Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon Brotstern » Mo 30. Jun 2014, 13:37

Noch niemand da?
Dann möchte ich heute einmal die neue Backwoche eröffnen und wünsche uns allen, ganz besonders den Neulingen hier im Forum, schöne Backergebnisse und nette Berichte von den Erlebnissen rund ums Backen - auch wenn's mal gründlich daneben geht!

Hier ein Blick zurück in die vergangene Backwoche!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2882
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon gitti » Mo 30. Jun 2014, 15:40

So, dann will ich mal den Anfang machen. Das Brot wurde zwar schon letzte Woche gebacken, aber ich hatte noch keine Zeit, die Fotos hier einzustellen.

Es gab mal wieder das Katenbrot 77934371nx46130/roggensauerteig-f19/katenbrot-t2336.html

Ich habe zwei kleine "Pfünderle" und ein großes gebacken. Das Große hab ich mit Wasser abgepinselt.

Hier die Fotos:
Bild

Bild
gitti
 
Beiträge: 669
Registriert: Di 31. Jan 2012, 17:50
Wohnort: im schönen Schwarzwald, nicht weit von Freudenstadt


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon _xmas » Mo 30. Jun 2014, 15:46

Die sind gut gelungen, Gitti :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10490
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon pelzi » Mo 30. Jun 2014, 16:00

Lecker sehen die aus :top
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1833
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon UlrikeM » Mo 30. Jun 2014, 18:37

Das geht ja wieder gut los .dst so ein kleines Katenbrot würde ich auch nehmen :D

Cremecaramelle, zu deinem Neudorfer aus der letzten Woche: solche klebrigen Teige falte ich in der (geölten) Schüssel. Hände nass machen, unter den Teig fassen, hochziehen und in die Mitte drücken, so etwa (es gibt auch noch einen Bildfolge von Björn, weiß aber grad nicht wo :? )

Jodu, dein Neudorfer sieht klasse aus :top Wie schmeckt es dir denn?
Hefemürbteig? Ich habe mir dieses Rezept. Auf Marla kann man sich verlassen ;)

Neues von Brot und Brötchen gab es bei uns nicht, aber am Sonntag ganz spontan eine Zucchinitarte von Gottfried von180° gebacken, bisschen gepfuscht,eben mit dem, was im Hause waren. Zucchinis gibt es reichlich im Garten. Ziegenkäse musste gegen normalen Frischkäse, gemischt mit püriertem Feta ausgetauscht werden. Ansonsten habe ich noch etwas gehackten Rosmarin und Knoblauch in die Käsecreme gerührt und das halbe Rezept in meiner rechteckigen Tarteform gebacken. Lecker,lecker, kann ich nur sagen. Obwohl es eine Blätterteigtarte ist. Allerdings werde ich die Tarte noch mal mit einem leicht vollkornigen Mürbteigboden backen.
Bild

Bild
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon Maja » Mo 30. Jun 2014, 19:56

Hallo!
Lecker, die Tarte und auch Die Brote.
Ich habe heute 2 Herbstkästen für uns nd unseren Sohn gebacken.
Gestern bekam unsere Nachbarin das erste Mal Brötchen. Es waren Schneebrötchen und Kaisersemmeln. Wie nicht anders zu erwarten, waren die Schneebrötchen wieder der Hit. Für Sonntag sind schon neue geordert.
Nochmal eine Frage,wegen der Le Creuset-Töpfe. Habe gerade mehrere pötte bei Amazon oder aneren geschaut und da heißt es die sind nur bis 200 Grad hitzebeständig. Hab´ich da was falsch verstanden?
FBG Maja
Backe, backe Kuchen.... Brot is auch sehr lecker!
Benutzeravatar
Maja
 
Beiträge: 3584
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 08:20
Wohnort: Luxembourg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon Alschain » Mo 30. Jun 2014, 20:24

Hallo,

das Neudorfer Nr. 2 ist m. M. ein geschmacklich hervorragendes Brot, nur mit der Optik war ich nicht zufrieden. Die Wassermenge hatte ich reduziert, dadurch ließ es sich optimal formen, ist mir auch nicht wie Nr. 1 breitgelaufen, nur eben geplatzt. :kdw Ich will es diese Woche nochmal backen, hab aber keinen Schimmer was ich besser machen kann, längere Kühlschrankruhe oder doch am morgen eine Zeit aklimatisieren lassen, 1 Faltung am Vortag weniger oder noch länger reifen lassen vor der Kühlschrankruhe?

Den Kirschstreusel stelle ich die Tage ein sobald ich Zeit habe, für den Hefemürbeteig hab ich jetzt eine gute Mischung für ein Backblech gefunden. Manchmal ist es doch gut ein Projekt nicht zu verbissen zu verfolgen, eine Pause einzulegen und es dann nochmal zu versuchen. :st

lg
Gerda

Lass dir Zeit
es eilig zu haben
bedeutet dein Talent
zu verschleudern.
Willst du die Sonne erreichen
nutzt es dir nicht
impulsiv in die Höhe zu springen.

Sir Peter Ustinov
Benutzeravatar
Alschain
 
Beiträge: 177
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 16:56


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon UlrikeM » Mo 30. Jun 2014, 22:52

Im Vergleich zu Michas und auch zu Lutz´Neudorfer kommt mir deine Krume etwas dicht vor, Gerda. Vielleicht solltest du doch ein bisschen mehr Wasser nehmen. Wieviel hattest du denn?
Ich hatte mich an Micha gehalten und 470 ml genommen, mehr wäre auch schwer zu händeln gewesen. Geklebt hat der Teig sowieso.
Zusätzlich würde ich beide STe vorher noch mal auffrischen, damit die auch richtig Trieb entwickeln. Ich mache das meistens, besonders bei Broten ohne Hefe und die Brote mit aufgefrischtem werden immer besser als die mit nicht aufgefrischtem.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon IKE777 » Di 1. Jul 2014, 10:00

Schon wieder gibt es leckere Sachen hier zu sehen, die mich reizen zu machen.
Aber ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie es ist, wenn man keine Abnehmer hat und kaum Brot, Kuchen, Nudeln usw. braucht :eigens

Letzte Woche waren wir nun eingeladen und dann hatten wir Gäste. Also Gelegenheit, die Reste aus dem Eis zu holen und auch neues zu backen. Es müssen ja endlich auch die Mehle verbraucht werden.

Ich habe alle Brote "nach" Björns "Mediterranem Landbrot" gebacken, allerdings die Mehle ausgetauscht - und auch mal die Flüssigkeit.

1. Dies war ziemlich genau nach Rezept, nur Ruchmehl anstelle vom Weizenmehl
Bild


2. Mein Sohn hatte mich gebeten, einen Teig zu richten, damit er einmal ein Brot im Dutch Oven backen kann. Wir waren nämlich zum Grillen eingeladen. Ich habe also den Teig vom Brot 1 geteilt, und einen Teil in den Kühlschrank gestellt.
Abends dauerte es dann etwas länger, bis die Glut soweit war, dass wir das Brot in den Oven kippen konnten.
Da wir damit noch keine Erfahrung hatten, war die Unterhitze zu stark. Es gab Kohle - die wir eben abgeschnitten haben. Ich möchte euch dieses Ergebnis nicht vorenthalten :XD

Bild

3. Auch dieses Brot war nach diesem Rezept, nur habe ich dieses Mal 812er Mehl genommen, mit etwas Dinkel 1050 vermischt - und als Flüssigkeit war es Buttermilch/Wasser Gemisch.
Ein ganz tolles Brot, auf das sich meine amerikanischen Besucher gestürzt haben. Sie freuen sich schon, wenn ich im September wieder in USA bin und ihren Eisschrank auffülle.

Bild

Brot 1 und 3 wurden wieder im Gusstopf gebacken.
In allen Broten war ein Anteil von ca. 80g Lievito, und die Hefe wurde auf 10g reduziert.
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon Chorus » Di 1. Jul 2014, 11:19

Jaaaaaa, mein Brojekt für den aktuellen BBD von Zorra ....ist , na sagen wir mal, ....total in die Hose gegangen. Brot backen und Fussball gucken vertragen sich bei mir nicht so wirklich.

DAS sollte ursprünglich ein Braunschweiger Bauernbrot werden.
Nun geht, es hat extrem viele Röstaromen.

Aber schaut selbst:

Bild

Da stand es noch 0:0.....

im Anschnitt und im Geschmack sind sie echt SUPER

nur angucken kann man sie nicht......


Bild
Benutzeravatar
Chorus
 
Beiträge: 747
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 10:52


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon IKE777 » Di 1. Jul 2014, 12:54

@Chorus
abschneiden hilft meistens, das mussten wir ja auch.
Wenn's gut schmeckt, ist das doch die Hauptsache!
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon _xmas » Di 1. Jul 2014, 13:09

Chorus, es stand mehr als 90 Min. 0:0, eindeutig zu lange für Deine Brote.
Schade ist' schon, aber wie Irene bereits schrieb: Absäbeln! :xm

Hier ein Kamut-Einkorn-Brot, das ich am Sonntag gebacken habe. Geschmacklich sehr gut.
Die Einschnitte an den Seiten sind mir allerdings zu weit aufgerissen. Nächster Versuch mit längerer Stückgare.

Bild

Bild
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10490
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon pelzi » Di 1. Jul 2014, 13:52

Mein Brot von gestern Abend. Hihi, ich hatte mir immer den Kurzzeitwecker gestellt. Meine Brote waren nämlich auch während des Spieles drin im Ofen.

Ihr habt schöne Sachen gebacken.

In Anlehnung an das Brot von Hesse 77934371nx46130/roggensauerteig-f19/-und-quotbauernbrot-und-quot-eine-variante-t3943.html
habe ich es gebacken.

Für 2 Brote

Altteig:
200 g Weizenmehl 550
140 g Wasser
1 g Frischhefe
4 g Salz
3 Tage im Kühlschrank bei ca. 4 Grad

Sauerteig:
200 g Roggenvollkornmehl
200 g Wasser
20 g Roggenanstellgut
17 Std. bei 27 Grad im Brod and Taylor

Brühstück:
100 g Roggenvollkornmehl
200 g Wasser
5 g Salz

200 g Wasser im Wasserkocher aufkochen und nach einer Weile in ein Gefäß gießen und 100 Roggenvollkorn einrühren mit 5 g Salz, 2 Stunden stehen lassen.


Hauptteig:
Altteig, Sauerteig, Brühstück und ca. 100 g Lievito Madre
100 g Roggenmehl 997
400 g Weizenmehl 550
400 g Weizenmehl 1050
180 g Erdbeerwildhefe
100 g Wasser
25 g Salz

Alles gut mit der Maschiene ca.6 Minuten auf kleiner Stufe und 8 Minuten auf etwas höhere Stufe verkneten, dabei das Salz erst später zugeben.
1 Stunde ruhen lassen. Dann den Teig in zwei Hälften teilen und jeweils rundwirken, dann lang und mit dem Schluss nach oben in ein Gärkörbchen und in den Brod and Taylor bei 26 Grad für ca. 130 Minuten.
Kurz vor dem Einschießen 3 Quereinschnitte.
Den Herd habe bei Ober- und Unterhitze auf 280 Grad aufgeheizt und mit Schwaden das Brot auf meinen Backstein eingeschossen. Sofort auf 245 Grad runtergedreht und nach 10 Minuten die Backofentür geöffnet und die Schwaden rausgelassen. Bei 225 Grad habe ch das Brot weitere 40 Minuten gebacken.

Uns schmeckt es sehr gut. Die Kruste ist hat einen sehr guten Geschmack und die Krume ist durch das Brühstück nicht trocken.

Bild

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1833
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon _xmas » Di 1. Jul 2014, 14:31

Pelzi, tolles Backergebnis :top
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 10490
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon pelzi » Di 1. Jul 2014, 14:53

Dankeschön :kh
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1833
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon Greeny » Di 1. Jul 2014, 15:17

Moin moin


Boah. .dst

Was habt Ihr da nur wieder für leckere Brote gezaubert, den dunklen Deckel kann man ja gut abschneiden. Obwohl ich Leute kenne die auch sooooo "kräfig" gebackene Teile essen. Ich nicht!

So eine Tarte oder Flammkuchen könnte man auch mal wieder machen. .dst
Bis dann
Thomas


Bild
Benutzeravatar
Greeny
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 4628
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 13:22
Wohnort: Schwedt


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon Jodu » Di 1. Jul 2014, 16:26

UlrikeM hat geschrieben:......dein Neudorfer sieht klasse aus :top Wie schmeckt es dir denn?


Eigentlich zu gut. Ich merke, dass ich am Bauch zulege. Da es kein Vollkorn enthält kann ich ein halbes Dutzend Scheiben unterbringen und muss mich dann noch bremsen.

Ein Freund hat es auf meinen Tipp hin auch gebacken.
Seine Mischung:
300 gr. Roggen Vollkorn gemahlen
150 gr. Weizen Vollkorn
150 gr. 00er
(Sauerteig beide Mehle zusammen gemischt u. mit Roggen ASG angesetzt. Sonst nach Rezept von Lutz.)
Bild
Sein Kommentar: Das wird mein Standartbrot!
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 582
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:59
Wohnort: OL


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon IKE777 » Di 1. Jul 2014, 17:48

@Jodu
lese ich das richtig, dass du die gesamte Mehlmenge mit ASG angesetzt hast?

Welches Rezept von Lutz ist das?
Man wird im Alter immer reicher - zumindest an Erfahrung.
Sagt Irene mit einem Zwinkern in den Augen.
Benutzeravatar
IKE777
 
Beiträge: 4415
Registriert: Do 8. Mär 2012, 14:40
Wohnort: Winterbach im Remstal


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon Jodu » Di 1. Jul 2014, 20:35

So ist es wenn der Zusammenhang fehlt.
Rezept von Lutz Geißler "Neudorfer 2". Ich hatte es noch in der letzten Backwoche untergebracht u. hier jetzt nur auf eine Frage nach den Geschmack geantwortet.
Viele Grüße
Jodu
"Altes Brot ist nicht hart, kein selbst gebackenes Brot zu haben, dass ist hart."
Benutzeravatar
Jodu
 
Beiträge: 582
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 21:59
Wohnort: OL


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.6. - 6.7.2014

Beitragvon UlrikeM » Di 1. Jul 2014, 20:48

Guckst du hier, Irene, aber Micha hat es auch sehr schön nachgebacken. Sie hat allerdings etwas weniger Wasser genommen. Ich übrigens auch.

Jodu, die Idee mit Vollkornmehl ist prima. Bei den beiden getrennt geführten Sauerteigen werde ich es aber belassen. Das macht geschmacklich schon ein Unterschied.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen

Nächste


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz