Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon Bergischer Bäcker » Mi 10. Jun 2015, 22:06

Hallo Leute,

Das sieht ja alles echt lecker aus was ihr da gemacht habt :top könnte ich so reinbeißen :hu .

Hier das Ergebniss meines Backabends Präsidentenbaguttes von Lutz Geißler mit T65 Bio frisch aus dem Ofen:

Bild

So und jetzt der Anschnitt:

Bild


So von den Poren ähnlich wie bei Irene. Korrigiert mich wenn das nicht stimmt :mz . Habe jetzt aber keinen Vergleich zum T65 Label Rouge. Wenn das Bio aufgebraucht ist werde ich das mal bestellen und vergleichen. Aber geschmacklich ist das Mehl echt der Hammer :kl . So und morgen ist das Berliner Roggenmischbrot dran. Sauerteig reift schon 8-)
-------------

Glück Auf und bis die Tage!

Christian
Bergischer Bäcker
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 19:36
Wohnort: Haan


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon IKE777 » Mi 10. Jun 2015, 23:20

@Christian,
bei so einem tollen Brot steht die Welt echt auf dem Kopf :XD

Das T65 Bio ist absolut ein tolles Mehl - für Baguette gebe ich dem L.R. aber doch den Vorzug.
Aber solche Sachen sind immer Geschmacksache!
Ich bin trotzdem gespannt, wenn du dieses Baguette mal mit dem L.R. backst, was du dann meinst.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon UlrikeM » Do 11. Jun 2015, 00:34

IKE777 hat geschrieben:@Ulrike
Danke! Wir kommen der Sache immer näher!
Ich werde das nächste Mal die Teigtemperatur messen und auf jeden Fall vorher den Kessel warm machen.
Wie schön, dass wir hier so gemeinsam an ein Problem herangehen und uns gegenseitig helfen können.


Genau, ,mach das, Irene. Ich mach das eigentlich immer, wenn ich es nicht mal vergesse. Und habe festgestellt, dass das Wasser meistens ziemlich warm sein muss, damit man dann die endgültige Teigtemperatur erreicht. Besonders bei roggenlastigen Teigen. Das ist natürlich abhängig von der Knetmaschine, die man verwendet und der Knetdauer. Den Kessel vorher zu erwärmen ist eine gute Idee. Das mache ich das nächste Mal auch.

Was heute wieder an Broten und anderem zusammengekommen ist, ist einfach klasse.

Alice, ich kann zu deinem Brot leider nichts sagen. So was habe ich noch nie erlebt, wahrscheinlich hätte ich den Restteig entsorgt. War doch der Rest von dem Teig, aus dem du zuletzt ein Brot gezaubert hast, nicht? Aber wenn das Brot nicht sauer schmeckt, dann bist du doch im grünen Bereich ;)

Linda, schöne Paderborner sind das, die Tonform muss ich auch mal wieder verwenden. Hast du hinterher mit Wasser abgestrichen oder Glanzstreiche verwendet. Die beiden glänzen wunderbar :top

Auch deine Brote gefallen mir sehr gut, Sylvia :top Was sind das für Gläser, die du da verwendet hast?

Tolles Alpenroggenbrot, Pirschstock, aber ein bisschen gemogelt hast du ;) Sehe ich da den Rand von einem Backring 8-) War das nur eine Vorsichtsmaßnahme oder hatte das Brot ein bisschen zuviel Gare?

Traumhaft, deine Zöpfe, Calimera. Das sieht schwer nach viel Übung aus :kh

Maximiliane, was für ein erfolgreicher Backtag! Lavesumer super geworden, das 812er auch astrein :top und die Brotstangen wunderschön rustikal aufgerissen. Gute Idee, den Schluss aufreißen zu lassen. Macht Schelli das nicht gern?

Funktioniert super, das Präsidenten-Baguette, nicht wahr, Christian? Ich backe das auch regelmäßig, schon weil es so einfach zu backen ist und außerdem immer gelingt. Sehr gut auch mit deutschem 550er Mehl. Ich habe auch schon Baguette-Brötchen draus gemacht.

Ich reihe mich jetzt auch in die Bäcker dieser Woche ein, mit den Seelen von Björn. Wir haben sie gleich mit Pastete und und französischem Ziegenkäse probiert. Sind die lecker .dst Dünne, knusprige Kruste, sagenhaft weiches Innere. Mal sehen, wie sie sich morgen aufbacken lassen.

Bild

Aus der Hälfte des Teigs habe ich Knauzen abgestochen. Dafür hab ich den Teig noch mal gefaltet und einfach stehen lassen und dann nach den Seelen gebacken. Hat geklappt :D
Bild

In der letzten Woche und heute habe ich wieder neue Kekse gebacken. Sablés mit Kokosmehl und Kokosflocken und Hafer-Kokos-Kekse a la Ikea. Beide haben das Potential zum Wiederbacken. Die Sablés sind zwar etwas schwierig zu formen durch das Kokosmehl. Der Teig ist recht bröckelig, aber die Plätzchen sind dafür super mürb und nach zwei, drei Tagen einfach toll.

Bild

Die Ikea-Kekse sind so was von schnell gebacken, dass man sie jeder Zeit backen kann. Geformt habe ich sie mit einem kleinen Eisportionierer und dann platt gedrückt und dabei rund geformt. Sie sind schön knusprig, eventuell ein wenig süß, aber da kann ich vielleicht noch ein wenig sparen. Darf nur nicht auf Kosten des Knusprigkeit gehen.

Bild
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3587
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon IKE777 » Do 11. Jun 2015, 11:53

@Ulrike
die Ikea-Kekse lachen mich richtig an .dst .dst - kannst du da nicht ein Care-Päckchen machen???
Ist das eine eigene Kreation - oder hast du das Rezept irgendwo her?

Ich habe heute früh nach dem Rezept von Björn diese Hafer-Nuss-Brötchen gebacken.

Da ich Frühstücks-Besuch hatte, habe ich sie eben unterschiedlich aussehen lassen. Sie sind prima geworden, und gut angekommen!

Wie zuvor erwähnt, habe ich die Hälfte vom Rezept und auch etwas weniger Wasser genommen, mit T65 gebacken, und innen Nackthafer genommen, da ich keinen anderen mehr habe. Die Flocken obenauf waren dann Dinkel. Ich befürchtete, dass sich der Nackthafter zu Flocken nicht so gut eignet.

Das Poolish war vor 2 Tagen abends angesetzt worden, die Haferkörner habe ich da auch schon vorbereitet.
Gestern morgen wurde dann der Teig geknetet und in der Wanne in den KS gestellt.

Abend habe ich die Brötchen geformt und mit dem Schluss nach oben in einem Tuch in die Wanne gelegt. Dann kamen sie wieder in den Kühlschrank.

Bild

Heute früh habe ich sie eingeschnitten, kurz ins Wasser - dann in Dinkelflocken oder Mohn getaucht und aufs Blech gelegt (hier meine Lochmatte).

In der Zwischenzeit war der Ofen auf 225°aufgeheizt und sie kamen hinein.

Es wurde geschwadet, und nach 10 Minuten der Schwaden abgelassen.
Dann weitere mindestens 15 Minuten fertigbacken (für sofortiges essen eher mehr! - aber den eigenen Ofen und Geschmack berücksichtigen).

Bild



Die Brötchen hier sind sehr groß (fast 100g Teiggewicht). Ich werde sie nächstest Mal etwas kleiner machen, und fürs gleich essen noch etwas herzhafter ausbacken. Dafür, dass die meisten eingefroren werden, ist es aber so gut.

Bild

So sieht die Krume aus, und sie hat einen wirklich schönen Geschmack durch die Haselnüsse.

Bild
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon backfischle » Do 11. Jun 2015, 12:23

@Ulrike:
ich habe diese Weckglaser dafür genommen: http://www.flaschenbauer.de/Glaeser/Weckglaeser-mit-Rundrand/WECK-Sturzglas-3-4-l-Rundrand-RR100.html und hab mir die Frischaltedeckel http://www.flaschenbauer.de/Glaeser/Weckglaeser-mit-Rundrand/Frischhaltedeckel-fuer-WECK-Rundrand-100.html dazu gekauft.

Deine Seelen könnte ich jetzt auch vespern. .dst Sehen super aus.

@Irene: Deine Brötchen nehme ich auch! Sehr lecker sehen die aus. .dst

Alles andere hier auch natürlich! :kl

Liebe Grüße
Sylvia

Das Glück deines Lebens
hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.
Mark Aurel
backfischle
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 12:04


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon Bergischer Bäcker » Do 11. Jun 2015, 13:32

IKE777 hat geschrieben:@Christian,
bei so einem tollen Brot steht die Welt echt auf dem Kopf :XD


Sorry das mit dem Bild! :p Ich hatte das Bild mit dem iPad gemacht und es falsch herum gehalten :kdw . Ich hoffe Dir ist nich allzu schwindelig geworden ;) .
Also Deine Brötchen sind ja ein Traum :kh .

@Ulrike:

Wo hast Du denn das Rezept von den IKEA Plätzchen her? Oder habe ich was überlesen?

Alles sehr schöne Backwaren :top
-------------

Glück Auf und bis die Tage!

Christian
Bergischer Bäcker
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 19:36
Wohnort: Haan


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon Memima » Do 11. Jun 2015, 16:43

Was für viele tolle Gebäcke :kk :top

Da ich heute Frühstücksbesuch :BT hatte hab heute auch gebacken :hx
Friesenkanten und Bauernbrötchen und da von gestern noch Kartoffelpürree übrig war ein Brot angelehnt an Maja's Kartoffelbrot . Alle 3 Gebäcke hab ich als Übernacht-Varianten gemacht.

Bild
Bild
Bild

Von den Friesenkanten hab ich heut morgen im Eifer des Gefechts :hu leider den Anschnitt vergessen :lala
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 535
Registriert: So 29. Mär 2015, 15:38


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon Fussel » Do 11. Jun 2015, 17:06

Hmmmm, sieht alles sehr lecker aus. .dst

Ich bin grad in den Vorbereitungen für Kartoffel-Dinkelbrötchen, morgen wird gebacken. .adA
Fussel
 
Beiträge: 835
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon hansigü » Do 11. Jun 2015, 18:57

Ja wirklich, das sieht schon wiedermal alles nachbackenswert aus. Die Plätzchen allemal, Ulrike. Wenn Du uns noch mit dem Rezept verwöhnst, sind wir fast schon zufrieden :lol: .dst .dst .dst
Ich habe gerade mal wieder das Hammerbrot in Bearbeitung und bin grad am Überlegen, habe mal am Teig genascht, ob ich die überhaupt weggeben will :hu :ich weiß nichts :lala
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7169
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon littlefrog » Do 11. Jun 2015, 20:55

Von allen Backwerken bitte ein Stück durch die Leitung schieben .dst ! Ich könnte ja den ganzen Tag backen... aber leider... manchmal muss ich arbeiten :tip

Ich habe heute ein Geburtstagsbrot gebacken, um dann festzustellen, daß ich einen MONAT zu spät dran bin! :oops: aber das "Geburtstagskind" hat sich trotzdem gefreut, hihi:

Bild

Bild

Und noch ein Sauerteigbrot, hatte durch die warme Backstube etwas Übergare. Ich hatte Weizenmehl Type 812 verwendet, das musste weg.

Bild

Bild
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1968
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon hansigü » Do 11. Jun 2015, 21:32

Susanne, sehr schön das Geburtstagsbrot, das hätte ich auch einen Monat später genommen! :top

So es duftet wieder verführerisch in der Wohnung und die beiden Hammerbrote sind eben raus genommen!

Bild

Ich freunde mich gerade mit der Methode des Aushebens an. Diese weichen Teige lassen sich so sehr gut bearbeiten. Besonders die Empfehlung von Dietmar, nach einer halben Stunde den Teig auf die Fläche zu geben und dort weiter gehen zu lassen, gefällt mir. Und dann fahren die Teiglinge im Gärkorb "Karusell".
Anschnitt gibts aber nicht, sie gehen ja außer Haus!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7169
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon Bergischer Bäcker » Do 11. Jun 2015, 21:48

Wenn man das alles sieht an gebackenen, könnte man sich den ganzen Tag von Brot, Brötchen und Plätzchen ernähren :katinka . Alles wieder echt spitze :top .

So ich habe dann heute mal das Berliner Roggenmischbrot gebacken, mit folgenden Änderungen:

Statt Alpenroggen beim ASG 1150'er RM
Statt Alpenroggen beim Hauptteig 997'er RM
Statt Tipp 0 1050'er WM
und kein Schabzigerklee

Sauerteig reifte bei mir jetzt 20 Stunden (ging einfach nicht eher) und das Quellstück stand 10 Stunden. Sonst alles wie beim Rezept. Also der Teig ist ja schon echt klebrig.

So hier mal die Fotos:

Bild


Beim Stürzen des Gärkorbs auf den Backstein zerlief mir der Teig. Was man jetzt auf dem Anschnittfoto besser erkennen kann:

Bild


So jetzt die große Frage: Was ist hier falsch gelaufen? :?
Die Diskussion lief ja schon letzte Woche. Ich glaube dieses Brot sucht seinen Meister, bzw. wurde der Meister ja schon gefunden: Lutz Geißler
Also Leute üben, üben, üben .adA
Ich denke das ich das nächste mal die Flüssigkeit reduzieren werde. Wobei ich denke der ST ist Triebfähig genug? Oder was sagt Ihr zur Porung? Ich habe es halt schon gerade angeschnitten .ph und ich muss sagen es ist schon sehr feucht von innen. Geschmacklich ist es leicht säuerlich, wobei es ja so über Nacht sich vom Geschmack her ja noch mal verändern wird.
-------------

Glück Auf und bis die Tage!

Christian
Bergischer Bäcker
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 19:36
Wohnort: Haan


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon UlrikeM » Do 11. Jun 2015, 22:38

Eigentlich ist gar nichts falsch gelaufen, nur hättest du ohne Alpenroggen und Tipo 0 nicht die gleiche Menge Wasser zugeben dürfen. Das hat Lutz im Einleitungstext zum Rezept auch geschrieben. Alpenroggenmehl nimmt besonders viel Wasser auf und auch das Tipo 0 ist wohl saugfähiger als das gewöhnliche 550er. Das empfohlene Roggenmehl 1370 bekommt man übrigens (hier bei uns jedenfalls) im Reformhaus in 1 kg-Tüten. Man muss ja nicht alles bestellen ;)
Sehr säuerlich sollte das Brot aber nicht schmecken, hast du den Salzsauer warm gehen lassen? Würde ich machen, gerade, wenn der ST länger steht. Dazu kann aber sicher Hansi besser Auskunft geben, der macht ja Salzsauer rauf und runter.

Sylvia,
ach, das sind "nur" Frishchaltedeckel. Du hast die Brote nicht auf Vorrat (längeren) gemacht.

Fleißig, fleißig, Melli und Susanne und Hansi hat offensichtlich ein neues Lieblingsbrot ;) Ich muss mich wohl doch mal mit dem Hammerbrot befassen 8-)

Hansi, wenn du mir jetzt noch genauer erklärst, wie das mit dem "Ausheben" und "Karussell fahren" vor sich geht, dann lass ich mich auch überreden, das Ikea-Rezept einzugeben :sp Mir klingen schon den ganzen Tag die Ohren...Ikea-Kekse für Dagmar..Ikea-Kekse für Irene...Ikea-Kekse jetzt auch für Hansi...alors :ma
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3587
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon hansigü » Fr 12. Jun 2015, 05:26

Guten Morgen
Ulrike, ja das ist mein Lieblingsbrot allein der Duft, der durch die Wohnung zieht. Das ist hammermäßig! Ausgehoben heißt eigentlich nur, dass der Teigling aus dem Kessel heraus genommen und geformt wird. Und durch Dietmars Tipp den Teig auf der Arbeitsfläche gehen zu lassen, weil es ja schwierig ist aus solch kleinen Kesseln wie wir sie haben, den Teif vernünftig heraus zu bekommen, teile ich nur den Teig und forme ihn grob rund. Dann kommt er in das gut bemehlte Gärkörbchen und durch leicht rotierende Bewegungen mit dem Korb fängt der Teigling sich an, entgegengesetzt zu drehen. Ich habe es spassenshalber "Karusellfahren" genannt! ;)

Christian, Ulrike hat recht es ist nichts falsch gelaufen. Der Teig ist mit Originalmehlen schon an der Grenze des wirkbaren. Die Porung geht doch in Ordnung und das Breitlaufen läßt sich kaum vermeiden. Die Krume ist feucht, durch die hohe TA!
Der Salzsauer verträgt ohne Probleme 20 h bis zu 48 h soll er verwendbar sein. Das habe ich aber noch nie ausprobiert. Und vom Geschmack her ist er sehr mild. Ich führe ihn immer von ca. 35° abwärts auf 26° oder wenns kälter ist halt auch niedriger!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7169
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon Eigebroetli » Fr 12. Jun 2015, 07:13

Die sehen alle fantastisch aus! Bei mir gab's Frühstücksbrötchen aus 5-Kornmehl.

Bild

Allen einen produktiven Wochenabschluss!
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 16:10
Wohnort: Mostindien


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon backfischle » Fr 12. Jun 2015, 08:55

UlrikeM hat geschrieben:Sylvia,
ach, das sind "nur" Frishchaltedeckel. Du hast die Brote nicht auf Vorrat (längeren) gemacht. :ma


Moin Ulrike,

doch, sind auf Vorrat gemacht. Eins steht jetzt noch mit dem Frischhaltedeckel im Kühlschrank. Deswegen habe ich die dazugekauft. Alle anderen sind schon in unseren Bäuchen gelandet. :lala

Werde heute wieder für Nachschub(doppelte Menge) sorgen, diesmal kommen sie vakuumiert in den Froster.Diese Brote sind sooooo lecker......

Ideal, weil man sie auch in den Urlaub mitnehmen kann.

Gebacken wurden sie aber mit dem lose aufliegenden Glasdeckel.

Liebe Grüße
Sylvia

Das Glück deines Lebens
hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.
Mark Aurel
backfischle
 
Beiträge: 48
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 12:04


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon IKE777 » Fr 12. Jun 2015, 09:39

ganz wunderschöne Sachen diese Woche - und somit ein Gesamtlob!

Übrigens:
bei dem Berliner Roggenmischbrot ist meines Erachtens - auch nach den Hinweisen von Lutz - ganz wichtig, dass man die Wärme im Knetteig mit 29° erreicht.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon Maximiliane » Fr 12. Jun 2015, 10:20

littlefrog hat geschrieben:Ich habe heute ein Geburtstagsbrot gebacken, um dann festzustellen, daß ich einen MONAT zu spät dran bin! :oops: aber das "Geburtstagskind" hat sich trotzdem gefreut, hihi:

Wow.... solche Peinlichkeiten können doch eigentlich nur mir passieren. :st

Heute weihen wir unseren neuen Gewölbeofen ein.
Es gibt Pizza für mindestens 10 Personen.
Und dann wird endlich das schon oben erwähnte Hammerbrot gebacken. Die unvermeidlichen Weinzenbrotstangen natürlich auch. :cry
Ich bin gespannt ob ich dies alles mit den vielen Gästen auf den Schirm bekomme.
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 615
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 10:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon littlefrog » Fr 12. Jun 2015, 10:30

Nee, nicht nur Dir, wie man sieht :ich weiß nichts
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1968
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 8.6. - 13.6.2015

Beitragvon sonne » Fr 12. Jun 2015, 13:31

wow .dst .dst was für Backwerke habt ihr schon gebacken, man weißt nicht wo man zuerst anfangen sollte :tip

Bei uns gibt heute Rosenstuten von Dietmar http://www.homebaking.at/rosenstuten/ mit Schönheitsfehler aber das macht nichts.. später folgt noch der Anschnitt :BT

Bild

noch 2 Bleche Cupi , eins davon bekommt meine Freundin :hu

Bild
Viele Grüße .adA
Anna
sonne
 
Beiträge: 787
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 11:23
Wohnort: NRW

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz