Go to footer

Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, Lenta, hansigü


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 4. Aug 2018, 10:39

Hallo Dagmar, danke für's Lob, bekommst auch gleich eines zurück, die Brötchen scheinen schön flauschig gelungen! :top
Tja, die Brote in "Lörzweiler-Landfrauen-Meisenknödel-Edition" sind gerade erst in der Mache, hatte mich im Termin geirrt, werden erst morgen benötigt.
Kannst mir die Daumen drücken, das es diesmal keine Fladen werden! :p
Habe auch schon einen Schoppenwein und Sprudel kaltgestellt, in weiser Voraussicht! ;)
Ich berichte dann noch über's Ergebnis.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 639
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Kaffeetasse » Sa 4. Aug 2018, 11:55

@ Rochus,
ja wie perfekt, :cha , das wird morgen bestimmt ne lustige Runde.
Bei mir steht der Prosecco kühl - für Aperol-Spritz (mehr Spritz wie Aperol :XD )
:BT Dagmar
Kaffeetasse
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 06:55


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon UlrikeM » Sa 4. Aug 2018, 13:54

Dagmar, die Brötchen sind sehr schön, aber dein Link funktioniert nicht :ich weiß nichts und im Rezeptindex kann ich sie auch nicht finden...

@alle anderen Bäcker dieser Woche:
Ein großes Lob für die Tapferkeit, mit der ihr den Temperaturen trotzt :kh :kh :kh :kh Da habt ihr euch die schönen Ergebnisse wirklich verdient :top
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Kaffeetasse » Sa 4. Aug 2018, 14:22

Oh ???????????????? :tip ich versuch`s nochmal
Wildhefe-Körner-Brötchen mit ÜNG

ich glaube im Index sind die Brötchen nicht zu finden,
sie sind in den wöchentlichen Backergebnissen vom 12.3.-18.3.18 auf Seite 2 ca 8.Kommentar

die Brötchen mit Polentakruste u. ÜNG hat Nadja vom 19.3.-25.3.18 beschrieben auf S.2 (sehr weit unten)
Wildhefe Ruchmehl Ciabattinos mit Polentakruste mit ÜNG
sorry
:BT Dagmar
Kaffeetasse
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 06:55


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Backdat » Sa 4. Aug 2018, 14:50

Heute ein paar Vinschgerl nach Lutz Geißler gebacken (https://www.ploetzblog.de/2016/01/30/al ... inschgerl/). Allerdings mit Dinkel statt Weizen, Kümmel und Fenchen hinzugefügt sowie die Menge an Schabzigerklee verdoppelt. Dazu gibt es heute Abend leckeren Schinken aus Südtirol und Kochkäse aus dem Fichtelgebirge.


Bild

Bild

Bild
Backdat
 
Beiträge: 26
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 14:17


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Sigurd » Sa 4. Aug 2018, 14:56

Hallo,
mal wieder super Ergebnisse!
@Rochus: Lauge zu backen ist wirklich nicht schwer. Hier mal ein paar ältere Bilder:
Bild
So sieht mein "Laugearbeitsplatz" aus. Die Laugeweck tunke ich mit dem Schaumlöffel in die Lauge und übergieße sie mit einem Löffel. Laugefeste Handschuhe nicht vergessen!
Und hier die Laugeweck:
Bild
Diese Woche wollte meine GöGa wieder Hartweizenbrot haben. Herausgekommenist ein "Semolina Bread" nach Eric W. Kastel.

Bild

Bild

Und hier das Rezept:
http://www.brotbackforum.com/forumimage ... molina.pdf
Den Vorteig habe ich wegen der Hitze 2 Stunden anspringen lassen und dann im Kühlschrank reifen lassen.

Euch allen noch eine schöne Backwuche trotz tropischen Temperaturen

Grüße,
Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 53
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 14:21
Wohnort: Mannheim


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 4. Aug 2018, 15:54

@Backdat, sehr schöner Vinschgauer! :top

Sigurd, wie kannst du mir das antun, wenn GöGa hier reinguckt, geht mir das letzte Argument auch noch flöten, warum ich die Laugerei schon ewig vor mir her schiebe! :shock:
Naja, irgendwann werde ich mich wohl doch selbst dazu überreden, ich werde euch dann vom Desaster berichten! :oops:
Dein Brot schaut übrigens lecker aus, mit Hartweizen (anteilig) backe ich mittlerweile auch recht gerne. :)

Derweil kämpfe ich mit den Temperaturen in der "Backstube" und bereite gerade den Einschuss der "Landfrauen-Meisenknödel" vor.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 639
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Arienette » Sa 4. Aug 2018, 16:58

Oh, lecker - Vinschgerl! Die könnte ich auch mal wieder backen.

Gebacken habe ich diese Woche ein Süßkartoffelbrot und die Saatenbombe aus dem Ploetzblog.
Rezept Süßkartoffelbrot: https://www.kuechen-miezen.de/rezept/su ... ffel-brot/
(allerdings statt den 25 g Weizenvollkornmehl habe ich Kürbiskernmehl verwendet)
Rezept Saatenbombe: https://www.ploetzblog.de/2018/07/21/saatenbombe/
Bild

Einen schönen Sonntag! :tc
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 117
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Steinbäcker » Sa 4. Aug 2018, 18:24

Ursula war schneller, prima gebacken! :top
Ich glaube du mußt dir ein längeres Messer zulegen, um den Riesenlaiben Herr zu werden! ;)

Wie schon gepostet, war dasTestbrot vom Montag ja etwas fladerig geworden, jetzt wurden 3 Repliken in Angriff genommen, welche morgen zum Jubi-Frühstück der Lörzweiler Landfrauen gedacht sind.

FREESTYLE in "Lörzweiler-Landfrauen-Meisenknödel-Edition":
Die Gare habe ich stark gekürzt, Stockgare 60min. mit 2x S&F, Stückgare 20min. die länglichen, das Runde derweil im Kühlschrank zwischengelagert und anschließend nach 15min. Aklimatisierung. Die gefühlt min. 50°C-heiße Küche, mit Ofen im Vorheizbetrieb (265°C) um den Stein schnell heiß zu bekommen, hat das ihre beigetragen.
Ächz ... zum Glück waren Sprudel u. Schoppenwein in ausreichender Menge kaltgestellt, sonst... Bild!

Im Ofenkino sah das ganze schon mal nicht ganz schlecht aus:
Bild

Dank ausreichender Kühlung des Bäckers mit Rheinhessen-Weinschorle, sind die Brote doch recht vernünftig geworden, da freu ich mich! :cha
Ich hoffe, GöGa bringt morgen auch noch ein Anschnitt-Bildchen mit, dann werde ich das nachreichen.
Bild
Zuletzt geändert von Steinbäcker am So 5. Aug 2018, 07:58, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 639
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon UlrikeM » Sa 4. Aug 2018, 21:31

Kaffeetasse hat geschrieben:da ich ja keine genauen Angaben hatte,habe ich ne Biga mit Manitoba u Hefewasser gemacht,2 Quellstücke- 50 g Mehrkornflocken + 50g Wasser, 30 g geröstetes , gemahlenes Altbrot + 90 Wasser ; 460 Mehl /tipo 0 ) sowie Aquaposa,Salz Honig Butter und 320g Wasser,


Jetzt fehlen mir nur noch ein paar kleine Angaben, liebe Dagmar :D
Die 460g Tipo 0 sind ja nicht die GMM, wenn du die Biga mit Manitoba gemacht hast. Wieviel davon hast du in die Biga gepackt? Aquaposa...wie viel?
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Kaffeetasse » So 5. Aug 2018, 07:48

hallo Ulrike,

260 Biga (160 Manitoba + 100 Hefewasser)
460 gMehl (230 tipo 0 u 230 Mehl 550) , 50g (5-Korn-Flocken + 50gWasser Kalt; 30g Altbrot + 90 Wasser heiß, 5g Chiasamen + 20 gWasser )
1gHefe
10 g Aquaposa
15 g Salz
1Tl Honig
1Eßl Butter
300g Wasser + 20 g Wasser

hat zus 10 Brötchen ergeben :)
ich taue gerade welche zum Frühstück im Backofen auf :D

schönen Sonntag :BT Dagmar
Kaffeetasse
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 06:55


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Steinbäcker » So 5. Aug 2018, 14:04

Hier noch der Anschnitt vom "Landfrauenbrot", GöGa hat mir ein Photo gesendet.
Sie meinte, es wäre gut angekommen bei den Jubilaren, das freut natürlich den Bäcker! :)
Bild
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 639
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon UlrikeM » So 5. Aug 2018, 23:04

Kaffeetasse hat geschrieben:260 Biga (160 Manitoba + 100 Hefewasser)
460 gMehl (230 tipo 0 u 230 Mehl 550) , 50g (5-Korn-Flocken + 50gWasser Kalt; 30g Altbrot + 90 Wasser heiß, 5g Chiasamen + 20 gWasser )
1gHefe
10 g Aquaposa
15 g Salz
1Tl Honig
1Eßl Butter
300g Wasser + 20 g Wasser
hat zus 10 Brötchen ergeben :)

schönen Sonntag :BT Dagmar


Vielen Dank, Dagmar :del Deine Brötchen sind viel lockerer als Naddis. Hast du an der Gare was verändert oder liegt es bei Naddi am Ruchmehl?

Rochus, da gab es auch gar nix zu meckern, tolle Krume :top
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3507
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon Kaffeetasse » Mo 6. Aug 2018, 08:38

Hallo Ulrike,
ich kann dir deine Frage nicht wirklich beantworten, weil ich mich an die vielen verschiedenen Mehlsorten erst mal herantasten muß :lol:
ich muß auf jeden Fall das Manitoba Mehl verarbeiten, irgendwie mit anderen Mehlen mischen,weil als einziges Mehl in einem Brot oder Brötchen schmeckt es mir nicht ,viel zu langweilig :(

Bei der Gare bin ich im Prinzip so vor gegangen , wie es Nadja bei den Ciabattinos beschrieben hat,
nach s&f ca 6 Std in den Kühli (meiner hat 6°) dann habe ich den Teig in einen anderen Kühli umgeparkt ca 7Std (bei ca 12° -13° ), (so wie es irgendwie in mein Zeitfenster passt,der Teig scheint geduldig zu sein :D (
morgens dann etwas akklimatisieren lassen (ca 30`),Brötchen abstechen, nochmal etwas Ruhe gönnen ( auch ca 20-30`) dann ab in den Ofen.

:BT Dagmar

@Rochus deine "Landfrauenbrote" :XD sind dir super gelungen,prima :top

@Arienette, wie hat dir die Saatenbombe geschmeckt ?
Kaffeetasse
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 06:55


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon StSDijle » Mo 6. Aug 2018, 11:50

Ich hatte ja neulich eine kleines Sauerteigmalur und hätte zwar Neuen aus meiner getrockneten Kultur ziehen können, aber hab entschieden mal was anderes zu testen. Hier also mein 1. Brot aus dieser Versuchsserie die am Ende hoffentlich eine Dokumentation wird, wie man aus Hefewasser einen schönen Sauerteig zieht.

Hefewasser-Dinkelbrot mit Kürbiskernen. Rezept is recht einfach

Polish
150g Hefewasser (Aprikosenbasis), 150g Dinkelmehl -> 12h bei zimmertemperatur (zZ eher 28 als 20°C)
Altbrot
50g Altbrot, 150g Wasser (3 einweichen, pürieren)
Geröstete Saaten (100g) in Wasser einweichen

Hauptteig
Poolish, Altbrot, 60g Wasser 400g Dinkelmehl
kneten bis das Gluten 3/4 entwickelt ist, dann weitere 60g Wasser Einkneten
Saaten gut abtropfen lassen und zum Schluss einkneten -> 90min teigreife alle 30min S+F

Rundwirken, Dekosaaten (ungeröstet) aufstreuen und auf Gare stellen

bei 3/4 Gare einschissen, 250°/10min, 200°C 40min (oder bis 95°C Kerntemperatur)

sieht dann so aus:
Bild

VG Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 658
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse und -Erlebnisse vom 30.07.- 5.8.2018

Beitragvon hansigü » Mo 6. Aug 2018, 20:44

Wunder schöne Backwoche geht zu Ende, ich mach hier mal Schluss, die die neue Woche ist eröffnet!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6162
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz