Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon Caröle » Mi 10. Mär 2021, 23:41

Danke, Ullrich! Schön, dass mein Bericht Euch erheitern konnte :lol:
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 575
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon Mimi » Mi 10. Mär 2021, 23:49

Caro, danke für das Kopfkino. Ich habe mich köstlich amüsiert. Ich glaube, das hat jeder schon mal erlebt. Aber nicht so toll berichtet. :XD War ein feiner Tagesabschluss.
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 634
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon t.abbs » Mi 10. Mär 2021, 23:59

LOL, das hatte ich so noch nicht. Ist doch der Teigling beim Stürzen aus dem Gärkörbchen hübsch gerissen.

Bild

Den Rest habe ich zusammengekratzt und als Brötchen dem Brot nach drei Minuten hinterher geschmissen.

Bild

Bin gespannt auf das Ergebnis. :-D

Matthias, Dein Brot sieht großartig aus.
Thomas
t.abbs
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 27. Feb 2021, 23:03
Wohnort: Leipzig


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon littlefrog » Do 11. Mär 2021, 00:24

Thomas, aus dem Grund lege ich ein Küchentuch mit Waffelmuster ins Körbchen und mehle das gut mit RoggenVKmehl ein.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2292
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon t.abbs » Do 11. Mär 2021, 00:36

Ich habe ja heute extra das Tuch weggelassen, weil ich die TA gegenüber vorgestern deutlich gesenkt habe und bis jetzt, auch bei Roggen, ganz gut ohne Tuch ausgekommen bin. Außerdem ist so ein "Korallenbrot" doch auch ganz schön. :D

----
Update

Hier ist das knusprige Korallenriff:
Bild

Irgendwie lustig.
Thomas
t.abbs
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 27. Feb 2021, 23:03
Wohnort: Leipzig


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon hansigü » Do 11. Mär 2021, 06:03

Wunderbare Backwerke wiedermal, da bekomme ich richtig Appetit am frühen Morgen :kl .dst :hu

Felicitas hat geschrieben:Und genau beim Anschnitt frage ich mich, warum das Brot unten so kompakt geblieben ist. Dazu muss ich "gestehen" ich habe den Teigling zur Stückgare nicht mit dem Schluss nach oben, wie Rezept sagte, sondern mit Schluss nach unten in Gärkorb gesetzt. Zum Backen aber so wie vorgesehen mit Schluss nach unten auf den Schamottstein.

Für Tipps wäre ich dankbar.


Felicitas, die Einschnitte in deinem Brot sind optisch sehr schön :top
Das Problem ist die zu geringe Unterhitze gewesen! Dein Schamottstein war noch nicht heiß genug!
Also länger vorheizen. Wie hoch hattest du die Temperatur eingestellt?
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon matthes » Do 11. Mär 2021, 07:04

Auch hier "Guten Morgen" in die Runde!

Ich bin ja komplett angefixt, nur Hefe Brote mit diesem genialen Rechner umzubauen.

Das Ergebnis gestern hat mich total motiviert.

Der krönende Abschluss meiner Frau "eines deiner besten Brote". Komplimente meiner Frau sind selten, da ich sie ständig mit Brotbacken zutexte und sie schon (mit recht) auf quasi Durchzug gestellt hat :lol:

Also, gestern Abend in meinem geliebten Sonderheft geschaut und das nächste "Opfer" ausgemacht:

"Schnelles Rötkörnchen" (S. 41) und wie der Name es schon sagt "schnell", lässt vermuten kein Sauerteig drin, nur Hefe als Triebmittel, sonst ein tolles Rezept.

Dann werde ich mal in die Planungsphase eintreten und dieses Brot kommende Woche backen.

Nun aber erstmal das "Hausbrot", mein erstes OLB.

Freue mich schon wie ein kleines Kind auf das Event mit euch :tL
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon Felicitas » Do 11. Mär 2021, 08:43

hansigü hat geschrieben:
Das Problem ist die zu geringe Unterhitze gewesen! Dein Schamottstein war noch nicht heiß genug!
Also länger vorheizen. Wie hoch hattest du die Temperatur eingestellt?


Den Schamottstein hatte ich 1 Stunde mit 250°C aufgeheizt.
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 144
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon hansigü » Do 11. Mär 2021, 18:03

Naja, das kann gut möglich sein, dass der Stein trotzdem noch zu kühl war, wenn der Ofen vllt. bei 250° Einstellung nicht wirklich 250° hat. Oder der Stein besonders dick ist, dann reicht evtl. die Zeit auch nicht aus. Schamott speichert zwar die Wärme gut, aber braucht ziemlich lang bis sie drinnen ist. Nachmessen ist immer sinnvoll, z.B. mit einem Infrarotthermometer!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon Felicitas » Do 11. Mär 2021, 19:05

Dann passe ich beim nächsten Mal besser auf :kdw
Gruß Felicitas
______________________________________________
Nicht immer führt der direkte Weg zum Ziel
Benutzeravatar
Felicitas
 
Beiträge: 144
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:27
Wohnort: Mainz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon _xmas » Do 11. Mär 2021, 19:55

nur Hefe als Triebmittel, sonst ein tolles Rezept.


Matthes, als Aromageber kannst du 50 g ST aus dem Kühlschrank einbauen, die Frischhaltung wird dadurch auch ein wenig unterstützt. Der Geschmack wird jedenfalls deutlich besser und der überschüssige ST findet noch eine wertvolle Aufgabe. Das kann man bei fast allen Hefeteigen machen.
(Aber die Gare muss - wie immer - beobachtet werden).
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12636
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon Mimi » Do 11. Mär 2021, 20:12

@Thomas, Dein verunfalltes Brot sieht genial aus :top Einschneiden kann (fast) jeder :lala
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 634
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon Caröle » Do 11. Mär 2021, 20:17

hansigü hat geschrieben:Felicitas, die Einschnitte in deinem Brot sind optisch sehr schön :top

Dem schließe ich mich mal voll und ganz an!

@ Matthias: schön, dass Dein Experiment geglückt ist und sogar mehr als das!
Zuletzt geändert von Caröle am Do 11. Mär 2021, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.
Caro... mit viel Koch- und langsam auch mehr Backerfahrung :hx

Ausstattung: Kenwood Cooking Chef, Gusseisentopf & -Kastenform, Schamott-Backstein,
nicht so toller Ofen, 2 Sauerteige (Gärhard: Roggen und Gärtrud: Lievito Madre)
Benutzeravatar
Caröle
 
Beiträge: 575
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 20:56
Wohnort: Berlin


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon matthes » Do 11. Mär 2021, 20:34

:kh Caro und kommende Woche der nächste Umbau, bin ganz heiß drauf ;)
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon matthes » Do 11. Mär 2021, 22:34

_xmas hat geschrieben:
...als Aromageber kannst du 50 g ST aus dem Kühlschrank einbauen, die Frischhaltung wird dadurch auch ein wenig unterstützt. Der Geschmack wird jedenfalls deutlich besser und der überschüssige ST findet noch eine wertvolle Aufgabe. Das kann man bei fast allen Hefeteigen machen...


Ulla, ich bin ja gerade auf dem Umbau "Trip" :lol: aber das muss ich auch mal versuchen, habe diesen Tipp vom Lutz im Ohr, aber noch nicht umgesetzt, weil ich halt nicht so ein Hefe Fan bin. 50 g Sauerteig als Zugabe klingt vernünftig, auch als gute Resteverwertung. Dankeschön!
Das bin ich (Matthias)
Benutzeravatar
matthes
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 09:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon nasia » Fr 12. Mär 2021, 19:09

Ihr habt wieder tolle Backwerke diese Woche gezaubert.
Diese Woche habe ich schon das zweite Mal dass Jule 2.0 gebacken.
Und zusätzlich habe ich heute noch ein paar Hefeteilchen gebacken.
Bild




Bild
Liebe Grüße
nasia

Meine Helfer sind: Kenwood, Howo`s Getreidemühle, Edelstahl-Kastenbrotbackformen, lange Gärkörbchen, ganz normaler Haushalts-Backofen, Pizzastein.
nasia
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 2. Aug 2017, 09:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon Mugerli » Fr 12. Mär 2021, 20:46

Das "Korallenriff"-Brot ist ja mal sehr gelungen :mrgreen:
Ich weiss schon, warum ich die Holzschliffkörbchen lieben gelernt habe ;)

An die nette Jule werde ich mich sicher auch mal machen, heute habe ich die ASG-Reste erst mal wieder in Cracker versenkt ;) .

Ausserdem wollte ich endlich mal meinen aus Roggensauerteig umgezüchteten (Ruchmehl-) Weizensauerteig einsetzen :) . Da ich ihm noch nicht so recht zutraue, einen Brotteig alleine in die Höhe zu treiben, wurde er vom Roggensauerteig unterstützt.
Rezept: Landbrot aus Lutz' BBB4

Mengen x 0,75
mit "Roggenmehl dunkel" und Ruchmehl (statt 1150er bzw. 1050er)

Da mir der Teig relativ fest vorkam, habe ich noch rund 12g mehr Wasser dazu getan. Mehr habe ich mich (leider) nicht getraut. Bislang musste ich ja eher mal Wasser weglassen :lala .
"Leider", weil die Krume doch insgesamt recht kompakt geblieben ist. Ich denke, mit etwas mehr Wasser wäre sie lockerer geworden? Die Teigreife kam mir in Ordnung vor. Aber da fehlen sicher noch dutzende mehr Brote für die absolut sichere Einschätzung :mz ;)

Bild
Geschmack ist sehr gut. Wiederholung sicher.
Nächster Versuch dann mit mehr Wasser :idea: ...


Und hier noch die altbekannten Cracker (diesmal u.a. mit Hafer- und Hirseflocken, Kreuzkümmel, Chilifäden, Kurkuma, Thymian ...):

Bild
Benutzeravatar
Mugerli
 
Beiträge: 209
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 16:57
Wohnort: Schweiz


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon hansigü » Fr 12. Mär 2021, 22:03

Jule 2.0 stand bei mir heute auch auf dem Plan, Nasia :D
Das ist ja ein geiles Brot, ich bin wirklich happy, oberlecker :cry
Nur war mir der Teig irgendwie zu weich geraten, keine Ahnung ob ich mich verrechnet habe oder verwogen. Jedenfalls lief der Teig und lief über den Backstein drüber, der auch noch nicht ganz heiß war, zum Glück hielt das Backpapier :lala

Bild

Bild

Und dann stand seit dem We ca. 400 g übrig gebliebener Pizzateig im Kühli, der weg musste. Da ich sowieso Brötchen backen wollte, habe ich mir dieses Rezept von Billa raus gesucht, Mengen für 400g hoch gerechnet und dann über 50 Brötchen gebacken, eine Hälfte vom Teig mit Saaten. Habe die Brötchen nur halb gebacken und dann eingefroren.

Bild

Bild

Für meine Abnehmerinnen habe ich aber noch vier Doppelte fertig gebacken. Sie duften hervorragend!
Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9074
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon nasia » Sa 13. Mär 2021, 08:08

Hansi ich hatte beim 1. Jule 2.0 Anfang der Woche die Gare auch besser erwischt, als gestern beim 2. Versuch. Ich habe beide male kein Wasser mehr in den Hauptteig gegeben. Mir wäre der Teig dann doch zu weich geworden.

Das erste Jule 2.0 ist glänzend und hatte ordentlich Ofentrieb, beim zweiten Jule 2.0 ist die Stockgare recht lang gewesen. Das hat zeitlich nicht so gut mit den Hefeteilchen gepasst.
Übrigens gab hier jemand den Tipp mit Pixlr, vielen Dank dafür.

Bild
Zuletzt geändert von nasia am So 14. Mär 2021, 08:16, insgesamt 3-mal geändert.
Liebe Grüße
nasia

Meine Helfer sind: Kenwood, Howo`s Getreidemühle, Edelstahl-Kastenbrotbackformen, lange Gärkörbchen, ganz normaler Haushalts-Backofen, Pizzastein.
nasia
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 2. Aug 2017, 09:42


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 8.-14.3.2021

Beitragvon lucopa » Sa 13. Mär 2021, 11:41

Gestern wurde das Südpfälzer Landbrot sowie ein Vollkornkastenbrot, 2/3 Roggen mit einer TA von 191, gebacken. Frisch ist das Südpfälzer beinahe unschlagbar im Geschmack.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Manfred
Zuletzt geändert von hansigü am Sa 13. Mär 2021, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link zum Rezept eingefügt!
lucopa
 
Beiträge: 355
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:31

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz