienkerne (und/oder Zitronenguss)

Alle Zutaten (außer Pinienkernen oder Zitronenguss) zu einem glatten Teig verkneten und die Teigkugel in Folie eine Stunde kalt stellen.
Aus etwa walnussgroßen Teigstückchen Kugeln formen und auf das Backblech setzen (mit Backpapier auslegen oder Blech fetten). In jede Kugel einen Pinienkern drücken.
Besser (aber Geschmacksache): In jede Kugel eine kleine Delle drücken, Zitronensaft mit Puderzucker glatt rühren und nach dem Backen (15-20 Min. bei 160 Grad - goldgelb) direkt auf das noch heiße Gebäck streichen. Nach 15 Min. Abkühlzeit noch mal bestreichen.

Nach dem vollständigen Auskühlen ab in die Blechdose.

Etwa 35 Stück.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Andreas! » Fr 27. Nov 2015, 17:25

Alice, ich hätte bei 10 Tage alten Eiern (gekühlt!) wohl kein Problem - wenn Du die Eier noch als Spiegelei verwerten würdest (mit flüssigem Dotter) geht auch eine Sabayon.

Gruß, Andreas
Benutzeravatar
Andreas!
 
Beiträge: 75
Registriert: So 12. Okt 2014, 09:35
Wohnort: Bochum


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon meia » Fr 27. Nov 2015, 17:26

Alice,
Die Nougatstangen (http://www.oetker.de/rezepte/r/nougatstangen) sind auch herrlich, die Schokicreme dazwischen könntest Du auch noch selber herstellen. Hoffe der Link klappt!!
LbGr meia
meia
 
Beiträge: 27
Registriert: So 10. Apr 2011, 20:37


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Little Muffin » Fr 27. Nov 2015, 17:30

Den Teig für Pasta kann man auch nur aus Eigelb herstellen :sp


Ich würd ja noch ein bisschen Mehl rein tun. :lala
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Hesse » Fr 27. Nov 2015, 22:03

UlrikeM hat geschrieben:Also Vanillekipferl werden hier seit Generationen 8-) ganz ohne irgenwelches Ei gemacht, weil die dann nämlich mürbe sind wie nix, Herr Michael :katinka


Liebe, junge Frau Ulrike !

Vanille Kipferl müssen hierzulande mürbe sein gell ! Au seid Generatione ! :so brauch ich Gewalt
.ph Alle wollen sie mürbe- SACKZEMENT ! Tschuldigung, aber im Badischen gibt's dann halt erst ein Lob für die "Gipfili" wänn au de Obba ohni Zähn die fueddere kann, ohni dassr sie in de Kaffe dunke mues. Des het jezze gsaid wäre müesse, gell unn nix für unguet. :lol:
Tschuldigung, dass ich jezze ins badische "neigfalle bin". :D

Aus einem uralten Backbuch (1963) habe ich jetzt das Rezept mal eben abgelichtet- jetzt hoffe ich nur, dass das keine Probleme mehr machen kann. (Uhrheberrecht und so :roll: ) Damals hatten weder meine Frau noch ich was gebacken, obwohl wir beide jetzt sehr, sehr alt sind. :mrgreen: :shock: :mrgreen:

Das Bild vergössert sich durch druffdrucke- ähm anklicken.

Bild

Die handschriftlichen Anmerkungen sind uns beide unbekannt- außer der untersten- ist meine Handschrift. Hatte die Teile 2012 mal hergestellt- normalerweise macht das meine bessere Hälfte. :D

Grüße vum äh von Michael

Nachtrag : @ Ulrike : Hab' ich Dich möglicherweise falsch verstanden und Du meinst das Ei verhindert die Mürbe des Gebäcks ? Konnte ich bisher nicht feststellen. Sie sind im Mund derart zartschmelzend, dass die Zähnlein praktisch pausieren dürfen.
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1540
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon UlrikeM » Fr 27. Nov 2015, 23:51

Lieber, uralter Herr Michael,

die Auflage leidet wohl an der Auflösungskrankheit :lol: meins sieht nämlich genauso aus. Soviel zu meinem jugendlichen Alter. 1963 hab ich aber auch noch nicht gebacken, sondern höchsten mit der Mama Plätzchen ausgestochen. 8-)

Ich will gar nicht bestreiten, dass der Opa die Oetker-Kipferl auch lutschen kann, aber ich behaupte jetzt mal ganz frech, dass die Kipferl meiner Schwiegermutter und auch die Kipferl von Katharina Prato ganz besonders mürbe sind, jedenfalls mürber als all die vielen Vanillekipferl mit Eigelb, die ich vorher gebacken hatte. Kannst´s ja mal ausprobieren bzw. die Gattin :mrgreen:
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3599
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Little Muffin » Sa 28. Nov 2015, 08:58

Aus einem uralten Backbuch (1963)


In meiner Oetker Ausgabe von 1994 ist das Rezept noch genauso erhalten (oh Wunder, oh Wunder, wo doch eigentlich sämtliche Rezepte an Zuckermengen zugelegt haben). Und ich bin nicht so begeister von den Kipferln gewesen.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon Förmchenbäcker » Sa 28. Nov 2015, 09:38

Hallo Alice!
Wenn ich so einen schlimmen überschuss habe, friere ich sowohl Eiweiss, als auch Eigelbe ein.
Ich mach immer so 2,3 Stück-Portionen. Kann man prima verwenden.
Viele Grüsse
Sabine
Förmchenbäcker
 
Beiträge: 117
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 17:28
Wohnort: Berlin


Re: Rezepte für die Eigelbverwertung

Beitragvon littlefrog » Sa 28. Nov 2015, 09:45

Hildabrötchen (ca. 45 Stück)

300 g Mehl
150 g Butter
120 g Puderzucker
2 Eigelb

Füllung: Johannisbeergelee

Glasur: 125 g Puderzucker, 2-3 EL kochendes Wasser (nach Gefühl, soll ziemlich dickflüssig sein)

Aus den Zutaten einen Hackteig bereiten, 1 std. kalt stellen, ca. 1/4 cm dick ausrollen, mit einer runden 5 cm Form (Glas o.ä.) ausstechen.

Bei 150° 12-15 min. backen.

Menge halbieren, eine Hälfte von unten mit Gelee bestreichen, eine Hälfte von oben mit Zuckerglasur überziehen, zusammen setzen, trocknen lassen. Gut verstecken :lala

(Rezept ist von meiner Schwiegermutter, k.A. wo sie es her hatte.)
Zuletzt geändert von littlefrog am Do 9. Nov 2017, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2035
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu

Nächste


Ähnliche Beiträge

SUCHE KNÄCKEBROT REZEPTE
Forum: Roggensauerteig
Autor: poko
Antworten: 8
Rezepte mit denen es simpel und schnell geht
Forum: Anfängerfragen
Autor: WOLLBAER
Antworten: 15
Teige Rezepte gesucht
Forum: mit Hefe
Autor: Jürgen Wolf
Antworten: 1
Rezepte für den Holzofen
Forum: Anfängerfragen
Autor: BrotMarc
Antworten: 7
bin neu und suche ein oder mehrere Rezepte
Forum: Anfängerfragen
Autor: Jürgen Wolf
Antworten: 1

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Weihnachtsbäckerei

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz