Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon Eigebroetli » Do 9. Jul 2015, 07:50

Danke Babsie! Das versuche ich gleich beim nächsten Versuch ausprobieren. Hier gäbe es die Leinen noch, falls sich jemand dafür interessiert. Aber ich und online Versand..

Was sind die zähen Kleberinseln, von denen du geschrieben hast? Google spuckt ein Patent zu Mikrofaservlies und verbesserten Babywindeln aus :XD
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:10
Wohnort: Mostindien


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon Feey » Do 9. Jul 2015, 08:10

Ja, Alice, das sind ganz normale Küchentücher. Und nochmal ja, die sind noch von meiner Mutter und müßten fast noch Vorkriegsqualität haben :XD . Nein, im Ernst, die hab ich von meiner Mutter bekommen, als sie angefangen hat meine "Aussteuer" zusammen zu stellen. Da war ich glaube ich 13/14 Jahre. Bild Und als guter DDR-Bürger hatte man immer gewisse Vorräte in jeglicher Hinsicht. Wieviel Jahre die da aber schon bei meiner Mutter im Schrank lagen hab ich keine Ahnung. Ich fand die damalas schon altmodisch und die Baumwolltücher besser als die steifen Leinen.
Ich hab sie jetzt ca.30 Jahre in Verwendung und die Dinger sind nicht kaputt zu kriegen. Ihr Alter schätze ich auf mind. 40, wenn nicht sogar 50 Jahre oder älter.
Von den Teilen hab ich noch 2 Stück. :tL und nen Stapel alte Baumwollküchentücher die den Leinen in nichts zurück stehen. Außer, dass die jetzt langsam Löcher kriegen.
Das Kleben hällt sich leicht mit Mehl eingestübt in Grenzen, so wie Babsie beschrieben hat.
Aber ich back ja nicht mit Weizen sondern ausschließlich mit Dinkel und Roggen und ich hab die Probleme kaum.
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 15:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon Eigebroetli » Do 9. Jul 2015, 08:18

:top dann versuche ich das mal mit den Dinkelteigen, vielleicht klappt das ja besser. Hab ja noch etwa 15 kg im Keller stehen. Dafür keinen Weizen mehr. Die Vorratskalkulation hat versagt :p
Liebe Grüsse Alice

Eigebroetlis' Allerlei
Benutzeravatar
Eigebroetli
 
Beiträge: 1170
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:10
Wohnort: Mostindien


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon IKE777 » Do 9. Jul 2015, 09:56

Ich kann nur staunen, was hier trotz Hitze entstanden ist.
Da kann man sehen, dass der Backvirus auch diesen Temperaturen stand hält :XD

Ich muss mich selbst loben, denn ich habe die Eigenschaft in die Wiege gelegt bekommen, mich auf Situationen einzustellen und immer das Beste draus zu machen. So sind jetzt diese Brötchen entstanden:

Bild

Das sind Quark-Brötchen ohne Mehl aus Korn, also ohne KH's. Sie schmecken gar nicht schlecht. :kl
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon BrotDoc » Do 9. Jul 2015, 10:03

Hallo Babsie,
ich verwende inzwischen auch wieder liebe meine "alten" Leinentücher. Gut bemehlt macht das eigentlich keinen Unterschied zu den Cleanbake-Tüchern.
Die bisherigen Backergebnisse sind ausgesprochen schön!
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4103
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon Hesse » Do 9. Jul 2015, 11:31

Hallo, liebe Bäckersleute !

Wie immer sind hier feine Backwaren zu sehen ! :top :kh :top

Nach einer kleinen Pause (beinahe völlige PC- Allergie :roll: ) möchte ich mal wieder was beitragen.

Hatte in der letzten Zeit öfter mal Fladenbrot zum Grillen hergestellt- es scheint sich bei uns in dieser Grillsaison zum “Renner” zu entwickeln. :sp
(letztes Jahr Baguette, ein Jahr vorher Pane Valle Maggia).

Hergestellt ist es aus 500gr 550er Mehl, davon durften 150gr mit einem Ministückchen Hefe, TA 170 und 3gr Salz etwa 3 Tage kühl fermentieren. Mit 0,8% Hefe im Hauptteig dauerte die Herstellung dann nur noch ca. 4,5- 5 Std. Im Teig sind noch ca. 2 EL fruchtiges Olivenöl enthalten.

Ein Anschnittsbild hatte ich zunächst nicht gemacht- aber später dann doch noch daran gedacht- ist halt ein Stück Ribeye (Entrecote) mit drauf und das noch medium- rare. Hoffentlich stört es niemand. :)

Kürzlich aufgeschnappt : “Fleischesser sind die Raucher von Morgen”… :mrgreen:
Gemeint ist natürlich, dass das Fleischessen demnächst so verpönt ist, wie momentan das Rauchen. Gut, dass ich kein Metzgerladen habe... :XD

Bild

Bild

Herzliche Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1585
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon Maximiliane » Do 9. Jul 2015, 12:00

Hesse hat geschrieben:Kürzlich aufgeschnappt : “Fleischesser sind die Raucher von Morgen”… :mrgreen:

Jupp, dann stehen wir mit dem Schnitzelteller vor dem Restaurant.
Herzliche Grüße
Maxi
Maximiliane
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 09:12
Wohnort: Fürstentum Lippe


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon UlrikeM » Do 9. Jul 2015, 12:13

Schönen guten Tag wünsche ich :tc

Babsie, vielen Dank für den Tipp zur Marmelade. Ich habe mal ein Glas aufgemacht und mich entschlossen, mir die Arbeit, 30 Gläser wieder auszukippen und zu spülen, zu sparen. Ich hatte die Kirschen z.T. gemixt, also schwimmen die ganzen Kirschen oben. Dort ist die Marmelade halbflüssig, nach unten hin wird sie dann fester. Also das Gelee fließt nicht vom Brot, das muss reichen 8-)
Weiß auch nicht, was ich gemacht habe, die Erdbeermarmelade ist genau richtig geworden und die Kirschen waren ziemlich klein und nicht besonders saftig :ich weiß nichts

Stefanie, das Kühlschrank-Problem habe ich im Moment auch, ich kriege keinen unter 7-8 Grad.
Meistens ist es ja so, dass man selbst seine Werke bekrittelt, die Gäste sehen das gar nicht eng ;)

Zwei tolle Fougasse, Alice :top In groß sind sie noch mal schöner, nur in klein sind sie halt für zwei Leute sehr praktisch. Welche Mehl hast du denn genommen? Deine sind auch viel heller als Dietmars.

Feey, ich nehme die Haue sooofort zurück, war ja nur virtuell :lol: Die Butterzwerge stehen auch noch auf meiner Liste. Schön sind deine geworden, hitzemäßig etwas breiter, aber was soll´s. Schmecken sie euch denn?
So ein Sideboard könnte ich in meiner Küche auch gebrauchen, ewig fehlt es an Platz zum Arbeiten. Ich fürchte nur, selbst wenn ich Platz hätte, würde ich das ruck zuck mit anderen Dingen vollstellen :p
Ich habe bei meinen Fougasse mit dem dünnen Cleanbaketuch gearbeitet und hatte keine Probleme, die Dinger raus- und abzukriegen. Ich nehme allerdings auch für so was ein Tablett mit 3 cm hoher Kante, da geht das Rausheben leichter. Und mein Teig war wohl auch fester als deiner. Die sind lecker, nicht wahr .dst
Gute Idee, aus dem Quarkbrot Brötchen zu backen. Anschnitt gibt´s keinen, alle für den Kühler?
Die Sputino Panini kommen bei mir übrigens heute auch wieder in den Ofen :D Für den Besuch am Samstag...man muss ja die kühlere Zeit nutzen :ich weiß nichts

Dagmar :top , dieses Rezept hatte ich ganz übersehen. So ein "Einfaches" kann man immer gut gebrauchen.

Isa, schöne Brote :top

Sehr schöne Buns, Frank, die backe ich mal für meinen Vater, der mag zum Frühstück nur noch weiche Brötchen. Das "Kuchige" stört also überhaupt nicht.

Melli, schönes Sandwichbrot, Übergare ist egal, die Krume ist in jedem Fall schön gleichmäßig.

Lulu, das Spätsommerbrot hatte ich mir auch kopiert, aber noch nicht gebacken. Sieht wirklich schön kernig aus, was wir gern mögen, besonders die große Tochter :top

Irene,
und was hast du genommen anstelle von Kornmehl? Deine Brötchen sehen ein bisschen kompakt aus, aber das ist wohl ohne Gluten nicht anders machbar. Ich bin heilfroh, dass hier keiner eine Lebensmittel-Unverträglichkeit hat!

Michael, dein Fladenbrot hätte das Backtreffen aber auch geschmückt ;) Sehr lecker sieht das aus :top Hast du das bei gleichbleibend hoher Temperatur gebacken oder mit fallender? Man liest ja mal dies, mal das.


Nachdem der Wetterbericht, kühleres Wetter angesagt hatte, habe ich mich gleich an Vorteige gemacht, damit ich meine Brote fertig habe, bevor es am Samstag wieder warm wird.
Als erstes kamen zu später Stunde gestern die Fougasse dran, ohne Oliven, da ich nix vernünftiges da hatte und ich auch noch nicht genau weiß, was es Samstag gibt und ob´die Oliven dazu passen.
Ich habe einen Rest Bio-T80 aus dem franz: Supermarkt genommen und T110 von Bongu. Vielleicht hätte ich etwas mehr Wasser zugeben sollen und/oder auch die Rollen lockerer wickeln, in jedem Fall waren die nach der Kühlschrankgare doch noch recht stramm. Obwohl ich die Löcher so gut wie möglich auseinander gezogen habe, sind sie zum Teil durch den Ofentrieb wieder zusammengewachsen. Und die Porung ist leider auch nicht so locker wie bei Dietmar.
Dafür sind sie oberlecker, auch nachts um halb eins schmeckt frisch gebackenes, warmes Brot mit Butter :lol:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon IKE777 » Do 9. Jul 2015, 12:17

@Ulrike
da ist Leinsamenmehl, Kokomehl, Kürbiskernmehl drin - aber ich werde da noch weitere Test machen - als Triebmittel etwas Weinstein.
Das Brötchen ist nicht so kompakt wie es hier auf dem Bild aussieht.
Petra meinte: als Frühstück prima - zu Käse und Wurst etwas weniger Kokos.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 13:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon EvaM » Do 9. Jul 2015, 12:41

:kh :kh Ich bewundere Euch Alle. Bei Temperaturen um die 36- 37 Grad hätte ich am liebsten mich in den Kühlschrank gestellt - statt des LM :XD .
Das Spätsommerbrot backe ich auch häufig, Lulu-Renate und Ulrike. Schmeckt sehr fein.
Am Wochenende werde ich mich aufraffen und Ciabattas backen.. Mal sehen, ob das alles so klappt. Meine Küche hat immer noch 28 Grad..
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon Hesse » Do 9. Jul 2015, 13:04

UlrikeM hat geschrieben:
(...)Michael, dein Fladenbrot hätte das Backtreffen aber auch geschmückt ;) Sehr lecker sieht das aus :top Hast du das bei gleichbleibend hoher Temperatur gebacken oder mit fallender? Man liest ja mal dies, mal das.(...)


Hallo Ulrike,

Zum Zeitpunkt des Backtreffens waren wir nicht zu Hause und das Brot wäre auch nicht rund genug gewesen. :mrgreen:

Fladenbrote werden in meinem normalen Neff- Herd (gilt auch für Bosch und Siemens) wie folgt, am Besten. Die Angaben beruhen auf meinen Erfahrungen mit ca. 11-12 Fladenbroten. Einmal hatte ich eines auf einem Backstein gebacken, das Aufheizen dauert mir aber zu lange und das Ergebnis war nicht besser.

Dickes Backblech (Fettpfanne) auf die Einschubmöglichkeit 3 legen (sie befindet sich genau in der Mitte des Ofens) und Ofen auf 270° damit aufheizen.
Nach 20 Minuten schaltet mein Ofen ab- weitere 10 Minuten heizen.

Dann tief ein Muster in das Brot drücken, stark einsprühen und mit Saaten belegen. Temperaturregler am Ofen auf Maximum stellen und das Brot auf das heiße Blech ziehen. Schwaden ist nicht nötig, da der Teigling feucht genug ist.

Nach 2-3 Minuten wieder auf 270° stellen, nach 10 Minuten auf 200°- das Brot sollte jetzt eine angenehme Bräunung haben. Vor dem Herunterstellen das Brot mit einem "Bräunwisch" befeuchten oder noch etwas einsprühen.

Gesamte Backzeit ist (bei einem Brot aus 500gr Mehl) 23- 24 Minuten.
4 Minuten vor Backzeitende wieder auf volle Leistung und die Ofentür leicht offen lassen.

Nach dem Herausnehmen erneut leicht befeuchten- es erhält dann einen (matten) Glanz. :sp

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1585
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon Feey » Do 9. Jul 2015, 13:28

Bei uns ist es ja nun schon seit einigen Tagen abgekühlt und ich finde die 17° draußen herrrrrlich!!! :tL auch wenn einige schon wieder mit Steppjacke und Pelzkragen rumlaufen - aber das Thema hatten wir ja schon.
Die Butterzwerge sind lägga!! .dst Hab gerade eins verspeist.
Und auch die Topfenbrötchen werd ich bestimmt nicht das letzte Mal gemacht haben. Kann ich nur empfehlen!! .dst Und stimmt, Ulrike, die sind wirklich schon alle im Froster.
Deine Fougasse sind doch prima geworden :top Die Einschnitte sind bei mir auch nicht anders. Stört uns nicht. Wir wollen sie doch mehr "brötchenähnlich" haben und nicht zu flach.
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 15:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon Lulu » Do 9. Jul 2015, 18:51

Ulrike, Deine Fougasse sehen toll aus :tc . Da will ich mal gleich meine hinten an stellen.... auch wenn meine lange nicht so schön sind wie Deine .. ich habe sie allerdings mit Dinkel/Roggen gebacken und 50 ml weniger Wasser verwendet, trotzdem war der Teig sehr sehr weich.

Bild

Dann noch die Friesenkanten mit dieses Mal mit Übernachtgare... einen Anschnitt gibts von beidem nicht, sie wanderten in den Froster :lala

Bild

Feey, die Topfenbrötchen werde ich als nächstes versuchen, sie stehen schon auf meiner Liste...

Meine bessere Hälfte meinte allerdings heute....." ständig machst Du neue Brötchen-Rezepte,- bleibe doch bei dem was wir hatten, die waren doch wirklich sehr lecker ...... :n ne ne meinte ich..... das ist nicht gut fürs Rentnerhirn.... dieses muss ständig neue Anstöße erhalten, um es fit zu halten.....Du liest ja auch nicht ständig ein und dasselbe Buch :mrgreen: :XD

Michael, Dein Fladenbrot ist Dir sehr sehr gut gelungen, wie alle Deine Backwaren :top . Die Fermentierung über 3 Tage werde ich auf alle Fälle auch ausprobieren. Da ist man nicht so zeitlich gebunden....


Irene, Dein Quarkbrötchen würde ich auch gern probieren ;) ..

Ulrike, ich habe schon mal versucht, nicht fest gewordene Marmelade mit zusätzlichem Gelfix zu retten - zum Schluss wars fest wie Knete :XD .... das mache ich nie wieder....

Eva, die Ciabattas werden Dir gefallen....ich habe sie vor kurzem gebacken, uns schmeckten sie wunderbar....
Wir hatten hier heute auch nur 17 Grad und es war sehr stürmisch. Aber ich emfinde es als pure Erholung, so können wenigstens die Räume wieder ausdampfen.
Schönen Abend noch für alle!

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 18:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon UlrikeM » Do 9. Jul 2015, 19:05

Danke, für das Kompliment, Renate :sp Deine sehen doch gut aus, auch wenn die Kerben wieder zusammengewachsen sind. Hast du sie denn gut auseinander gezogen? Das steht im Rezept nicht richtig drin. Manchmal geht Dietmar von mehr Wissen aus, als vorhanden ist 8-) :lol:
Welches Ciabatta-Rezept meinst du denn? Ich überlege noch, wegen Samstag...
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon UlrikeM » Do 9. Jul 2015, 19:06

Michael,

das Rezept schreibe ich mir jetzt mal auf. Alle Fladenbrote, die ich bisher gebacken habe, waren nicht so ganz das Wahre. Aber die lange Gare, das klingt schon mal sehr gut und aromatisch.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3602
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 01:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon EvaM » Do 9. Jul 2015, 19:42

Ich meinte das Ciabatta Rezept von Ulla, das sie hier veröffentlicht hat. Die Schlappen-Ciabattas.. :XD ich kann keinen Link setzen :tip
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2242
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon Bergischer Bäcker » Do 9. Jul 2015, 19:44

Hallo alle zusammen,

Respekt vor all den schönen Backwaren die hier entstanden sind :kh trotz Hitze!!! Zum Glück kühlt es sich wieder ab, zumindest hier im Westen :krank . Habe auch ein wenig gebacken und zwar dasLe Pain Complete von Dietmar Kapl.

Bild

Wie ihr seht ist es an der Seite sehr stark aufgerissen. Ist das jetzt ein Fehler? Und woran liegt das?

hier der Anschnitt:

Bild

Es schmeckt hervorragend! Trotz der, ich sag mal "optischen" Mängel.
-------------

Glück Auf und bis die Tage!

Christian
Bergischer Bäcker
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 18:36
Wohnort: Haan


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon hansigü » Do 9. Jul 2015, 19:59

So, diese Woche habt ihr ja auch schon wieder tolle Sachen gebacken. :top :kh :top
Ich habe zwar auch gebacken, aber da wir am WE einige Gäste bekommen und auch andere Dinge erledigt werden müssen, habe ich z.Zt. keine Muse hier viel zu schreiben.
Zwei Schelli Freundschaftsbrote habe ich gestern gebacken und die neue Assistentin leistet dabei sehr gute Dienste.
Eben habe ich Vorteig Sauerteig und Kochstück für mein Roggendinkelbrot angesetzt.

Christian, solche Risse sind meistens ein Zeichen für Untergare, d.h. Dein Brot hätte noch ein wenig gekonnt!

Wünsche noch viel Spass beim Backen und einen schönen Abend! Bis später!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7597
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon Bergischer Bäcker » Do 9. Jul 2015, 20:12

hansigü hat geschrieben:Christian, solche Risse sind meistens ein Zeichen für Untergare, d.h. Dein Brot hätte noch ein wenig gekonnt!


Ok, Danke Hansi!
Wenn du sagst Untergare, könnte es auch sein das der Kühlschrank zu kalt ist? Da es ja 12 Stunden bei 4 Grad Celsius im Kühlschrank gehen soll. Sollte man es dann noch bevor man es schiebt bei Raumtemperatur garen lassen? Oder eher länger im Kühlschrank?
-------------

Glück Auf und bis die Tage!

Christian
Bergischer Bäcker
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 18:36
Wohnort: Haan


Re: Backerlebnisse und -erlebnisse vom 6.7. - 12.7.2015

Beitragvon hansigü » Do 9. Jul 2015, 20:33

Das weiß ich leider nicht, da ich nur Brötchen bisher mit kalter 'Gare gemacht habe!
Da kannst du aber auch bei Dietmar selber nachfragen, der ist ja der Fachmann ;)
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7597
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz