Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon hansigü » Sa 19. Sep 2020, 09:20

Christine, das Ziel ist eigentlich schnell erreicht, das Rezept ist simpel, die Aufarbeitung auch einfach, also kein Kneten und die Brötchen Wirken ist nicht schwierig, halt etwas Übungssache. .adA

Am frühen Morgen ohne was im Magen, tropft mir der Zahn bei diesem schönem Ripple und die fantastischen Brötchen .dst :hu

Michael du hast nur zu schnell gelesen, die ersten Brote waren ohne Roggen, also nochmal in Ruhe lesen :lol: ;) :del

So heute morgen auch schon fleißig gewesen, aber noch in Arbeit, die Einkornkruste. Brauche heute ein Geburtstagsgeschenk. Da das Mehl auch langsam weg musste, wurde es restlos verbraucht und es hat gut gereicht. Jetzt kann ich neues bestellen.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Bäckerbub » Sa 19. Sep 2020, 10:56

Was für tolle Brote diese Woche gebacken wurden... Großes Lob an die Bäcker. :top

Ich wollte mal wieder etwas neues ausprobieren und habe dafür das Vollkorn-Kartoffelbrot von Lutz ausgewählt. Für mich eine Premiere, da ich noch nie ein Brot mit 100% Vollkornmehl gebacken hatte. Auch ist im Rezept keine Hefe drin, aber ich habe fürs bessere Gefühl dem Hauptteig 1 Gramm Hefe zugefügt und werde auch zukünftig dabei bleiben. Nach Rezept gebacken bekommt das Brot eine schön dunkle Kruste, die lange rösch bleibt und eine saftige Krume mit gleichmäßiger Porung; bei mir allerdings etwas kleinporiger als bei Lutz. Geschmacklich hat mich das Brot ebenfalls überzeugt.

Bild

Allen Hobbybäckern ein schönes Wochenende.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 252
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Keufje » Sa 19. Sep 2020, 15:00

@hansi: fürs Formen fehlt mir manchmal das Händchen ( und die Geduld)
Heute habe ich die 3 Stunden Brötchen von Lutz gebacken.

https://www.ploetzblog.de/2016/11/05/dr ... broetchen/

Da es die erst morgen gibt - kein Bild von der Krume
Bild
Keufje
 
Beiträge: 472
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Isi » Sa 19. Sep 2020, 17:43

Die 3-Stunden-Brötchen sehen toll aus. Hab ich schon mal gebacken, schmeckten sehr lecker, nur war die Kruste recht hart (evtl. zu wenig geschwadet?). Das schöne Vollkorn-- Kartoffelbrot hab ich auch auf der Nachbackliste, allerdings wird reines Vollkorn bei mir oft bröselig. Aber vielleicht gibt sich das Problem ja durch die Kartoffeln?
Heute gab es erstmal das dunkle Bauernbrot von Lutz, im Ketex-Holzrahmen gebacken, und zum Kaffee Cranberry-Schnecken nach einem abgewandeltet Rezept von Stefanie Herbert. Genieße jetzt sehr zufrieden und entspannt (und satt!) die Abendsonne :)
Isi
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 22. Dez 2018, 13:30


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon hansigü » Sa 19. Sep 2020, 21:04

Christine, naja wenn die Geduld fehlt ;)

So Einkornkrusten sind sehr gut geworden, ich finde bilderbuchmäßig :D Gare wunderbar getroffen.
Auch das Innenleben ist gut! :kl

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Bäckerbub » Sa 19. Sep 2020, 21:16

@Isi,
das Vollkorn-Kartoffelbrot ist absolut nicht bröselig; ganz im Gegenteil. Die Krume ist total saftig, wie ich ja schon geschrieben habe.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 252
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon hansigü » So 20. Sep 2020, 09:03

Frank, das Brot sieht wirklich gut aus und kann mir vorstellen, dass es schön saftig ist. :top :kh

Isi, wenn Vollkornbrot bröselig wird, dann hat es zu wenig Flüssigkeit bekommen, die Kartoffeln wirken dem unter anderem entgegen und machen das Brot auch noch fluffiger.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Mimi » So 20. Sep 2020, 09:34

Guten Morgen,

In dieser Woche haben die Öfen ja wieder mächtig geglüht und wunderbare Ergebnisse sind dabei herausgekommen. Ein großes Sammellob an alle fleißigen Bäcker/innen :kh :top

Ich hatte mir die Friesenkanten nochmal vorgenommen.
Diesmal die Stockgare über Nacht im Kühlschrank, mit 5 g Hefe.
Habe heute morgen vom Teig nur die Kanten abgestochen und etwas in Form geschoben. Dann 30 min
akklimatisieren lassen. Obwohl ich 40 g mehr Wasser genommen habe, passt in den Teig noch mehr rein. Die Kanten wurden aus dem Ofen, noch heiß aufgeschnitten. Man sieht’s an den Röllchen. Der Geschmack ist einfach nur lecker und sehr aromatisch. Kommt bei uns nun öfter ins Brotkörbchen.

Bild

Bild
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 655
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Eliza » So 20. Sep 2020, 10:42

hansigü hat geschrieben:
So Einkornkrusten sind sehr gut geworden, ich finde bilderbuchmäßig :D Gare wunderbar getroffen.
Auch das Innenleben ist gut! :kl



Genau die will ich auch haben! Nachdem mir gestern das Rotkornweizenbrot (ohne Verlinkung weil grottig) so geworden ist, wie ich früher immer gebacken habe, brauche ich dringend als nächstes ein richtig schönes Sauerteigbrot.

Bis auf die Flohsamenschalen habe ich auch alles da. Wodurch kann ich die ersetzen? Habe mal was von Johannesbrotbaummehl gehört...?

Und 2 kg sprengen meinen Ofen - ich habe einen 26 cm Gusseisentopf, wenn ich jetzt das Rezept halbiere, passt das oder wird es dann zu wenig?

Nicht, dass es mir wie mit dem Rotkornweizendings geht. Da habe ich gar nicht auf die Zutatenmengen geachtet (Anfängerfehler hoch drei). Bis jetzt hat jedes Rezept ein schön großes Brot gebracht, aber dies wurde quasi ein größeres Brötchen. Na ja, etwas größer schon, aber meine neue Kenwood hatte echt Mühe, die Winzigkeit an Teig zu verarbeiten, ich musste öfter mal Reste vom Rand kratzen, weil gerade mal der untere Teil des Hakens in den Teig reichte. Und da wird dann auch nix mitgezogen. Darüberhinaus konnte ich dabei wunderbar die beleuchtete Backschüssel testen. Vor dem Kauf dachte ich ja, was für ein Blödsinn, muss man denn alles haben? Aber jetzt: ja, man muss! Das ist fast das Beste an der ganzen Maschine :XD

LG und euch allen einen schönen Sonntag!
Eliza
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Hesse » So 20. Sep 2020, 11:34

Super Backwaren sind dazugekommen! :top

Deine Einkornkruste, Hansi, gefällt mir noch besser als die vom Meister :D !
Einmalig :kh !

Die Friesenkanten tauchen auch immer wieder mal auf, die Version von Mimi mit der Übernachtgare und 5gr Hefe lädt mich zum Nachbacken ein :D .

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1956
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon hansigü » So 20. Sep 2020, 14:47

Eliza hat geschrieben:Bis auf die Flohsamenschalen habe ich auch alles da. Wodurch kann ich die ersetzen? Habe mal was von Johannesbrotbaummehl gehört...?

Keine Ahnung Eliza, vielleicht kannst du sie auch weglassen und die Schüttflüssigkeit im HT reduzieren. Wenn du Zeit hast, lies doch mal in den Kommentaren zum Rezept, vielleicht hat das jemand den Meister schon mal gefragt. Sind allerdings 104 Kommentare.

Danke Michael :amb
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Espresso-Miez » So 20. Sep 2020, 15:34

Eliza hat geschrieben:Bis auf die Flohsamenschalen habe ich auch alles da. Wodurch kann ich die ersetzen? Habe mal was von Johannesbrotbaummehl gehört...?

Flohsamenschalen helfen, mehr Wasser im Teig zu binden. Johannisbrotkernmehl dient zwar auch der Bindung im Teig, wird v.a. in glutenfreien Backwerken eingesetzt, aber direkt austauschbar ist das meines Wissens nicht. Flohsamenschalen führt inzwischen auch dm und rossmann, sollte also kein Problem sein, das zu bekommen. Am besten die fein gemahlene Variante wählen.
Geschrotete Leinsamen binden auch viel Wasser, bringen aber Eigengeschmack mit, Chia sieht man.
Man kann es auch einfach weglassen, dann muss aber die Wassermenge reduziert werden, und das Brot wird weniger saftig und hält nicht so lange frisch. Da bei diesem Rezept auch noch ein Mehlkochstück enthalten ist, was ebenfalls der Wasserbindung dient, wäre das meine Wahl.


Mimi: Deine Friesenkanten gafallen mir ausserordentlich gut! wird Zeit, dass ich die auch mal in Angriff nehme!

Hansi: In letzter Zeit kommen bei Dir immer mehr nicht-Roggenbrote aus dem Ofen. Hattest Du eine Lieferung der Urkornpuristen??? Sieht jedenfalls sehr ansprechend aus .dst

Northernlights Brotstangen sind klasse, Hesses und Rochus´ Teile natürlich auch, das sind wir von Euch inzwischen so gewohnt - grosses Lob an alle!

Viele Grüße,
die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1424
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Sheraja » So 20. Sep 2020, 16:55

So nach langer Zeit endlich wieder hier online. Schöne Backwerke allemal. Natürlich der Zopf von Michael weckt meine Begierde und die Brötchen. Aber auch die Brote gefallen mir, das eine oder andere hab ich auch schon gebacken.
Nach so langer Backpause muss ich auch wieder ran, jetzt gibt es erstmal ein schnelles Walnussbrot, eine Zwetschgenwäie und Brötchen. Bis morgen ist alles im Kasten.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 1171
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Eliza » So 20. Sep 2020, 19:00

@Hansi, ich habe die Kommentare gelesen, jedenfalls einen Großteil. Dann wurden sie mir zu alt bzw. ich hatte mir ein Limit gesetzt, weil man muss ja noch was Sinnvolles tun :lol: Wahrscheinlich kam direkt danach die Antwort...

@Miez, dann werde ich mir wohl doch die FSS holen. Eigentlich wollte ich davon absehen, weil die letzte Packung ewig und drei Tage hier rumstand und ich froh war, als sie aufgebraucht war (ich schmeiße nur ungern was weg). Aber sieht wohl so aus, dass ich die mal öfter brauche. Also ab auf den nächsten Einkaufszettel.

Freue mich schon auf die Bilder und Rezepte der nächsten Woche und wünsche allen einen guten Start in selbige :tc

Eliza
Benutzeravatar
Eliza
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Sep 2020, 11:37


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon northernlight » So 20. Sep 2020, 19:38

So, zum Abschluß noch ein kleiner Fehlversuch meinerseits. Habe mich an das Cracked Rye Kamut (oder Emmer) Sourdough mit langer, kalter Gare im KS, aus dem Nachbarforum rangewagt (weiß nicht, ob man das hier verlinken darf, deshalb lasse ich es lieber). Heute Morgen war ich noch recht zuversichtlich. Der Laib sah gar nicht schlecht aus. Aber der Anschnitt heute Abend, war etwas entäuschend. Unten, mittig ziemlich klitschig und ziemlich kleinporige Krume. :cry: Geschmack ganz ok, aber zufrieden bin ich nicht.
Ich denke mein WST hatte nicht genug Kraft, obwohl ich ihn vorher zwei Mal aufgefrischt hatte. Und dann hätte ich den Teig heute Morgen als er aus dem Kühlschrank kam, noch ein/zwei Stunden zur Gare stellen sollen, oder? Hatte ihn nur ca. 30 Min. aklimatisieren lassen, bis der Ofen aufgeheizt war. Was meint ihr?

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von northernlight am So 20. Sep 2020, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
northernlight
 
Beiträge: 153
Registriert: Sa 4. Jul 2020, 15:54


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon hansigü » So 20. Sep 2020, 19:40

Nico, du darfst gerne verlinken!!!

Espresso-Miez hat geschrieben:Hansi: In letzter Zeit kommen bei Dir immer mehr nicht-Roggenbrote aus dem Ofen. Hattest Du eine Lieferung der Urkornpuristen??? Sieht jedenfalls sehr ansprechend aus .dst


Miez, nein die Mehle der letzten Lieferung haben bald das MHD erreicht und außerdem finden meine Abnehmer diese Brote sehr lecker und, ich staunte selber über meine Frau, das pane sera hat ihr auch geschmeckt :lala
Die Einkornkruste hat uns beiden auch schon beim ersten Mal absolut in Staunen versetzt, wie Dietmar ja auch. Das hat einen wirklich außergewöhnlichen Geschmack!

Nico, ich denke schon, dass die 30 min zu kurz waren, steht im Rezept 2-2,5 h Gare bei 20-25°, das wirds wohl gewesen sein! Beim nächsten Versuch!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9156
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon UlliD » So 20. Sep 2020, 20:26

Die Backwoche ist ja fast rum, heut noch fix eine Ladung 77934371nx46130/mit-hefe-f22/kaisersemmeln-t442.html Kaisersemmeln in den Ofen geschobenBild

Bild

Bild
Die Hefe von Ulla ist der Hammer, absolut kein Vergleich zu dem Zeugs von Aldilidlkaufland.... :hx
Hatte schon weniger genommen und trotzdem sind die Dinger wie Hölle aufgegangen .dst .dst
Edition 5 ist wieder echt lecker :katinka :katinka :kl
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 1037
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Roggenvollkorn » So 20. Sep 2020, 22:23

Ihr wart sooo fleissig.
Ich kann ohne Bilder berichten von
- 1,4 kg Sauerteig-Cräcker :),
- mehreren Portionen Blue Velvet Brötchen von den Urkornpuristen im Verlauf der Woche und
- einem weiteren Versuch des Vollkornbaguettes nach D. Kappl. Bild
Wenn ihr euch fragt, warum ich die Bumerangform gewählt habe: wenn man nicht weiss wie breit der Ofen ist... Was habe ich gelacht.

Alles sehr lecker, die Baguette hatten den besten Ausbund bisher.

Und noch Mohnschnecken gab es. Dazu den Grill angeworfen. Bin immer noch satt.

Verzeiht mir das Fehlen der Limks, bin am Handy, da ist mir dies zu gammelig
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 356
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 10:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse von 14. - 20.9.2020

Beitragvon Espresso-Miez » Mo 21. Sep 2020, 07:08

Fleissig wart Ihr alle, wir starten in eine neue Woche: click!
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1424
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz