Go to footer

Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.201

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Naddi » Fr 13. Sep 2013, 07:00

Greeny hat geschrieben:Moin moin

JA klar doch der ist von Nina. Warte ich setze noch den Link.

Hier ist er Kürbisstuten


:del
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Greeny » Fr 13. Sep 2013, 07:02

Moin moin

Für meine Lieblings-Naddi doch immer. :st

big_blume
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4637
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:22
Wohnort: Schwedt


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Naddi » Fr 13. Sep 2013, 07:12

Greeny hat geschrieben:Moin moin

Für meine Lieblings-Naddi doch immer. :st

big_blume


:p
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 15:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Oma Jassy » Fr 13. Sep 2013, 11:42

Ich habe gestern, nach drei Tagen Frischkäse machen, diese Kirschen-Frischkäse-Torte daraus fabriziert. Die kam dann über Nacht in den Kühlschrank.

Bild

Dann habe ich ein Rezept getestet, das ich für meine Enkelin wollte. Die liebt Brot ohne Rinde. Das ist bei diesem Japanischen Tomatenbrot der Fall. Ist schön weich und fluffig und der Tomatengeschmack ist sehr dezent. Bin mal gespannt ob ihr es schmeckt.



Bild

Bild
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 15:23


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Emoni » Fr 13. Sep 2013, 12:32

@Oma Jassy - die Torte sieht aus wie vom Konditor, der Spiegel ist perfekt. Bild
Das Tomatenbrot ist schön flauschig-fluffig geworden, ähnlich wie ein Toastbrot. Die Farbe sieht auch toll aus. Wie schmeckt es denn getoastet? Ich backe es auf jeden Fall mal nach, ich habe nämlich noch Tomatensaft der weg muss (selbst eingekocht, noch vom letzten Jahr Bild)
Liebe Grüße
Monika

Carpe diem. Es gibt noch so viel zu Backen...
Bild
Benutzeravatar
Emoni
 
Beiträge: 220
Registriert: So 22. Apr 2012, 11:30
Wohnort: Auf dem Land, in der Nähe von Heidelberg


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Oma Jassy » Fr 13. Sep 2013, 12:55

Getoastet habe ich es jetzt noch nicht, aber das wird sein wie Toastbrot. Mir schmeckt es auf jeden Fall, ein viertel habe ich schon so nebenher gegessen, vom Rest muss ich jetzt die Finger weglassen .ph , es soll ja meine Enkelin heute mittag bekommen. Mach ich auf jeden Fall wieder, das ist so ein schnelles unkompliziertes Rezept, das läuft so nebenher.
Grüßle aus dem Schwabenland
Oma Jassy
Benutzeravatar
Oma Jassy
 
Beiträge: 839
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 15:23


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Knusperhexe » Fr 13. Sep 2013, 13:45

Paderborner...wir werden wohl keine Freunde.. :heul doch

Bild

Nach der Gare ist der Teig hoch oben bei der Form, dann sollte ja der Teig bespritzt und eingestochen werden....dann sackt er runter und kommt ned mehr hoch..... :wue
...Knusperhexe hat gesprochen...
Knusperhexe
 
Beiträge: 479
Registriert: So 30. Jun 2013, 17:58


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Wolfgang » Fr 13. Sep 2013, 14:13

Hexe, wird nicht vor der Gare bespritzt und eingestochen?
Grüsse von Wolfgang


„Man muß sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt.“
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 169
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 09:43
Wohnort: Fürth/Odenwald


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon _xmas » Fr 13. Sep 2013, 14:41

Nach der Gare ist der Teig hoch oben bei der Form, dann sollte ja der Teig bespritzt und eingestochen werden....dann sackt er runter und kommt ned mehr hoch.....

Ich tippe auf Übergare.

Wolfgang, das Paderborner wird vor dem Einschießen gestippt. Machst Du es vor der Gare "wachsen" die Löcher wieder zu. Allerdings kann man das auch gut bei Dreiviertelgare machen...
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11437
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Wolfgang » Fr 13. Sep 2013, 15:14

Nach dem Ketex Backbuch "Rustikale Brote aus deutschen Landen" wird, das Paderborner Landbrot, vor der Gare gestippt. Zumindest verstehe ich es so.
Grüsse von Wolfgang


„Man muß sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt.“
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 169
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 09:43
Wohnort: Fürth/Odenwald


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon cheriechen » Fr 13. Sep 2013, 15:25

Ich hatte auch das Paderborner-Stip-Problem u habe damals Ketex direkt angeschrieben. Er macht das Stippen bei voller Gare bzw. Dreiviertelgare. Ich bin wohl zu doof dazu, mir sackt es auch immer zusammen...
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 19:58


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Little Muffin » Fr 13. Sep 2013, 15:32

Warum last dir das Lochen nicht einfach sein? Das Brot wird es schon nicht wissen, dass es keine bekommen hat. :ich weiß nichts
Nur Verrückte hier...Komm Einhorn wir gehen!

Liebe Grüße, Daniela
Benutzeravatar
Little Muffin
 
Beiträge: 8558
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 09:03


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Knusperhexe » Fr 13. Sep 2013, 16:59

Little Muffin hat geschrieben:Warum last dir das Lochen nicht einfach sein? Das Brot wird es schon nicht wissen, dass es keine bekommen hat. :ich weiß nichts


:heul doch ....dann halt das nächste mal..... :s
...Knusperhexe hat gesprochen...
Knusperhexe
 
Beiträge: 479
Registriert: So 30. Jun 2013, 17:58


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon cheriechen » Fr 13. Sep 2013, 17:01

... weil ich € extra für eine Stipprolle investiert habe..!
Habe eine Schwäche für Gerätschaften in der Küche, die ich nachträglich immer vor mir selbst rechtfertigen will :wue :lala
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 19:58


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Knusperhexe » Fr 13. Sep 2013, 17:02

cheriechen hat geschrieben:... weil ich € extra für eine Stipprolle investiert habe..!
Habe eine Schwäche für Gerätschaften in der Küche, die ich nachträglich immer vor mir selbst rechtfertigen will :wue :lala


..Manche Dinge braucht Frau halt....

ich nehm da einen Küchenspieß.....wehe der ist jetzt Schuld dran.... :wue
...Knusperhexe hat gesprochen...
Knusperhexe
 
Beiträge: 479
Registriert: So 30. Jun 2013, 17:58


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon cheriechen » Fr 13. Sep 2013, 17:06

Et voilà!
Zweimal (schon wieder!) MedLand, diesmal hat es in den Ofen gepasst, ohne zu knutschen..
Und in der Zwischenzeit habe ich Grissini gerollt mit Salbei und wie heißt das türkische Paprikazeugs nochmal Bul biber, oder so ähnlich...

Bild

Bild

Morgen bin ich weg, wenns Wetter schlecht ist, backe ich am Sonntag, wenns gut ist mache ich eine Riesenradtour.., weiß gar nicht, was ich mir wünsche..?
"Liebe ist wie frisches Brot. Es muss stets aufs Neue gemacht werden."
Ursula Le Guin

Foodblog: http://boulancheriechen.wordpress.com/
Benutzeravatar
cheriechen
 
Beiträge: 1254
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 19:58


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon _xmas » Fr 13. Sep 2013, 17:17

Warum last dir das Lochen nicht einfach sein? Das Brot wird es schon nicht wissen, dass es keine bekommen hat.

Das Brot wird sich spätestens dann beschweren, wenn es unschöne Seitenrisse hat - und mal ehrlich - so schwer ist das Stippen nun auch nicht.
Man sollte die Stipprolle aber mit Wasser oder Öl einsprühen und sehr schnell und ohne Druck über die Oberfläche bewegen. Bei mir hat es bisher immer ohne Probleme geklappt. Ich stippe grundsätzlich bei Dreiviertelgare, wenn ich es nicht vergesse :ich weiß nichts
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11437
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon _xmas » Fr 13. Sep 2013, 17:25

Wolfgang, ich zitiere Gerd:

Für den Hauptteig alle Zutaten mischen und 5 Minuten kneten.
20 Minuten Teigruhe und danach alles in eine gut gefettete Kastenform (1 kg) geben. Wirken ist bei der TA so gut wie nicht möglich.

Erst die Gare ca. 90 Minuten. Mit Hefe ca. 60 Minuten.

Dann: Entweder mit einer Stipprolle einmal über die Form fahren oder mit einer Gabel mehrfach einstechen. Auch eine etwas dickere Stricknadel hat sich bewährt.

Danach: Anbacken bei 250° bis die gewünschte Bräune erreicht ist und dann fallend bei 180° insgesamt 60 Minuten fertig backen.

Blau formatiert = meine Anmerkungen.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11437
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon Wolfgang » Fr 13. Sep 2013, 17:44

mmmh, _XMAS, es scheint verschiedene Rezepte des Paderborner Lansbrots von Ketex zu geben. In seinem Buch - Rustikale Brote - steht auf Seite 90 wie 92: Den Teig erneut weitere 5 Minuten kneten, ein Oval formen, in die Kastenform legen und die Oberfläche mit einer Gabel mehrfach einstechen. Abgedeckt bei Raumtemperatur etwa 1 1/2 Stunden gehen lassen, bis der Teig den Rand der Form erreicht hat.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man zu lange wartet, mit dem Anstechen, oder auch Einschneiden, der Teig unrettbar in sich zusammen fallen kann.
Grüsse von Wolfgang


„Man muß sich mit Brot behelfen, bis man Fleisch bekommt.“
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 169
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 09:43
Wohnort: Fürth/Odenwald


Re: Backergebnissen und Backerlebnisse vom 09.09 bis 15.09.2

Beitragvon _xmas » Fr 13. Sep 2013, 18:10

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man zu lange wartet, mit dem Anstechen, oder auch Einschneiden, der Teig unrettbar in sich zusammen fallen kann.


Ja Wolfgang - wenn man zu lange wartet ist die richtige Gare wohl überschritten, dann fällt der Teig in sich zusammen.
Ich habe übrigens gerade im Buch nachgelesen, Du hast Recht. Dort ist es meiner Meinung nach nicht richtig beschrieben. Ich habe das mal aus Versehen genau so gemacht. Von den typischen Löchern des Paderborners war nichts mehr zu sehen.
Das Stippen soll doch das Einschneiden ersetzen. Meinen Teigling schneide ich nie vor der Gare ein.
Es gibt Ausnahmen, da wird der Teigling eingeschnitten, wieder zusammen gelegt und dann umgedreht zur Gare gestellt (bei Schnittbrötchen z.B., beim Fendu ist es ähnlich, allerdings wird dort nicht geschnitten sondern mit dem Holz gearbeitet).
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11437
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz