Go to footer

Holunderblüten-Milchbrötchen

Hier könnt Ihr über süße Backwaren diskutieren!

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon Zimtschnecke » Di 21. Jun 2011, 08:51

Holunderblüten-Milchbrötchen

Teig:
10g Hefe
200ml Milch lauwarm
50ml Holunderblütensirup
60-70g Zucker
100g zerlassene Butter
4-6 Holunderblütendolden
500g Weizenmehl 550 oder 405
1 TL Salz
1 Ei

Zum Bestreichen
4 EL Milch
2 TL Puderzucker


Die Hefe mit 4 EL der lauwarmen Milch und 1 EL des Zuckers glatt rühren und 10 Min. stehen lassen.
Die Holunderblüten säubern und klein schneiden. Mehl mit Holunderblüten und Salz mischen. Das Ei verquirlen und mit Milch, Holunderblütensirup, Butter und der Hefemischung zum Mehl geben. Den Teig solange kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist, der sich vom Schüsselrand löst.
Zugedeckt ca. 1 Std. gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden.
Den Teig in 8 Stücke von ca. 120g teilen und leicht länglich formen. Hintereinander in die Kastenform geben. Nochmals ca. 30 Min. gehen lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Milch und Puderzucker verrühren und auf die Brötchen pinseln.
20-30 Min. im Ofen backen. Noch heiß mit der restlichen Milchmischung bestreichen.

Da es schon ein recht altes Rezept ist, enthält es relativ viel Hefe. Bei längerer Gehzeit, reicht bestimmt auch weniger. Hab ich aber noch nicht probiert.

Bild
Zuletzt geändert von Zimtschnecke am Mi 22. Jun 2011, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.
LG Birgit

Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden.
Benutzeravatar
Zimtschnecke
 
Beiträge: 323
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:32
Wohnort: Im wunderschönen Allgäu


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon blackhorse26 » Di 21. Jun 2011, 09:15

Danke fuer das Rezept.
Ich werde es heute noch nachbacken so gut hoert sich das an!

LG
Nicole
Benutzeravatar
blackhorse26
 
Beiträge: 175
Registriert: So 12. Jun 2011, 22:32


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon Trifolata » Di 21. Jun 2011, 14:49

Der Holunderblütensirup kommt sicher auch in den Teig? Oder ist er zum Aufstreichen gedacht?
LG
Hilde
"Je weißer das Brot, desto schneller bist Du tot" (Michael Pollan)
Trifolata
 
Beiträge: 809
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 15:33
Wohnort: Tirol


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon blackhorse26 » Di 21. Jun 2011, 22:52

Ich habe soeben das Brot aus dem Ofen geholt.

Es schmeckt wunderbar, noch warm mit etwas Butter...und auch einfach pur mit dem Geschmack der Holunderblueten....ein Traum fuer Hollerfreunde!

Ich werde mir glaub ich ein paar Brote backen und einfrieren...weil dieses wird nicht lange ueberleben, so gut schmeckt mir das.

Den Holundersirup habe ich, da er bei den Teigzutaten aufgelistet war, in den Teig gegeben.
Von der Milch haette ich zum anstreichen sicherlich nur die Halbe Menge gebraucht, da ist mir einiges uebrig geblieben.

Geknetet hat mein BBA und dann habe ich es noch einige Zeit drinnen stehen lassen, da wir schnell eine Freundin im Spital besuchen gefahren sind, was meine Plaene etwas durcheinandergebracht hat. Hat dem Brot aber nichts getan.

Werde wenn es ausgekuehlt ist, sofern noch was uebrig ist, dann noch ein Foto machen.

Danke fuer das Rezept!
Benutzeravatar
blackhorse26
 
Beiträge: 175
Registriert: So 12. Jun 2011, 22:32


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon blackhorse26 » Mi 22. Jun 2011, 09:04

Hier nun ein Foto vom Brot, welches es heute gleich zum Fruehstueck gab.
Schmeckt auch kalt noch gut und sehr intensiv nach Holler.

Freu! :kl

Beim Zubereiten muss ich allerdings irgendwas falsch gemacht haben, denn bei mir hat sich im Brot in der Mitte ein matschiger Ring gebildet. Das ist mir nun bei verschiedenen Rezepten mit Hefe schon passiert. Weiss wer woran das liegen kann??? Das ist wirklich aergerlich. Hat aber nichts mit diesem Rezept zu tun, das liegt ganz allein an mir!

Bild
Benutzeravatar
blackhorse26
 
Beiträge: 175
Registriert: So 12. Jun 2011, 22:32


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon Zimtschnecke » Mi 22. Jun 2011, 09:21

Trifolata hat geschrieben:Der Holunderblütensirup kommt sicher auch in den Teig? Oder ist er zum Aufstreichen gedacht?

Sorry, hab ich ganz vergessen rein zu schreiben, ja, der kommt auch in den Teig!

blackhorse26 hat geschrieben:Beim Zubereiten muss ich allerdings irgendwas falsch gemacht haben, denn bei mir hat sich im Brot in der Mitte ein matschiger Ring gebildet. Das ist mir nun bei verschiedenen Rezepten mit Hefe schon passiert. Weiss wer woran das liegen kann??? Das ist wirklich aergerlich. Hat aber nichts mit diesem Rezept zu tun, das liegt ganz allein an mir!


Freut mich, dass dir das Rezept schmeckt. Woran das mit dem matschigen Ring liegen könnte, weiß ich nicht. Vielleicht mal etwas weniger Flüssigkeit verwenden? Oder das Brot mit dem Backpapier ohne Form noch kurz im Ofen lassen? :?
LG Birgit

Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden.
Benutzeravatar
Zimtschnecke
 
Beiträge: 323
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:32
Wohnort: Im wunderschönen Allgäu


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon blackhorse26 » Mi 22. Jun 2011, 13:17

ja das Brot schmeckt einfach toll. Ich werde mehr backen und ein paar einfrieren....fuer die nicht hollerzeit...

ich habe das Brot 10 Minuten vor dem Ende der Backzeit aus der Form geholt und frei in den Ofen geschoben. Das mache ich eigentlich immer so.
Wie gesagt, das Problem hatte ich in letzter Zeit bei Hefebroten oefter, die die in der Form gebacken werden. Nicht nur bei diesem Rezept.
Bei Sauerteigbroten ist mir das noch nie passiert....
Benutzeravatar
blackhorse26
 
Beiträge: 175
Registriert: So 12. Jun 2011, 22:32


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon Little Muffin » Mi 22. Jun 2011, 13:37

Also ich probier das auch mal aus, ich habe auch noch zu fest gewordenes Holunderblütengelee von letztem Jahr, das hier seit das neu eist nicht mehr gegessen wird. 1, 2 Gläschen wollte für's Aprikotieren Zweckentfremden, Sirup sollte ich auch noch haben.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:03


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon Lenta » Fr 1. Jul 2011, 22:17

Hallo blackhorse, ich kann den matschigen Ring zwar nicht entdecken, tippe aber mal auf die Hefe.
Lässt du es lange genug gehen?
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10398
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon blackhorse26 » Fr 1. Jul 2011, 23:25

der Ring war bei diesem Brot nur ansatzweise zu sehen.
Bei anderen war er allerdings sehr sichtbar und der mittlere Teil des Brotes ungeniessbar.
Ich dachte schon, dass ich die Brote gut aufgehen hab lassen, aber ich glaube meine eingefrorene Hefe ist nicht mehr so gut.
Habe das letzte eh schon verwendet und werde mir neue bestellen muessen.
Zudem bin ich noch immer nicht 100% sicher wann der richtige Zeitpunkt ist das Brot in den Ofen zu schieben. Trotz allem nachlesen...aber das wird schon. Meistens passt es eh schon recht gut.

Ich habe glaub ich auch den Teig nicht wirklich gut genug geknetet gehabt...

Danke fuer deine hilfe
Benutzeravatar
blackhorse26
 
Beiträge: 175
Registriert: So 12. Jun 2011, 22:32


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon Lenta » So 3. Jul 2011, 11:04

Du hast eingefrorene Hefe verwendet? Dann könnte es daran gelegen haben, vielleicht war sie einfach nicht mehr so triebstark.
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10398
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon blackhorse26 » So 3. Jul 2011, 18:57

ja leider gibt es hier keine frische hefe zu kaufen. Die kann man nur im Internet bestellen und da zahlt es sich nicht aus jedes Mal wenn man Hefe braucht zu bestellen, daher bestelle ich gleich 1-2kg und friere diese hefe dann ein....
Benutzeravatar
blackhorse26
 
Beiträge: 175
Registriert: So 12. Jun 2011, 22:32


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon Zimtschnecke » Mo 4. Jul 2011, 11:38

Warum gibt es denn keine frische Hefe bei Euch? Trockenhefe? Mit eingefrorener Hefe ist mir auch schon mal was schief gegangen.
LG Birgit

Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden.
Benutzeravatar
Zimtschnecke
 
Beiträge: 323
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 21:32
Wohnort: Im wunderschönen Allgäu


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon blackhorse26 » Mo 4. Jul 2011, 18:53

Es gibt hier in Schottland schon Trockenhefe, aber nicht die richtige Frischhefe in wuerfelform. Die wird hier nicht angeboten.

Und ich bin nicht unbedingt sehr begeistert von der Trockenhefe.
Daher wollte ich mit Frischhefe backen. Das habe ich eigentlich schon laenger so gehandhabt.
Mir sind auch des oefteren Mal Brote nicht gelungen, und ich habe mir eher gedacht das liegt an mir nicht an der Hefe.
Aber meine Sauerteigbrote passen ja eigentlich auch immer....Habe mir schon gedacht mit der ganzen Sauerteigbaeckerei hab ich verlernt mit Hefe umzugehen..hihi.
Benutzeravatar
blackhorse26
 
Beiträge: 175
Registriert: So 12. Jun 2011, 22:32


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon waldi » Mo 4. Jul 2011, 19:58

blackhorse26 hat geschrieben:Es gibt hier in Schottland schon Trockenhefe, aber nicht die richtige Frischhefe in wuerfelform. Die wird hier nicht angeboten. Und ich bin nicht unbedingt sehr begeistert von der Trockenhefe.

warum die Abneigung gegen Trockenhefe, Nicole. Hast du einen Grund.
Ich hatte Anfangs auch immer gesagt: "TH nee", aber mittlerweile hab ich immer einen Vorrat von einem Pack (10 x 11g).
Wenn ich mir nicht sicher bin, wird der Anteil rechtzeitig aktiviert (die entsprechende Menge mit etwas lauwarmem Wasser, eine Prise Zucker & Mehl mischen und 15 - 20 min gären lassen) hat bis auf einmal immer funktioniert. Das war ein Gebäck nach dem Hefe-Salz-Verfahren. Da habe ich die Hefe nicht aktiviert und ich hatte 100% Hardware, ohne Luftlöcher :lol:

Ich glaube sogar Bertinet macht seine Teige fast nur mit TH. Verbessert mich, wenn´s nicht stimmt.
in diesem Sinne, euer Waldi

gut, das wir gesprochen haben !
Benutzeravatar
waldi
 
Beiträge: 128
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 16:01


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon blackhorse26 » Mo 4. Jul 2011, 20:04

Ich glaube das hat ein paar Gruende, keine die eigentlich wenn ich mir das nun so ueberlege keine wirkliche Berechtigung zu haben scheinen... :kdw

1) Gewohnheit, da ich in Oesterreich eben immer mit frischer Hefe zu tun hatte und es so gewohnt war.
2) ein paar Mal wo gelesen, dass frische Hefe besser ist, bzw besser schmeckt..(obs stimmt oder Einbildung ist??)
3) die meisten Rezepte verlangen nach frischer Hefe und da kommt mir die Trockenhefe immer als Ersatz vor.

Und nachdem ich mit der eingefrorenen Hefe eh Probleme hatte, werde ich wahrscheinlich eh zur getrockneten zurueckkehren.
Dann werde ich aber schauen, dass ich sie ja vorher aktiviere......


Danke dir fuer deinen Post, genau diese Frage habe ich gebraucht.... :top
Benutzeravatar
blackhorse26
 
Beiträge: 175
Registriert: So 12. Jun 2011, 22:32


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon Billa » Mo 4. Jul 2011, 20:36

Nicole, du könntest dir auch einen Apfelsauerteig oder einen Wildhefeansatz züchten. Beides ist ein guter Hefeersatz.
Herzliche Grüße Brigitte
Billa
 
Beiträge: 454
Registriert: Do 2. Sep 2010, 09:44


Re: Holunderblüten-Milchbrötchen

Beitragvon blackhorse26 » Mo 4. Jul 2011, 21:53

Das mit dem Apfelsauerteig und der wildhefe habe ich mir schon kurz angeschaut gehabt.
Das wollte ich sowieso einmal probieren, wollte aber noch ein wenig zeit damit verbringen die Beitraege zu lesen...da ist ja schon so viel geschrieben worden ....

Ich habe auch schon ein paar mal mit einem Weizensauerteig auf Milchbasis gute Ergebnisse erziehlt.....das stelle ich mir so aehnlich vor...??
Benutzeravatar
blackhorse26
 
Beiträge: 175
Registriert: So 12. Jun 2011, 22:32



Ähnliche Beiträge

Holunderblüten in Brot und Brötchen
Forum: Hefe-/Hefewasserrezepte
Autor: babsie
Antworten: 8
Milchbrötchen - Petits Pains au Lait
Forum: mit Hefe
Autor: gagamotte
Antworten: 24
DDR-Milchbrötchen von Bäcker Süpke
Forum: mit Hefe
Autor: gagamotte
Antworten: 10
Milchbrötchen - Rezeptgebastel
Forum: Backtreffen und Backversuche
Autor: Ebbi
Antworten: 18

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Süße Ecke

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz