Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon _xmas » Mo 27. Jan 2020, 11:37

Guten Morgen miteinander,
ich wünsche euch allen einen schöne neue Woche mit besten Broten, Brötchen und sonstigen Gebäcken.
Hier der Blick zurück.
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12014
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und - erlebnisse vom 20.01- 26.01.2020

Beitragvon UlliD » Mo 27. Jan 2020, 14:13

Na dann mal rann, frisch ans Werk :hx :hx : Mainbrot
Ist mal wieder auf der Wunschliste: Bild
Darf gleich in den Ofen :kl
Hab das Rezept natürlich ordentlich runtergerechnet..
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 807
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon Hesse » Mo 27. Jan 2020, 15:59

Sieht schon mal gut aus, Ulli! :D

Wir mögen gerne „gedeckten“ Apfelkuchen, meist stellt meine Frau ihn her- dieser ist von mir :sp .

Üblicher Mürbeteig, für die Füllung hatte ich ca. 800gr Boskop gewürfelt :roll: , eine Handvoll Rosinen noch dazu. Ca. 70gr Zucker leicht karamellisiert- die Äpfel rein und mit etwas Apfelsaft abgelöscht. Das Ganze hatte ich mit noch etwas Apfelsaft, verrührt mit einem EL Maisstärke gebunden und die Masse mit Zimt und Zitronensaft abgeschmeckt.
Auf den Deckel kam noch ein Puderzuckerguss, mit Calvados angerührt :katinka .
Etwas zu dick geraten und daher leicht zu süß- wurde aber mit ungezuckerter Schlagsahne neutralisiert… :mrgreen:

Bild

Bild

Dann noch meine üblichen Brötchen: WM 550, etwas WM 1050, knapp 1% Hefe, übl. Salz, ca. 20 Std. Teigruhe.

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon UlliD » Mo 27. Jan 2020, 16:11

So Micha, jetzt siehts richtig gut aus :kl :kl :kl ... und wenn es so :katinka :katinka wie es duftet hab ich nix verkehrt gemacht...Bild
Anschnitt folgt später...
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 807
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon Mimi » Mo 27. Jan 2020, 18:13

Da schau ich hier nichts ahnend und hungrig rein und sehe gedeckten Apfelkuchen. Da würde ich auch gleich 1, 2 Stück mit Sahne nehmen :hu und die Brötchen ...da schau ich gleich neidisch, Micha.

Ulli, ein Spitzenbrot. Bin auf den Anschnitt gespannt :top :top :top
Liebe Grüße Mimi

Tu Deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen. (Teresa von Avila)
Benutzeravatar
Mimi
 
Beiträge: 285
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 22:11


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon Hesse » Mo 27. Jan 2020, 20:09

Ganz toll geworden, Ulli! :kl

Der Apfelkuchen ist leider schon vertilgt, bzw. eingefroren, Mimi. :)

Dafür habe ich eben noch paar Hörnchen gebacken und mir erlaubt,dieses Rezept umzusetzen :sp .

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon _xmas » Mo 27. Jan 2020, 20:30

Michael, das ist so unglaublich gemein .dst aber :kh :top

Ulli, klasse Brot. Ich bin sehr gespannt auf das Innenleben. :hx :xm
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12014
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon UlliD » Mo 27. Jan 2020, 20:33

Hesse hat geschrieben:Ganz toll geworden, Ulli! :kl
Grüße von Michael

Ja, ich bin zufrieden:Bild So, verkostet ists nun auch :katinka :katinka Einfach wunderbar, ich hatte allerdings nur vom Kümmel die halbe Menge genommen, war beim 1. Versuch bissel zu heftig.
Ähnelt sogar dem 1. Versuch:Bild
Zuletzt geändert von UlliD am Mo 27. Jan 2020, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße vom Ulli aus Forst
Benutzeravatar
UlliD
 
Beiträge: 807
Registriert: Sa 5. Jan 2019, 17:52
Wohnort: Forst/Lausitz


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon Renila » Mo 27. Jan 2020, 20:56

Uiiii, Michael, die Brötchen :kl :kl
Teigruhe bei Raumtemperatur oder kühl? Und dann wie viel Gare noch oben drauf?
Die Porung macht mich ja fast neidisch :lala

Liebe Grüße
Renila
Grüße von Renila

Regel 42: Je weißer das Brot, desto schneller bist du tot!! :lala
Renila
 
Beiträge: 68
Registriert: Di 19. Feb 2019, 00:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon hansigü » Mo 27. Jan 2020, 21:20

Wunderbar die Backwerke! :kl :kh :top

Ulli und Michael einfach fantastisch.
Ulli, den Kümmel muss man mögen, da bin ich leider kein echter Franke bzw. halt ein gebürtiger Südthüringer, die sind ohne Kümmelorgien groß geworden :lol:
Aber das Rezept ansonsten backe ich auch sehr gerne!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8050
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon Hesse » Mo 27. Jan 2020, 21:21

Hallo Renila,

kühl muss der Teig geführt werden, sonst wäre er bei der (relativ) großen Hefemenge und langer Standzeit verstoffwechselt und kaum mehr backbar.

hier das Rezept

Grüße und gutes Gelingen! :D
Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon hansigü » Mo 27. Jan 2020, 21:43

Habe heute Abend ausnahmsweise auch gebacken, brauche ein Geburtstagsmitbringsel.
Da Roggenbrot sehr beliebt ist, habe ich nach diesem Rezept mit Waldstaudenroggen der Heckermühle gebacken.

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8050
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon Juliebackt » Mo 27. Jan 2020, 21:50

Oh, da ist schon richtig was gebacken worden heut.... Das Mainbrot sieht toll aus, so schöne Farben in der Kruste :-) Und Michaels Ofen hat offensichtlich auch schon richtig Arbeit gehabt, mein Favorit sind die Hörnchen. Ich hab mich noch gar nicht an solche Teige rangetraut... allerdings bei solchen Bildern... Wunderschön auf dem Land, kein Bäcker weit und breit, ist es hier nämlich nichts mit Hörnchen zum Frühstück.
Bei uns wollten die Kinder den Brotstempel auch mal ausprobieren, deshalb gab es einen sehr schnellen Brötchenteig aus 600g 550 WM, 100 g 1130 RM 1130 leicht versäuert, 10 g Hefe, Wasser und etwas Buttermilch, einem kleinen Stück Butter und 14 g Salz. Rundgeschliffen und von Zwergenhand mehrfach schief und kreuz und quer gestempelt:-) Aus Zeitmangel auf ein Blech gequetscht, bei 240 Grad, das ist alles, was mein Ofen hergibt, eingeschossen, und vergessen runterzudrehen. War offensichtlich nicht ganz falsch, denn die Kruste ist jetzt endlich mal knusprig.
Kann das auch daran liegen, dass ich sie bemehlt habe? Bislang habe ich meistens besprüht, immer die Kruste Gummi.
fragt sich Julie

Nachtrag: Schon wieder so schöne Felder auf der Kruste, lieber Hansi, wie geht das nur?





Bild

Bild
Juliebackt
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 09:26


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon Bäckerbub » Di 28. Jan 2020, 14:23

Da ich am Online Backen nicht teilnehmen konnte, mich das Weizenmischbrot aber interessiert, habe ich es heute nachgebacken. Die Menge an Brotgewürz habe ich halbiert, da ich es nicht sonderlich mag, aber ich finde es passt zum Brot. Gebacken habe das Brot im Topf.

Das Restbrot für das Brotaroma bestand überwiegend aus der Kruste von früheren Broten. Beim Aufschneiden splittert ja immer Kruste ab und die sammle ich, bis ich genug zusammen habe. Gibt einen intensiven Geschmack.

Bild

Euch allen eine schöne Backwoche.
Gruß Frank

Back mers!
Benutzeravatar
Bäckerbub
 
Beiträge: 218
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:35
Wohnort: Frankfurt am Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon Hesse » Mi 29. Jan 2020, 13:41

Prima Gebäcke, Hansi, Julie und Frank! :D

Da ich nicht so der Dinkel- Fan bin (außer Vollkorn & süß, z.B.Dinkevollkornschnecken
) wollte ich jetzt doch mal ein Dinkel- Roggenbrot testen :D .

Das Brot schmeckt tatsächlich sehr gut :katinka - aber bei „hellen“ Brötchen oder Baguette bleibe ich bei Weizen.

Hatte 30% Roggenkörner feinst gemahlen und versäuert, 40% Dinkelkörner feinst gemahlen, 10% Saatenmix und 20% Dinkel 1050.
Ursprünglich wollte ich die Saaten weglassen und eben mehr Dinkel einbauen- aber meine Frau mag sie sehr gerne im Brot- also dann- rein damit! :lol:

Bild

Bild

Grüße von Michael
"Einem jeden Anfang wohnt ein Zauber inne" (Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:08
Wohnort: Nähe Freiburg/Brsg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon Steinbäcker » Mi 29. Jan 2020, 14:25

Holla, was ist denn hier los, wo soll man da denn anfangen? :kl

Michael, Brötchen und gedeckter Apfelkuchen, jammi, aber die Hörnchen erst .dst Wieder mal allerfeinste Backwaren bei dir, und dann auch noch ein perfektes Brot hinterher geschoben! :kh
Ulli, dein Roggenmischling a'ka Mainbrot sieht super aus, sehr schön! :top
Auch Hansi's Roggenbrocken zeigen gewohnte Qualität! :kh
Juli's Buttermilch-/Blechquetsch-/Zwergenhand gestempelte Brötchen schauen auch super aus! Haben auch kräftig Farbe abbekommen! :)
Frank's Weizenmischling sieht toll gelungen aus, PRIMA! :top

Bei mir im Westen nix neues!
Freestyle in Non-Meisenknödel-Edition
Gewünscht war ein helles Brot, zum Einsatz kamen folgende Mehle:
Poolish: Hartweizen- u. Urdinkel-Ruchmehl
ST: Alpenroggen- u. WVK-Mehl (Ansatz m. W-ASG einstufig)
Mehlmix gesamt:
10% Maismehl
10% Hartweizenmehl
10% WVK
10% Alpenroggen
15% Urdinkel-Ruchmehl
45% W550

Die Flüssigkeitszugabe habe ich bewußt etwas niedrig gehalten, gefühlt ca. TA=160 bis es paßte, 0,5% Schisserhefe war auch dran
Stockgare ca. 2h m. 2xS&F
Stückgare ca. 30min.

Backkino war schon mal nicht schlecht, die Brote hatten ordentlich Ofentrieb.
Bild

Fertig sahen sie auch recht gelungen aus.
Bild

GöGa hat gewohnt früh angesenst und gleich eine Stulle mit Butter u. Nutella verputzt. Sie war sehr angetan.
Bild

Der Bäcker ist zufrieden! ;)
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 970
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon _xmas » Do 30. Jan 2020, 13:41

Sehr schöne Backwerke, vom Kuchen über Brötchen und Brote. Nur gut, dass ich nicht alles probieren kann, sonst wären bald neue Sitzmöbel fällig :roll: :lol:

Es stand bereits auf der Nachbackliste... Angeregt durch die Frage nach Kümmelbrot und weil ich Kümmel sehr gerne mag im Brot, habe ich das tschechische Landbrot mal ausprobiert.
Es schmeckt, wie ich es mir vorgestellt habe: kräftig mit leichter Säurenote, Kümmel keinesfalls überbetont. Ich hatte den Kümmel zuvor aufgekocht und mit dem abgekühlten Wasser (und natürlich der Differenzwassermenge) zum Mehl gegeben. 30 g Wasser brauchte das Mehl während des Knetens zusätzlich. Hefe 2 g. Temperatur und Garezeiten etwas angepasst. Als Topfbrot gebacken.

Bild
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12014
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon Renila » Do 30. Jan 2020, 14:53

Hallo in die Runde :)

zuerst Danke an Michael für's Rezept. Ich mache das bei Weizenkleinzeug freihand ähnlich, aber die Porung :kh daran arbeite ich noch. Ich forme dafür wohl meistens auch zu straff.. Ich berichte beim nächsten Versuch!

Ansonsten habe ich diese Woche etwa halb/halb Roggen 1150 und Dinkelvollkorn mit einer bunten Müsliflocken-Mischung drin gebacken. Geschmacklich gefällt es mir super, optisch ist es...wohl ein wenig über der geplanten Gare gewesen und deswegen hat unüberlegtes Einschneiden es nicht schöner gemacht :D Aber das ist ok, damit kann ich leben und nächstes Mal besser aufpassen.
Ich habe auch - zu meiner Schande - kein richtiges Foto vom fertigen Brot gemacht... aber den Anschnitt, immerhin.

Bild

Bild

Bild


Ansonsten habe ich gerade teures Bioland Waldstaudenroggen-Vollkornmehl gekauft, Bitte um Rezeptempfehlungen, die sich da lohnen :ich weiß nichts Möchte ja gut in Szene gesetzt werden, wenn mans es schon so teuer kauft :cha
Grüße von Renila

Regel 42: Je weißer das Brot, desto schneller bist du tot!! :lala
Renila
 
Beiträge: 68
Registriert: Di 19. Feb 2019, 00:10


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon _xmas » Do 30. Jan 2020, 15:58

Ein fröhliches Hallo zurück. Deine Brote sehen gut aus, Renila.
Hansi wird dir sicher ein paar Empfehlungen geben können (als "Dunkelbäcker").

Ich nehme Waldstaudenroggen gerne für Weizenmischbrote 70/30, 80/20, aber ich bin ja auch eher "Mittelhellbäckerin". ;)
Alle sagten: das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.
Benutzeravatar
_xmas
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 12014
Registriert: Di 8. Mär 2011, 23:05
Wohnort: tief im Westen


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 27.- 2.2.2020

Beitragvon hansigü » Do 30. Jan 2020, 21:37

Huhuh, hier spricht der Dunkelbäcker :XD
Erst mal ein dickes, fettes Lob an alle :kl

Renila, im Prinzip ersetze ich alle Roggenvkmehle durch Wstvkm. Ein Beispiel siehst du ja schon oben. Letztens habe ich dieses mit Emmer gebacken. Man muss nicht unbedingt eine Dreistufenführung machen, passt so schlecht in den Alltag, jedenfalls bei mir. Ich mache meistens einen Salzsauer. Ansonsten bei Mipano wirst du auch fündig!
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8050
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, Erde

Impressum | Datenschutz