Go to footer

Anbacken am neuen Lochblech

Hier kannst Du als Anfänger alles fragen, was zum Brotbacken gehört.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon moni-ffm » Mo 21. Mai 2012, 11:08

Hallo liebe Experten,

ich brauche Eure Hilfe beim Lösen eines Problems:

ich habe mir ein Lochblech (Häussler) gekauft, um Brötchen und Baguette besser einschieben und backen zu können.

Beim ersten Versuch damit (die Seelen von Brotdoc) habe ich dann grandiose Probleme bekommen, die Seelen sind am Blech festgebacken, teilweise so stark, dass ich sie auch mit Hilfe verschiedenster Instrumente (Messer, Palette, Pfannenwender) nicht vom Blech ablösen konnte, ich hatte dann etliche Seelen ohne Unterseite, die klebte komplett fest und musste im Wasser abgelöst werden.

Meine Fragen dazu: Muss ein Lochblech eingefettet werden? Ich habe es auf den vorgeheizten Backstein gelegt, um sofort die volle Hitze an die Seelen zu kriegen, war das falsch?
Was muss ich machen, um beim nächsten Mal ein solches Anbacken zu verhindern? :?

Danke für Eure Hilfe
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 576
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 20:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon esli » Mo 21. Mai 2012, 11:35

Hallo Moni,
ich lege auf mein Lochblech immer eine Dauerbackfolie. Bei Manz verwenden sie Backtrennspray.
Viele Grüße
Esli
Liebe Grüße aus Franken
Esli
esli
 
Beiträge: 214
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 22:29
Wohnort: Mittelfränkische Bocksbeutelstraße


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon moeppi » Mo 21. Mai 2012, 11:44

Hallo Monika,
ich habe meins von Staedter, es funktioniert einwandfrei, auch ohne einfetten.
Das ist es http://www.teetraeume.de/themes/kategor ... fertype=16
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2253
Registriert: Do 2. Feb 2012, 12:18


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon Little Muffin » Mo 21. Mai 2012, 12:04

So lang es nicht silikonbeschichtet ist muß du es einfetten. Wobei ich gerne ein Backpapier verwende. Ich mag die Noppen am Boden der Brötchen nicht so.
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8552
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon BrotDoc » Mo 21. Mai 2012, 12:14

Hallo Moni,
ich benutze nur beschichtete Lochbleche, da ist bisher fast nichts angebacken. Bei den Seelen allerdings nehme ich aufgrund des enorm feuchten Teiges ausnahmsweise ein Backpapier auf dem Lochblech, weil die sonst zu stark in die Löcher hineindringen und sich dann auch bei Silikon nur schlecht lösen lassen.
Versuche es bei anderen Backwerken mal mit Trennspray, damit habe ich bei Kastenformen ganz gute Erfahrungen gemacht.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon _xmas » Mo 21. Mai 2012, 12:29

ich lege auf mein Lochblech immer eine Dauerbackfolie


Wozu dann ein Lochblech?

Ich sprühe sie leicht mit Fett (pflanzlichem Backtrennspray) ein, das mache ich auch mit meiner 3er Baguetteform. Das Einfetten habe ich einige Male vergessen - es ist trotzdem nix angebacken. Vielleicht müssen die Bleche ein- oder zweimal "eingebrannt werden? Ich habe meine Bleche schon solange, dass ich das nicht mehr weiß. Allerdings spüle ich die Bleche auch nicht, sondern wische sie nur feucht ab. :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon iobrecht » Mo 21. Mai 2012, 13:25

Ich lege auf mein Lochblech, das ich mal beim Hobbybäckerversand bestellt habe auch immer eine Dauerbackfolie. Das mache ich vor allem wenn die Teiglinge aus sehr weichem Teig bestehen und darauf noch einige Zeit garen müssen. Da ist es mir ohne Folie schon passiert, dass Teig durch die Löcher geflossen ist und die Teiglinge deswegen anpappten. Ich backe auf dem Lochblech auch meine Brote mit dem Backrahmen und wenn die anpappen ist das extrem ärgerlich.

Mein Lochblech ist aber nicht beschichtet und besteht aus Alu. Ich habe mir jetzt eines bei Teeträume bestellt, das mit Silikon beschichtet ist. Mal schauen wie's damit geht
Zuletzt geändert von iobrecht am Mo 21. Mai 2012, 14:41, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Inge :ma

Dös Läbe ischt koi Schlotzer
iobrecht
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 22:33


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon Backwolf » Mo 21. Mai 2012, 13:38

Lege auch die Dauerbackfolie von Manz auf das Lochblech, man braucht dann weder einsprühen, das Blech anschließend schrubben und ankleben kann auch nichts.

@Ulla

Dauerbackfolie verhindert nicht die schnelle Aufnahme der Hitze. Die Vorteile des Lochbleches bleiben gegenüber der geschlossenen Bleche bestehen.
Backwolf
 


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon _xmas » Mo 21. Mai 2012, 13:42

@Ulla

Dauerbackfolie verhindert nicht die schnelle Aufnahme der Hitze. Die Vorteile des Lochbleches bleiben gegenüber der geschlossenen Bleche bestehen.


Das hätte ich nicht gedacht, danke Külles, wieder was Wissenswertes dazu gelernt :ma
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon Backwolf » Mo 21. Mai 2012, 14:21

_xmas hat geschrieben:Das hätte ich nicht gedacht, danke Külles, wieder was Wissenswertes dazu gelernt :ma


Bin gleich 5 cm gewachsen Ulla :lol: :lol:
Backwolf
 


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon Lenta » Mo 21. Mai 2012, 14:35

:lol: :lol:
Liebe Grüße, Lenta
Benutzeravatar
Lenta
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10343
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 14:48
Wohnort: Jenseits der Alpen, manchmal auch jenseits von Gut und Böse


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon BrotDoc » Mo 21. Mai 2012, 15:01

@ Wopa, Ulla: big_hihi
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon _xmas » Mo 21. Mai 2012, 15:37

Lachen ist gesund (und bei manchen Wopas, äh Männern ist es ja auch nicht schlecht, noch etwas zu wachsen) :katinka (Björn ausgenommen, der ist schon recht groß) :ich weiß nichts

@Björn, obwohl Du heute einen Hickepick gehabt haben müsstest und auch mindestens 2 cm gewachsen sein solltest. Auf der Tagesordnung standen das "mediterrane Landbrot" und die "Kurzzeitbaguettes" :hu
Ich muss ja gleich wieder zum Geburtstag... :lala :ks :lala
Ich mach' schonmal ein bisschen Temperaturvorbereitung :hk mit meinem Lieblingswein :hk
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon BrotDoc » Mo 21. Mai 2012, 16:42

Hallo Ulla,
momentan bin ich auf das Thema "Essen" nicht so gut zu sprechen, also schwärme mir ruhig weiter etwas vor ;) :gre
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon Backwolf » Mo 21. Mai 2012, 16:43

_xmas hat geschrieben:Ich mach' schonmal ein bisschen Temperaturvorbereitung :hk mit meinem Lieblingswein :hk


...befürchte Morgen wirst Du den heutigen Tag verfluchen ;)
Backwolf
 


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon _xmas » Mo 21. Mai 2012, 17:04

...befürchte Morgen wirst Du den heutigen Tag verfluchen ;)


Sie weiß immer, wann sie aufhören muss :lala
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11347
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon Katinka » Mo 21. Mai 2012, 22:45

Danke Külles :?: :l

Habe auch ein Lochblech mit Beschichtung. Klebt nichts :n
Bild
Benutzeravatar
Katinka
 
Beiträge: 2423
Registriert: Do 2. Sep 2010, 09:08
Wohnort: zwischen den Meeren


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon moni-ffm » Di 22. Mai 2012, 14:13

@alle:

Danke für die vielen Antworten. :kh

Ich habe mir dieses Lochblech gekauft, weil es das größte auf dem Markt befindliche Lochblech für Haushaltsbacköfen ist - es gibt natürlich noch größere für Profiöfen - um meinen Ofeninnenrraum besser auszunutzen, die Fläche des Schamottesteines ist deutlich kleiner. Außerdem sind mir die silikonbeschichteten nicht so sympathisch - schon wieder Chemie... Wenn ich allerdings eine Backmatte auf das Lochblech legen muss, dann kann ich ja gleich silikonbeschichtete Bleche kaufen!

Ich werde es beim nächsten Mal mit Backpapier versuchen. Allerdings überlege ich doch den Kauf von einem oder sogar zwei Siliconblechen, weil sie zufällig genau in meinen Backofen passen würden. Das wirft die nächste Frage auf:

Kann ich mit zwei Lochblechen gleichzeitig backen? Muss ich dann mit Umluft backen? Oder nach 50 - 60 % der Backzeit die beiden Bleche austauschen? Wer hat damit Erfahrung? Brotdoc Björn, Dein Rezept für kurzentschlossene Baguettes ist mengenmäßig so viel, dass man entweder zwei Backvorgänge hintereinander braucht oder doppelstöckig arbeitet. Wie machst Du es?

Ich hoffe, ich gehe Euch mit meiner Fragerei nicht auf die Nerven, aber ich muss immer genau wissen wieso warum weshalb... Sonst werde ich ganz kribbelig.

Lieben Dank für all Eure Hilfe und Eure Ratschläge
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 576
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 20:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon BrotDoc » Di 22. Mai 2012, 14:42

Man kann bei einem guten Ofen auch doppelstöckig backen mit Lochblechen, diese lassen die heiße Luft ja durch.
Die Bräunung kann etwas ungleichmäßiger werden, muß aber nicht.
Ich mache das schon lange und mit gutem Erfolgt.
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4102
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Anbacken am neuen Lochblech

Beitragvon moni-ffm » Di 22. Mai 2012, 15:01

Danke, Björn, das war eine gute Info. :D

Ich habe einen Ofen von Siemens, der vor 6 Jahren das Top-Modell war, und ich bin nach wie vor mit den Backleistungen hoch zufrieden. Hat keine Zusatzfunktionen wie klimagaren, schwaden etc, aber die Backleistung ist sehr gut. Dann müsste das mit den zwei Lochblechen ja klappen, ich werde es mal versuchen.

Lieben Dank
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 576
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 20:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Nächste


Ähnliche Beiträge

Welches Lochblech
Forum: Backöfen
Autor: Waldhexe
Antworten: 56
Brötchen mit Heißluft und Lochblech auf zwei Ebenen
Forum: Anfängerfragen
Autor: Escamoteur
Antworten: 11
Baguette auf Lochblech oder Lavaton-Backstein?
Forum: Anfängerfragen
Autor: ixi
Antworten: 36
Frage zum Anbacken
Forum: Anfängerfragen
Autor: UlliD
Antworten: 13
Optimal großes Backblech aus Lochblech verwenden
Forum: Backöfen
Autor: muskatnuss
Antworten: 4

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz