Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 22. Jun 2020, 07:22

Liebe Bäcker-Kollegen,

ich freue mich, schon wieder eine neue Backwoche eröffnen zu dürfen!
Für einen Blick zurück geht´s hier lang.

Ich wünsche uns allen viel Spaß und Erfolg! .adA

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 948
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon raffa1212 » Mo 22. Jun 2020, 17:00

Ich habe diese Woche zunächst das "Jacobsbrot" aus dem Plötzblog nachgebacken (https://www.ploetzblog.de/2019/10/19/jacobsbrot/).

Das wollte ich schon ewig mal machen, habe aber normalerweise kein 1150er sondern nur Roggenmehl Type 1370 und ich wollte es eben mit dem helleren Roggenmehl machen, da ich reine Roggenbrote mit Type 1370 schon oft gebacken habe, aber was bei diesem Rezept rauskam, hat mich total überrascht. Total tolle Kruste und Krume, so eine fluffige und weiche Krume habe ich bisher bei keinem Roggenbrot geschafft. Ich bin vollends begeistert.
Seht selbst:

Bild

Bild

Man muss allerdings mit diesem klebrigen und weichen Teig umgehen können. Das Roggenbrot Rezept, das ich sonst immer verwende ist das aus dem Sauerteig Buch Nr. 4, also das allererste Rezept. Da ist der Teig deutlich fester. Hierbei ist die TA höher und außerdem gar kein Vollkornmehl enthalten, das etwas mehr Wasser binden würde. Man kann natürlich weniger Wasser verwenden, aber ich denke beim nächsten Mal werde ich einfach Altbrot mit in die zweite Stufe oder in dne Hauptteig geben, denn weniger Wasser ist meist zum Nachteil der Krume.
Auf jeden Fall ist dieses Brot zu empfehlen!!

Gruß
Raphael
raffa1212
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 2. Apr 2020, 18:22


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon hansigü » Mo 22. Jun 2020, 18:18

Raphael, das Brot ist wirklich sehr gut gelungen, das Original sieht wesentlich fester aus! :kl
Da kannst du sehen was die Schalenanteile, die mehr im 1370 er drinnen sind, so ausmachen!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8047
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon pelzi » Mo 22. Jun 2020, 18:52

Hansi, ich habe aber verstanden, dass das Jacobsbrot mit 1150 gebacken wurde, auch von Raphael.
Das Brot bei Plötzblog sieht etwas dunkler aus. Ich werde es auch mal backen, habe es gespeichert.
Raphael, dein Brot ist dir gelungen, gefällt mir auch mit der etwas lockeren Krume. :top
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon raffa1212 » Mo 22. Jun 2020, 19:18

Ja genau, auch im Blog wurde es mit 1150 gebacken, nur habe ich bisher immer mit 1370 gebacken und war mir daher nicht bewusst, dass auch ein reines Roggenbrot eine so lockere Krume haben kann.
raffa1212
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 2. Apr 2020, 18:22


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon thkn777 » Mo 22. Jun 2020, 19:37

Raphael, der Anschnitt sieht prima aus!

@Keufje
Wieso schließen sich Grill und Vegetarier aus? Umami gibts auch im Gemüse (z.B. Tomate), und auch bei uns Allesfressern liegt nicht nur Fleisch auf dem Grill. Info's, was in Veggie-Burger so drin ist, gibt's z.B. hier --> https://www.youtube.com/watch?v=lKjbUVsr0wE

Will sagen, es gibt sicher ne Menge Sachen, die Du gut grillen könntest. Bei BBQ wird's schon eng und smoken... naja - eher nein. Außer vielleicht Tofu selber räuchern :?

Und außerdem, auf so einem Kugelgrill kann man auch ganz toll Pizza backen. Da hast Du was mit Teig und es gibt so viele tolle vegetarische Pizza-Varianten.

Also .adA Kugelgrill besorgen und los geht's! :cry
thkn777
 
Beiträge: 274
Registriert: Do 7. Nov 2019, 08:01


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon Hesse » Mo 22. Jun 2020, 22:29

Klasse Brot, Raphael! :top

Hab' mal wieder Brötchen backen müssen: diesmal 90% WM 812 und 10% Roggen 1150. Wie fast immer ca. 22Std. Teigruhe, 0,6% Hefe, übl. Salz und etwas Roggen ASG zur Geschmacksoptimierung :sp .

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1700
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon pelzi » Mo 22. Jun 2020, 22:47

Michael, die sehen sehr gut aus, tolle Krume, schön locker, wie ich es mag. Welche TA hast du bei den Brötchen?
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon Hesse » Mo 22. Jun 2020, 22:56

Danke, Steffi!

Wollte gerade noch das Rezept oben eintragen.

Aber zu Deiner Frage: diesmal war es TA 172. Benutze momentan das Mehl von der Streichmühle (im Wiesental) und bin sehr zufrieden damit- das kann gut Wasser vertragen! :D

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1700
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon pelzi » Mo 22. Jun 2020, 23:00

Ach, die Schnittbrötchen. Die habe ich heute früh auch mit etwas mehr Wasser angesetzt, weil sie mir am Sonntag zu fest waren, sh. hier. Ich hoffe, sie sind diesmal nicht zu weich. Morgen werde ich sie backen.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon Espresso-Miez » Di 23. Jun 2020, 06:54

raffa1212 hat geschrieben:...so eine fluffige und weiche Krume habe ich bisher bei keinem Roggenbrot geschafft...

Für ein reines Roggenbrot sieht Dein Brot wirklich sehr fluffig aus!


Grüße von der Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 948
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon pelzi » Di 23. Jun 2020, 08:32

Ich habe gestern auch noch den ST Stufe 1 vom Jacobsbrot angesetzt und bin auf mein Ergebnis gespannt. Die 2. Stufe ist gerade in meine Gärbox bei 30 Grad gewandert. :tip
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon pelzi » Di 23. Jun 2020, 16:40

:tL :tL :cha Die Schnittbrötchen sind zwar nicht ganz so ansehnlich wie bei Michael geworden (da werde ich wohl noch im Manz üben müssen), aber der Geschmack und die Krume sind ein Gedicht auf der Zunge. :top Wie schon am Sonntag Abend geschrieben, da waren die Schnittbrötchen zu fest am Sonntag, hatte fifti, fifti genommen von den Mehlen und nur 350 Wasser.
Diesmal habe ich 300 g 550er und 200 g 1050er genommen und 370 ml Wasser sowie 4 g Hefe. Mit dem händeln ging gerade noch so.
Mein Ergebnis
Der Teig nach 22 Stunden Kühlschrankgare

Bild

Bild

Und gebacken

Bild

Bild

Und nun noch das Jacobsbrot
Ich glaube ich habe noch kein Roggenbrot gebacken und bin auf den Anschnitt sehr gespannt. Vom Aussehen schon mal ganz gut.

Vor der Endgare

Bild

Vorm einschießen
Bild

abgebacken

Bild

Der Anschnitt kommt später.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon Keufje » Di 23. Jun 2020, 17:35

Raffaels und Steffis Jacobbrote sind sehr gelungen.
Ich bin gespannt auf Steffis Anschnitt.
Keufje
 
Beiträge: 317
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon pelzi » Di 23. Jun 2020, 18:37

Danke, Keufje und hier kommt der Anschnitt. Ich hätte noch etwas warten sollen, aber das Brot musste zum Sohn und ich habe mir nur einen kleinen Teil behalten. Habe es natürlich schon gekostet, nur mit Butter. Ich muss schon sagen, ein ganz anderer, kräftiger und leckerer Geschmack als ein Weizenmischbrot. Es ist wirklich sehr locker. Ich denke, das wird jetzt öfters gebacken, genau wie die Schnittbrötchen. Die werde ich auch mal mit 10% Roggen probieren.
Ach ja, das nächste Mal werde ich das Lichtkornroggenmehl sieben. Auf dem Foto sieht man noch einen kleinen Mehlklumpen. :lala

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon Mimi » Di 23. Jun 2020, 20:06

Glückwunsch Steffi zum gelungenem Roggenbrot. Es sieht von Außen und Innen sehr ansprechend aus. Die Brötchen sind für‘s 2. Mal auch super geworden.
Um an Michael heranzukommen, müssen wir alle noch lange üben. Das sind wieder Bilderbuchbrötchen.
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 283
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon Sheraja » Di 23. Jun 2020, 20:07

Was für schöne Backwerke, mir tropft der Zahn. .dst Wir sind ja mit dem Schiff in der Pampa unterwegs und ich mußte heute Brot beim Discounter kaufen, weil kein Bäcker fußläufig da war. :( Hoffe nur, dass es essbar ist und ich das gut überstehe.
Dafür genießen wir Natur pur.
Euch allen noch freudiges Backen und toller Genuss
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 823
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon hansigü » Di 23. Jun 2020, 20:35

Steffi, wirklich sehr gut gelungen, du kannst in die Roggenbäckerinnung aufgenommen werden :lol: ;)

Und die Brötchen sind ja auch nicht ganz schlecht geworden, wenn der Geschmack stimmt, denn das ist doch erstmal das Wichtigste und den Manz wirst du noch dahin bekommen, so dass sie wie beim Schnittbrötchenmeister aussehen :D

Michael, wieder prima geworden, zum Reinbeißen :katinka .dst

Wir waren bis gestern bei der Großen und Familie und ich hatte alles Brot mitgenommen und nun war Ebbe im TK. Also gestern noch etwas vorbereitet, ST habe ich heut morgen angesetzt und jetzt sind zwei Brote im Ofen. Mehr dann morgen!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8047
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon pelzi » Di 23. Jun 2020, 22:13

Danke, Mimi. Hansi, ich bin selbst erstaunt, wie mir das Brot gelungen ist. Da das meiste ja an die Kinder ging, habe ich vorhin gleich noch einmal Sauerteig der 1. Stufe angesetzt für das Jakobsbrot. Nun will ich es wissen. :XD
Da bin ich ja auf deine Werke gespannt. Ich habe schon mitbekommen, dass du überwiegend roggenlastige Brote backst. :kl
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1874
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 22.-28. Juni 2020

Beitragvon Hesse » Di 23. Jun 2020, 23:09

Ganz und gar prima Backwerke! :top

Das Jakobsbrot ist bestens gelungen und das die Schnittbrötchen so gut schmecken, freut mich natürlich besonders! :D
Deine Mehle müssen prima sein, Steffi, denn TA 174 ist schon ne Nummer... :lol: So manche Profibäcker (als Beispiel nehme ich halt mal wieder den Meister Günther Weber) nehmen TA 160 für Weiß Brotstangen und glaub' auch für Brötchen... :)
****
Danke auch noch dafür, dass die oben abgelichteten Brötchen gefallen haben, gell! :D

Grüße von Michael

Nachtrag: Sheraja- hoffentlich findet ihr noch essbare Backwaren... :) jedenfalls backe ich demnächst wieder "Deinen" Schweizer Butterzopf. :mrgreen:
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1700
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz