Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon Caröle » Fr 14. Mai 2021, 11:17

Nun habe ich auch eine Jule 2.0 gebacken! Mit Kaffee und mit Lievito Madre.
Bin sehr angetan vom Ergebnis, die Variante mit Roggen-ASG stelle ich mir noch besser vor.
Sehr saftig, geschmacklich ausgewogen und wirklich ideal zur Resteverwertung. :top

Bild

Bild

https://cookieundco.de/rustikales-auffrischbrot/
Zuletzt geändert von Caröle am Fr 14. Mai 2021, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 575
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon Emma1 » Fr 14. Mai 2021, 12:35

Danke Hansi....Brot ist wirklich lecker....Nachbar hat auch schon Kommentar geschickt.

" kannstde öfter machen" :-)
Liebe Grüße
Emma :tc

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken
Benutzeravatar
Emma1
 
Beiträge: 227
Registriert: Di 14. Apr 2020, 10:12
Wohnort: Saarland


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon _xmas » Fr 14. Mai 2021, 16:10

Auch prima geworden, Caröle.
Ich werde beim nächsten Julebrot statt Wasser oder Kaffee dunkles Bier nehmen. Das wird sicher auch gut. :hx

@all, das ist wieder eine tolle Backwoche mit euch. Es macht Spaß, eure Backergebnisse zu sehen und zu lesen. :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12636
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon Tim_backt » Fr 14. Mai 2021, 18:52

So, ich wollte ja noch vom Badischen Kartoffelbrot berichten. Es ist leider etwas breitgelaufen, daran muss ich dann beim nächsten Mal arbeiten, aber von der Krume her gefällt es mir gut.
Bild


Emma, den "König Ludwig" fasse ich dann auch mal ins Auge. Meint ihr, man könnte statt Roggenflocken auch feines Roggenschrot nehmen?

Wie schon erwähnt, sind es diese Woche wieder tolle Brote. :kh Und auch schöne nicht-brotige Backwaren! ;) :top
Tim_backt
 
Beiträge: 225
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon hansigü » Fr 14. Mai 2021, 19:06

Tim, auch wenn´s breit gelaufen ist, tolle Krume ist das :kh :kl
Und es geht auch mit feinem Roggenschrot, der König Ludwig, habe ich selber schon gemacht!
Caro, wirklich toll geworden :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon Emma1 » Sa 15. Mai 2021, 05:15

Guten Morgen,

Tim...ich finde den Geschmack von den Roggenflocken lecker. Habe den Dinkel 1:1 mit Weizenmehl getauscht und habe einen Salz-Sauerteig gemacht. Mein Dank gilt Hansi für die Hilfe. :kh

Die Flocken gibts u.a. bei unserem Reinhard von Teeträume.

Hab selbst zum 1.Mal das Brot gemacht. Deshalb kann ich nix zu Schrot sagen, aber wie Hansi schon schreibt, gehts wohl auch mit Roggenschrot.
Liebe Grüße
Emma :tc

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken
Benutzeravatar
Emma1
 
Beiträge: 227
Registriert: Di 14. Apr 2020, 10:12
Wohnort: Saarland


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon Caröle » Sa 15. Mai 2021, 10:41

Roggenflocken gibt's auch von der Schapfenmühle, zu finden u.a. bei Müller (Drogeriekette).
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 575
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon matthes » Sa 15. Mai 2021, 17:40

Fertig, frisch aus dem HBO, das Roggen-Dinkel-Brot nach Jakob Itzlinger

Genial aromatisches Brot :top

Bild

Bild

Bild
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon lucopa » Sa 15. Mai 2021, 18:25

Hallo Matthias,

sehr schönes Brot. Könntest Du mir bitte die TA und die Teigeinlage des einzelnen Brotes zukommen lassen.

Manfred
lucopa
 
Beiträge: 355
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon matthes » Sa 15. Mai 2021, 18:39

Na klar Manfred:

TA: 189
TE: 1,25 kg (mein Brot Faktor 0,9)

Sauerteig: 168g Roggenmehl 997, 168g Wasser (45°C), 2.5g Salz, 30g R-ASG

Quellstück #1: 90g 6 Kornflocken (Alnatura selbst geflockt), 111g Wasser, 4.25g Salz

Quellstück #2: 83g Altbrot geröstet, sehr fein, 180g Wasser (70°C), 4.25g Salz

Hauptteig: 125g Dinkel Vollkornmehl, 209g Roggenmehl 997, 5g Frischhefe + Sauerteig + Quellteige, kaum zusätzliches Wasser ca. 10g (Rezept 69g)
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon padrem » Sa 15. Mai 2021, 19:56

Hallo zusammen!

Eine sehr abwechslungsreiche Backwoche mit tollen Backwerken, genial! :kl

Tim_backt hat geschrieben:So, ich wollte ja noch vom Badischen Kartoffelbrot berichten. Es ist leider etwas breitgelaufen, daran muss ich dann beim nächsten Mal arbeiten, aber von der Krume her gefällt es mir gut.

Freut mich, dass dir die Krume gefällt. Auch wenn die Form zweitrangig ist, ich kann nur empfehlen, es nicht als rundes Brot zu backen, sondern einen kleinen (1 kg) länglichen Gärkorb zu verwenden. Der Teig hat einfach durch die Kartoffeln und den hohen Wassergehalt wenig Stand, da braucht man die Hilfe durch die Form.

Heute habe ich wieder vier Brote gebacken, zwei verschiedene, und zwar ein Vollkornmischbrot und ein Mischbrot mit Flohsamenschalen, hatte ich ewig nicht mehr verwendet.

  • Vollkornmischbrot mit 90% Vollkornanteil: 30% RVK, 10% Roggenschrot, 50% WVK, 10% W1050, TA 180. Ein für ein Vollkornbrot angenehm mildes Brot mit schöner Krume finden wir.
  • Mischbrot: 12,5% RVK, 7,5% R1150, 10% Emmerschrot, 5% Roggenschrot, 65% W1050, 2% Flohsamenschalen, TA 185. Sehr weiche fluffige Krume, die dank der Flohsamenschalen trotz TA 185 nicht arg feucht wirkt, und der Teig hatte sehr viel Stand, war geradezu fest, sieht man ja auch an der Form der Scheibe. Ein mildes Allroundbrot, geschmacklich leicht verstärkt durch den Emmeranteil.
Beide wie immer mit R-ST, 2% Salz und hefefrei.

Schönes Restwochenende an alle! :)

Mischbrot mit Flohsamenschalen:
Bild

Vollkornmischbrot:
Bild
Zuletzt geändert von padrem am So 16. Mai 2021, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, padrem
padrem
 
Beiträge: 233
Registriert: Sa 2. Jan 2021, 11:55


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon Mimi » Sa 15. Mai 2021, 20:02

Caro die Jule ist Dir wieder hervorragend gelungen.

Matthias‘ Brot nach Itzlinger schreit zum Nachbacken. :hx Mal sehen ob es im OLB dran kommt.

Ich schließe mich Tim’s tollen Ergebnis an und habe auch Padrems Badisches Kartoffelbrot gebacken.

Da ich auch Angst vorm Breitlaufen hatte, habe ich vom Wasseranteil 50 g in ein Brühstück mit 16 g Altbrot gepackt. Im Hauptteig haben dann knapp 80 g Wasser gereicht. Etwas angestoßenen Kümmel gab’s noch ins Quellstück. Der Teig hatte nach dem Kneten 27,7 Grad. Stockgare 1 Stunde bei 27 Grad. Danach mußte ich mich sputen. So schnell wurde der Ofen gar nicht heiß, wie der Teigling reif war. Länger als 2 Stunden im Körbchen hätten es nicht sein dürfen.
Nach nur 3 Stunden abkühlen, mußte dann doch mal gekostet werden. PADREM - saulecker :katinka

Der Schnitt hätte beherzter gesetzt werden können. :eigens

Bild

Die Krume ist zwar kleinporiger als beim Original. Aber für ein Mischbrot für uns gerade richtig.

Bild

Von Cookieundco standen bei mir erstmals die Kartoffelbrötchen mit Buttermilch auf dem Backplan. Ich habe je zur Hälfte T80 und 550 genommen. Das 1 g Hefe habe ich weggelassen. Das ASG war dafür frisch angesetzt. Der Teig fühlte sich wie Seide an. Etwas Grieß auf der Arbeitsplatte und dem Teig hat das Abstechen erleichtert.
Die Brötchen haben bei uns ein Wow-Effekt erzeugt. So zart in der Krume und doch splittrig in der Kruste. Einfach fantastisch. Die ganz leichte Säure passt perfekt. Ich denke, dass älteres ASG den Säuregeschmack negativ beeinflusst hätte.

Bild

Die Brötchen kann ich Euch wärmstens empfehlen.

Ich wünschen einen feinen Samstagabende.
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 634
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon Tim_backt » Sa 15. Mai 2021, 20:18

padrem hat geschrieben:Freut mich, dass dir die Krume gefällt. Auch wenn die Form zweitrangig ist, ich kann nur empfehlen, es nicht als rundes Brot zu backen, sondern einen kleinen (1 kg) länglichen Gärkorb zu verwenden. Der Teig hat einfach durch die Kartoffeln und den hohen Wassergehalt wenig Stand, da braucht man die Hilfe durch die Form.
Ich habe ja noch ein längliches Gärkörbchen, auch für 1 kg, das ich dafür nutzen könnte - aber da bin ich vom OLB mit dem Hausbrot, als der Teig drin kleben geblieben ist, noch etwas skeptisch. :oops: Dann habe ich aber mal einen Grund, um das noch mal in Benutzung zu nehmen.


Ich habe mich heute auch noch am zweiten neuen Rezept der Woche ausprobiert, nämlich Michaels Butterhörnchen mit Joghurt. Sie sind etwas kompakt geworden, weil ich die falsche Breite für die Dreiecke im Kopf hatte - und der Teig hätte auch noch etwas dünner ausgerollt werden können. :lala Aber nach den vier, fünf Übungs-Hörnchen mit gewöhnungsbedürftiger Form sind sie ganz gut gelungen. Und schmecken natürlich super.
Bild
Die Fotos vom Meister sind ja glücklicherweise nicht in diesem Thread, sondern in der letzten Backwoche. :lol: :lala
Tim_backt
 
Beiträge: 225
Registriert: So 18. Okt 2020, 14:27
Wohnort: Ludwigshafen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon padrem » Sa 15. Mai 2021, 20:23

Mimi hat geschrieben:So schnell wurde der Ofen gar nicht heiß, wie der Teigling reif war.

Ich kann es natürlich überhaupt nicht garantieren, dass etwas länger vielleicht doch gutgegangen wäre, aber für mich wirkt der Teig etwas fragiler als er es tatsächlich ist. Die Fingerprobe bei dem Teig hat mir beim ersten Backen auch ziemlich Panik gemacht. ;)

EDIT:
Nachdem ich mir das erste Foto nochmal angeschaut und gesehen habe, dass es nicht groß aufgerissen ist, nehme ich meine Vermutung wieder zurück. ;) Könnte mir vorstellen, dass meine Teigtemperatur etwas niedriger ist, weil ich von Hand ausknete und ich ungern Schüttwasser über 30 °C verwende. Schätze die Teigtemperatur beträgt bei mir zur Zeit so 24-25 °C, ich messe nächstes Mal nach. Könnte jedenfalls erklären, dass bei mir die Gare länger dauert. Und aktuell findet bei mir die Gare meistens bei 26 °C anstatt bei 27 °C, müsste auch für das Kartoffelbrotrezept besser passen.

Mimi hat geschrieben:Nach nur 3 Stunden abkühlen, mußte dann doch mal gekostet werden. PADREM - saulecker :katinka

Freut mich sehr. :D Und sieht top aus! :top

Tim_backt hat geschrieben:Ich habe ja noch ein längliches Gärkörbchen, auch für 1 kg, das ich dafür nutzen könnte - aber da bin ich vom OLB mit dem Hausbrot, als der Teig drin kleben geblieben ist, noch etwas skeptisch.

Seitdem mir vor einiger Zeit der Teigling paar Mal im Gärkorb klebengeblieben ist - und mich das wirklich extrem genervt hat - verwende ich nur noch Gärkorb + festem Leinentuch (alternativ Baumwolltuch geht auch, aber kann etwas fuseln). Ich hatte seitdem nie wieder Probleme. Selbst wenn ich mal zu wenig pudere, konnte ich bislang immer das Tuch nach dem Stürzen auf den Stein bzw. auf das Blech problemlos langsam abziehen. sogar beim Kartoffelbrot :mrgreen:. Das Auskratzen und Saubermachen vom Gärkorb im Worst Case war dagegen die Hölle - das will ich nie wieder erleben. :kdw
Zuletzt geändert von padrem am Sa 15. Mai 2021, 22:51, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße, padrem
padrem
 
Beiträge: 233
Registriert: Sa 2. Jan 2021, 11:55


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon Caröle » Sa 15. Mai 2021, 21:55

Habt Ihr die Gärkörbchen schonmal mit Reismehl ausgestreut? Ich nutze ein Gemisch
aus hellem Weizenmehl und Reismehl (1:1) und seitdem bleibt nichts mehr kleben.
Reismehl pur zieht noch weniger Wasser, dürfte also noch einen stärkeren Antihaft-Effekt bringen.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 575
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon moeppi » So 16. Mai 2021, 10:35

Ich denke Roggen- und Reismehl wäre noch besser.
Weitere Infos hier
77934371nx46130/anfaengerfragen-f6/mehlsorten-fuer-das-bemehlen-t1049.html
LG Birgit
moeppi
 
Beiträge: 2767
Registriert: Do 2. Feb 2012, 13:18


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon Mugerli » So 16. Mai 2021, 16:23

Gestern Abend gab es hier wieder einmal die leckere Hüttenpizza von Lutz.

Bild Hüttenpizza

Heute war dann ASG- Verwertung mit den feinen Grissini von Volker angesagt.

Bild Grissini


Und zum Kaffee habe ich noch einen (bzw. zwei kleinere) "flotten Rhabarberkuchen" aus dem Chefkoch-Fundus gebacken.

Bild Rhabarberkuchen

Damit ist meine Backwoche beendet ... Fast, denn ich muss noch einen Sauerteig für Morgen ansetzten :lala

Allen noch einen schönen Restsonntag :tc


@ Gärkörbchen bemehlen
Seit ich Holzschliffkörbchen verwende, habe ich kein Problem mehr damit, die Teiglinge raus zu bekommen, meist nehme ich hier das Mehl, das ich ohnehin verbacke oder Roggenmehl (davon wenig).
Bei Peddigrohr-Körbchen hat bei mir eine Mischung aus Roggenmehl/Kartoffelstärke (grosszügig) immer gut geklappt.
Benutzeravatar
Mugerli
 
Beiträge: 209
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 16:57
Wohnort: Schweiz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon _xmas » So 16. Mai 2021, 16:53

big_applaus sehr gut Mugerli
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12636
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon Mugerli » So 16. Mai 2021, 17:13

Dankeschön :sp
Benutzeravatar
Mugerli
 
Beiträge: 209
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 16:57
Wohnort: Schweiz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse von 10. - 16.5.2021

Beitragvon matthes » So 16. Mai 2021, 17:16

Fein Mugerli :top

Die Grissini machen mich gerade ziemlich an. Mein Kühlschrank hat noch ne Runde ASG was ein Recycling braucht. Glaub ich schau mal Morgen...
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz