Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon pelzi » Mo 30. Mär 2015, 15:18

Die Lepinje sehen lecker aus, ziemlich flach als Teigling, aber dann gehen sie doch noch schön auf. :top
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon _xmas » Mo 30. Mär 2015, 17:05

Ohne Rezept geht gar nix auf, noch nicht mal die Sonne :cry:
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11336
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon Lulu » Mo 30. Mär 2015, 17:05

Und für alle Skeptiker. Wieder gebacken mit eingefrorener Hefe, die ich direkt aus dem Kühlfach in lauwarmer Milch aufgelöst habe


In letzter Zeit gibts bei uns leider nur noch Hefe, bei der das Haltbarkeitsdatum ca. 1 Woche ist :wue , wenn ich die noch einfroste, dann ists wirklich Glücksache...... und greife doch lieber gleich zur Trockenhefe.
Wenn ich wirklich f r i s c h e Hefe habe, sind die Ergebnisse wirklich gut.

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 18:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon pelzi » Mo 30. Mär 2015, 17:31

Ich wollte heute die Rotkornweizenbrötchen von Lutz nachbacken, hatte aber Bedenken, ob das was wird, weil ich das Rotkorn selbst gemahlen habe. Ist ja dann nicht so fein gemahlen. Kurzentschlossen habe ich noch WM 550 dazugenommen (wieviel weiß ich nicht, habe immer mal mit einem Löffel was zugeschüttet). Dann habe ich die Flüssigkeit und das Salz etwas erhöht und auch insgesamt 8 g Hefe genommen. Sie sind sogar was geworden. Habe ein Brötchen nur mit Butter verspeist und es schmeckte mir ganz gut. Der Rest ist in den Froster gelandet. Morgen früh habe ich dann noch ein Brötchen zum Frühstück. Mal sehen, wenn es aufgebacken wird, wie die Konsistenz dann ist.
Ist mal ein anderer Geschmack von Brötchen, aber nicht wie Brot. Schmeckt schon nach Brötchen. :cha

Bild

Bild

Bild

Bild
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon Memima » Mo 30. Mär 2015, 17:39

Um ein paar Bananen vor der Biotonne zu bewahren hab ich mich heute nachmittag an diesem Bananenkuchen versucht.
Nur hab ich statt Nüssen Mandeln genommen weil meine kleine Tochter keine Nüsse essen darf und statt Reismehl hab ich 40g Dinkel-VK-Mehl genommenen

So schön wie das Original sieht meiner nicht aus, aber er duftet vorzüglich :top Probiert hab ich noch nicht
Bild


Bild

@Pelzi: die Brötchen würd ich auch direkt probieren, leider ist meine Familie nicht so für das ganz Vollkornige :lala

:hu , Euch einen schönen Abend
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Mär 2015, 14:38


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon pelzi » Mo 30. Mär 2015, 17:47

Memima, beim Brot nehme ich auch nicht so viel vom Vollkornmehl oder gar keins. Da mein Mann soetwas nicht mag. Aber Brötchen isst er nicht und da kann ich für die anderen Mitesser schon einmal was ausprobieren. Nur sind zur Zeit meine Brötchenmitesser nicht da, deshalb wanderten sie in die Kühltruhe.
Dein Bananenkuchen sieht lecker aus. :top
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon EvaM » Mo 30. Mär 2015, 18:18

Brotbacken lehrt Demut. Bisher habe ich dreimal mit großem Erfolg das Alpenroggenbrot von Schelli gebacken und gestern dann das Desaster :heul doch . Der Sauerteig war schon sehr lahm, Die Stockgare noch lahmer und der Ofentrieb 0,2 mm Höhengewinn/ Stunde :tip. Zum Ausgleich für diesen wahnsinnigen Ofentrieb ist das Brot in der Mitte eingesunken .ph . Ich weiß nicht, was los war. Das Anstellgut war gut aufgefrischt und wird jetzt von mir tägl. gefüttert, dass die Backerei am Karsamstag klappt.

Bild

Bild

Mir fällt gerade ein, Schuld an diesem Brot hat die Umstellung auf die Sommerzeit. Das hat meinen armen ASG durcheinandergebracht. :mrgreen: :mrgreen: ;) ;)
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2218
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon sonne » Mo 30. Mär 2015, 19:26

@Steffi,

deine Brötchen sehen gut aus, da hast Du Mut gehabt was Neues probiert :kl werde mich mal in Bioladen umschauen ob ich Rotkornweizenvollkornmehl bekomme. Wo hast Du es gekauft?

@Memima,

Der Kuchen sieht auch lecker aus .dst , leider kann ich nicht nachbacken da meine Bande keine Bananen isst :tip

@Eva,
nicht aufregen nächste Mal wird es besser sein, wenn die Zeitumstellung sich eingependelt hat, so schlecht sieht dein Brot gar nicht aus.
Viele Grüße .adA
Anna
sonne
 
Beiträge: 787
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 10:23
Wohnort: NRW


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon pelzi » Mo 30. Mär 2015, 19:42

sonne hat geschrieben:@Steffi,
deine Brötchen sehen gut aus, da hast Du Mut gehabt was Neues probiert :kl werde mich mal in Bioladen umschauen ob ich Rotkornweizenvollkornmehl bekomme. Wo hast Du es gekauft?


Danke, ich bin auch froh, dass man die Brötchen essen kann. :kl Beim Kauf meiner Volksmühle hatte ich mir das Rotkorn gleich mitbestellt.
LG von Steffi

Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen. (Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
pelzi
 
Beiträge: 1838
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:51


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon sonne » Mo 30. Mär 2015, 19:51

_xmas hat geschrieben:Ohne Rezept geht gar nix auf, noch nicht mal die Sonne :cry:


damit die Sonne wieder aufgeht :nts kommt jetzt das Rezept angeflogen :ma

Zutaten:

190 Ml Milch ( lauwarm)
190 Ml Wasser (lauwarm)
50 Ml Distelöl
2 El ASG
½ Frischen Hefe
600-650 Gr. Mehl 550*
2 Tl Salz
1Tl Zucker

Glasur
1 Eigelb
2.Tl Milch


Zubereitung:
Hefe in Wasser,Milch,Zucker auflösen 10.Min. stehen lassen. Öl, ASG, Salz, durchgesiebten Mehl einfügen und langsam mit den Händen kneten bis ein weicher Teig entsteht.

Bild


Den Teig an einem warmen Ort für ca. 1-1½ gehen lassen bis sich die Volumen verdoppelt hat.

Bild

8 Teiglinge daraus ausstechen ca.130gr., ausrollen und noch mal für 30-40 min. ruhen lassen.

Bild

In Zwischenzeit Backofen auf 230C aufheizen, Ei mit Milch verrühren und Teiglinge damit bestreichen. Wer mag kann noch mit Mohn, Sesam, Leinsamen, Blaumohn und Schwarzkümmel bestreuen… geht aber auch ohne..

Bild

Bild


Backzeit ca. 15-18 Min. Erste 5 min. 230C danach auf 200C - kann sein das man Hitze noch mal reduzieren muss damit Lepinje nicht verbrennen, es hängt halt von Ofen zu Ofen.


Lepinje aus dem Ofen nehmen und mit einem Tuch zugedeckt ca. 5 Min. ruhen lassen.
Viele Grüße .adA
Anna
sonne
 
Beiträge: 787
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 10:23
Wohnort: NRW


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon sonne » Mo 30. Mär 2015, 19:55

Danke, ich bin auch froh, dass man die Brötchen essen kann. :kl Beim Kauf meiner Volksmühle hatte ich mir das Rotkorn gleich mitbestellt.[/quote]


Steffi,

boah was machst Du mit 12, 5 Kg :mz, das ist mir etwas zu viel :tip ,
Viele Grüße .adA
Anna
sonne
 
Beiträge: 787
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 10:23
Wohnort: NRW


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon BrotDoc » Mo 30. Mär 2015, 20:28

Sieht ja alles schon sehr gut aus, was ihr heute präsentiert habt. Ich kann nur etwas von letzter Woche nachtragen:
Pain pour Shirin - ein "Endlich-mal-wieder-Weißbrot" für meine mittlere Tochter, die meine Roggenvollkornbackversuche leid war.

Bild

Bild

Und ein Video vom Einschneiden und Backen, selbes Rezept bloß in 4 Teile geteilt und rund geformt.

https://youtu.be/4YsGERe9npw

Bild

Bild
Viele Grüße,
Björn
Bild

Mein Back-Blog: http://brotdoc.com
Benutzeravatar
BrotDoc
 
Beiträge: 4101
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 15:22
Wohnort: Haltern am See - Deutschland


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon Memima » Mo 30. Mär 2015, 21:42

@Steffi: Ich versuch mich auch hauptsächlich an Mischbroten und relativ hellen Brötchen. Von allem was vollkornig oder mit viel Saaten ist reicht 1/3 der Rezeptmenge. Der Rest meiner Familie probiert meist nur skeptisch :ks und ich will ja auch nicht ewig an einem Brot essen :xm -bei der Auswahl hier .dst

@Eva: genau, die Zeitumstellung ist schuld Bild
Ich hab ja von den meisten grundlegenden Sachen noch nicht viel Ahnung, aber ich finde das Brot auf deinem Foto sieht voll lecker aus :hu

@Sonne: Danke schön, Rezept ist gespeichert :sp

@Björn: Oh sieht das gut aus .dst .dst

Zum Glück sind jetzt Ferien, da hat der Alltagsstress bißchen Pause, ich weiß soviel was ich backen will und ständig kommen neue Rezepte dazu .adA :run
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Mär 2015, 14:38


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon Feey » Di 31. Mär 2015, 08:35

Es gab frische Brötchen zum Frühstück: Feiglinge von Dietmar Kappl modifiziert nach IKE und mir
BildBild
Ich finde der Anteil Roggenmehl und auch das RoggenAST und der LM haben dem Rezept Gutes getan :st
Rezept ist hier zu finden.
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 15:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon _xmas » Di 31. Mär 2015, 08:51

Sehr schön, Feey, die sehen aus wie kleine Sattmacher :hu

Ich hatte ja am Wochenende das "Tochterbrot" von Björn nachgebacken (und meinen Überschuss vom Süßen Starter in den Teig gegeben).
Es entpuppt sich als sehr vielseitiges Brot - ich werde allerdings nach und nach den Vollkornanteil etwas erhöhen - getoastet, als Sandwich, mit Tomaten- oder Paprikamark bestrichen, belegt wie eine Pizza und mit Käse überbacken, mit Pesto und Tomatenbruscetta dazu....zu Suppen und einfach nur zum dippen. Toll! Ein schönes Sommerbrot.
Ich backe es nachher noch einmal, weil ich wieder WSTA/Süßen Starter und etwas frisch gemahlenen Dinkel übrig habe.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11336
Registriert: Di 8. Mär 2011, 22:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon Hesse » Di 31. Mär 2015, 11:28

Klasse Backwerke hier mal wieder- feine Brote und Brötchen und auch leckere Kuchen und süße Brote lachen mich an ! :kh :D :top

Habe mal wieder Brote im Holz-Rahmen gebacken- wir nennen es ja immer “Marktbrot“- es gab hier ja mal eine ausführliche Diskussion über diese “angeschobenen” Brote vom Freiburger Wochenmarkt.

Grundsätzlich nehme ich dafür 20% Roggenvollkornmehl und der Rest besteht aus Weizen 1050 und 550- bei mir jeweils in unterschiedlichen Anteilen. Meist versäuere ich den Roggen ganz und gebe noch einen fermentierten Weizenvorteig dazu- schmeckt so prima. Diesmal habe ich statt Vorteig einen zweiten Sauerteig aus Weizenvollkorn dazugegeben- bin schon sehr auf den Geschmack gespannt- habe die Brote jetzt allerdings eingefroren und kann erst später darüber urteilen.

Bild

Mein ganz einfaches Rezept von hier> ergab ein prima Nussbrot, diesmal im Topf gebacken. (Alle Zutaten verdoppelt).

Wie wohl die Meisten hier dachte ich : “da fehlt noch was- da muss aber noch was dran“… :mrgreen:

Also hatte ich 200gr vom Dinkelvollkorn versäuert. Muss sagen, der Geschmack hat sich kaum verändert- wahrscheinlich wird nur die Haltbarkeit verlängert. Für uns allerdings kein Kriterium, da wir die Brote so schneiden, dass sie innerhalb 2 Tagen gegessen sind.

Der ausgereizte Anteil von 20% Nüssen dominiert das Aroma eben schon sehr.

So ist es kein Alltagsbrot- aber eine feine Beimischung zu einem gut bestückten Brotkorb mit guter Auswahl. :sp

Bild

Bild

Wünsche jetzt einfach mal hier allen schöne Feiertage :D - wir besuchen unsere Tochter in Berlin und unsere Enkelchen dürfen erst eine Woche nach Ostern im Garten nach Ostereiern suchen- sie schauen etwa so : :s :mrgreen:

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1528
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon Feey » Di 31. Mär 2015, 12:25

Michael ist immer noch besser als so:
Bild

und tolle Brote wieder :top
Liebe Grüße
Feey BildBild
Benutzeravatar
Feey
 
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 15:23
Wohnort: Geldermalsen, Niederlande


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon EvaM » Di 31. Mär 2015, 15:49

Wunderbare Brote, Michael! :top vielleicht kannst Du nach den Osterfeiertagen mal Deine Änderungen veröffentlichen? :p :del (schmeichel ) Ich habe gerade mein Holzbackform ausgepackt. Die will mit einem anständigen Brot eingeweiht werden. :lala
Lieben Gruß Eva
Benutzeravatar
EvaM
 
Beiträge: 2218
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 20:12


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon Memima » Di 31. Mär 2015, 16:24

Hallo Zusammen,
Ich sitze grade vor dem Backofen und freue mich wie ein Kind an Weihnachten während ich meinem Brot beim aufgehen zugucke :st

Bild
Das Brot ist angelehnt an das Einfache Landbrot von Little Muffin nur hab ich das Weizenmehl gegen Dinkelmehl 630 und 1050 ausgetauscht und es sind noch 120g Altteig (Pizzateig von Sonntag) mit drin
Ich bin schon so gespannt wies schmeckt :kk :hu

Und gleich kommt noch ein Brot nach dem Restebrot von Pelzi in den Backofen. Allerdings hatte ich weder Lecithin noch Gerstenmalz :ich weiß nichts Ich bin mal gespannt.....
Weitere Bilder folgen später :ma
Vielen Dank an die Ersteller der Rezepte :tc

Fey, lecker sehen die Feiglinge aus ...

Michael, lecker sehen deine Brote und Du hast immer so einen tollen Hintergrund bei deinen Bildern :top
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Mär 2015, 14:38


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.3-5.4.2015

Beitragvon Lulu » Di 31. Mär 2015, 18:30

Ihr fleissigen Bäcker :tc .... super, wie immer tolle Ergebnisse.

Memima, Ofenkino ist toll :D .... ich könnte auch dauernd davor stehen und zuschauen.

Michael, wie immer.... Deine Werke sind einfach Spitze.

Feey, Deine Feiglinge sagen mir mit Roggenanteil total zu. :tc

Björn, damit hast Du Deine Tochter aber sicher wieder friedlich stimmen können. Tolles Ergebnis .... eben Marke "BrotDoc".

Eva, vielleicht hatte Dein Alpenbrot etwas Übergare....stellst Du das Aromastück ins Bett,? Ich hatte es irgendwo gelesen und wollte es nächste Woche mal probieren.
Wie lange hält sich überhaupt das enzymaktive Backmalz? Woran erkennt man, dass es noch "gut" ist? Kann man es nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums noch als enzymaktiv oder enzyminaktives Malz verwenden?


Ich habe heute Ansätze für Hamelmann-Brote und Sauerländer Schwarzbrote hergestellt.
Morgen wird mein Mann wieder schmunzeln und sagen..... Menno, wie machst Du das bloss - 4 Brote im Ofen und 9 Schüsseln im Abwasch :lol:

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 18:04
Wohnort: Land Brandenburg

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz