Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: SteMa, hansigü, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon hansigü » Mi 1. Mär 2017, 15:27

Michael, das läuft wieder der Mund im Wasser zusammen .dst .dst .dst
Eigentlich wollte ich den Kuchen auch schon längst mal gebacken haben, aber es wir hoffentlich demnächst, wenn es hoffentlich wieder ruhiger geworden ist.
Ja, es war Arbeit, die werden aber schneller alle sein als sie gemacht worden sind. Es werden immer mehr Mitesser am Freitag und Samstag, habe die Befürchtung die 33 Stck reichen nicht. Zum Glück backe ich heute noch vier Brote!
Geschmacklich sind die Brötchen ganz ok, für mich gibts aber noch Luft nach oben :ich weiß nichts

Suse, war der Hexenstyle beabsichtigt?

Werner, so ist das mit so ner Menge Teig, da wird es kuschlig im Ofen, aber was solls, hauptsache es schmeckt :top
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 7225
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Brotstern » Mi 1. Mär 2017, 15:33

Ja, Michael, schon wieder so tolle Ergebnisse!
Ich fang ' mal mit denen von dir an: Das Brot, wie immer von dir - toll, wie machst du das nur so regelmäßig? Der Schoko-/Marmorkuchen gefällt mir auf deinem Foto 1000 x besser als auf dem Bild von Grain de sel, der sieht für mich klitschig aus, so wie auch Grain de sel in einer Antwort bemerkte: gatschig. Deiner dagegen schaut locker und saftig aus.
Für Gugelhüpfe hab' ich nicht so das Händchen.....
Die Brote von Stefanie, Suse, Ursula und Werner sind auch gelungen, ein bisschen gekuschelt - was macht das schon, nicht wahr, Werner?

Gleich zwei haben sich über die DDR-Brötchen hergemacht, schön geworden, Hansi und Goldy!

Die süße Fraktion wurde mit 20 Krapfen von Esli und einem feinen Nusszopf von Ulrike bedient, schmatz, schmatz! .dst .dst

Ich habe vergangenen Samstag das Pain de Martin vom letzten Onlinebacken noch mal gebacken, ich habe 10 % der Mehlmenge als angeröstete und gebrühte Sonnenblumenkerne dazu gegeben. Geformt im langen Gärkorb. Da ich gleichzeitig eine Putzorgie veranstaltete, hatte das Brot 5 Minuten zuviel Hitze abbekommen - oben und unten! Es ähnelte sehr Naddis Hexenbroten.

Da mir persönlich das eindeutig zu dunkel ist, habe ich am nächsten Tag mit scharfem Messer die Ränder bearbeitet...am Geschmack gibts nichts zu mäkeln, sehr gut!
Grüße von mir! Bild
Linda
Benutzeravatar
Brotstern
 
Beiträge: 2893
Registriert: Di 31. Dez 2013, 12:01
Wohnort: Nähe Nürnberg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Marie » Mi 1. Mär 2017, 15:54

hansigü hat geschrieben:
Die Krapfen die es heute bei uns auf Arbeit gab, sind zum Abgewöhnen. Die Menschheit weiß gar nicht mehr wie gute Krapfen schmecken :tip





ich befürchte, das beschränkt sich nicht nur auf Krapfen!

ich will das hier 77934371nx46130/heferezepte-f21/altbrot-dinkelvollkorn-mit-buttermilch-t2458.html backen. dieses Gemisch ist schon seit mindestens 4 Tagen im Kühlschrank. mal sehen, ob das heute noch klappt. ansonsten morgen.
Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 255
Registriert: So 23. Okt 2016, 19:58


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Bäckerbub » Mi 1. Mär 2017, 18:22

hansigü hat geschrieben:Geschmacklich sind die Brötchen ganz ok, für mich gibts aber noch Luft nach oben

Hallo Hansi,
nimm doch beim nächsten mal Madre di Lugano oder LM anstelle des Weizensauerteiges. Ich finde den Geschmack dadurch harmonischer, weil milder. Optisch sind sie Dir auf jeden Fall toll gelungen.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon klari » Mi 1. Mär 2017, 18:57

So, bin heute einen Schritt weiter gekommen in meiner geliebt-gehaßten Rubrik: Baguettebacken!
Heute mal nach diesem Rezept hier.
Zum ersten Mal nach Wochen des Ausprobierens sehr zufrieden , vor allem die Krume kann sich sehen lassen. Präsidentenbaguetts etc. und alles was bei mir direkt aus der "Kälte" verarbeitet wird, gelang bislang nicht zu meiner Zufriedenheit....

Bild

Bild

Bild
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 379
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Fagopyrum » Mi 1. Mär 2017, 19:27

hallo hansi,

mein mann wünschte sich mal naddi style, :xm
es schmeckt so "scharf" gebacken immer noch gut zur selbstgemachten marillenmarmelade und sowieso super zu herzhaften sachen. :hu

hier noch der anschnitt vom freestyle fermentbrot:
Bild


und gerade frisch aus dem ofen das fladenbrot aus bip, abgewandelt mit 20% emmer vollkorn.
als saaten hellen sesam, kreuzkümmel und schwarzkümmel.
ich hätte auch noch schwarzen sesam gehabt,
aber das habe ich zu spät gesehen...
Bild

gerade in arbeit ist das joghurtbrot aus bip.
gepimpt mit altbrot, chia und flohsamenschalen... :lala
grüsse suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Fussel » Mi 1. Mär 2017, 19:35

Tolles Baguette! .dst
Aber auch die 4 Brote auf einmal von Werner oder das Hexenstyle-Brot...
Fussel
 
Beiträge: 835
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Arienette » Do 2. Mär 2017, 08:57

Tolle Baguettes! Meine beiden ersten Versuche mit Baguettes haben nicht wirklich geklappt - aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben, vielleicht beim nächsten Versuch.

Hier nun die versprochenen Photos vom Dinkelfeinbrot (Butterstuten) aus dem Bbb2 und das Rheinische Schwarzbrot mit Saaten 77934371nx46130/roggensauerteig-f19/mein-rheinisches-schwarzbrot-mit-saaten-t5528.html

Bild

Bild
Beim Dinkelfeinbrot habe ich noch Schokotröpfchen hinzugefügt. Mein Gärkorb war für die Teigmenge zu klein, daher habe ich eine Aufflaufform genommen und die war sicher ein wenig zu groß. Daher ist das Brot auch so breit geworden. Die Hälfte habe ich eingefroren.
Es schmeckt sehr gut!
Das Rheinische Schwarzbrot ist noch nicht angeschnitten, es soll ja einen Tag ruhen.

Kann man, vorausgesetzt, die Temperatur und die Backzeiten sind gleich, eigentlich freigeschobenes Brot und Kastenbrot gemeinsam backen? Das würde heißen, dass man die Kastenform auf den Backstein stellen muss.
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon klari » Do 2. Mär 2017, 09:48

Hallo Ursula, das schadet eigentlich nicht und hat bei mir immer funktioniert, als ich noch im normalen Küchenbackofen gebacken habe. Habe die Kastenform immer mit auf den Backstein gestellt. Zu den Baguettes, ich versuche seit 4 Monaten fast wöchentlich das für mich perfekte Baguette zu backen. Es ist immer noch ein wenig wie Lotto, wenn man denkt jetzt hat man es raus, klappt es beim nächsten Mal wieder nicht richtig...Da hilft nur viel üben... Grüße klari.
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 379
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon klari » Do 2. Mär 2017, 14:52

Und heute noch einLieblingsbrot von Michael gebacken :top , danke an dieser Stelle, sehr lecker!
Grüße klari!


Bild

Bild
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 379
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Tanja » Do 2. Mär 2017, 14:55

Wunderbare Brote! .dst

Klari, mit deinen tollen Baguettes hast du mich dazu inspiriert auch mal einen Teig ohne Kühlung zu machen - mal sehen wie das wird!

Wenn ich eure Fermentbrote so sehe, bin ich umso gespanneter, wie mein Erstes morgen wird. :)

Fagopyrum hat geschrieben:so mit liste wie tanja und gaaaaaaaaaaanz entspannt.


So, liebe Suse! Mittagspause sei Dank, steht mein Backplan für diese Woche nun... :mrgreen:

Bild

Ich mache mir immer solche Pläne, wenn ich mehr als zwei Rezepte auf einmal backen möchte, um den Backofen effektiv zu nutzen und außerdem ist der Backtag dadurch ziemlich entspannt. Manchmal geht es noch einen Schritt weiter, sodass ich mir die trockenen Zutaten vorher schon in Gefrierbeuteln abwiege. :p Aber das ist bei den Rezepten nicht nötig...

Was habt ihr noch diese Woche backtechnisch vor? :hu
Viele Grüße, Tanja

runningdog Bild
Benutzeravatar
Tanja
 
Beiträge: 213
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:48


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Arienette » Do 2. Mär 2017, 17:21

Hallo, klari!
Vielen Dank für die Antwort. Dann werde ich das mal bei nächster Gelegenheit ausprobieren.
:tc - das Brot sieht übrigens sehr lecker aus!
Liebe Grüße
Ursula
Bild
Benutzeravatar
Arienette
 
Beiträge: 165
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 11:56


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Marie » Do 2. Mär 2017, 21:59

Liebe Grüße

Marie
Benutzeravatar
Marie
 
Beiträge: 255
Registriert: So 23. Okt 2016, 19:58


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Fagopyrum » Do 2. Mär 2017, 23:19

huhu tanja,

freu mich für dich!

mit 2 kids und oma (also manchmal gefühlt wie 3 kids),
den göga ordne ich jetzt mal nicht ein :lala ,
ist so ambitioniertes backen gerade nicht drin.
aber wie wußten schon die altvorderen: alles hat seine zeit.

grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Steinbäcker » Do 2. Mär 2017, 23:52

Kollektive Lob an ALLE, ihr habt wieder tolle Backwerke gezaubert, ein Brot schöner als das andere , leckere Kuchen, prima Baguette und so viele tolle Brötchen, SUPER! :kl :kl

Ich habe auch mal wieder was gebacken.
Freestyle, ist ja klar, diesmal wieder mit einem höheren Roggenanteil, was mich daran erinnert hat, warum ich das Zeug so meide. Eine sehr pappige Angelegenheit, klebt im Kessel, klebt an den Fingern, klebt überall! :evil:

Freestylebrot mit ST & Poolish (Poolish und ST angesetzt mit R1150'er und Dinkel-VK, ST mit WST-ASG).
Mehle: 35% R1150, 25% WVK, 40% Tipo 00
Schüttflüssigkeit: dunkles Hefeweizen
Brühstück: Quinoa, Senfkörner, Buchweizen- & Dinkelflocken

Bild

Bild

Bild
Geschmack ist würzig und durch den hohen Flockenanteil sehr feucht, GöGa hat ihr Gefallen bekundet.

Als Wegzehrung für Fassenacht gab's noch Focaccia, klassischer Hefeteig mit zusätzlich noch zwei Löffelchen WST. Reiche ich hiermit auch noch nach:

Bild
Zuletzt geändert von Steinbäcker am Fr 3. Mär 2017, 00:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 848
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Hesse » Fr 3. Mär 2017, 00:28

Steinbäcker hat geschrieben: (...) diesmal wieder mit einem höheren Roggenanteil, was mich daran erinnert hat, warum ich das Zeug so meide. Eine sehr pappige Angelegenheit, klebt im Kessel, klebt an den Fingern, klebt überall! :evil: (...)


Tja- wo Du recht hast Rochus- haste recht... :D wie immer aber prima geworden! :top
******
Schöne Brote ganz allgemein mal wieder, kann aus Zeitgründen leider nicht auf alles eingehen- jedenfalls schöne Baguette von Klari und es freut mich natürlich besonders, dass Du den “Vesperlaib” getestet hast (sehr schön geworden) und vor allem , dass das Brot Dir/Euch geschmeckt hat! :D

Nächste Woche backe ich das Teil auch erneut, momentan backe ich das Brot mit 35% Roggenvollkorn - es schmeckt dann natürlich leicht milder- manchmal wird’s so gewünscht.
Wenn ich dann das zweimal so gemacht habe, muss ich wieder 40% Roggen- VK reinpfeifen- sonst schmeckt’s wieder zu mild… :mrgreen:

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne."
(Hermann Hesse.) Daher >Ein paar Backergebnisse>klick
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1478
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Naddi » Sa 4. Mär 2017, 10:12

Moin zusammen *gähn* :BT

Im Hexenhäuschen gibt es heute rustikale Kartoffelbrötchen zum Frühstück :katinka

Bild
Bild
Bild
Bild

Angelehnt an dieses Rezept hier :sp
Meine Änderungen:
- Tipo 0 statt WM550
- RoggenVKM statt Schrot
- wesentlich mehr Wasser anteilig Kefir
- zusätzlich je einen EL LM&Levain
- 8,2g Hefe
- Stockgare gestern Abend 45 Min.
- anschließend vorformen, 10 Min. entspannen lassen, fertig geformt und den Schluss in Haferkleie gedreht
- Stückgare mit Schluss nach unten im Bäckerleinen in einer Teigwanne abgedeckt 12h bei 4 Grad
- Ofen samt Stein vorgeheizt
- 15 Min. akklimatisieren vor dem Einschießen
So konnte ich die Arbeit heute Morgen auf ein Minimum beschränken :ich weiß nichts
Bild

Herzlichst
Nadja
Benutzeravatar
Naddi
 
Beiträge: 4490
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 16:08
Wohnort: Hessen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon klari » Sa 4. Mär 2017, 15:39

Nadja, die sehen top aus, schön rustikal aufgebrochen beim Backen, so mag ich das! :top
Muss ich auch mal nachbacken,
Grüße Alex.
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 379
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon Sigurd » Sa 4. Mär 2017, 18:05

Hallo,
da kann man nur sagen: Alles super Ergebnisse!
Und das habe ich heute gebacken: Bialys nach Hamelman, Seite 262. Als Füllung habe ich 25 g Zwiebeln und 25 g Schalotten gedünstet und 5 g Weckmehl verwendet.
Bild

Bild

Die Bialys passen super zu einem frischen Salat.

Grüße, Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 103
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 14:21
Wohnort: Mannheim


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.2. - 5.3.2017

Beitragvon littlefrog » Sa 4. Mär 2017, 20:16

Zum zweiten Mal habe ich heute das Rührpaddel für die Alpha eingesetzt. Beim ersten Mal hatte ich Bürli mit T65 und Ruchmehl gebacken und dachte, WOW, toller Teig. Dieses Mal mit dem 550er von der örtlichen Mühle - und genauso WOW! Es liegt eindeutig am kneten. Meine Kenwood ächzt da leider ziemlich, und ich hatte Mitleid mit der guten Seele, die mir seit 24 Jahren treu gedient hat. Also: genial, das Rührpaddel, kann ich nur empfehlen!

Hier also zuerst die restliche 3/4 Pizza aus dem Mono - nach 3-4 min. fertig (6 insgesamt hatte ich gebacken):

Bild

dann die Bürli:

Bild

Bild

jetzt ist noch [url]Toast nach Bäcker[/url] Süpke im Ofen, aber ob der was wird.... entweder sind meine Formen zu groß, was weiß ich, die sind einfach nicht voll geworden, hab sie sogar noch 30 min. länger stehen lassen, weil es in der Küche nicht soo warm war.
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 1980
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz