Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Hesse » Do 31. Okt 2019, 17:19

hansigü hat geschrieben:
(...)Quereinsteiger wird halt in Deutschland schwierig, da muss man doch einen Meistertitel haben, was ja auch richtig ist!


Günther W. hat ja seinen Meistertitel- das sollte reichen. Solange er die Oberaufsicht führt, geht das ;) .
Kenne das von meinem Beruf her- auch Meisterpflicht- aber einige Kollegen haben einfach einen "pro forma" angestellt- wurde dann nicht weiter überprüft, in wie weit der Meister verfügbar ist oder im Betrieb mitwirkt :roll: .
Dann gibt's noch die Ausnahmeregelungen- die werden nur selten erteilt, falls Lehrlinge eingestellt werden kaum.
Er wird dort "oben" kaum jemanden finden- harte Arbeit, man ist ziemlich alleine und wird nicht sooo viel verdienen...sieht nicht gut aus! Soviel Idealismus bringt kaum jemand mit, denke ich, hoffe aber sehr, dass er Nachfolger findet!

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1525
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon UlliD » Do 31. Okt 2019, 17:28

gitti hat geschrieben:Hallo UlliD,
die sehen klasse aus. hast du auch keine Körner reingetan? Oder sind nur oben keine drauf, ausser Sesam? Ich finde das Rezept ja superklasse und backe die kernigen Brötchen auch immer wieder. Hast du dafür mehr an Mehl genommen? Werde das auf jeden Fall auch mal versuchen ohne "Vogelfutter".
LG gitti

Da ist der gleiche Gewichtsanteil an Sesam drinn wie sonst das "Vogelfutter" ist, komischerweise in der Krume kaum zu sehen :? :? Die nächste "Edition" wird nur mit Sonnenblumenkernen gebacken.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 376
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 16:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Segale » Do 31. Okt 2019, 18:07

Hallo Mika

Jetzt erst gelesen. Danke für dein tolles Lob.

Deine Frage wegen der Risse und Schwaden. Ja, ich habe so geschwadet wie bei dir in der Anleitung stand. Bloss das Backen mit den unterschiedlichen Temperaturen gibt unser Backofen nicht her, alles zu träge.
Meine Frau ist begeistert von dem Brot. Ich werde nächstens mit 550 backen. Der Buchweizen VK war nicht so fein vermahlen, den hatte ich aus dem Veltlin mitgebracht. Buchweizen hier kann ich nur von Alnatura oder DM kaufen. Mit Alnatura bin ich früher aber meist reingefallen.

Espresso Miez:
Deine Roggenbrote sehen wunderbar aus, wie gemalt. Glückwunsch!

Steve
Segale

Brot ist Glück! Ruhrpott - Totgesagte leben länger!
Benutzeravatar
Segale
 
Beiträge: 89
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 20:58
Wohnort: Südschwarzwald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon hansigü » Fr 1. Nov 2019, 06:25

Espresso-Miez hat geschrieben:Süsses uns die Weizen-lastigen Brote sehen schon toll aus, aber hier ist Roggen-Time
:top :top :top

Toll sehen deine Roggis aus! :kl
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7362
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Espresso-Miez » Fr 1. Nov 2019, 07:29

Danke Euch, Steve und Hansi!
Mit Roggenbroten habe ich neben Hamster-Varianten wirklich am meisten Übung, die werden einfach am liebsten und am meisten gegessen.
Espresso-Miez
 
Beiträge: 455
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 08:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Fussel » Fr 1. Nov 2019, 10:40

hansigü hat geschrieben:Fussel, viel Kürbis ist da aber nicht drinnen, habe jetzt das Rezept nicht angeschaut. Schöne Porung :top

Das ist mehr als man bei der Farbe denkt.
Ich hatte mir das Rezept auf 2120g Teiggewicht umgerechnet, da sind dann 375g Kürbis dran. Das sind fast 18%. Ich habe allerdings noch ein kleines Altbrotstück hinzugefügt (50g Altbrot und 25g Wasser mehr), dadurch stieg mein Gesamtteiggewicht auf 2195g, da macht der Kürbis "nur" noch 17% aus. Der Kürbis verteilt sich sehr gut, weil er ja zusammen mit den Kartoffeln erst geröstet, dann püriert wird. Dadurch sieht man praktisch keine Stückchen, die Krume wird aber sehr schön feucht und fluffig.
Fussel
 
Beiträge: 847
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon gitti » Fr 1. Nov 2019, 11:07

UlliD hat geschrieben:
gitti hat geschrieben:Hallo UlliD,
die sehen klasse aus. hast du auch keine Körner reingetan? Oder sind nur oben keine drauf, ausser Sesam? Ich finde das Rezept ja superklasse und backe die kernigen Brötchen auch immer wieder. Hast du dafür mehr an Mehl genommen? Werde das auf jeden Fall auch mal versuchen ohne "Vogelfutter".
LG gitti

Da ist der gleiche Gewichtsanteil an Sesam drinn wie sonst das "Vogelfutter" ist, komischerweise in der Krume kaum zu sehen :? :? Die nächste "Edition" wird nur mit Sonnenblumenkernen gebacken.


Danke für die Info. werde das auf jeden Fall auch mal versuchen!
gitti
 
Beiträge: 673
Registriert: Di 31. Jan 2012, 16:50
Wohnort: im schönen Schwarzwald, nicht weit von Freudenstadt


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Hesse » Fr 1. Nov 2019, 14:02

:lol: bei uns gibt's heute den nächsten Strudel... :lol: Wieder von meiner Frau hergestellt.
Hoffentlich ist heute Abend der Ofen nicht belegt :mrgreen: , wir brauchen paar Baguette zu einem Hähnchen...

Bild

Grüße von Michael und schönen Feiertag! :D
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1525
Registriert: So 29. Mai 2011, 21:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Roggenvollkorn » Fr 1. Nov 2019, 15:42

Ich arbeite in Hessen. Nichts mit Feiertag.
Zum Ausgleich ist es grau und dunkel.

Der Strudel sieht wieder sehr gut aus.
Liebe Grüße, Ulrich
Roggenvollkorn
 
Beiträge: 81
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon hansigü » Fr 1. Nov 2019, 17:05

Ach wieder schöner Strudel .dst :kl
Bei uns in Thüringen heute Brückentag, also nix getan bzw. Verwandtschaft getroffen und gut gegessen in Jena! :hu .dst
Auch backfrei, die Vorbereitungen laufen später an. Morgen dann :pb :D
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7362
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Segale » Fr 1. Nov 2019, 17:19

Und hier noch fix zwei Sätze Brötchens
50% Tipo 00, 50% Tipo 1 Manitoba, LM aus dem Kühler, bischen Hefe, 19 Stunden Übernachtgare

Bild

Bild

Bild

"Anbiss" ;) später.

Gut backen.

Steve
Segale

Brot ist Glück! Ruhrpott - Totgesagte leben länger!
Benutzeravatar
Segale
 
Beiträge: 89
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 20:58
Wohnort: Südschwarzwald


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Fr 1. Nov 2019, 19:11

Hallo, bis heute nachmittag war ich mir noch nicht sicher, wo ich mein Brot präsentieren sollte. Ob in der Rubrik "Backfehler" oder hier bei den wöchentlichen Backergebnissen (...aber eigentlich sind ja die Fehler auch Ergebnisse).
Ich habe mich erstmals an Vollkornmehl versucht,heißt, selber gemahlenes Mehl. Das Brot ist eigentlich nach keinem konkretem Rezept, sondern eher Freestyle in dem von mir gewünschten Verhältnis Weizen/Roggen. Dementsprechend auch das Ergebnis. Hoch gekommen ist es nicht, aber ich finde die Krume ist ganz gut. Und geschmacklich ist es recht gut. Die Form wurde mit etwas Sesam und ein paar Haferflocken ausgestreut, das gab auch noch Geschmack in der Kruste. Bild

Bild

Bild

Bild
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 176
Registriert: Do 3. Jan 2019, 17:28


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon hansigü » Fr 1. Nov 2019, 20:02

Nur kurz hab Besuch: es sieht von der Porung her doch gut aus! :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7362
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Sheraja » Fr 1. Nov 2019, 20:14

Nach einer Woche Besuch von Schwiegermama und Backabstinenz kann ich endlich auch mal wieder ein schönes Ergebnis zeigen.
Es gab Kornstangen. Nach diesem Rezept
https://www.derbackprofi.at/rezept/rezeptsammlung/detail/bio-topfenkornstangerl.htm
Meine Version habe ich im Kurs von H.Graef kennengelernt. Statt Gewürze sind 4gr. Schabzigerklee zugegeben. Ich habe noch Goldleinsamen statt Mohn genommen und etwas LM.
Die haben einen so feinen Geschmack, da könnte ich mich hineinlegen.
Bild
Bild
Dann gab es noch ein Nussbrot mit Dinkel und Kartoffel und altem Teig, das Rezept stammt von Eigebrötli,nur leider kann ich nicht verlinken, ich komme nicht mehr auf ihre Seite. :?
Jedenfalls ein lecker Brot.
Bild
Bild
Das nächste Brot steh an. Heute mal ein Schnellbrot ganz spontan gemacht, innerhalb von vier Stunden gebacken, morgen gibts dann das Resultat zu sehen.
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 623
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 17:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon MmeMuffin » Fr 1. Nov 2019, 22:35

Nach ein paar Wochen Abwesenheit und Backabstinenz aus sehr, sehr schönen und erfreulichen Gründen - am 01.10. ist unsere Tochter zur Welt gekommen, und mit Krankenhausaufenthalt, Kennenlernen, Verliebt sein, dann ordentlich Gewusel mit dem Großen (so eine kleine Schwester bedeutet halt eine gewaltige Umstellung für alle Beteiligten) und, ach ja, nebenher auch mal ein bisschen an mich selber denken und mich wieder fit pflegen ... - bin ich auch mal wieder hier.

Ich hatte ja in den letzten Wochen vor der Geburt fleißig vorgekocht und unseren Gefrierschrank gefüllt, wofür wir jetzt ganz schön dankbar waren :kl . Für Brot war nicht mehr viel Platz, daher sind die Vorräte inzwischen, bis auf einen Rest Toastbrot in Scheiben und drei Burgerbrötchen, komplett aufgebraucht. Eine Fuhre Kartoffelbrötchen aus dem Brotbackbuch Nr. 1 konnte ich Anfang der Woche schon einmal backen (es mussten ganz dringend die letzten Kartoffeln von was-weiß-ich-wann weg), die haben es aber nicht bis auf ein Foto geschafft.
Heute gab es dann ein Dinkelkastenbrot aus dem Brotbackbuch Nr. 2 - direkt zwei Stück, eines zum Sofortverzehr, eines zum kurzfristigen Einfrieren. Wird aber schon am Sonntag wieder aufgebacken. Da hat nämlich der Große Geburtstag (wird schon unglaubliche 3 Jahre alt) und zusätzlich zu Bergen von Kuchen soll es auch die Option auf ein Käsebrot geben ;)

Bild

Bild

Das linke Brot ist in einer Edelstahl-Kastenform mit Deckel gebacken worden, das rechte in einer handelsüblichen Kuchenform, weil ich leider nur die eine Edelstahlform habe. Faszinierend fand ich, dass auch die Seiten so viel heller geblieben sind ...

Bild

Zum Abendessen wurde angeschnitten und probiert. Hätte vielleicht etwas kürzer oder kälter ausgebacken werden können, fand ich. Andererseits mag das bei dem Brot aus der Edelstahlform anders sein, das ist ja heller, aber eben in den Gefriervorrat gewandert.
Schmeckt ansonsten aber gut. Nichts irrsinnig besonderes, eben ein solides Weißbrot, aber es war einfach schön, mal wieder was in den Ofen zu schieben.
Und das Baby hat währenddessen selig geschlafen...
Liebe Grüße,

Steffi
MmeMuffin
 
Beiträge: 90
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 12:04
Wohnort: Am schönen Niederrhein (oder doch eher im schönen Ruhrgebiet?)


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Espresso-Miez » Sa 2. Nov 2019, 06:08

Durchhaltebemmchen hat geschrieben:Hoch gekommen ist es nicht, aber ich finde die Krume ist ganz gut.


Dein Brot ist super aufgegangen und total locker! :kl
Mehr kannst Du nicht erwarten. Dass es nicht hoch genug ist (in cm) liegt nur daran, dass die Form zu groß war.

die Miez

Herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs, Steffi!
Zuletzt geändert von hansigü am Sa 2. Nov 2019, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: zwei kurz aufeinanderfolgende Beiträge zusammengeführt!
Espresso-Miez
 
Beiträge: 455
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 08:24


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon Durchhaltebemmchen » Sa 2. Nov 2019, 09:12

Espresso-Miez hat geschrieben:Dein Brot ist super aufgegangen und total locker! :kl
Mehr kannst Du nicht erwarten. Dass es nicht hoch genug ist (in cm) liegt nur daran, dass die Form zu groß war.
die Miez

Kann natürlich auch sein. Aber es hat auch kurz gezuckt, als ich die Form bewegt hab und in den Ofen geschoben habe.
Durchhaltebemmchen
 
Beiträge: 176
Registriert: Do 3. Jan 2019, 17:28


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon heimbaecker » Sa 2. Nov 2019, 12:29

Tolle Backwerke !!

@Durchhaltebemmchen: Deine Vollkornbrot ist doch ganz gut geworden, mit schöner Prunk, da hätte ich nach der Beschreibung deiner Odyssee weniger erwartet

Hatten hier Teeniegeburtstag, da musste es Dünnele zum Abendessen geben, aus Pizzateuig mit Biga, ist sehr lecker geworden, leider war keine Zeit für Fotos so schnell waren die 2,7 kg Teig / 16 Dünnele aufgefuttert.

Zum Frühstück heute gab es dann DInkelseelen, optimale Außentemperaturen heute nacht für die langsame Gare von ca. 10°C. Rezept grob nach Dietmar, nur mit weniger Hefe und langer Gare, 50/50 DM 630/1050.

Da konnte ich dann zum Glück welche fürs Foto retten:
Bild
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 210
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:30
Wohnort: Köln


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon hansigü » Sa 2. Nov 2019, 13:07

Steffi, von mir auch alles Gute für euch und die neue Erdenbürgerin! :kl :del
Schöne Brote hast du da gebacken, das glaube ich dir, dass du dich gefreut hast wiederma was in den Ofen zu schieben! :D :top
Das kann sich sehen lassen! :kl

Alex, da war Leben drinnen, wenns gezuckt hat :D

Sheraja, hat dich Schwiemu vom Backen abgehalten :lala
Trotzdem gut gelungen! :top
Ja, Alice hatte letztens schon Sicherheitsprobleme, hatte ihr ne mail geschrieben, dann gings wieder!

Alex, nun nochmal. Also es hat doch prima funktioniert. Die Teigeinwaage war halt zu gering, wie die Miez schon bemerkt hat. Und das Rezept hatte eine gute TA!

Steve, die Brötchen sehen ja schon gut aus! Nur der Schluß ist halt aufgegangen. Das passiert mir auch immer wieder, wenn die Teiglinge nicht genau darauf liegen oder zuviel Mehl im Schluß war. Aber das ist ja nur Schönheitsgedöns, hauptsache es schmeckt und der Anbiss kommt noch :lol: ;)

Christoph, prima geworden. Was sind denn Dünnele, den Begriff habe ich ja auch noch nie gehört?
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7362
Registriert: So 19. Jun 2011, 19:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 28.10.-03.11.2019

Beitragvon heimbaecker » Sa 2. Nov 2019, 14:04

@Hansi: Dünnele sind der schwäbisch/badische Flammkuchen, ich kenne sie unter einer Variation von Namen: Dinnete ... WIkIpedia. Gerade im badischen Bodenseeraum heißen sie Dünnele, wo ich 8 Jahre meines Lebens verbracht habe. Im Endeffekt eine Pizza mit einem Sugo aus saurer Sahne und dann variierendem Belag wie Zwiebel, Speck, Käse, .... bis hinzu Birnen mit Zimtzucker. Wurde klassisch im Holzbackofen am Start des Backtages gebacken wenn der Ofen noch zu heiß für Brot war.
Viele Grüße
Christoph


http://www.heimbaecker.de
heimbaecker
 
Beiträge: 210
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 11:30
Wohnort: Köln

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz