Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon hansigü » Mo 29. Apr 2019, 04:52

Auf geht´s in die neue Backwoche und einen neuen Backmonat :lol:
Der Mai steht vor der Tür und wir alle freuen uns sicher auf diesen Wonnemonat, so er auch einer wird!
Wünsche uns allen eine tolle Backwoche und viele schöne Backergebnisse!

Hier der Blick in die vergangenen Woche, wer sich noch Anregungen holen möchte!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7212
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Oberpfälzerin » Mo 29. Apr 2019, 13:37

Hallo liebe Hobbybäcker,

ich war die letzten Tage recht eingespannt, deshalb bin ich gar nicht zum Backen gekommen. Aber gestern gings dann wieder und ich hab den Teig für Ciabatta aus dem 1. Magazin vom Brotdoc angesetzt. Mein Ziel wären halt mal so richtig große Poren. Mal sehn ob ich das noch hinbekomme. Dieses Mal hat es zumindest schon mal nicht geklappt. Der Teig wollte sich nach 24 Std. Lagerung im Kühlschrank einfach nicht mehr von der eingeölten Teigwanne lösen. Wahrscheinlich sind mir dadurch schon die Poren flöten gegangen. Als nächstes möchte ich mal ein Rezept mit Vorteig probieren, weil ich dann vermutlich mit der Stock- und Stückgare zurechtkomme. Aber jetzt mal das Bild von den Pantoffeln, schmecken tun sie zumindest richtig gut :)

Bild

LG Johanna
Benutzeravatar
Oberpfälzerin
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 26. Feb 2019, 18:11


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon jamie cook » Mo 29. Apr 2019, 15:21

Hallo, ging mir genau so.

habe zwar gebacken aber die Zeit für die Dokumentation nicht gehabt.
Gestern war mal wieder ein Tag, wo ich mir die Zeit nehmen konnte, in Ruhe ein paar Brötchen zu backen. Und was gibt es da besseres als Michas Schnittbrötchen.(77934371nx46130/broetchen-und-feingebaeckrezepte-f4/schnittbroetchen-sehr-aromatisch-t7629.html) Die vornehme Blässe ist gewollt, da ich Sie nur vorbacke und dann einfriere.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich wünsche euch einen schönen Tanz in den Mai, soweit getanzt wird :tL

Gruß Jamie
jamie cook
 
Beiträge: 82
Registriert: Di 22. Mai 2018, 14:25


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon heimbaecker » Mo 29. Apr 2019, 17:24

@Jamie. Schöne Brötchen zu Start der Woche.

@Johanna: Ich habe die besten Erfahrungen mit Ciabattarezepten, die ein Poolish und optional einen Weizensauerteig als Vorteile nutzen, dann ca. 3 h Stockgare und 2 h Stückgare bei Raumtemperatur, angelehnt an die Rezepte von J. Hamelman.
Hier zwei meiner Rezepte:
https://heimbaecker.de/tomaten-ciabatta
https://heimbaecker.de/ciabatta-mit-poo ... hne-oliven


Das Mehl macht meiner Ansicht nach bei Ciabatta einen echten Unterschied, die gestern Erfahrungen habe ich mit dem Ciabattamehl violett der Meraner Mühle, gibt es bei Bongu und Draxmühle.

Ich habe auch noch Backergebnisse vom Wochenende nachzureichen:

Pan Sencillo immer wieder sehr lecker ...
Bild
Bild

und ein Emmer- Batard aus hellem Emmermehl von der Horcher Mühle ( im wesentlichen ein Sauerteig Baguette Rezept mit anderem Mehl). Leider etwas zu dunkel gebacken für meinen Geschmack, das kleine hinten links ist mit Kümmel verfeinert.

Bild
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 198
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Sigurd » Mo 29. Apr 2019, 17:41

Ein sehr schöner Start in die Backwoche!
Auch ich war etwas "berichtfaul".
Aber jetzt habe ich seit langer Zeit mal wieder ein frei geschobenes Weißbrot mit 80% Biga gebacken. Dieses Brot ist von Ken Forkish und heißt dort White Bread with 80% Biga.
Hier das Brot
Bild
und eine Scheibe Brot
Bild
Beim Fotografieren gab es auch einen schnellen, neugierigen Zaungast
Bild
und hier ist das Rezept
http://www.brotbackforum.com/forumimage ... 80biga.pdf
Die Zeiten mit dem "anspringen lassen" sehe ich nicht mehr so eng; ich schaue in die Schüssel mit dem Vorteig und entscheide ad hoc, wann er in den Kühli muß.
Euch Allen noch eine schöne Backwoche und einen schönen 1 Mai,

Grüße, Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 102
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 14:21
Wohnort: Mannheim


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Mikado » Mo 29. Apr 2019, 18:57

Sigurd hat geschrieben:Aber jetzt habe ich seit langer Zeit mal wieder ein frei geschobenes Weißbrot mit 80% Biga gebacken. Dieses Brot ist von Ken Forkish und heißt dort White Bread with 80% Biga.

Hallo Sigurd

Eine schöne Krume hast dein Brot erhalten, alle Achtung :top .
Und auch die Krustenbildung ist richtig gut, das deutet darauf hin, dass du die Ofenhitze/Temperaturen und die Backzeit genau abgepasst hast. So etwas gefällt mir :) .

Die Zeiten mit dem "anspringen lassen" sehe ich nicht mehr so eng; ich schaue in die Schüssel mit dem Vorteig und entscheide ad hoc, wann er in den Kühli muß.

Sobald du entscheidest "ab in die Kälte", wie sieht dein Vorteig da äußerlich aus?
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 793
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Sigurd » Mo 29. Apr 2019, 19:39

Hallo Mika,

dieser Vorteig wird mit der Hand fertiggeknetet und gibt eine runde, glatte Kugel, die um ca. 19:00 Uhr fertig ist. Die kommt in die Schüssel, die mit Haushaltsfolie abgedeckt wird. Der Vorteig fängt jetzt an zu „fließen“, behält aber seine glatte Oberfläche. Ich schaue dann nach, wie der Vorteig sich vergrößert und ob sich die ersten Blasen zeigen. Ich beginne frühestens ab 11:00 Uhr mit dem Backen. Wächst er mir zu schnell, kommt er in den Kühli. Morgens in der Frühe schaue ich mir den VT an, wie blasig und uneben die Oberfläche ist und nehme den VT entsprechend heraus; also keine fixe Stunde um auf Raumtemperatur zu kommen.
Mit ein Kriterium ist für mich auch die Bäcker% der Hefe im VT.
Ist für mich halt ein Bauchgefühl.

Grüße, Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 102
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 14:21
Wohnort: Mannheim


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Mikado » Di 30. Apr 2019, 09:19

@ Sigurd

Danke 8-)
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 793
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Hesse » Di 30. Apr 2019, 11:55

Super Gebäcke lachen mich hier an :D !

Tolles Weißbrot von Sigurd, schöne Auswahl von Christoph, gelungene Brötchen von Jamie (wenn wir mal Übernachtungsgäste haben, teste ich das Halbbackverfahren auch mal- sonst lohnt es sich nicht). Und leckeres Chiabatta- Brot von Johanna- Riesenporung hin oder her- die meisten Leute, welche von meinem Brot essen, sind da gar nicht so wild drauf.

Bei mir gab’s was Süßes, unser “Hausbrot” backe ich erst heute Abend :sp .
das Rezept

Die Abwandlung: Füllung mit süßer Mohnmasse und oben Puderzuckerguss, angerührt mit Marillengeist :hk .

Bild

Bild

Grüße von Michael

Nachtrag: die Bilder erscheinen momentan nicht :ich weiß nichts - probiere später nochmal.
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1474
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon UlliD » Di 30. Apr 2019, 12:04

Unser Ofen bleibt kalt, im Garten ist reichlich zu tun.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 276
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon klari » Di 30. Apr 2019, 13:33

Moin,
nach längerer Zeit habe ich wieder einmal dieses wunderbare Brot gebacken.
Vielleicht bekommt der eine oder andere ja Lust aufs Nachbacken.
Ich meine, es lohnt sich das Rezept mal wieder hochzuholen, der Thread ist ja schon etwas älter....

Bild

Bild
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 379
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Segale » Di 30. Apr 2019, 17:10

Jo, dann schieb' ich mal meinen Erstversuch dezent dazwischen:

1000g Ruchmehl
320g LM, aufgefrischt aus 180g LM + 90g Ruchmehl + 50g Wasser
200g Hefevorteig aus 100g Ruchmehl+100g Wasser + 5g Hefe,
20g Salz,
15g Öl
TA 175

Dafür, dass ich mit Ruchmehl und Lewitto Matre ;) noch nix anne Finger hatte, sehen die Bröters doch recht ordentlich aus, oder? Leider frisch knusprig aus dem Ofen, deswegen: Nix mit Anschnitt!

Bild

Bild

Bild
Segale

Brot ist Glück! Ruhrpott - Totgesagte leben länger!
Benutzeravatar
Segale
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 21:58
Wohnort: Südschwarzwald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Memima » Di 30. Apr 2019, 20:16

Sehr schöne Brot und Brötchen :katinka und die Mohnschnecken, die kämen mir jetzt als Betthupferl grade recht :kk

ich habe heute zum Geburtstagsfrühstück einer Freundin die Butterhörnchen mit Joghurt in der Variante für Faule gemacht :p Ich habe 8 dünne Fladen aus gerollt und mit Butter bestrichen gestapelt, noch etwas ausgerollt, in Stücke geschnitten und geformt. Die Stückgare erfolgte über Nacht im Kühlschrank. So konnte ich heute morgen direkt backen und war pünktlich um 8 zum Frühstück fertig :hu
Bild

Bild

Bild

Am Donnerstag sind wir wieder zum Frühstücken verabredet. Der Brötchenteig dafür ruht schon im Kühlschrank :hx
Liebe Grüße, Melli :tc
Benutzeravatar
Memima
 
Beiträge: 536
Registriert: So 29. Mär 2015, 15:38


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Hesse » Di 30. Apr 2019, 20:59

Klasse Gebäcke sind dazugekommen- richtig schön zum betrachten :D ! Die Brote umwerfend... big_ohnmacht
Toll geworden auch z.B. die Hörnchen- auch bei der Vorgehensweise für Faule… :lol:

Habe noch unser 1,5Kg “Hausbrot” bei Vollgare gebacken- wie meist mit kleinen Veränderungen:

300gr Roggen- VK vollsauer
150gr Saaten geröstet
100gr Dinkelschrot grob
450gr Ruchmehl

Ta ca. 168, übl. Salz, bisschen Hefe noch…

Gleich noch Teig für Baguette zum morgigen Grillen (1. Mai- gell :cry !) angesetzt. 550er Weizen, TA 170, 0,8%Hefe, 2,3% Salz)

Fällt mir gerade ein: Mika hatte kürzlich nach dem Proteingehalt vom Streichmühlenmehl Type 405 gefragt- beträgt (aktuelle Charge) 10,0% bezogen auf 100gr- äh- natürlich wohl generell.. :lol:

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1474
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Mikado » Di 30. Apr 2019, 22:04

Hesse hat geschrieben:Fällt mir gerade ein: Mika hatte kürzlich nach dem Proteingehalt vom Streichmühlenmehl Type 405 gefragt- beträgt (aktuelle Charge) 10,0% bezogen auf 100gr- äh- natürlich wohl generell.

Danke für den Service, Michael :)
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 793
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Keufje » Mi 1. Mai 2019, 08:19

Habe dem Grillbrot vom Brotdoc eine Handvoll Walnüsse zugefügt.
Es scheint mir, dass das die Krume eine etwas dunklere Farbe bekommen hat.

Bild

Bild

Meinen ursprünglichen Plan, ein Brot mit Schwarzroggenschrot zu backen, musste ich aufgeben. Als ich das Getreide schroten wollte, wimmelte es In dem Behälter vor Kornkäfern...Igitt!Nun weiß ich aber, dass das Getreide echt bio war!
Zum Glück schloss der Behälter gut, dass die Viecher nicht ausbrechen konnten.
Keufje
 
Beiträge: 66
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon hansigü » Mi 1. Mai 2019, 08:42

So viele tolle Backergebnisse, die Woche hat sehr gut begonnen! :kl :kh :top

Christine, die dunklere Farbe der Krume kommt tatsächlich von den Walnüssen.
Aber eine Frage tat sich mir jetzt auf wegen des Schwarzroggens. Ich konnte nirgends finden, dass Schwarzroggen eine Roggensorte ist? Bisher kannte ich die Bezeichnung nur vom dem Mehl aus Österreich. Hast du den Roggen als Schwarzroggen gekauft und wo?
Das mit den Käfern ist natürlich ärgerlich, aber manchmal nicht zu änderen, es ist halt bio :ich weiß nichts
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7212
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Keufje » Mi 1. Mai 2019, 09:29

Gekauft habe ich das Getreide bei einem Händler auf dem Markt in Leeuwarden ( Niederlande).
Er nannte das so. Genauso hatte das Getreide „Spelt“ -ich vermute das ist eine Art Dinkel -nach ca 8 Monaten die Viecher.
Neben Getreide bietet dieser Händler eine große Auswahl an alten Sorten von Trockenbohnen an.
Auch wenn ich da keine Tierchen entdecken kann, habe ich die Bohnen erstmal in Quarantäne geschickt.
Keufje
 
Beiträge: 66
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Mikado » Mi 1. Mai 2019, 10:14

Keufje hat geschrieben:Er nannte das so. Genauso hatte das Getreide „Spelt“ -ich vermute das ist eine Art Dinkel

Spelt ist Dinkel.

Auch wenn ich da keine Tierchen entdecken kann, habe ich die Bohnen erstmal in Quarantäne geschickt.

Wenn dein Bestand befallen ist, dann durchlaufen die Kornkäfer verschiedene Stadien, bis die Kornkäfer sichtbar werden und sie dir letztendlich auffallen. In so einem Fall wie bei dir, bist du auf der ganz sicheren Seite, wenn du tabula rasa machst, deinen Bestand komplett entsorgst (ich weiß, klingt hart, ist aber sicherer) und die Behälter gründlichst reinigst - wenn dazu geeignet, dann auch in einem 70°C Spülgang einer Spülmaschine. Danach auch die Schränke desinfizieren.
Ansonsten besteht das Risiko, dass du bisher nicht sichtbare Vorstadien des Befalls verschleppst und es irgendwann später wieder von vorne anfängt.

Weitere Info:
https://www.umweltbundesamt.de/kornkaefer
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 793
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 29.04.-05.05.2019

Beitragvon Keufje » Mi 1. Mai 2019, 11:28

Danke für den Tipp.
Da die Behälter sehr dicht schließen schau ich noch mal 4 Wochen was passiert.
Keufje
 
Beiträge: 66
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz