Go to footer

Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon UlrikeM » Mo 3. Apr 2017, 22:49

Hallo!! Was ist denn hier los? Keine Lust zum Backen .adA :mrgreen:

Dann mache ich mal den Anfang. Samstag brauchte ich für eine deutsch-italienische Grill-Einladung ein schönes Weizenbrot. Ich habe mir das aber etwas spät überlegt, fürs Auffrischen des Ferments war keine Zeit mehr. Also hab ich ein bisschen gesucht und wurde fündig bei Marlas Pane Italiano, die Variante des Karrées mit dem Grundrezept N°3. Und dann hatte ich mir noch dasCountry Bread von Hamelman ausgesucht, das stand schon lange auf der Liste.
Beim Pane Italiano habe ich 25% des W550 durch Ciabattamehl ersetzt und die Wassermenge um 60g erhöht, die Kräuter habe ich weggelassen
Auch beim Country Bread habe ich Mehle ausgetauscht. 40% Weizenmehl durch Ciabattamehl im Vorteig, 20% im Hauptteig. Dazu kam noch ein Löffel LM und ASG aus Ferment und 0,5% Flohsamen mit dem nötigen Wasser mehr und noch ein Löffelchen flüssiges Backmalz. Aufgearbeitet habe ich den Teig dann nach dem Video von Michael Schulze. Das klappt prima :D
Und da mir bei den Bildern in Naddi und Suns Thread über den Backkurs einfiel, dass ich mir ja bei Tedi zuletzt mal Schablonen mitgenommen hatte, hab ich die auch gleich ausprobiert und bin von dem Effekt sehr begeistert.

Bild
Das Brot hinten links ist eins der Countrybrote (aus dem halben Rezept), das andere war noch im Ofen, weil ich das für uns etwas dunkler wollte.

Bild

Bild
Das ist der Anschnitt vom Country Bread, vom Pane gibt es leider kein Foto, beide gingen mit zum Grillen. Die Krume des Pane ist etwas stabiler, etwa so wie bei Marla, weniger fluffig als das Country Bread. Beide haben uns sehr gut geschmeckt, das Country aber noch ein bisschen besser.
Locker, luftig, sehr lecker! Kommen beide in den Ordner "Wieder backen" :D
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3589
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon Naddi » Di 4. Apr 2017, 08:54

Neues aus dem Höllenfeuer der Hexenküche :hx

Schwäbisches Kartoffelbrot
Bild
Bild
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon Hesse » Di 4. Apr 2017, 11:48

Boah…tolle Gebäcke Ulrike und Nadja! :D :kh :D

Habe gestern noch einen Hefezopf gebacken, ganz nach meinem üblichen Rezept: 500gr Mehl, 100gr Joghurt (10%), 100gr Butter, 1 Eigelb, 5gr Salz, 75gr Zucker, Bioorangenabrieb, 18gr Hefe, 80gr Rosinen, Milch bis die Teigkonsistenz stimmt.

Hatte die einzelnen Stränge vor dem Flechten mal 30 Min. gehen lassen- bei Günther Weber mal gelesen. Der Zopf ist sehr voluminös geworden, mache ich jetzt immer so. :sp

Leider habe ich kein Anschnittsbild, der Zopf wurde gleich eingefroren, und ist wie der kürzlich gebackene Butterkuchen für die Abschiedsfeier meiner Frau am Montag gedacht. Sie stellt jetzt noch zwei Himbeer- Sahne- Biskuitrollen, einen Johannsibeerkuchen und eine Schwarzwälder Kirschtorte her. Das Rezept von der Schwarzwälder stelle ich- wie versprochen- dann ein.

Fühle mich etwas wie der Hund vor dem Metzgerladen: “wir müssen draußen bleiben” :mrgreen: …ich krieg’ von allen Sachen nämlich nix ab- ihr Fest findet Klinik intern statt- nur für Mitarbeiter. :roll: Wenn das Fest zu Ende ist, darf ich aber kommen und persönliche Gegenstände aus ihrem Büro räumen und heimfahren. :kdw :roll:

Bisschen dunkle Bildchen- jetzt wo so viel gebacken wird, muss ich halt bissl Strom sparen. :mrgreen:

Bild

Bild

Grüße von Michael :BBF

*************************************
Mittlerweile habe ich drei Baguette gebacken- noch glühend heiß- die gibt's in einer Stunde- dann sind sie weg, kommen noch zwei Leutchen zum Hähnchenessen. :D Vielleicht schaffe ich noch ein Bild...

Bild

Nochmals Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1506
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon hansigü » Di 4. Apr 2017, 19:53

Ulrike, Naddi und Michael, :kh :top :kh
das sieht fast alles sehr, sehr gut und lecker aus! Bis auf die verbrannten Brote, die Porung ist zwar sehr gut, aber lecker ??? :mrgreen:
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7296
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon EvaM » Di 4. Apr 2017, 20:59

Sooo schöne Brot!!! Da traut sich unsereins gar nicht mehr mit Fotos eigener Backwerke ran!! ;) Die Blütenmuster sehen toll aus. War das eigentlich kompliziert ?
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2199
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon heimbaecker » Di 4. Apr 2017, 21:55

Tolle Brote !!
Ich versuche mich seit ein paar Wochen an freigeschobenn 100% Roggenbroten, schmecken tun sie immer gut, aber sind eher Fladen. Heute war mal wieder der Brotopf leer und ich habe eines gebacken. Das Rezept orientiert sich am Lutz Brotbckbuch Nr. 2, diesmal habe ich 50 g Altbrot hinzugefügt, das Aufarbeiten war eine Katastrophe habe es nicht rundgewirkt gekriegt, dafür ist es noch gut geworden nur wieder einmal ziemlich flach:
Bild
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 205
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon Steinbäcker » Di 4. Apr 2017, 21:56

Ulrike, ganz tolle Brote, sehr schön auch das Mehlmuster! :top
Naddi's Hexenbrote wie immer SUPER!
Mensch Michael, was für ein Zöpfchen! .dst Schade das du nicht probieren durftest! Aber deine Baguettes sehen ja auch wieder lecker aus! :kh
Auch Christoph's Brot schaut sehr gut aus. Freigeschobene Roggenbrote sind halt nicht gar so aufgeplustert, wie die Weizenbrote, dafür entschädigt der Geschmack (obwohl ich da nicht gar so gut mitreden kann)!


Mich hat dann, nach dem Ciabatta-Debakel letzter Woche, doch nochmal der Ehrgeiz gepackt.
War dann leider trotzdem ein bisschen hingehuddelt, gegen Ende mußt's schnell gehen.
GöGa hatte Hunger als sie heim kam, und es war kein Brot mehr im Haus und gekocht hatte ich nicht. Der Backstein war wohl noch nicht richtig durchgeheizt, deshalb ist's etwas ungleichmäßig geworden. :tip
Rheinhessen-Ciabatta, "Evolution" 4'th edition.
Diesmal wieder Freestyle mit Poolish&WST und statt Bier, ein Schlückchen Riesling im Teig, großer Schluck im Bäcker! ;)
ST und Poolish sind mit Dinkel-VK und W550 angesetzt, Mehle sonst W550'er/Tipo 00/bisserl W812.
TA=ca.170-175, war sehr weich, aber beherschbar sogar für meine systemfeindlichen Pranken. :lala
Im Ofen sah's schon mal gut aus.
Bild

Auch aus'm Ofen gezerrt, zeigte sich, ich hatte schon schlechtere Ergebnisse gehabt! :roll: . So langsam wird's mit dem Kleinzeug besser! :tL

Bild

Bild

Aus oben genannten Gründem, frisch aus'm Ofen angeschnitten und mit "Handkäs mit Musik" und einem Gläschen Riesling verputzt!
Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 851
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon UlrikeM » Di 4. Apr 2017, 22:26

Du weißt schon, dass das Blödsinn ist, Eva ;)

Und nein, es ist ganz einfach. Die Schablone ist eine dickere, biegsame Folie. Die habe ich ein bisschen rund gebogen auf das Brot gelegt und dann einfach mit den Fingern die Ausschnitte mit Wiener Griessler (nehme ich zum Aufarbeiten) ausgestreut. Dann die Schablone vorsichtig abgehoben. Wo sie nicht richtig auf dem Laib auflag, ist das Muster etwas verwischt. Mit etwas mehr Sorgfalt wäre es sicher möglich, es noch schöner zu machen, aber mir hat es für den ersten Versuch gereicht. Gibt es bei euch einen Tedi in der Nähe? Die haben doch eine Menge Sachen für die Kuchendekoration. Ich könnte mir vorstellen, dass es die Schablonen noch gibt. Die kosteten nur 1,50€, die kann man ja mal riskieren ;)
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3589
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon UlrikeM » Di 4. Apr 2017, 23:56

Mal wieder beim Schreiben zu lange rumgeeiert :p Das sind mir doch glatt ein paar Backergebnisse durch die Lappen gegangen.

Und den Michael hab ich gleich ganz vergessen :p :p , dabei ist dein Zopf so schön gelungen, Michael :top Dem sieht man schon ohne Anschnitt an, dass er superlocker ist.
Wie hast du das jetzt gemacht, die Stränge 30´gehen lassen vor dem Flechten, ist klar, den Teig vorher ganz normal aufgehen lassen? Oder die Zeit verkürzen?
Die Baguettes sehen auch sehr schnuckelig aus :top

Christoph, das Brot sieht aber sehr gut aus. Hast du das Altbrotpulver mit einem Teil des Schüttwassers eingeweicht? So hätte ich das jetzt gemacht. Aber warten wir mal auf den Hansi, der ist ja unser Roggen-Experte.

Rochus, feine Ciabatta, das wird doch :top Hör auf zu jammern, große Hände haben auch andere :mrgreen: Warum sollst ausgerechnet du nicht lange üben müssen, bevor du richtig schöne Brötchen hinbekommst :mrgreen: Wenn ich an meine Anfänger- Brötchen denke :eigens , aber irgendwann platzte der Knoten :ich weiß nichts
Handkäs esse ich aber lieber mit Roggenmischbrot und viel Butter drauf :lala

Hab gestern ganz vergessen, meine Bürlis von Alice zu verlinken. Sie schmecken uns ganz ausgezeichnet, auch heute Morgen aufgebacken. Und die Nachbarn, die ein paar abbekamen, waren heute auch sehr begeistert.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3589
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon hansigü » Mi 5. Apr 2017, 05:23

Toll Rochus, sieht doch schön porig aus und Handkäs mit Musik ist auch lecker .dst

Christoph, ja das ist bei Roggenbroten etwas schwierig, auf der einen Seite spielt die TA eine Rolle und dann der Garzeitpunkt, den man oft nicht so richtig einschätzen kann. Aber einen Tipp habe ich für dich, der ist von Diddi: die verspätetete Schwadengabe. Also das Brot ohne Schwaden einschießen und nach ca. 1min die Schwaden geben. Ich habe mal die Schwaden erst nach 3-5 min gegeben und beobachtet, dass selbst da das Brot noch an Volumen gewinnt!
Hier nachzulesen, habe ich schnell noch gesucht!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7296
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon Mikado » Mi 5. Apr 2017, 08:49

hansigü hat geschrieben:... die Schwaden erst nach 3-5 min gegeben und beobachtet, dass selbst da das Brot noch an Volumen gewinnt!
Hier nachzulesen, habe ich schnell noch gesucht!

Ich finde es enorm, dass Dietmar sein Know-how so detailliert veröffentlicht.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 852
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon Hesse » Mi 5. Apr 2017, 12:28

Schönes Roggenbrot Christoph! Das wär' sicher auch was für den Handkäse! :top

Mhmm…Dein Brot mit Handkäse & Musik Rochus, da bekomm’ ich allerhand Appetit! :D
Den Handkäse esse ich ebenfalls sehr gerne- auch schon morgens und wenn ich nicht zu Kunden muss :mrgreen: - mit dünnen Knoblauchscheiben. Dünne Zwiebelscheiben gehen zur Not auch. Einfach nur noch gut! :katinka
LooseKäse schmeckt mir besonders. Bei mir muss er nur gut reif sein- möglichst wenig weiße Streifen in der Mitte. Wenn man dem Link folgt- finden sich paar herzhafte Rezepte… bia

Bild

@Ulrike: Von den Garzeiten her, mache ich den Zopf nach Bauchgefühl. :sp
Bei diesem Zopf hatte ich nach dem Kneten zunächst ca. 45 Minuten gewartet- dann den Teig gedrittelt und Stränge geformt, die dann eben die 30Min. gehen lassen. Anschließend im Ofen bei knapp 30° ca. 1 Std. weitergaren und dann nochmals ca. 1 Std. bei Zimmertemp. Das Volumen hatte sich beinahe verdreifacht. :D
Minimale Übergare hatte er dann, 10- 15 Minuten weniger wären vermutlich optimal gewesen.

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1506
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon Fagopyrum » Mi 5. Apr 2017, 12:56

huhu,

klasse was alles schon gezeigt wurde!
bei uns wird auf masse gebacken und verputzt,
freestyle mit lm, hefewasser, haferflocken und flohsamen, 100g roggen, rest weizen diverse sorten, vk anteil meist 30%. im topf gebacken.

Bild

Bild

tedi habe ich um die ecke! da werde ich mal schauen, wegen den schablonen.
loose käse ist auch unser favorit! magst du alle sorten michael?
bei uns hat den tegut (supermarkt).

grüße suse

ps: tanja, habe ich deinen bericht verpaßt über das seminar oder wilst du dich nun auch selbständig machen ????????????
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon Tanja » Mi 5. Apr 2017, 14:22

Suse, nein den Bericht hast du nicht verpasst, er kommt auch noch - versprochen! Es ist im Moment nur zeitlich alles etwas eng, dass eigentlich auch nur zum Essen und nicht für Fotos gebacken wird. :gre

Ich werde aber die Fotos am kommenden Wochenende hoffentlich endlich in Ruhe sichten können und dann werde ich auch berichten. :lala

Und nein, keine Sorge, ich habe nicht vor mich damit selbstständig zu machen... :mrgreen: Ich fühle mich als einzige weibliche Ingenieurin unter sonst nur männlichen knapp 200 Kollegen wohl. :XD
Viele Grüße, Tanja

runningdog Bild
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:48


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon Marie » Mi 5. Apr 2017, 14:51

ich hab die hier https://brotdoc.com/tag/kamutbrotchen/ gebacken. allerdings mit einer Übernachtgare, am Vorabend alle Brötchen schon geformt. heute morgen vor 6 Uhr den Ofen angeheizt, die Brötchen aus dem Kühlschrank geholt, befeuchtet und in den Saaten gewälzt.
leider sind sie trotz Schnitts nicht sehr aufgegangen. schmecken tun sie aber sehr gut und sie sind sehr knusprig. der Großteil ging ausser Haus, habe sie meinem Jüngsten für seine Schulklasse mitgegeben.




Bild
Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 255
Registriert: So 23. Okt 2016, 19:58


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon UlrikeM » Mi 5. Apr 2017, 15:59

Hesse hat geschrieben:@Ulrike: Von den Garzeiten her, mache ich den Zopf nach Bauchgefühl. :sp
Bei diesem Zopf hatte ich nach dem Kneten zunächst ca. 45 Minuten gewartet- dann den Teig gedrittelt und Stränge geformt, die dann eben die 30Min. gehen lassen. Anschließend im Ofen bei knapp 30° ca. 1 Std. weitergaren und dann nochmals ca. 1 Std. bei Zimmertemp. Das Volumen hatte sich beinahe verdreifacht. :D
Minimale Übergare hatte er dann, 10- 15 Minuten weniger wären vermutlich optimal gewesen.


Danke :sp das wird bei Gelegenheit ausprobiert. Das klappt sicher auch mit anderen Rezepten.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3589
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon Mikado » Mi 5. Apr 2017, 17:07

Hallo zusammen

Eben habe ich ein Buchweizenmischbrot gebacken:

Bild

Den Anschnitt gibt es heute nicht, da dieses Exemplar als Geschenk außer Haus geht.
Sobald ich es wieder für uns selbst backe, kommt auch ein Anschnittfoto.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 852
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon _xmas » Mi 5. Apr 2017, 17:46

Klasse Backergebnisse, ich muss hier keine Namen auflisten, denn alle haben hervorragend gebacken. Und das geht mittlerweile über Hobbybäcker-Niveau hinaus.

Sehr, sehr schön! Und danke für eure Präsentationen. :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11309
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon EvaM » Mi 5. Apr 2017, 18:29

Ich habe noch ein Fermentbrot gebacken Nach Brotdocs Rezept und sämtliche Weizenmehle darin verpackt, die endlich weg mussten.

Bild

Und jetzt kommt dann Schellis Ruchmehl dran... :tL

Tedi gibt's in Bayern nicht. :? .? Wenn ich das nächste mal zum Kustermann- das ist das Haushaltswarengeschäft in München - muss ich mal schauen, ob die eine Schablone führen.

Die Tipps für das Zopfherstellen sind sehr interessant. Für den Osterkorb möchte ich mich dieses Jahr an einen siebensträngigen Zopf wagen. Mal sehen, wieviel Kaffee ich brauche, um die Anleitung umzusetzen.. :eigens .
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2199
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 21:12


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 3.4. - 9.4.2017

Beitragvon heimbaecker » Mi 5. Apr 2017, 22:20

Danke an Hansi, für den Tipp mit dem Schwaden, wird beim nächsten Mal probiert. hier kommt noch der Anschnitt bevor meine beiden Kinder das Brot ganz vertilgt haben. Geschmacklich ist es echt super: mildes Aroma, feuchte Krume und aromatische Kruste, nur eben etwas flach ...
Bild

Suse, dein Brot sieht sehr lecker aus und das als freestyle, alle Achtung ... :kl
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 205
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz