Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon SteMa » Mo 27. Feb 2017, 15:53

Helau und Alaaf,

ich wünsche einen guten Start in die neue Backwoche und freue mich schon auf die Ergebnisse.

Hier geht es zurück.
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Arienette » Mo 27. Feb 2017, 18:24

Gestern habe ich das ´Roggenbrot (freigeschoben) aus dem Bbb2 gebacken - es sah gut aus und wurde von mir verschenkt. Leider habe ich kein Photo geschossen.
Gleich dann den Vorteig angesetzt (mit Altbrot, wie im Rezept angegeben) und heute gebacken:
Weizenmischbrot aus dem Brotbackbuch Nr. 2:
Vielleicht ist die Krume ein bisschen feinporig? Jedenfalls ist es nicht gerissen und wird beim Abendessen probiert:

BildBild
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon StSDijle » Mo 27. Feb 2017, 22:19

Also Ursula, für mich sieht den Mischbrot prima aus. Ich mag aber im Mischbrot keine zu großen Löcher;)

Stefan
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 838
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Goldy » Mo 27. Feb 2017, 22:54

Ich habe mich an den DDR Brötchen von Steffi versucht,sie sind auf die Favoritenliste gekommen.
Bild
Das Schwarzwälder Krustenbrot von Bäcker Süpke,https://baeckersuepke.wordpress.com/2009/08/22/schwarzwalder-kruste/
mit 812 Dinkelmehl statt 550 Weizen im Vorteig und im Hauptteig
und 1150 Roggen statt 797 Roggen im Sauerteig +1 Eßl.kalten LM,es schmeckt auch mit Dinkel sehr lecker.Das wird garantiert auch in beiden Mehlmischungen wieder gebacken.

Bild

Bild
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Lulu » Mo 27. Feb 2017, 23:21

Ursula...sieht doch gut aus...es haette vielleicht noch ein wenig Gare benoetigt. Ich hab da auch noch immer nicht das richtige Feeling dafuer..oft ist es bei mir Glueckssache.

Goldi..deine Broetchen .dst. Sehen aus wir Original :tc

Ich habe gestern aus 1 kg Roggenmehl Aromastuecke hergestellt und heute Ansätze fuer 1 Rohr Westfalenkruste vorbereitet.
Morgen ist Backtag.

Liebe Grüße
Renate
Lulu
 
Beiträge: 1708
Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:04
Wohnort: Land Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Arienette » Di 28. Feb 2017, 09:16

Stefan und Renate:
Es schmeckt auch gut und das ist die Hauptsache. :)
Die Krume ist feinporiger wie auf dem Photo im Brotbackbuch - es stimmt, das könnte an der etwas zu kurzen Gare liegen. Die angegebenen 24 Grad erreiche ich ja nicht, eben nur Raumtemperatur.

Die DDR-Brötchen habe ich mir auch im HInterkopf vorgemerkt -sehen gut aus, Goldy!
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Hesse » Di 28. Feb 2017, 11:52

Tolle Ergebnisse schon am Anfang der Woche! :D Die DDR- Brötchen backe ich heute Abend auch mal- frage mich nur warum sie so benannt werden- ist doch Butter drin... :lol:
******
Meiner Frau hatte letzte Woche ein Vollkornbrot (95%- die Saaten rechne ich der Einfachheit halber mal dazu) prima geschmeckt. hier zu sehen>klick
Habe nun mit der gleichen Zusammensetzung das Brot neu gebacken- allerdings den Ruchmehlanteil von 5% auf 25% erhöht und die Mehlmischung aus Weizen/Dinkel entsprechen verringert. Dadurch wird die Porung natürlich offener. Beide sind wir uns jetzt nicht sicher, welche Variante besser schmeckt- jedenfalls sättigt das jetzige nicht so schnell. :sp

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1463
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon SteMa » Di 28. Feb 2017, 15:55

Ich habe das Weizenvollkornbrot aus "Brot backen in Perfektion " gebacken und heute morgen angeschnitten.

Bild


Bild
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon UlrikeM » Di 28. Feb 2017, 17:29

Und wieder wird eifrig gebacken, und was für schöne Sachen :D

Ursula, Zimmertemperatur macht bei Roggen schon viel aus. Der hat es ja gerne warm. Wenn keine Gärbox vorhanden ist, kann man sich mit der Heizung behelfen. Auf dem Steinsims meines Blumenfensters hat es z.B. genau 24°C.

Feine Brötchen, Goldy, auch die Krusten sehen super aus :top

Michael, Klasse :kh, das muss ich demnächst unbedingt nachbacken (derzeit ist kein Platz mehr im Kühlschrank 8-) ) Welche Saaten sind das? Ich sehe Kürbiskerne und Leinsamen und??

Auch ein sehr schönes Brot, Stefanie. Hut ab, dass du trotz den kleinen Fastrennmaus bäckst. Bei meiner Großen habe etwas entnervt erst mal ein paar Jahre Pause gemacht und erst wieder angefangen, als die Kleine da war. Allerdings habe ich damals auch nur mit ST und ohne Hefe gebacken und von Gärverzögerung per Kühlschrank noch keinen Schimmer.

Obwohl ich von meinen letzten Bäckereien eine Menge verschenkt habe, ist das Brotfach trotzdem gefüllt, so dass diese Woche wohl nicht gebacken wird. Schade, ich hätte da ein paar Kandidaten...
Zum Kaffee gab es heute noch mal den Zopf - bitte bis ganz unten scrollen, ich konnte das doch mal auf die richtige Stelle einstellen :tip von Sonntag. Das Rezept kann ich allen LM-Besitzern wirklich ans Herz legen. Der Zopf ist immer noch sehr schön frisch und schmeckt einfach traumhaft.
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3587
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Hesse » Di 28. Feb 2017, 17:41

Hallo Ulrike,

üblicherweise nehme ich Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsaat und Kürbiskerne. :sp
Meist leicht und fettlos angeröstet.

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1463
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon UlrikeM » Di 28. Feb 2017, 18:14

Danke, auch :sp Meine bevorzugte Mischung. Ich habe jetzt sogar steirische Kürbiskerne erwischt, nachdem alle, auch Bio, die ich gefunden hatte, aus China kamen :wue Als gäbe es bei uns keine Kürbisse :wue
Liebe Grüße Ulrike
Benutzeravatar
UlrikeM
 
Beiträge: 3587
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 02:23
Wohnort: Süd-Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon esli » Di 28. Feb 2017, 20:48

Nach dem Rezept von Brotdoc hab ich heute meine Faschingskrapfen gebacken. Sie hatten leichte Übergare, da meine Arbeitshand zur Zeit geschont werden muss und ich als fast alles mit der anderen Hand mache, dauert alles länger. Die Faschingskrapfen wollte ich aber unbedingt backen. Wir mögen es nicht so süß, deswegen fülle ich sie nur mit Hiffenmark, der Zucker außen wird wegelassen.
https://brotdoc.com/?s=berliner


BildBild
Liebe Grüße aus Franken
Esli
esli
 
Beiträge: 211
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 23:29
Wohnort: Mittelfränkische Bocksbeutelstraße


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon hansigü » Di 28. Feb 2017, 21:28

Die Woche fängt schon wiedermal sehr gut an .dst :katinka

Die Krapfen die es heute bei uns auf Arbeit gab, sind zum Abgewöhnen. Die Menschheit weiß gar nicht mehr wie gute Krapfen schmecken :tip

Stefanie, sieht gut gelungen aus, schmeckt es auch ?

Michael, schönes Brot wie immer :top Nun mach mal die arme DDR nicht ärmer, es gab bei uns auch Butter, :lol: sicher eher nicht in den Brötchen vom Bäcker. :ich weiß nichts

Goldy, die Brötchen hatte ich gestern nicht mehr auf dem Schirm, wie man jetzt so schön sagt, wollte die auch mal backen nun sind es heute andere geworden. Schöne Maßerung deines Brotes :top

Ursula, dein Brot ist auch gut gelungen, den Ausbund zu urteilen, war die Gare schon ziemlich fortgeschritten, aber ich denke es schmeckt euch sicher gut!

So und ich habe fürs Wochenende diese Brötchen von Amboss gebacken. Bin gespannt wie sie, und ob sie auch der Verwandtschaft schmecken. Das kann ich aber erst am Sonntag sagen.

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7170
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon SteMa » Di 28. Feb 2017, 21:47

Ich muss sagen, dass mir die Brote aus dem Buch "Brot backen in Perfektion" gut schmecken und mit der Kleinen kann ich die Rezepte gut in den Alltag integrieren. Meinen Sauerteig frische ich regelmäßig auf und irgendwann wird er auch wieder zu Einsatz kommen.
Liebe Grüße
Stefanie

"Life is what happens to you while you're busy making other plans." John Lennon
Benutzeravatar
SteMa
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1570
Registriert: So 10. Feb 2013, 23:52
Wohnort: Haltern am See


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Goldy » Mi 1. Mär 2017, 00:07

Danke :del
ist beides nachbackenswert auch das Schwarzwälder mit Dinkel.
Susanne Dein Brot sieht doch gut aus Roggen ist meist nicht so großporig.
Michael sehr schön und so locker werde nun doch wenn mein anderes Mehl verbraucht ist mich mal um Ruchmehl kümmern.
Stefanie ein schönes Weizen Vollkornbrot.
Wow Esli so schöne Krapfen.
Hansi Klasse Deine Brötchen ,da gibt es aber nichts zu meckern ,wenn ich es nicht besser wüßte Du warst bei einem guten Bäcker einkaufen und dann so viele. :mz
So nun habe ich mir mal Christians Rezept angeschaut für die Brötchen ,ja da fehlt wieder mal ein Mehl :wue
Zuletzt geändert von Goldy am Mi 1. Mär 2017, 00:12, insgesamt 1-mal geändert.
Viele liebe Grüße :st Goldy :st
Benutzeravatar
Goldy
 
Beiträge: 2213
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 19:56


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Fagopyrum » Mi 1. Mär 2017, 00:09

hallo ins rund,

noch schnell ein brot aus dem ofen gezogen, fermentbrot freetsyle abgewandelt, 15% saaten, emmer vk, 812er wz, großer löffel hefewasserstarter, altbrot 2 löffel.
gebacken im naddi style :lala

Bild

schöne sachen hier,
ich wünsch mir zum frauentag anfang märz ein freies (back)wochenende von meinem göga. .adA
so mit liste wie tanja und gaaaaaaaaaaanz entspannt.

grüsse suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Werner33 » Mi 1. Mär 2017, 00:16

Hallo,

bei mir im Ofen hat es Heute etwas gekuschelt :p

da ich momentan nicht so viel Zeit habe, wird eben im Schnellgang gebacken :lala

5,5 Kg Teig auf einmal im Ofen, da wird der Platz eben schon etwas eng :ks

2X Weizenmischbrot 30-60
2x Hirsbrot (die langen Brote)

Bild

Gruß Werner
Anerkannter Sachverständiger für das Streicheln von Teig und Frauen
Benutzeravatar
Werner33
 
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 00:27
Wohnort: auf der Filderebene


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon StSDijle » Mi 1. Mär 2017, 00:27

Ursula, auch wenn es nicht 100% zum gleichen Ergebnis führt: je 5 grad negativen Temperaturunterschied Zeit verdoppeln bzw bei positiven halbieren. Ergo wenn dein Zimmer eher 19-20°C hatt und das Brot 1h bei 24°c zur Gare sollte, dann bist du schon auf 2h Gare.

LGS
--
liever in het Nederlands met producten van de Belgische markt? Kijk daar: http://echtbrood.wordpress.com/
StSDijle
 
Beiträge: 838
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 21:49


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Arienette » Mi 1. Mär 2017, 10:30

Wieder so schöne Backergebnisse und Berliner - die habe ich schon ewig nicht mehr selbst gemacht, dabei schmecken die soo gut!

Das Weizenmischbrot schmeckt sehr gut, vor allem meiner Tochter.
Den Vorteig, bzw.Teig stelle ich immer so nah wie möglich an die Heizung im Wohnzimmer, da ist es am wärmsten. Nur nachts stellt die Heizung eben auf Nachtbetrieb.
Aber stimmt - einfach ein wenig mehr Zeit lassen bei der Gare.
Danke für die Tipps!

Gestern angesetzt habe ich das Dinkelfeinbrot aus dem Bbb2 mit Schokotröpfchen (auf Wunsch der Tochter) - hoffentlich klappts, es ist der 1. Versuch.
Außerdem zum dritten Mal angesetzt habe ich das Rheinische Schwarzbrot mit Saaten, Rezept hier aus dem Forum. Gerade wird geknetet, bzw. die Teige stehen zur Gare. Morgen folgen dann die Photos.
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Hesse » Mi 1. Mär 2017, 13:54

Boah…schon wieder so tolle Ergebnisse! :top

Werner und Hansi stellen ja ordentliche Mengen her- für einen südbadischen Menschen sieht das nach “richtig” Arbeit aus… :lol:

Schönes Brötchenrezept von Amboss und tolle Umsetzung, Hansi! :D

Habe gestern die “DDR” Brötchen von Pelzi/Steffi hergestellt- die schmecken auch sehr gut! Ich glaube dass es daran liegt, dass Biga einen intensiveren Geschmack als Poolish liefert. Muss sie nochmals backen, da ich keine Foto’s gemacht hatte. Unser Ältester kam mit Frau und den zwei Kindern zu einem Kurzbesuch und ratz- fatz waren die 10 Stücke (5 Doppelweck) weg… :mrgreen:

Und dann noch einen halben Kuchen als Nachtisch! Zum dritten Mal (!) in der letzten Zeit diesen: zum Rezept

Veränderung : Schokolade nicht geschmolzen, nur in Stücke gehackt.
Diesmal kein Joghurt im Teig- nur Creme fraiche. Ist schließlich unser “Fastenzeit”- Kuchen, gell. :shock:
Schmeckt wirklich toll! :katinka Aber so ein Butterkuchen wie beim Onlinebacken wäre eine gute Abwechslung- vielleicht kann ich mitbacken- aber wahrscheinlich sind wir am geplanten WE auf Achse. Werde daher vor- oder nachbacken. :sp

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1463
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz