Go to footer

Chia

Hier sollten alle Adressen und Links von den
verschiedenen Anbieter gesammelt werden.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Chia

Beitragvon Brotstern » Mi 3. Jun 2015, 08:57

Wenn mir ein Teig mal zu weich erscheint, mische ich feine Haferflocken darunter, im Bedarfsfall in der Moulinette noch etwas mehr zerkleinert oder gemahlenes Altbrot - das klappt wunderbar!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Chia

Beitragvon IKE777 » Mi 3. Jun 2015, 09:00

Linda,
der Unterschied ist dann der, dass ich mir mit diesen wenigen Gramm Flohsamenschalen
die Feuchtigkeit des Brotes erhalte. Ich möchte ja schon gerne eine hohe TA, aber es soll halt formbar sein.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Chia

Beitragvon littlefrog » Mi 3. Jun 2015, 09:55

IKE777 hat geschrieben:Ich nehme Flohsamenschalen
oben habe ich eine günstige Bezugsquelle gepostet.


Danke, Irene, ich habe es jetzt direkt beim Lieferanten, der bei A....n angegeben ist, bestellt, da war es sogar noch günstiger :ich weiß nichts
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1968
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Chia

Beitragvon IKE777 » Mi 3. Jun 2015, 09:57

Susanne,
kannst du vielleicht den Link zum Direktlieferanten auch einstellen?
Danke dir!

Nachtrag:
Ich hab's gefunden, das ist der hier

und der muss seinen Preis geändert haben, denn als ich verglich, war A... im Vergleich etwas günstiger.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Chia

Beitragvon littlefrog » Mi 3. Jun 2015, 10:18

Irene, ich schaue immer, ob es nicht direkt beim Lieferanten billiger ist. Die A.....n Plattform kostet ja auch Verkäufergebühren, die werden oft auf den Preis aufgeschlagen...
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1968
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Chia

Beitragvon ML62 » Mi 3. Jun 2015, 12:42

Man sollte es mit der Wasserbindung nicht übertreiben, wird zu viel Flüssigkeit mittels Chia u. Flohsamenschalen gebunden, bekommt man eine gummiartige Krume.
Empfohlen werden als Mix ca. 2-3 % in Bezug zur Mehlmenge
Weitere Infos bez. Chia u. Chiagel siehe auch hier:
http://www.baeko.at/sites/default/files ... enheim.pdf

Wer eine günstigere Variante zur Wasserbindung sucht, kann gemahlene Leinsamen verwenden. Leinsamen bildet beim Quellen auch ein Gel, welches die Teigeigenschaften positiv beeinflusst.
Zuletzt geändert von ML62 am Mi 3. Jun 2015, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Back-Grüße
Marla
Benutzeravatar
ML62
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 16:03


Re: Chia

Beitragvon IKE777 » Mi 3. Jun 2015, 16:28

Danke Marla,
wir tasten uns einfach dran hin :lol:
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Chia

Beitragvon sun42 » Do 4. Jun 2015, 13:36

@Marla: Herzlichen Dank für den Artikel. Die vollständige Fassung der Studie "Einsatz von Chiagelen in Weizenbroten" der Universität Hohenheim wurde in der Zeitschrift brot und backwaren veröffentlicht.
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1031
Registriert: So 7. Dez 2014, 00:06


Re: Chia

Beitragvon moeppi » Mo 8. Jun 2015, 22:07

Hier mal ein interessanter Vergleich zum Quellvermögen Chia, Leinsamen und Flohsamenschalen :)
http://www.urgeschmack.de/urgeschmack-t ... -sagemehl/
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2197
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Chia

Beitragvon sun42 » Sa 13. Jun 2015, 18:26

BACKVERSUCH FLOHSAMENSCHALEN

Bevor sich zu Viele daran versuchen in Broten einen Wassergehalt von 90% (TA190) oder mehr zu binden, möchte ich – frei zitiert – eine Merkregel von Markus Messemer (Forum wir-baecker.de) vorausschicken: „Ein Teig verträgt nur so viel Wasser, wie die Krume des Endprodukts noch aufnehmen kann, ohne zu feucht zu sein.“

Geht man darüber hinaus, läuft das Brot breit, die Krume wird glitschig, es bilden sich Wasserstreifen, Krumenverdichtung am Boden, u.s.w.

In diesem Kontext ein Backversuch mit den Komponenten des Berliner Roggenmischbrots (Alpenroggen, Weizenmehl Tipo-0 im Mengenverhältnis 75/25, Sauerteiganteil 40%) als Grundteig hergestellt, sowie drei verschiedenen Quellstück-Varianten um zusätzliches Wasser im Teig zu binden:

(1) Altbrot-Quellstück 10% (GME): Gesamtteig TA-180 (Links)
(2) Flohsamenschalen-Quellstück 2% (GME): Gesamtteig TA-185 (Mitte)
(3) Flohsamenschalen-Quellstück 4% (GME): Gesamtteig TA-194 (Rechts)

Der Grundteig wird zunächst für alle drei Varianten gemeinsam geknetet und die Teigmenge für den Versuch gedrittelt. Dadurch sind gleiche Ausgangsbedingungen gewährleistet.
Danach werden die drei Quellstück-Varianten eingeknetet, gleiche Teigeinlagen (200g) abgewogen und die drei Teige in Zylinderformen 75Min. zur Stückgare gestellt:

Bild

Temperatur, Salzgehalt, Sauerteig, Backbedingungen und Ruhezeiten – alle Parameter sind für die drei Varianten gleich. Das Abbacken erfolgt bei 250C fallend für ca. 22 Minuten. Der Backverlust liegt bei allen Varianten bei ca. 11%. Hier das Ergebnis:

Bild

Varianten (v.l.n.r): 10%-Altbrot(TA-180) ; 2%-Flohsamenschalen(TA-185) ; 4%-Flohsamenschalen(TA-194)

Vom Volumen erscheinen die drei Backstücke gleich groß. Allerdings sind die Unterschiede schon in der Kruste zu erkennen. Bei den beiden Flohsamenschalen-Variationen mit höherem Wassergehalt ist die Kruste feuchter, die Strukturbildung der Kruste fällt sichtbar schwächer aus. Noch deutlicher wird es beim Krumenbild: Hier ist mit zunehmender Feuchte eine gröbere Porung deutlich erkennbar.

Die Gretchenfrage: Grobe Porung, TA 194, hohe Frischhaltung – bedeutet dies auch einen besseren Geschmack? Die Antwort überrascht vielleicht: NEIN :!:

Während die beiden Varianten mit Altbrot (TA180) bzw. 2% Flohsamenschalen (TA185) ein ausgewogenes Mundgefühl aufweisen, ist die Feuchte in der 4% Flohsamenschalenvariante (TA194) eindeutig zu hoch. Das Mundgefühl ist gummiartig, und die hohe Feuchte hinterlässt einen schon eher wässerigen Geschmack.

Mein Fazit: Die Einsatzgrenze für Flohsamenschalen sehe ich bei nicht mehr als 2%.. Ein Wasseranteil von mehr als 90% im Teig erscheint fragwürdig.

Anwendung: 10g Flohsamenschalen binden 70g Flüssigkeit, d.h. 1% Flohsamenschalen bringen 7TA-Punkte in den Teig
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1031
Registriert: So 7. Dez 2014, 00:06


Re: Chia

Beitragvon IKE777 » Sa 13. Jun 2015, 19:55

@sun42
ich finde es einfach ganz toll wie viele hier mit ihren Versuchen, Tests und Erfahrungen beitragen.
Deine Michael sind auch wieder voll von interessanten Erkenntnissen.
Danke!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Chia

Beitragvon EvaM » Sa 13. Jun 2015, 21:33

:top :top Du machst Dir so viel Mühe, Michael und dafür ein herzliches Dankeschön! Du machst mir Mut, mich nochmals am Berliner zu versuchen. :del
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2186
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Chia

Beitragvon moeppi » Di 16. Jun 2015, 09:57

Momentan scheint Chia groß in Mode zu sein.
Sogar das Backwerk von Lidl und Aldi ist mit Chia eredelt :) .
Auch bei Kamps gibt es ein Chia-Brot.
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2197
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Chia Backformen

Beitragvon selberbacken43 » Di 16. Jun 2015, 10:39

Hallo Michael,

was sind das für runde Backformen?
Wo kann man solche kaufen?
Gruss
Rudolf
selberbacken43
 
Beiträge: 33
Registriert: Do 12. Apr 2012, 06:56


Re: Chia

Beitragvon moeppi » Do 2. Jul 2015, 11:45

Hallo,
ich habe letzte Woche 5 kg Chia-Samen bestellt (momentan ausverkauft)
http://www.chia-handel.de/Chia-fit-5000g

Bei Amazon bekommt man die gleiche Ware, jedoch zzgl. 2,90 Versandkosten, die ich hier gespart habe :lala
Ich gebe übrigens meinen Hunden auch tgl. einen Löffel Chia-Gel ins Futter.
Die haben ein Leben :mrgreen:
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2197
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Chia

Beitragvon IKE777 » Do 2. Jul 2015, 13:44

Ja, Birgit,
das ist auch mein Lieferant geworden.
Habe ich nach einigem Suchen entdeckt.
Bei 5 Kilo echt preisgünstig, und wir machen Bestellgemeinschaft.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Chia

Beitragvon IKE777 » Mo 2. Nov 2015, 11:53

Erstaunlich, was ich vor kurzem las.

Hohenheim, in der Nähe von Stuttgart, hat eine weit bekannte Universität, und eine Fakultät befasst sich mit Agrarwissenschaft.

Da ist man zur Zeit dabei Versuche zu machen, und die südamerikanischen Trendpflanzen wie Chia, Quiona und Yacon anzubauen. Angeblich eignet sich Baden-Württemberg besonders dafür (Boden - Klima). Die Tests müssen ergeben, ob die hier gewachsenen Pflanzen die gleichen Mengen an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe enthalten.

In Deutschland wurden dieses Jahr bereits 2.000 Tonnen Chia verkauft. Nun muss es sich zeigen, ob diese Erträge für einen Bauern interessant sind, in die Fruchtfolge passen, und sich die vorhandenen Maschinen dafür eignen.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Chia

Beitragvon Bummeline » So 20. Mär 2016, 21:14

Hallo,

ich nehme auch gerne Flohsamenschalen und Chia-Samen zum backen.

Chia-Samen kann man auch sehr gut nehmen um Pralinen zu machen.

Wenn man das mit Goji-Beeren und Schokolade kombinert, ist das superlecker.

Ich beziehe meine Flohsamenschalen und Chia-Samen immer von hier .

Damit bin ich immer sehr zufrieden gewesen.

Lieben Gruß
Bummeline
 
Beiträge: 2
Registriert: So 20. Mär 2016, 21:01


Re: Chia

Beitragvon Bummeline » So 20. Mär 2016, 21:17

Dabei fällt mir grade noch ein, dass ich seit kurzem öfters mal Stevia als Zuckerersatz probiere.

Bei uns im Bioladen gibt es das zum Beispiel in Tropfenform.

Habt ihr das schonmal ausprobiert?
Bummeline
 
Beiträge: 2
Registriert: So 20. Mär 2016, 21:01


Re: Chia

Beitragvon littlefrog » Di 22. Mär 2016, 22:19

Bummeline hat geschrieben:Stevia als Zuckerersatz


... finde ich ganz abscheulich, aber das ist sicher Geschmackssache (im wahrsten Sinne des Wortes). Ich bin auf Xylit umgestiegen. Das hat zwar Kalorien, weniger als Haushaltszucker, wirkt sich aber nicht stark auf den Blutzuckerspiegel aus und hat noch ein paar weitere gute Eigenschaften. Ich kann mit Xylit ganz normal süßen, wie mit Haushaltszucker auch, der Hefeteig funktioniert, er bräunt, und niemand merkt es :lala wenn ich Xylit statt Zucker verwende!
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1968
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Versandhandel für Saaten und Mehle, Zubehör

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz