Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon cremecaramelle » Sa 11. Mär 2017, 19:34

littlefrog hat geschrieben:
cremecaramelle hat geschrieben:statt des Ruchmehls, in meiner Backstube wird jegliches Weizenmehl durch Dinkel ersetzt, kam Dinkel 1050 zum Einsatz.


Unsere Mühle hat Dinkelruchmehl - sehr lecker!


Danke für den Tipp, Susanne. Weißt Du, ob die Mühle auch versendet? Einen online-shop gibt es ja nicht...
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1277
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon littlefrog » Sa 11. Mär 2017, 19:35

Die verschicken eher nicht, aber ich bin gerne bereit, Dir was zu schicken, falls Du das mal ausprobieren möchtest.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2073
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon cremecaramelle » Sa 11. Mär 2017, 20:08

Vielen Dank, das ist ein tolles Angebot! Du hast eine PN...
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1277
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon littlefrog » Sa 11. Mär 2017, 20:20

Ich hab' auch geantwortet und hoffe, das hat geklappt :ich weiß nichts
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2073
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon cremecaramelle » Sa 11. Mär 2017, 20:21

hat es... :top
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1277
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon Tanja » Sa 11. Mär 2017, 20:35

Du meine Güte - hier ist ja was los! :hu

Little Muffin hat geschrieben:Ich hab auch so schon mal die Tür geöffnet.

:XD Naja - Safety first!!

Marie hat geschrieben:boaaaaaaaaah .dst die sehen ja zum reinbeissen gut aus.
ich hab mich ja bisher nicht an Laugengebäck getraut, obwohl ich im Brez`nland wohne!
gibt es evtl einen Thread für Laugengebäck für Anfänger?


Gibt es bestimmt! ;) Ganz wohl fühle ich mich dabei auch nie. Ich habe dann immer das Gefühl zurück ins Studium ins Labor versetzt zu sein. :mz
Ich mache immer eine ungefähr 4%ige Lauge aus 500g Wasser und 20g Laugenperlen. Dabei gaaaanz wichtig: immer die Perle in das Wasser und nicht umgekehrt - Chemieunterricht lässt grüßen...! :mrgreen: Dabei trage ich natürlich schon meinen Voll-Sicherheitsschutz besteht aus Laborbrille, Schürze und laugenfesten Handschuhe. Das Wasser temperiere ich immer auf 30 Grad, das habe ich jetzt schon öfter gelesen und damit auch gute Erfahrung gemacht. Zum Belaugen nutze ich dann eine Glasauflaufform. Aufbewahren tue ich die Lauge nicht, dazu brauche ich sie zu selten. Ich entsorgen sie dann immer ganz stark verdünnt im Ausguss. :lala

Greta hat geschrieben:Tanja, Du hast echt 'nen Lauf. ;) Und Dein Kasseler... :top
Ich üb da ja noch, wie tief stippelst Du Deines denn?


So tief wie die Stipprolle hergibt - also so ca. 1cm! :ich weiß nichts


Gerade gab es bei uns Griechische Burger mit Wedges vom Grill .dst
Bild
Burgerbrötchen mach immer nach diesem Rezept... ;)

Gerade ist noch ein Kartoffel-Paderborner im Ofen. Das wird für Strammen Max am Montag benötigt. Morgen Abend testen wir dann mal Naddis ultimatives Sandwich. :mrgreen: Fotos gibt's morgen. :)

Einen schönen Abend noch! :xm
Viele Grüße, Tanja

runningdog Bild
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 13:48


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon hansigü » Sa 11. Mär 2017, 20:55

Greta, was warst du fleißig und eine Vielfalt :kh :top :kh

KleinErna, sehr groß ist der Unterschied ja nun nicht zwischen groß und klein :lol:
Die Brötchen sehen auch gut aus :top

Cc, deine Bürli´s sehen sehr gut aus, total gut ausgebacken und sie glänzen :top :kh :top
Habe ja auch welche gebacken allerdings nach demRezept von Alice. Da meine Hefe wahrscheinlich zu alt war, ging der VT nicht richtig los und ich habe dann kurzer Hand eine Übernachtgare gemacht.
Hatte von meinem Schwager aus der Schweiz vergangenes We Ruchmehl bekommen und da wollte ich die mal wieder machen. Es ist geschmacklich schon ein großer Unterschied mit dem Ruchmehl ggü. 1050 er WM.

Bild

Bild

Nun kann ich noch das Ruchmehl von Schelli testen. War heute bei ihm und habe meine Mehlvorräte aufgefüllt! Allerdings das gute Baguettemehl vergessen, :ich weiß nichts naja zum Glück sinds ja nur paar Kilometer.

Marie, hab dich beinahe übersehen. Nun das passiert mal, dass man es falsch herum in den Korb gibt. Bischen blass sieht die kruste aus oder liegts am Bild?
Ich habe heute morgen auch etwas getrieft und die Bürli´s aufs Lochblech gegeben ohne Backpapier dazwischen :kdw konnte das Blech nach dem Backen rumdrehen, da ist kein Bürli runtergefallen :lala
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7659
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon Marie » Sa 11. Mär 2017, 23:44

hansigü hat geschrieben:
Marie, hab dich beinahe übersehen. Nun das passiert mal, dass man es falsch herum in den Korb gibt. Bischen blass sieht die kruste aus oder liegts am Bild?
Ich habe heute morgen auch etwas getrieft und die Bürli´s aufs Lochblech gegeben ohne Backpapier dazwischen :kdw konnte das Blech nach dem Backen rumdrehen, da ist kein Bürli runtergefallen :lala


recht dunkel ist die Kruste nicht, allerdings von der Temperatur her, war das Brot durch. und Klopfprobe sagte auch: fertig.
Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 255
Registriert: So 23. Okt 2016, 18:58


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon Marie » So 12. Mär 2017, 12:03

Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 255
Registriert: So 23. Okt 2016, 18:58


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon littlefrog » So 12. Mär 2017, 15:31

hansigü hat geschrieben:Ich habe heute morgen auch etwas getrieft und die Bürli´s aufs Lochblech gegeben ohne Backpapier dazwischen :kdw konnte das Blech nach dem Backen rumdrehen, da ist kein Bürli runtergefallen :lala


Hm, ich backe die immer direkt auf dem Lochblech. Allerdings habe ich mir angewöhnt, auch das beschichtete Blech bzw. die Bürli etwas zu mehlen...
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2073
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon hansigü » So 12. Mär 2017, 16:58

Also der Teig ist durch die Löchleins gewandert und hat sich unten richtig schön breit gemacht :tip
Der Teig war seeeehr weich! Vielleicht deiner nicht so sehr :ich weiß nichts

Gestern wollte ich eigentlich den Butterkuchen nachbacken aber die Zeit reichte wiedermal nicht aus und da bin ich heute morgen, wegen seniler Bettflucht, :XD rechtzeitig in der Küche gestanden und habe nicht nur Butterkuchen sondern auch, wegen reichlicher Teigmenge, einen Zwetschgenstreuselkuchen gezaubert. So lecker, dass ich nicht an mich halten konnte vorm Fotografieren .dst

Bild

Bild

Der Hefeteig ist nach L.Linster und unter den tiefgefrorenen Zwetgschen, habe ich noch Pflaumenmus aus denselben aufgetragen. Streusel mit Zimt und Haselnussmehl verfeinert!
Der Butterkuchen im OLB-fred!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7659
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon Bäckerbub » So 12. Mär 2017, 20:18

Gestern habe ich die Weizenmischbrötchen von Lutz gebacken. Optisch scheinen sie gelungen, aber die Konsistenz gefällt mir nicht. Der Geschmack ist gut für schnelle Brötchen (4 Stunden), aber das Brötchen ist nicht knusprig, was ich erwartet hatte. Die Kruste ist eher soft, so wie die von diesen Schwedenbrötchen, die man aber vor dem Verzehr noch in den Toaster schiebt. Ich möchte bezweifeln, dass das so gewollt ist. Hat jemand von euch schon mal diese Brötchen gebacken und kann mir sagen, ob sie knusprig oder eher weich waren ?

Bild

Bild

Dann gab es noch ein Brot nach Bäcker Süpke, nämlich die Schwarzwälder Kruste . Das Brot kam gerade erst aus dem Backofen, deshalb kein Anschnitt

Bild

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag Abend und eine tolle Backwoche
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 188
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 17:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon littlefrog » So 12. Mär 2017, 20:29

Schwarzwälder Kruste, Frank, mein Lieblingsbrot .dst

Bei mir gab's heute 4 x Toast ohne chemische Kampfstoffe von Bäcker Süpke. Dieses Mal habe ich die 4-fache Menge seines Rezeptes für 2 Brote gemacht, und der Teig stieg dieses Mal auch bis zum Deckel (letzte Woche hatte ich die doppelte Menge gemacht, aber seine Formen sind kleiner als meine, also hatte ich eher dreieckige Scheiben - eins davon ist jetzt zu Semmelbröseln geworden, der Rest wurde gleich aufgefuttert). Ich musste es etwas länger gehen lassen, weil ich nicht mehr so viel Hefe hatte - jedenfalls habe ich nur die Hälfte verwendet, und der Teig ging trotzdem prima auf. Ein bissi viel für die Alpha ist das auch von der Menge her, aber wenn schon, denn schon.

Bild
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2073
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 15:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon Bäckerbub » So 12. Mär 2017, 22:27

Hier noch ein Bild vom Anschnitt der Schwarzwälder Kruste. Die Porung ist vielleicht ein wenig unregelmäßig, aber der Geschmack überzeugt

Bild
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 188
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 17:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon cremecaramelle » Mo 13. Mär 2017, 06:59

Ein Roggenbrot gab es auch noch, Clou dieses Brotes ist ein Kochstück aus ganzen Roggenkörnern und ein Sauerteig aus Roggenschrot. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich das Rezept her habe, stelle es bei Interesse aber gerne zur Verfügung.
Fotos vom ganzen Laib git es nicht, da war ich nicht schnell genug...
Das Brot ist sowohl im Geschmack wie in der Konsistenz schön kernig und überzeugt durch eine lange Frischhaltung (wenn es denn so lange hält). Ich mag es am liebsten mit Honig oder geräuchertem rohem Schinken.

Bild

Bild
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1277
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon Tanja » Mo 13. Mär 2017, 13:01

Cremecaramelle, ich würde mich für dein Roggenbrot-Rezept interessieren. Kernige Sauerteigbrote werden bei uns immer sehr gerne genommen! :katinka
Viele Grüße, Tanja

runningdog Bild
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 13:48


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon hansigü » Mo 13. Mär 2017, 14:20

Eine vielfältige Backwoche war das wieder, :kh :top :kh :kl
ab jetzt geht es hier weiter!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7659
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon cremecaramelle » Mo 13. Mär 2017, 19:56

Tanja hat geschrieben:Cremecaramelle, ich würde mich für dein Roggenbrot-Rezept interessieren. Kernige Sauerteigbrote werden bei uns immer sehr gerne genommen! :katinka


Das Rezept findest Du hier
77934371nx46130/roggensauerteig-f19/roggenmischbrot-mit-kochstueck-aus-roggenkoernern-t7003.html
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1277
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 08:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon Der Student » Mo 13. Mär 2017, 21:19

Hi!

Erster Beitrag :) Und direkt grenzwertig. Denn eigentlich sind nur die neuesten Brötchen von heute, aber auch die nur zur Hälfte. Und alles andere ist von letzter Woche. Deshalb schreib ich mal hier.

So, was hab ich gebacken?

Zuerst mein erstes Sauerteigbrot und damit überhaupt mein erstes brotartiges Gebäck seit langem. Aus irgendeinem Grund hab ich neulich mal spontan Sauerteig angesetzt und... naja, musste ihn dann irgendwie verbacken. Herausgekommen ist das:

Bild

Da hatte ich noch die falsche Vorstellung, dass der Teig beim Kneten praktisch überhaupt nicht mehr feucht sein darf. Ergo hab ich immer mehr Mehl nachgeschüttet und zudem Vollkornmehl im Teig vebacken, daher war es dann doch etwas krümelig. Aber an sich nicht schlecht. Nur das Rezept, auf dem das Brot basierte... muss ich erst nochmal suchen.

Danach ging es an Brötchen! Ich wollte Brötchen mit Übernachtgare haben, die man morgens einfach in den Kühlschrank schieben und nach kurzer Zeit genießen kann, ohne zum Bäcker fahren zu müssen :) Das Grundrezeot: http://www.chefkoch.de/rezepte/2490741391600404/Broetchen-perfekt-wie-vom-Baecker.html

Versuch 1: Leider im Ofen nicht aufgegangen... rösche Kruste, zu feuchte Krume.

Bild

Versuch 2: Desaster. Lesson learned: Gib niemals haftende Folien über Brötchenteig.
Bild

Ich glaube dazwischen war noch ein Versuch 3, bei dem die Brötchen leider über Nacht im Kühlschrank nur auseinandergelaufen und danach im Ofen gar nicht aufgegangen sind.

Versuch 4 (gestern/heute): Folgende Modifikationen: Zusätzlich 1 EL Olivenöl und 1 TL Honig in den Teig, Hefemenge auf 15g erhöht. Teig nach dem ersten Kneten 10 min entspannen lassen. Danach die Brötchen zweimal gezogen und gefaltet und erst danach geschliffen.


Bild

Bild

Bild

Bild

Jetzt... sind sie über Nacht ordentlich aufgegangen, aber dafür natürlich im Ofen nicht mehr. Und richtig stabil und knusprig sind sie auch nicht. Aber immerhin schmecken sie :) Ich werds beim nächsten Mal mit längerer Backzeit probieren. Paniermehl hat sich als Antihaftbeschichtung ganz gut gemacht. Über Nacht hab ich sie unter einem Baldachin aus Alufolie untergebracht, den ich auch in den ersten 10 Minuten im Ofen drübergelassen hab.

Soviel zu meinen ersten Backabenteuern seit langem. Ich freu mich schon auf weitere Fortschritte und vor allem darauf, auch mal ein paar von den Sachen, die ihr hier so präsentiert nachzubacken. Die sehen richtig, richtig lecker aus! 8-)

Gruß
Der Student
Der Student
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 20:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 6.3. - 12.3.2017

Beitragvon sun42 » Mo 13. Mär 2017, 21:21

Irmgard: Tolle Bürlis und ein super Roggenmischbrot nur mit Sauerteig getrieben. Chapeau! :kh :top
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1036
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:06

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz