Go to footer

Kunststoff-Gärkörbe richtig anwenden

Anleitungen / Erklärungen / Beschreibungen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Kunststoff-Gärkörbe richtig anwenden

Beitragvon Cosmicos » Mi 4. Dez 2019, 15:39

Hallo zusammen,

ich habe neulich 10 Kunststoff-Gärkörbe sehr günstig auf ebay gekauft.
Die Teile waren im Vergleich mit Peddigrohr oder Holzschliff sehr günstig und schien einige Vorteile zu bieten (Hygiene, Reproduzierbarkeit der Formgebung etc.). Die Körbe stammen aus dem Profibereich und verfügen über eine Schienenaufnahme, können also zu einem Backverband zusammengestellt werden. Für meinen großen Steinbackofen erschien mir das günstig.

Die erste Anwendung war jedoch eine herbe Enttäuschung. Die Teiglinge klebten trotz großzügiger Bestaubung arg in den Körben :?

Nach einer Recherche im Netz stieß ich dann auf eine gute Anleitung, die ich hier weitergeben möchte:

1. Sprühen Sie die trockene Gärform leicht und gleichmäßig mit Wasser ein, so dass feine Wasserperlen auf der Innenseite entstehen.

2. Bestauben Sie sie anschließend mit einer 50/50-Mischung aus Roggenmehl und Kartoffelpuder. Wiederholen Sie die Bestaubung nach 5 Minuten Einwirkzeit, so dass eine dünne, gleichmäßige Mehlschicht entsteht.

3. Nach kurzer Trockenzeit sind die Gärkörbchen aus Kunststoff wieder einsatzbereit und müssen nur noch vor der Belegung wie gewohnt bestaubt werden.

Gesagt, getan!

Die Körbe im Originalzustand:
Bild

Besprüht, und bemehlt mit 50/50 Mehl und Stärke:
Bild


Bild

Teiglinge lösen sich nun prima aus den Körbchen.
Bild

Die Mehl-/Stärkeschicht bleibt quasi als "Grundierung" in den Körben zurück. Vor dem nächsten Einsatz muss nur normal bestaubt werden:
Bild

Mein Fazit: Die Grundbehandlung ist aufwändig. Ich habe ca. 200g Stärke und 200g Roggenmehl benötigt. Jede weitere Anwendung ist hingegen mit einfachem Bemehlen machbar. Irgendwann wird man aus hygienischen Gründen die Grundierung erneuern müssen.
Insgesamt bin ich nun ganz zufrieden. Das Hauptkaufargument war für mich sicherlich der Preis (ca. 3€ je Korb). Holzschliff oder Peddigrohr hätte ca. das 3-fache gekostet, was x Faktor 10 nicht unerheblich ist.
In der Anwendung ist Peddigrohr oder Holzschliff aber unkomplizierter.

Viele Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Cosmicos
 
Beiträge: 105
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 16:38
Wohnort: Westerwald


Re: Kunststoff-Gärkörbe richtig anwenden

Beitragvon Bäckerbub » Mi 4. Dez 2019, 16:44

Hallo Ralf,

wann immer ich die Plastikkörbchen in Bäckereien im Einsatz gesehen habe, hatten sie textile Bezüge drüber. Gut zu wissen, dass es auch ohne geht.

Ich persönlich bevorzuge Holzschliff. Die meisten Gärkörbchen hatte ich mir bei brotformen24.de gekauft, denn dort sind sie auch recht günstig für um die 5 Euro zu haben. Bezüge brauche ich für die nicht. Bei mir ist noch nie was angeklebt. Man kann jedoch bei brotformen24 auch die textilen Bezüge günstig kaufen für um die 1,50 Euro.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 167
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 17:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Kunststoff-Gärkörbe richtig anwenden

Beitragvon babsie » Mi 4. Dez 2019, 16:52

Die Gärkörbe sind von der Firma Birnbaum und schon sehr lange so in der Produktion, die Mehlierungsinfo stammt vsl auch daher. Ich verwende sie schon seit mindestens 10 Jahren, allerdings ist die Mehlierung nur bei häufigem Backen zu empfehlen, und auch dann nur wenn die Körbe wirklich gut durchtrocknen können. Dazu können diese in den erkalteten Ofen gestellt werden, am besten mit einem kalten Backblech. Hier ist der Kunststoff ein wenig im Nachteil, ist es zu heiß kann er sich verformen oder verändern, bei der Reinigung allerdings durch die glatte Oberfläche sehr zu empfehlen.

Ich habe die Mehlierung einige Male gemacht und dann wieder entfernt, nehme jetzt bei feuchten Teigen ein einfaches Leinentuch, Taschentuch geht auch ect. Die Anhaftung der Teiglinge resultiert nicht vom Material sondern von den Zwischenräumen, wo der Teig gerne in der Gare hineinkrabbelt. Und bei langer kalter Führung im Körbchen ist das noch intensiver.
babsie
 
Beiträge: 1253
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20


Re: Kunststoff-Gärkörbe richtig anwenden

Beitragvon Cosmicos » Do 5. Dez 2019, 10:50

Bäckerbub hat geschrieben:Ich persönlich bevorzuge Holzschliff. Die meisten Gärkörbchen hatte ich mir bei brotformen24.de gekauft, denn dort sind sie auch recht günstig für um die 5 Euro zu haben.


Brotformen24 :lol: Was es nicht alles gibt. Das sich dafür eine eigene Domain lohnt :?
Der Preis ist aber gut. Danke für den Tipp

Viele Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Cosmicos
 
Beiträge: 105
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 16:38
Wohnort: Westerwald


Re: Kunststoff-Gärkörbe richtig anwenden

Beitragvon Cosmicos » Do 5. Dez 2019, 10:54

babsie hat geschrieben:Ich habe die Mehlierung einige Male gemacht und dann wieder entfernt, nehme jetzt bei feuchten Teigen ein einfaches Leinentuch, Taschentuch geht auch ect. Die Anhaftung der Teiglinge resultiert nicht vom Material sondern von den Zwischenräumen, wo der Teig gerne in der Gare hineinkrabbelt. Und bei langer kalter Führung im Körbchen ist das noch intensiver.


Stimmt, mit Tüchern habe ich zwischenzeitlich auch gearbeitet. Das klappte natürlich gut, gab aber nicht die schönen Ringe auf den Broten.

Jede(r) wie sie (er) es mag. Ich bin jedenfalls ganz froh, dass es nun auch ohne Tuch nicht mehr klebt.

Viele Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Cosmicos
 
Beiträge: 105
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 16:38
Wohnort: Westerwald


Re: Kunststoff-Gärkörbe richtig anwenden

Beitragvon babsie » Fr 6. Dez 2019, 13:03

wenn Du ein dünnes Tuch nimmst drückten sich die Rillen auch durch (Taschentuchqualität)
babsie
 
Beiträge: 1253
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:20


Re: Kunststoff-Gärkörbe richtig anwenden

Beitragvon Cosmicos » Do 19. Dez 2019, 10:57

Ja, die dünnen Tücher werde ich ausprobieren.
Beim zweiten Backen hat sich nämlich die Stärke/Mehl-Grundierung stellenweise gelöst. Das ist mir auf Dauer doch zu aufwändig und zu "mehlig".

Viele Grüße
Ralf
Benutzeravatar
Cosmicos
 
Beiträge: 105
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 16:38
Wohnort: Westerwald



Ähnliche Beiträge

brot backt nicht richtig ;-(
Forum: Anfängerfragen
Autor: manuela
Antworten: 18
Sauerteig so richtig???
Forum: Anfängerfragen
Autor: Paul
Antworten: 22
Richtig gutes Brot in Speyer?
Forum: Anfängerfragen
Autor: Fagopyrum
Antworten: 2
Sauerteig richtig "füttern"?!
Forum: Anfängerfragen
Autor: Landbrot12
Antworten: 4
Laugenbrötchen reißen nicht richtig auf
Forum: Backfehler und Lösungen / Tricks und Kniffe
Autor: Melody
Antworten: 6

TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Tutorien

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz