Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon hansigü » Mo 30. Sep 2019, 12:57

Die neue Backwoche ist schon da, so schnell :shock: ;)
Wünsche uns allen eine wunderschöne Backwoche mit vielen guten Backergebnissen und -erlebnissen!
:hx

Hier könnt ihr die vergangene Woche nochmal genießen!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7278
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon heimbaecker » Mo 30. Sep 2019, 22:03

Hej ich kann die Backwoche starten, das ist glaube ich Premiere für mich :)

Ich habe am Wochenende als Geburtstagsgeschenk für meine Tante wieder mal ein "Levain" gebacken: 20% Weizenvollkorn, 80 % 550er, nur Weizensauerteig und Stückgare bei Raumtemperatur:

Bild

einmal frei geschoben, einmal im Topf (hat etwas mehr Ofentrieb gebracht, allerdings habe ich es mal wieder beim "Reinwerfen" etwas verhunzt, sieht man zum Glück auf dem Bild nicht)

Bin zufrieden, Krume dürfte aber gerne noch etwas offenporiger sein, der Geschmack ist super.
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 205
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon HansPeter » Mo 30. Sep 2019, 22:58

mit T65 und das T110 er musste wegBild

Bild


Blaubeer Guglhupf sehr lecker und so locker

Hansi zur Info: Bitte kurzaufeinanderfolgende Beiträge editieren (Forenregel) und keine Bilder doppelt einstellen. Danke!
Zuletzt geändert von hansigü am Di 1. Okt 2019, 14:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Doppelte Bilder gelöscht; Link gesetzt u. kurzaufeinandefolgende Beiträge zusammengeführt!
HansPeter
 
Beiträge: 199
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Sheraja » Di 1. Okt 2019, 08:28

Blaubeerkuchen sieht lecker aus. Das ist aber derselbe wie letzte Woche .
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 612
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Hesse » Di 1. Okt 2019, 12:36

Sehr schöne Backwerke hier, habe mir eben auch noch die letzte Woche genau angesehen- tolle Hörnchen, Brote und mehr! :D :top :D


Nach kurzer Backpause gab es bei mir unser „Hausbrot", mit etwas veränderter Zusammensetzung, aber sonst angelehnt an dieses
Rezept

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1501
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Bäckerbub » Di 1. Okt 2019, 17:12

Liebe Hobbybäcker/ -innen,

nachdem bereits Christoph, HansPeter und Michael so toll vorgelegt haben, möchte ich meine Backwerke auch zeigen.

Letzte Woche habe ich meinen Etagenbackofen bekommen und seitdem habe ich mich mit Handbuch und PC beschäftigt, um die Programmierung der Backprogramme zu erlernen. Natürlich konnte ich das am PC noch nicht bis ins kleinste Detail ausarbeiten, aber das Grobe ist programmiert. Heute habe ich zum ersten Mal im Ofen gebacken. Lief richtig gut und ich bin mit den Ergebnissen schon sehr zufrieden. Wenn man sich den Anschnitt vom Brot anschaut, sieht man ganz gut, dass es ein wenig an Oberhitze gefehlt hat. Das muss ich noch umprogrammieren.

Gebacken habe ich die Schwarzwälder Kruste von Bäcker Süpke und die Mischbrötchen von Marla.


Bild

Bild

Und zum Schluss wünsche ich euch eine erfolgreiche Backwoche.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 122
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon HansPeter » Di 1. Okt 2019, 18:39

Bild

Bild
Herbstlicher Urkornlaib
ein sehr Leckeres und saftiges Brot
gehört zu meinen Lieblingsbroten
http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=8167&postdays=0&postorder=asc&highlight=herbstlicher&start=0
Zuletzt geändert von hansigü am Di 1. Okt 2019, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link repariert
HansPeter
 
Beiträge: 199
Registriert: So 4. Nov 2012, 15:37


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Hesse » Di 1. Okt 2019, 19:09

Ganz prima Brote von Frank und Hans Peter! :D

Hatte heute ein „Markgräfler" gebacken und konnte es gerade noch im Garten ablichten. (Backsteine im Hintergrund mein HBO- das Brot wurde aber im E- Herd gebacken). Ca. 3/4 Gare.
Rezept

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1501
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Mikado » Di 1. Okt 2019, 19:32

Hesse hat geschrieben:Hatte heute ein „Markgräfler" gebacken und konnte es gerade noch im Garten ablichten.

Michael, ein suuuuper Ausbund, der ist hervorragend :top !!
Hast du da ein Tick mehr Hefe reingegeben oder genau die Menge wie im Rezept?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 841
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon hansigü » Di 1. Okt 2019, 19:44

Die Woche fängt saugut an :lol: :kl :kh :top
Großes Sammellob an alle!!!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7278
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Hesse » Di 1. Okt 2019, 20:27

@ Mika: war so wie im Rezept. Backe das Brot neuerdings bei ¾ Gare- dann tiefer Schnitt im 45° Winkel in der Mitte :sp .

Angeregt durch Hansi’s Rinderbrühe letzte Woche :top , gab’s das heute bei uns auch, obwohl paar Nudeln in der Suppe waren gab es das ganz frische Brot dazu :D . (Lies sich kaum schneiden :lol: )

Hatte ein sog. “Leiterstück” vom Rind gekocht, abgeschmeckt mit Nelken, zerdrückten Wacholderbeeren, Garten- Lorbeer, Lauch, Möhren, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Pfeffer, Muskat, etwas Kümmel, zerdrückte Pimentkörner, Tomatenmark, scharfe Paprika gemahlen, etwas Kräutersalz (selbst hergestellt) und etwas Rauchsalz sowie ein guter Schluck trockener Rotwein waren noch drin. Der Geschmack der Rinderkraftbrühe in Kombination mit dem backfrischen Brot war gar nicht so übel… :mrgreen:

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1501
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Mikado » Di 1. Okt 2019, 22:50

Hesse hat geschrieben:Backe das Brot neuerdings bei ¾ Gare

Wie stellst du diese " ¾ " (drei Viertel) fest?
Sind das bei dir " ¾ " von einem früheren Erfahrungswert oder wonach entscheidest du?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 841
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Stulle » Mi 2. Okt 2019, 10:27

Hallo an alle. Kann Hansi nur zustimmen feiner Start in die noch junge Woche.
Christoph super schöne Brote. Die Porung ist doch schon sehr schön.
Hans Peter schöne Baguettes und Brote.
Frank was für eine Ofen hast du dir zugelegt und mit wie vielen Etagen? Sehr schöne Brote und Brötchen.
Michael super Brote. Beide sehr schön anzusehen. Das Magräflerbrot ist sehr schön geworden super Ausbund. Die Suppe dazu sieht auch zum reinlegen aus .dst .dst

Mika, eine gute Möglichkeit ist es sich in etwa zu merken wie voll der Gärkorb war bevor der Laib in den Ofen kam. Bei selber Teigeeinwage hat man dadurch eine gute Möglichkeit optisch den Garzustand zu kontrollieren. Wichtig dafür ist, dass der Teig wirklich reif ist. Ist der Teig zu jung verhindert die Untergare ebenfalls ein schönes Volumen.
Am Ende hilft ein wenig Erfahrung aber nichts was nicht hinzubekommen ist.

Bei mir sind gestern Abend ein paar Vollkornbrote aus dem Ofen gekommen. Vorhin gekostet, herrlich. Beide Brote für sich sehr gut gelungen. Außerdem habe ich mit vor ein paar Wochen einen neuen Roggensauerteig gezogen. Der alte hatte die Eigenschaft das Brot zu säuern irgendwie verloren und hinterließ m. E. Immer einen muffigen Geschmack.
Der neue ganz im Gegenteil sehr feine Aromen.
Das Eine Brot ist ein ganz einfaches Roggenvollkornbrot. 55% der Mehlmenge( frisch gemahlener Lichtkornroggen) im Sauerteig( Anstellgut mit eingerechnet), 45% Vollkornmehl.
2% Salz, Ta 190.
Das andere Brot ist nach dem Rezept „ Körnlesbrot“ aus dem Buch Gut Brot will Weile haben von Günther Weber.
Ich habe es nur mit Sauerteig gelockert. Hat sehr gut funktioniert. Timing hat so gut gepasst, dass alle 5 Laibe gleichzeitig und etwas früher als gedacht in den Ofen konnten.
Einzige Änderung. Habe die Hälfte der im Buch angegebenen Mengen verwendet und anstatt Hafer Haferflocken. Zusätzlich habe ich 150g Mehl zu den Saaten und mit 500 ml Wasser zu einem Brühstück verarbeitet. Ca 20ml Sonnenblumenöl kamen auch abweichend zum Orginal in den Teig. Der Zeig hatte eine Ta von 190 und ich war skeptisch ob es was wird. Wie so oft, Versuch macht kluch.
Bild

Bild

Bild
Grüße Michel
Stulle
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 5. Apr 2018, 20:29


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Bäckerbub » Mi 2. Okt 2019, 10:33

Hallo Michael (Stulle),
ich habe einen Miwe Condo mit einer Etage. Die Backfläche ist 60x40 cm, was für einen 2 Personen Haushalt vollkommen ausreicht. Zum Beschicken habe ich mir einen Tuchabzieher geleistet, da ich direkt auf der Steinplatte backen möchte.
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 122
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Hesse » Mi 2. Okt 2019, 12:31

Superfeine Brote, Michel! :D :top
*****
Hallo Mika,

Zu Deiner Frage nach der ¾ Gare:
Meine Hauptkriterien zur Bestimmung sind die Volumenzunahme und die Teigspannung. Letzteres schätze ich durch Eindrücken des Teiglings ab. (Fingerprobe).

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1501
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 2. Okt 2019, 13:53

hansigü hat geschrieben:Die Woche fängt saugut an :lol: :kl :kh :top
Großes Sammellob an alle!!!


...dem kann ich nur voll und ganz zustimmen!
Gerade einen Tag später dann noch Michaels ("hesse") Suppe und Michels ("Stulle") Brote in Massenproduktion - WOW!!!

Ich liefere Laugenstangerl nach Stefanie, zwei davon mit Käse überbacken, und ein Bauernbrot "Marke Eigenbau" mit Vollkorn-Anteil (70% R, 30% D, 2 ST, keine Hefe)

Und dann noch das Schwedische Kaffeebrot, auch von Stefanie.
Ich hatte allerdings nur 40% (=900g) vom Gesamtrezept in einer 750g-Form gebacken, wohingegen das Original 1125g Teig in einer 500g-Form vorsieht. So sind die Scheiben etwas kleiner, und wenn der Hunger größer ist gibts eben eine Scheibe mehr
:katinka

Bild

Bild

Bild

Bild

Viele Grüße von der Miez!
Espresso-Miez
 
Beiträge: 429
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon UlliD » Mi 2. Okt 2019, 20:20

Eigentlich sollte es ja ein 77934371nx46130/roggensauerteig-f19/kasseler-ein-klassiker-t1937.html werden :hx :tip

Bild

Bild
Wir haben grad beschlossen es "Kasslerkruste" zu nennen :lala :lala
Bei der Fingerprobe kam die Delle nicht mehr hoch aber ich hätte wohl noch 15 Min. drannhängen sollen. Na egal, Krume und Geschmack sind wunderbar und das Brot soll ja nicht zu einer Ausstellung sondern :katinka :katinka :katinka
Zuletzt geändert von UlliD am Do 3. Okt 2019, 07:12, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 319
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon Mikado » Mi 2. Okt 2019, 22:34

Apropos ¾ Gare:
@ Michel und @ Michael

Alles klar. Danke 8-) .



Stulle hat geschrieben:Bei mir sind gestern Abend ein paar Vollkornbrote aus dem Ofen gekommen.

Und die haben beide eine prima Krume! Klasse geworden :top :hu .



Espresso-Miez hat geschrieben:...und ein Bauernbrot "Marke Eigenbau" mit Vollkorn-Anteil (70% R, 30% D, 2 ST, keine Hefe)

Für ein Brot mit 70% Roggen und außerdem etwas Vollkornanteil wirklich eine gute Krume.
Stelle ich mir bei dem hohen Roggenanteil freigeschoben nicht so einfach vor. Sieht prima aus :top .



UlliD hat geschrieben:Na egal, Krume und Geschmack sind wunderbar und ...

Das ist doch die Hauptsache ;) .
Und was das kleine Malheur betrifft, pfeif einfach drauf :lala und lasst es euch schmecken.
.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 841
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon hansigü » Do 3. Okt 2019, 06:52

Sehr schöne Brote :kl
Schön, dass ich dich, MIchael, anstecken konnte. So ne Rinderbrühe ist schon sehr lecker und dann die Suppe davon. .dst
Deine Brote sehen auch super aus! :kh

Frank, Glückwunsch zum neuen Backofen :top Gut Back, allezeit :lol:

Hans Peter, supi die Herbstlichen Urkornlaibe :top

Michel, ganz prima :top

Miez, da warst du aber wieder fleißig, dein Roggendinkel-Bauernbrot Marke Eigenbau gefällt mir natürich am besten :kl und so schwer ist das gar nicht zu backen :lol:

Ulli, bischen zerfleddert siehts aus, das ist jetzt keine Kritik, habe ich in letzter Zeit auch öfters so hinbekommen. Die Gare zu bestimmen ist immer noch ein bischen Glück, auch nach so vielen Jahren bei mir!

Ich habe zwar gestern Abend noch 40 Brötchen, Habackmethode, gebacken, für unser kleines Familientreffen, aber leider keine Foto´s gemacht, ich war einfach fertig!
Nun wünsche ich allen einen schönen Tag der deutschen Einheit! Wir fahren dann mal in Richtung Norden!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7278
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 30.09.-06.10.2019

Beitragvon UlliD » Do 3. Okt 2019, 07:19

hansigü hat geschrieben:Ulli, bischen zerfleddert siehts aus, das ist jetzt keine Kritik, habe ich in letzter Zeit auch öfters so hinbekommen. Die Gare zu bestimmen ist immer noch ein bischen Glück, auch nach so vielen Jahren bei mir!

Ach, ich sehe das keinesfalls als Fehlversuch, der Geschmack ist entscheidend... :katinka und der ist Dank einer Prise Korianderpulver bombastisch. Ich weiß ja dass ich das Brot auch besser hinkriege: Bild
Im Februar hatte es besser ausgesehen :xm :xm :lala
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 319
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz