Go to footer

Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Steinbäcker » Di 28. Apr 2020, 18:46

Sheraja, Mimi und Stefan, sehr schöne Ergebnisse :top , Mimis Kuchen sogar .dst
Ulla, die Kruste und Porung, TOP! :kh
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 970
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon hansigü » Di 28. Apr 2020, 19:44

Rochus, ich kann mich dir nur anschließen! :kh :top :kl
Großer Start in die Backwoche!!!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8050
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Keufje » Di 28. Apr 2020, 20:22

@ Ulla: großartig !
Wenn ich hier so einige sehe frage ich mich, ob hier wirklich „ Freizeitbäcker“ am Werk sind.
Keufje
 
Beiträge: 318
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Mikado » Di 28. Apr 2020, 20:32

Keufje hat geschrieben:...ob hier wirklich „ Freizeitbäcker“ am Werk sind.

Einige backende „echte Profis“ könnten das auch, wenn sie nur richtig wollten ;) .
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Hesse » Di 28. Apr 2020, 22:09

Beste Backwerke von Ulla und Stefan sind neu dazugekommen! :top

Hab' heute noch paar Baguette gebacken- wie üblich: ca. 20Std. kühle Gare, 0,8% Hefe, TA um die 170. 5% Roggen war heute noch dabei. Sonst WM 550 von der Streichmühle.
Eigentlich waren die Teile für heute als Beilage zum Grillen vorgesehen, das Wetter war uns aber nicht genehm :-| . So hatte ich sie durchgeschnitten will sie einfrieren- sind leider nur noch Fragmente zu sehen. Porung war früher (als ich noch jung war :mrgreen: ) auch schon mal besser... :roll: Allerdings: früher, als man/frau noch ab und zu Besuch hatte, wurde die Porung noch gar nie bemängelt oder auch nur bemerkt. ;)

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon StSDijle » Mi 29. Apr 2020, 07:49

Also Michael,

Dass du hier etwas zu bemängeln finden wollen würdest, verstehe ich hier nicht. Sieht doch klasse aus.

Lg
S
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 968
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Mikado » Mi 29. Apr 2020, 09:36

@ Ulla
Die Krume ist :top . Zur Kruste: Hattest du es geplant und etwas gemacht, damit sie fensterte oder war das Zufall?



@ Michael
Betreffs der Krume/Porung deines eigenen Baguette bist du aber sehr streng zu dir selbst ;) .
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon _xmas » Mi 29. Apr 2020, 10:10

Mika, ich habe nichts bewusst gemacht. Die letzten ST-Brote hatten nach 20 Min. Abkühlung fast alle ein Fensterung.

Das Brot hat übrigens eine sehr gute Frischhaltung. Die Kruste wird zwar mit der Zeit weich, ist aber sehr aromatisch. Die Krume ist elastisch und saftig.

Ich kann das Nachbacken nur empfehlen! Hier bei Jens habe ich eine sehr schöne Anleitung in deutscher Sprache gefunden.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Mikado » Mi 29. Apr 2020, 10:24

_xmas hat geschrieben:Die letzten ST-Brote hatten nach 20 Min. Abkühlung fast alle ein Fensterung.

Hattest du - nachdem das Brot fertig gebacken war - vielleicht sofort bei kühler Außentemperatur abkühlen lassen?
In der Kombination kann ich mir die Fensterung gut vorstellen.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon _xmas » Mi 29. Apr 2020, 10:45

Nein, in der Küche bei Normaltemperatur.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 29. Apr 2020, 13:59

Nach so vielen sehr schönen weizenlastigen Backwerken muss ich hier doch mal wieder den Roggen-Anteil erhöhen, ein wenig zumindest!
Hier ein Roggen-Dinkel-Mischbrot 60/40 mit 2 Kartoffeln statt Quellstück, weil ich gerade kein Altbrot habe:

Bild

Bild

Und für´s süsse Frühstück des GöGa Butterstuten aus Dinkelmehl (812 + 1050), aus dem BBB2:

Bild
Bild
Bild

Ich hab die Teigmenge auf 2 kleine "750g"-Formen verteilt. Beim Einschneiden des ersten hatte ich Schwierigkeiten mit dem weichen Teig, bzw. nicht das richtige Werkzeug (keine Rasierklinge :lala ). Das zweite blieb dann ohne Schnitt und ist demzufolge ein wenig eingerissen. Tut dem Geschmack aber keinen Abbruch!

Weiterhin viel Vergnügen allen Backwütigen!

die Miez
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 949
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Keufje » Mi 29. Apr 2020, 15:13

Miez, der Stuten sieht aus wie der Stuten meiner Uroma. Der war sicherlich damals aus Weizen 550.
Inzwischen ist mein Hefewasser fit und ich habe Frühstückstüchsvorat gebacken:
Hesses Schnittbrötchen
Bild

Bild
Pommerscher Salzkuchen https://www.hefe-und-mehr.de/2019/10/po ... alzkuchen/ und die Brötchen aus dem Grillbrot Teig vom Brotdoc https://brotdoc.com/tag/grillbrot/.
Da ich noch so viel Weizenruchmehl hatte, habe ich das 550er ausgetauscht
Bild

Bild

Bild
Die Pommerschen Salzkuchen sind diesmal etwas klitschig von innen.
Keufje
 
Beiträge: 318
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Sheraja » Mi 29. Apr 2020, 15:44

Bin trotz Hefemangel in Ueberproduktion von Broten. Der TK ist nun wirklich voll.
Als erstes ein Schnellbrot Aroma Fix (Mischbrot)aus dem Brotmagazin 19/4
Mit viel Altbrot und mit Ruchmehl statt Weizen gebacken, das Brot gewinnt damit, wie ich finde.
Bild
Das ist im TK gelandet.

Dann noch ein Kartoffelbrot mit Dinkel und Roggen.
Der Teig ist sehr feucht geworden, aber ging grade noch zu händeln.
Bild
Bild
Lecker geworden
Von beiden noch je ein Kleinexemplar für meinen betagten Nachbarn.
Bild
mit einem Grüezi und Hallo :hu
Benutzeravatar
Sheraja
 
Beiträge: 824
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 18:53
Wohnort: VS-Villingen


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon _xmas » Mi 29. Apr 2020, 15:55

Sheraja, das Kartoffelbrot hat eine sehr schöne Krume. :hu

Christine, was meinst du könnte der Grund sein für die Feuchtigkeit in den Salzkuchen?
Die Brötchen sehen ansonsten sehr gut aus. :BT
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Mikado » Mi 29. Apr 2020, 16:04

Espresso-Miez hat geschrieben:Hier ein Roggen-Dinkel-Mischbrot 60/40

@ Miez
Die Kruste dieses Brotes ist schön rustikal gerissen, passt gut zu dem Brot :D .

Für eine Mishung aus 812er und 1050er Mehl hat dein Butterstuten eine respektable Krume. Die Kruste des Stuten sind rundum aus, als wäre sie in einer Blauglanzform gebacken.



@ Keufje
Die Brötchen aus dem Grillbrotteig haben eine fantastische Krume :kh , super :top !!


Sheraja hat geschrieben:Von beiden noch je ein Kleinexemplar für meinen betagten Nachbarn.

@ Sheraja
Herrliche Farben/Bräunung haben all deine Brote, anscheinend backst du gerne nicht kräftig aus.
Dein Nachbar freut sich bestimmt - ich finde dein Weiterschenken sehr nett :) .

.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Espresso-Miez » Mi 29. Apr 2020, 16:07

Mikado hat geschrieben:Die Kruste des Stuten sind rundum aus, als wäre sie in einer Blauglanzform gebacken.

Woran glaubst Du das erkennen zu können?
Espresso-Miez
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 949
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 09:24


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon _xmas » Mi 29. Apr 2020, 16:22

Dein Roggen-Dinkel-Mischbrot 60/40 ist eine Wonne, sehr schön. Der Stuten hat rundherum eine gleichmäßige dunkle Bräunung, das lässt auf eine Blauglanzform schließen (muss aber nicht).
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Keufje » Mi 29. Apr 2020, 16:34

_xmas hat geschrieben:
Christine, was meinst du könnte der Grund sein für die Feuchtigkeit in den Salzkuchen?
Die Brötchen sehen ansonsten sehr gut aus. :BT


2 Erkjlärungsansätze habe ich:

Fehlerquelle 1. Durch das Ruchmehl war der Teig fester und ich habe einen Schluck Wasser hinzugefügt
Fehlerquelle 2. Der Teig mit dem Hefewasser hätte länger gehen müssen
Fehlerquelle 3 vielleicht wären 3 Minuten längere Backzeit gut gewesen.

Man kann die Salzkuchen essen aber sie sind nicht berühmt, die habe ich bisher besser hinbekommen.
Dagegen werden die Brötchen aus dem grillbrotteig von Mal zu Mal besser. Der Teig und ich mögen uns :tc
Keufje
 
Beiträge: 318
Registriert: Di 31. Jul 2018, 19:07
Wohnort: Oldenburg


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon _xmas » Mi 29. Apr 2020, 16:59

Fehlerquelle 1 schließe ich aus, Ruchmehl braucht mehr Wasser - eine höhere TA führt außerdem nicht zu klitschigen Backergebnissen, denn dann wäre mein Brot ja nur klitschig.

Fehlerquelle 2 und 3 werden es sein. Den Vorzug gebe ich Nr. 2, danach kommt 3. Beide zusammen werden es gerichtet haben. :nts
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12012
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und-Erlebnisse vom 27.4. - 3.5.2020

Beitragvon Mikado » Mi 29. Apr 2020, 17:37

Espresso-Miez hat geschrieben:Woran glaubst Du das erkennen zu können?

Vorausgesetzt du hast deine Butterstuten kurz vor Ende der Backzeit nicht aus den Formen geholt und noch etwas ohne Form weitergebacken:

Nicht immer, aber oft ist es so, dass in einer normalen Edelstahlform gebackene Kastenbrote an beiden senkrechten Seiten und auch am Boden des Kastenbrotes Krusten haben, die nicht so ausgebacken sind wie auf dem Foto deines Stutens – Edelstahlformen leiten Hitze nicht so gut durch wie Blauglanzformen.
Dass Kastenbrote, die in Blauglanzformen gebacken wurden, eine etwas stärkere obere Kruste haben können, liegt in der Natur der Sache – schließlich liegt diese Seite frei.
Beste Grüße
Mika

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse Spuren. -- Christian Morgenstern
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. -- Albert Einstein
Benutzeravatar
Mikado
 
Beiträge: 1434
Registriert: Do 23. Mär 2017, 16:58
Wohnort: Zwischen den Wassern

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz