Go to footer

St.Galler Bürli

Hier bitte nur die Rezepte, die mit Hefe gebacken werden, einstellen

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon Lenta » Fr 31. Mai 2013, 07:56

Variabel hört sich gut an, nächste Woche mache ich mich ans Werk :hu
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10313
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon littlefrog » Fr 31. Mai 2013, 14:07

Hier meine Mini-Bürli, sehr lecker:

Bild

Bild
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1957
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon hansigü » Sa 1. Jun 2013, 08:00

Sehr schön sehen Eure Bürlis aus :kh
ob ich das wohl so hinbekomme :?
zumindest steht der Teig zur ersten Garstunde und geht schonmal gut auf. Bald kann ich ihn falten.
Ich bin sehr gespannt, nicht nur wie sie mir gelingen sondern auch auf den Geschmack.
Das Ruchmehl sieht ja wirklich fast aus wie helles Roggenmehl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7113
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon hansigü » Sa 1. Jun 2013, 11:55

Sie sind fertig! Nun ja wenn man sich die Anleitung zu Beginn genauer durchlesen würde.....
Habe also die Teiglinge geformt und dann aufs Blech gelegt und zur Gare gestellt. Als ich dann nochmal ins Rezept geschaut habe, las ich das sie gleich in den Ofen kommen sollen. :lala
Aber was solls, sie schmecken wunderbar, da ich zwei Bleche auf einmal gebacken habe, doppelte Teigmenge, ist leider die Kruste nicht so knusprig geworden, da ich nicht bei O/U Hitze backen konnte. In den anderen Programmen die mein Ofen bietet, also Heißluft gehts nur bis 200° bzw. Brotbackprogramm 220°, also beim nächsten Mal nur ein Blech und bei 275° angebacken.
Ich muss sie also nochmal backen, denn Eure Krusten sind ja schön dunkel.


Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7113
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon IKE777 » Sa 1. Jun 2013, 14:44

Was sind das doch für herrliche Bürlis! Danke, Calimera fürs Rezept
Den Vorteig werde ich nun gleich zubereiten. Dann kann ich morgen diese herrlichen Bürli backen .adA
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon cheriechen » Do 6. Jun 2013, 19:17

Liebe Calimera, vielen Dank für dieses tolle Rezept!
Es war eine Herausforderung den weichen Teig noch zu wirken, ich fragte mich schon, ob ich mich beim Wiegen der Wassermenge vertan hätte. Aber das Ergebnis ist ein echter Hammer!! So etwas Knusprig-rustikales hatte ich schon lange nicht mehr...
Beim nächsten Mal werde ich das Rezept wahrscheinlich gleich verdoppeln!

Bild

Liebe Grüße in die Berge!!
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon UlrikeM » Fr 7. Jun 2013, 01:42

Hab ganz vergessen, meine Bürlis hier vorzustellen. Feine Brötchen sind das, auch mein Mann ist sehr begeistert davon. Obwohl der Teig schon sehr weich war, ließen sich die Bürlis gut formen. Die mache ich bestimmt bald wieder :D
Bild

Bild

Ganz herzlichen Dank fürs Rezept :D
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon UlrikeM » Fr 7. Jun 2013, 01:50

Richtig dunkel sind meine leider nicht, mein blöder Ofen :wue mehr als (ordentliche) 230Grad macht der nicht :wue
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3586
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon Lenta » Fr 7. Jun 2013, 10:00

Huhu,

mein Teig war so weich das ich mich kurzfristig dazu entschlossen habe sie mit nassen Händen auszubrechen, so ähnlich wie man es bei den Seelen macht.
Schoen sind se nicht, aber sehr kross und lecker.
Anschnitt war leider verwackelt und der Rest der Buerlis schon im Froster, deshalb nur ein Foto von der Außenansicht :lala
Bild

Bild
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10313
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 15:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon cheriechen » Fr 7. Jun 2013, 13:16

Sie schmecken so furchtbar gut, ich war mal eben im Keller: 5 kg Ruchmehl habe ich noch, die werden jetzt streng rationiert...
Oder wie bekommt man es, falls man nicht in die Schweiz fährt?
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon _xmas » Fr 7. Jun 2013, 13:33

Ruchmehl gibt es hier
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon cheriechen » Fr 7. Jun 2013, 18:24

Oh, danke, Ulla!!
Das liest sich super! Viel Auswahl, auch in Bioqualität u vom Versand her auch kundenfreundlich.
Hast du dort schon mal bestellt, oder sonst jemand??
Dann wäre ich ja gerettet u könnte munter drauflos backen. Das Kleeblatt u Lutz Ruchbrot..
Meine Eltern fahren erst wieder im September in die Schweiz, dann hätte ich echt sparen müssen!
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon _xmas » Fr 7. Jun 2013, 18:34

Ich bestelle mein Ruchmehl ausschließlich dort, das Preis- Leistungsverhältnis ist ok, der Service auch. Alles schnell und unkompliziert.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon Andreas2233 » Fr 7. Jun 2013, 23:13

cheriechen hat geschrieben:Hast du dort schon mal bestellt, oder sonst jemand??

Salûte cheriechen,

inzwischen habe ich schon mehrfach bei der Huber Mühle bestellt.
Was meine Dorfmühle nicht im Sortiment hat muss ich online kaufen.
Bevor ich die Huber Mühle kannte, bestellte ich bei der Adler Mühle. Die Huber Mühle ist jedoch deutlich günstiger. Leider hat sie ein kleineres Sortiment als die Adler Mühle.

Gruß in die Heimat.
M f G
Andreas

Ich kann kochen. Von Technik oder Mechanik habe ich keine Ahnung!

Fotoalbum
Benutzeravatar
Andreas2233
 
Beiträge: 366
Registriert: Di 10. Jul 2012, 05:55
Wohnort: Moormerland


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon cheriechen » Sa 8. Jun 2013, 12:46

Danke ihr Beiden! :tc :tc
Das klingt hervorragend, dann sollte das Ruchmehl ja nie mehr im ohnehin schon proppevollen Mehlschrank ausgehen..
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon cheriechen » So 1. Sep 2013, 14:01

Ich muss es wieder sagen:
Der Hammer diese Bürli..!! :top
Die liebsten Brötchen meines Mannes, er kommt aus dem Schwärmen nicht mehr raus..
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon calimera » So 1. Sep 2013, 18:18

Toll, cheriechen :tc
Habe deine Bürlis schon in der Backwoche bewundert. Sind dir wunderbar gelungen :top
Kompliment an deinen Mann, der hat mal einen guten Geschmack ;)

Die sollte ich auch wieder mal backen :idea:
Es Grüessli
Ruth
Benutzeravatar
calimera
 
Beiträge: 1923
Registriert: So 14. Nov 2010, 17:31
Wohnort: Schweiz-Mostindien


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon Naddi » So 1. Sep 2013, 21:01

Muss ich unbedingt auch noch backen, hach nur wann wann wann :ich weiß nichts
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon _xmas » So 1. Sep 2013, 21:15

Naddi, ich bin keine Brötchenbäckerin, aber die Bürlis .dst haben es mir angetan :ich weiß nichts
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11234
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: St.Galler Bürli

Beitragvon cheriechen » So 1. Sep 2013, 22:44

Naddi, Frau der Tat, das schaffst du so nebenbei zwischen Laufen, Rüttelplatte u Diner.
;) .adA .
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:58

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

St. Galler Landbrot
Forum: Roggensauerteig
Autor: Nina
Antworten: 5
St. Galler Brot - frei nach Roger Warna
Forum: Brotrezepte
Autor: Chorus
Antworten: 0
Bürli- eine Variante
Forum: Brötchen- und Feingebäckrezepte
Autor: Hesse
Antworten: 21

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu mit Hefe

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz