Go to footer

besseres Brot durch Qellwasser Aufbereitung

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


besseres Brot durch Qellwasser Aufbereitung

Beitragvon Werner33 » Mi 29. Apr 2015, 20:58

Durch die Aufbereitung von Leitungswasser in Quellwasser sollen sich die Broteigenschaften deutlich verbessern .dst

Diese Wasseraufbereitung gibt es nicht nur für Gewerbliche Bäckereien, nein auch für den Haushalt zum aufschrauben auf den Wasserhahn ( Wasser Kugel ElisAqua33) :top

Beachtlich finde ich die Referenzliste im Bäckerhandwerk dieser Anlagen.

Ob die beworbenen Vorteile wirklich so groß sind :?

Info:
http://www.wasserforschung.de/21-0-Nutzen.html

Gruß Werner

PS: diese Anlage verrichtet laut Referenzliste auch ihren Dienst beim bekannten
Fidelisbäck, Anton Heine GmbH, Wangen im Allgäu, www.fidelisbaeck.de
Anerkannter Sachverständiger für das Streicheln von Teig und Frauen
Benutzeravatar
Werner33
 
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 00:27
Wohnort: auf der Filderebene


Re: besseres Brot durch Qellwasser Aufbereitung

Beitragvon Elena » Mi 29. Apr 2015, 21:47

witzig, das du dieses Thema "anschneidest", denn seit ein paar Tagen beschäftige ich mich auch damit. :tc

Ich habe einige youtube videos zum Thema Wasserbelebung/verwirbelung und etwas überViktor Schauberger angeschaut und ich weiß zwar nicht mehr wie und wo, aber irgendwo war da auch ein Ausschnitt von einer Bäckerei darunter, die verwirbeltes Wasser benutzte.

Jedenfalls finde ich das Thema sehr interessant und es läd zum experimentieren ein. :hx
Elena
 
Beiträge: 145
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 15:55


Re: besseres Brot durch Qellwasser Aufbereitung

Beitragvon babsie » Do 30. Apr 2015, 09:54

Wasseraufbereitung machen wir geschäftlich schon sein vielen Jahren, hauptsächlich Osmose und Entsalzung. Immer wieder stoßen wir auf derartige Angebote, die auch ihre Liebhaber finden. Überzeugt hat uns noch keine, auch hier wird über das Prinzip praktisch nichts erzählt (oder ich habe nichts gefunden).

So haben wir vor 15 Jahren eine "Entkalkungsanlage" bei uns selbst eingebaut, die über Magnete bzw. magnetische Wirkung die Kalkanteile im Wasser verändern sollte. Preis: 200 €, Wirkung möglicher 1 €, wenn überhaupt. Keine der versprochenen Verbesserungen (z.B. keine Kalkablagerungen an Hähnen ect) ist eingetreten, ich muß es wissen, ich putze die Dinger ja. Auch die Theorie des belebten Wassers verfolgten wir aufmerksam, überzeugt hat uns aber sowas noch nicht, auch wenn verschiedene Nutzer darauf schwören, auch Bäckereien.

Ich würde mich als Tester für eine solche Anlage zur Verfügung stellen, aber einbauen für den Preis bei der dünnen Beweislage sicher nicht. An die Veränderungen im Wasser muß man glauben dann passieren sie auch, sagte mal ein Wasserchemiker scherzhaft, den wir kennen.
babsie
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:20


Re: besseres Brot durch Qellwasser Aufbereitung

Beitragvon moeppi » Do 30. Apr 2015, 11:50

Hallo Werner,
ich filtere (Carbonit Aktivkohlefilter) und verwirble seit Jahren mein Trinkwasser.
Jedoch nicht direkt am Wasserhahn, sondern mit einem Aufsatz, den man zwischen zwei Flaschen schraubt. Kostenpunkt 15,--
http://www.wasser-hilft.de/devajal.htm

Erstaunlicherweise haben bis jetzt alle Versuchspersonen einen Unterschied zum unverwirbelten Wasser geschmeckt.
Bei dem Wasserhahn-Aufsatz solltest du bedenken, dass das gesamte Wasser (auch Spül- und Putzwasser) verwirbelt wird. Das brauch ich nicht. Ich denke dann läuft das Wasser auch langsamer?!
Einige Freundinnen haben diese Aufsätze am Wasserhahn. Bei uns trinkt man aufbereitetes Leitungswasser, kein teures Mineralwasser 8-) .
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2544
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: besseres Brot durch Qellwasser Aufbereitung

Beitragvon littlefrog » Do 30. Apr 2015, 12:57

Ich bin neulich bei einem Kochabend eines Küchenstudios gewesen. Da gab es auch verwirbeltes Wasser. Ich fand, es schmeckte scheußlich, irgendwie bitter. Allerdings hatte ich das "normale" Wasser nicht probiert. Ich würde mir diese "Goldkugel" jedenfalls nicht kaufen.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2133
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: besseres Brot durch Qellwasser Aufbereitung

Beitragvon Shanks » So 3. Mai 2015, 12:42

Ich hab in einen meiner Fachbücher mal davon gelesen, aber ich kann mich nur dunkel daran erinnern, weil ich mich für die Auswirkung des Sauerstoffgehaltes auf Teige interessiert habe.

Im Berliner Raum kenne ich das Märkische Landbrot, welche so eine Anlage besitzt und die Bäckerei Weichart muss wohl auch so was in der Art besitzen, wenn ich den Werbeflyer noch richtig in Erinnerung habe.
Ab morgen bis zum 10ten Mai ist Tag der offenen Backstube in Berlin, genaueres findest du http://www.berliner-bio-baecker.de/ hier.
Evtl. einfach mal vorbei gehen und fragen oder die Betriebe direkt anschreiben.
Shanks
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:11


Re: besseres Brot durch Qellwasser Aufbereitung

Beitragvon IKE777 » Mo 4. Mai 2015, 08:39

Wir haben seit einiger Zeit ein Einrichtung unter der Spüle, bei der das Wasser auch irgendwie über Filter läuft (Grohe und Grohe Red) und zu Trinkwasser wird.
So müssen wir keine Kisten mehr schleppen, denn wir trinken nur stilles Wasser.
Durch den anderen Boiler bekommen wir sofort kochend heißes Wasser, denn wir haben uns von der Hausversorgung abgekoppelt. Dort hat es immer so lange gebraucht, bis das Wasser am Hahnen heiß heraus kam.
Ist eine feine Sache!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: besseres Brot durch Qellwasser Aufbereitung

Beitragvon moeppi » Mo 4. Mai 2015, 09:27

Welcher Filter ist das, Irene? Hat Grohe auch Wasserfilter?
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2544
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: besseres Brot durch Qellwasser Aufbereitung

Beitragvon IKE777 » Mo 4. Mai 2015, 09:58

@Birgit
ja, Grohe hat diesen Boiler für kochend heißes Wasser,
und auch diesen Filter für Trinkwasser.
Ich kann dir aber nicht sagen, was der genau filtert, da müsstest du mal direkt fragen.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz