Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon Davina » Sa 12. Jan 2019, 14:29

Also ich habe sonst keinerlei Produkte dieser Firma und wollte dafür eigentlich auch nicht wirklich Werbung machen.
Allerdings habe auch ich gesucht, ob ich eine günstigere Alternative finde. Gibt es vom Blech schon, dann aber nicht zusammen mit der Haube. Und bei einem Versuch mit Muffinförmchen und Frischhaltefolie gab es etwas verunsteltete Brötchen, weil die Folie an dem Teig klebte...

Die Brownie-Form ist von Pampered Chef und es gibt die passende Haube dazu, die muss man extra kaufen.

Die Mulden haben folgende Maße: 6,5 x 6,5 x 2,5 cm.

Mit Haube hat das ganze 41 x 30,5 x 8,5 cm als max. Außenmaße. Aber nagelt mich bitte nicht auf den mm fest.
Viele Grüße
Davina
Benutzeravatar
Davina
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 27. Dez 2018, 20:59
Wohnort: Böblingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon moni-ffm » Sa 12. Jan 2019, 16:56

Danke Davina! Schon bestellt! und beide Rezepte ausgedruckt!

Grüßle aus Freiburg
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 551
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 20:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon Hasufel » Sa 12. Jan 2019, 18:28

Ich habe das dunkle Bauernbrot (no knead) zum wiederholten Male gebacken. Dieses Mal habe ich mich getraut nur meinen Sauerteig als Lockerungsmittel zu verwenden und die 1 %-Angsthefe wegzulassen. Das Anstellgut wurde einen oder zwei Tage vorher aufgefrischt und danach im Kühlschrank aufbewahrt. Ich glaube den Sauerteig habe ich mit einer guten Reife im Hauptteig weiterverarbeitet. Leider gelingt mir das Dehnen und Falten bei diesem Brot nie so, wie es sollte. Trotz langer Autolyse (sogar schon über Nacht im Kühlschrank) reißt mir der Teig immer so schnell, dass eigentlich kein Dehnen möglich ist. Die Stückgare war bei mir mit knapp 2 Stunden wesentlich länger als die im Rezept empfohlenen 70 Minuten. Durch den relativ starken Ofentrieb vermute ich aber, dass da noch gut mehr drin gewesen wäre. Für mich ist das Backen ohne zusätzliche Hefe immer eine besondere Herausforderung und mit Nervenkitzel verbunden, ob das Brot am Ende tatsächlich so aufgeht wie mit Hefe. So bin ich sehr stolz auf dieses Brot.

Bild

Bild

Bild

Bestimmt nicht mein letztes Mal, dass ich dieses Brot backe. Aber eine Frage zum Foto unten habe ich noch: ist dieser Riss mitten im Brot eine Auswirkung des no knead-Verfahrens? Dass die Kleberstruktur an dieser Stelle eben doch nicht ausreichend genug gebildet war?

Bild
Hasufel
 
Beiträge: 29
Registriert: Sa 20. Okt 2018, 12:01


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon hansigü » Sa 12. Jan 2019, 19:01

Das Brot sieht sehr gut aus! :kl
Der Riß ist in der Mitte des Brotes? Der Anschnitt sieht doch exzellent aus! :top
Ansonsten wird ein Mischbrotteig sich nicht so Dehnen und Falten lassen wie ein Weizenteig.
Achte mal auf die Teigtemperatur, wenn der Teig zu kühl ist, dauert es wesentlich länger.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6845
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon moni-ffm » Sa 12. Jan 2019, 20:34

Hallo Hasufel,

das Brot ist sehr gut!

Zum Thema Autolyse etwas Info vom Fachmann:

http://www.homebaking.at/fachausdruecke/
Autolyse: Weizenmehl und Wasser werden Klümpchen-frei vermischt und bleiben anschließend bei Raumtemperatur mind. 30 Minuten bis zur 1 Stunde stehen. Durch die Verquellung reduziert sich die Knetzeit!

Eine zu lange und kalte Autolyse ist kontraproduktiv, da während dieser die Mikroorganismen im Mehl verstoffwechselt werden und bei zu langer Autolyse-Dauer ist das Mehl dann "abgefressen" und hat seine Eigenschaft, Glutenstränge zu bilden, teilweise verloren. Alles über 1 Stunde ist zu viel.

Wenn Du kein S&F bei diesem Brot schaffst: ist der Teig zu fest, d. h. zu trocken? Dann ist S&F nicht möglich und der Teig reißt.

Zum Krumenriss: https://www.meistermarken-ulmerspatz.de ... litaet.pdf
Schau mal auf Seite 36, auch hier wird eine zu geringe TA als möglicher Grund genannt.

Grüßle aus Freiburg
Monika
Liebe Grüße aus dem Breisgau
Monika
moni-ffm
 
Beiträge: 551
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 20:45
Wohnort: Freiburg im Breisgau


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon littlefrog » Sa 12. Jan 2019, 21:13

Ich war heute nähen und konnte deshalb nicht beim Onlinebacken mitmachen. Aber ich habe Brötchen mit Übernachtgare gemacht. Das 1050er ersetze ich durch Dinkel VK, schmeckt einfach besser. Ich habe ein Blech mit 90g-Teiglingen gemacht und das Brötchenrad mit 45g-Teiglingen.

Bild

Bild
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1915
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon UlliD » So 13. Jan 2019, 09:41

Das letzte Brot ist weggefuttert... also mal wieder was zusammengeknetet:
Bild

Bild

Bild
Zwiebelbrot nach einem Rezept vom Cheffkoch... das nächste Mal nehm ich nur 1/4 der angegebenen Menge... hatte schon nur die Hälfte genommen :shock:
Es ist vollbracht:Bild

Bild
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 117
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon HansPeter » So 13. Jan 2019, 16:59

Toastbrot war alle

Bild

Bild
HansPeter
 
Beiträge: 186
Registriert: So 4. Nov 2012, 14:37


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon StSDijle » So 13. Jan 2019, 18:13

Hallo,

das sieht ja wieder Prima aus. Das no-knead scheint mir nahe an perfekt, und Toast wollte ich auch längst mal machen - welche Form nimmts du HansPeter? Ich habe mal wieder was mit 3 Stufen Sauerteig gebacken. An sich ein Kasseler. Ergebnis wirklich sehr lecker. Ob sich der Mehraufwand gegenüber dem 1stufigen Detmolder lohnt, will ich nicht beurteilen. Aber egal wie man den ST macht und ob man etwas Hefe zufügt, ich finde Kasseler noch immer eines meiner Lieblingsbrote.
Bild
Kasseler 3-Stap-desem

VG
Stefan
Zuletzt geändert von StSDijle am So 13. Jan 2019, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 826
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon UlliD » So 13. Jan 2019, 18:15

Sieht ja auch schon echt lecker aus :kl :kl :top
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 117
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon hansigü » So 13. Jan 2019, 18:26

Susanne, Ulli, Hans Peter und Stefan sieht alles sehr gut und lecker aus :kh
Stefan, welches Rezept hast du genommen? Schön wenn du uns noch ein Link einfügst, Danke!
Im übrigen hat Schelli mal geschrieben, dass beim Brottest in Weinheim keiner der Brotprüfer, Brote mit Dreistufensauer von denen mit Salzsauer geschmacklich unterscheiden konnten. Seit dem mache ich den Salzsauer sehr gerne.
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6845
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon StSDijle » So 13. Jan 2019, 18:51

Hallo Hansi,

Rezept ist meines. Das habe ich auch aufgeschrieben, aber auf Niederländisch. Link ist jetzt auch explizit drin. Ich hab in dem Experiment den 3stufigen auch nicht so sehr des Geschmacks wegen gemacht, sondern weil man so auch mit ASG das schon 2 Wochen auf Hungerkur sitzt einen gut aktiven Sauerteig bekommt. Ausserdem, bei der Art wie ich den Auffrischsauer mache, auch gleich das ASG unter den Lebenden ist. Aber der Mohnheimer ist demnächst auch wiedermal dran.

VG
Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 826
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 20:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon hansigü » So 13. Jan 2019, 20:15

Stefan, da können wir ja niederländisch lernen, zumindest Desem kenne ich aus meiner fränkischen Heimat :lol:

So, wir hatten noch paar Birnchen liegen, die mußten unbedingt mal weg. Da lag es nahe, doch mal wieder einen Birnenflammkuchen zu machen, mit Blauschimmelkäse, so in etwa wie bei Micha, nur bischen anders ;)

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6845
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon tine63 » So 13. Jan 2019, 21:15

Hallo,
Ich bin neu hier im Forum und habe früher immer nur geschaut was Ihr schönes backt. Denke könnte ja auch mal was reinstellen. Ich habe für meine Mutter für Ihren Neujahrsempfang eine Partysonne und Schmand törtchen gebacken. Die Partysonne ist angelehnt an das Rezept von Brotwein und fiel Törtchen sind Freestyle.

Bild

Bild

Liebe Grüße Tine
Zuletzt geändert von hansigü am Mo 14. Jan 2019, 06:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder angepasst
tine63
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Nov 2018, 06:46


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon EvaM » So 13. Jan 2019, 22:30

Das nenne ich einen schönen Einstand, Tine :tc .
Schöne Backwerke!
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon gerners » Mo 14. Jan 2019, 09:32

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Krume wurde diesmal leider etwas feinporig

Bild

Hier noch die fertigen Laibe
Zuletzt geändert von hansigü am Mo 14. Jan 2019, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zwei aufeinanderfolgende Beiträge zusammengeführt. Bitte editieren, danke.
gerners
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 4. Sep 2015, 11:58


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 7.- 13.01.2019

Beitragvon hansigü » Mo 14. Jan 2019, 12:10

So dann schließ ich mal die wunderbare Backwoche zu.
Dort gehts munter weiter. >Klick<
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6845
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz