Go to footer

Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Hier könnt Ihr Eure Backergebnisse einstellen und darüber berichten.

Moderatoren: hansigü, Espresso-Miez, Lenta


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon Sigurd » So 2. Jul 2017, 13:25

Hallo Linda, Danke!
Grüße, Sigurd
Benutzeravatar
Sigurd
 
Beiträge: 145
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 14:21
Wohnort: Mannheim


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon Steinbäcker » So 2. Jul 2017, 13:55

Noch mehr super Backwerke sind dazu gekommen, tolle Backwoche. :kl
Da kann ich jetzt etwas zum Senken des Schnitt's beitragen. :p
Ich bin ja eigentlich ein erklärter Vermeider von Süßbäckereien, weil ich mit dem Süßzeug irgendwie ein bisschen auf dem Kriegsfuß stehe. Trotzdem habe ich mich breitschlagen lassen, für den Landfrauen-Kuchenverkaufsstand zum 125-jährigen Feuerwehrjubileum, zwei Bleche Ribbelkuche zu backen. Das muß wohl in einer schwachen Minute und im Anflug geistiger Umnachtung passiert sein! :shock:
Also Teig angmengt und Ribbeln zurechtgedengelt, alles lief prima, zu meinem erstaunen. GöGa meinte, ich solle nicht so sparsam mit den Ribbeln sein, also griff ich nochmal zu Mehl u. Zucker, die im Gewürzschrank in Schütten bereitgehalten werden ... ab dann nahm das Schicksal seinen Lauf! :heul doch
Als reiner Brotbäcker griff ich wohl wie immer zur obersten Schütte, gewohnheitsmäßig, nur dumm daß da Salz drinn ist. Kräftiger Schwung davon zum Ribbelteig, Mehl dazu, noch etwas Butter, durchmengen fertig! Drauf auf die Bleche mit Teig und Ribbeln, alles sah prima aus und weil ich den süßen Geruch schon über hatte, nicht mal probiert oder Finger abgeschleckt!
Als GöGa die Servierplatten vorbereitete hat sie natürlich genascht und meinte nur "uihhh ... mein Mann ist wohl verliebt?!" :lol:

So, da isser, Salz-Ribbelkuche a'la Steinbäcker, leider ungenießbar! :kdw
Bild
Tja, der süße Teig und ich werden wohl nie gute Freunde. So mußten zwei Kuchen der GöGa halt ausreichen, für einen zweiten Durchgang blieb keine Zeit mehr!
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 1001
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon cremecaramelle » So 2. Jul 2017, 14:52

:nts
das kommt vor und passiert Dir nie wieder.....
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1327
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon sun42 » So 2. Jul 2017, 15:36

Schöne Ergebnisse in dieser Woche. Zwei Backwerke sind mir besonders aufgefallen: Hörnchen von Michael, Ciabatta von Alex … einfach klasse. Und Rochus ... so etwas passiert einfach ... :nts


Bei uns gab es Kleingebäck, die WACHAUER von Dietmar Kappl >klick

Steckbrief: TA165, 30% Roggenanteil, 15% Vorteig als Roggensauer, 1% Hefe, 3% Backmalz, direkte Führung.

Kneten: Ist gar nicht so einfach, da der Teig 30% Roggen enthält, also wie bei einem Weizenmischbrot. Die Knetzeit sollte kurz bleiben, um den empfindlichen, etwas weichen Teig nicht zu überkneten … andererseits muss das Gluten des Weizenmehls sehr gut ausgeknetet sein, um die Brötchen gut schleifen zu können. Tipp für Kenwood Besitzer: Es klappt sehr gut, wenn beim Kneten Paddel und Knethaken wechselweise eingesetzt werden.

Besonderheit beim Aufarbeiten: Das richtige Schleifen ist >hier im Video gezeigt. Es funktioniert am besten auf einem Lochblech. Teigeinlage 80g.

Backen: 250C, Schwaden, Temperatur etwas abfallend, Backzeit 15 Minuten.

Ergebnis:

Bild
Bild

Fazit: Ein schönes – wenn auch nicht ganz so einfaches – Kleingebäck. Die Frühstücksgäste waren begeistert …
grüsse michael
Benutzeravatar
sun42
 
Beiträge: 1037
Registriert: So 7. Dez 2014, 00:06


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon littlefrog » So 2. Jul 2017, 15:49

Steinbäcker hat geschrieben:Als reiner Brotbäcker griff ich wohl wie immer zur obersten Schütte, gewohnheitsmäßig, nur dumm daß da Salz drinn ist.


Meine Mutter hatte in der Salzschütte immer einen Löffel, im Zucker nicht. Und so mache ich das auch... da verwechsle ich nicht so schnell was. Auf unserem Boot ist es mir auch schon passiert, daß ich die Zuckerdose mit Salz nachgefüllt hatte - aber gleich gemerkt, daß das eine glänzt, das andere nicht :? aaaah, dann war alles klar. Seither ist der Bodensee etwas salziger und etwas süßer :lala
Liebe Grüße, Susanne (das Fröschlein, quaak) :BBF

Sue's Quilt Shop
Benutzeravatar
littlefrog
 
Beiträge: 2245
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 16:55
Wohnort: Oberes Gäu


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon cremecaramelle » So 2. Jul 2017, 18:23

Michael, schleifen auf dem Lochblech, klasse Idee, das probier ich beim nächsten Mal! Ich habe bislang ein altes, etwas raues Holzbrett benutzt.
Zuletzt geändert von cremecaramelle am So 2. Jul 2017, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1327
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon Fagopyrum » So 2. Jul 2017, 18:23

hihi,

schöne story mit dem salz.
hat meine oma mit zimt und zucker, also dann zimt und salz hinbekommen.
alle schön drauf auf den grießbrei, guten appetit gewünscht, alle nehmen den ersten löffel und spucken dann um die wette...

grüße suse
Brotbacken macht glücklich, zumindest bis zum Anschnitt :hu
Wer sagt, das man Glück nicht essen kann, hat noch kein gutes Brot genossen.
Fagopyrum
 
Beiträge: 512
Registriert: Do 24. Nov 2016, 22:27
Wohnort: Rhein Main


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon Steinbäcker » So 2. Jul 2017, 19:40

:del danke Leute, für euren moralischen Beistand, mittlerweile kann ich drüber lachen. :lol:
Soll aber nicht nochmal vorkommen!
Grüße,
Rochus
Benutzeravatar
Steinbäcker
 
Beiträge: 1001
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 23:35


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon hansigü » So 2. Jul 2017, 20:06

Rochus, man muß einfach mal über sich selber lachen können, das tut einfach gut!

So und nun wollte ich noch meinen Beitrag für diese Woche zeigen. Bin aber erst heute dazu gekommen ein Anschnittfoto bei der Obermieterin zu machen! Habe mal wieder das Bauernbrot von Ketex gebacken, allerdings mit einem Sauerteig anstelle des Vorteiges! Aber in der Kastenform gebacken, da der Teig irgendwie zu weich wurde! :ich weiß nichts

Bild

Bild
Gruß Hansi


In der Not isst der Bauer die Wurs(ch)t auch ohne Brot!
Benutzeravatar
hansigü
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8784
Registriert: So 19. Jun 2011, 20:42


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon Amethyst » So 2. Jul 2017, 21:12

Hallo!

littlefrog hat geschrieben:Meine Mutter hatte in der Salzschütte immer einen Löffel, im Zucker nicht. Und so mache ich das auch... da verwechsle ich nicht so schnell was.


Ich habe in der Salzschütte einen kleinen Scheffel, in der mit dem Zucker nicht und es ist mir trotzdem passiert, es zu verwechseln. Ich wollte schwedische Apfeltorte machen und habe in die geraspelten Äpfel statt 140 g Zucker 140 g Salz eingerührt... :kdw


Meine Ergebnisse diese Woche:

https://brotdoc.com/2015/09/12/saatlinge/

Bild

Römertopfbrot

https://www.ploetzblog.de/2015/02/07/roemertopf-brot/

Ich habe eine Mischung aus je 200 g 550er und 1050er Weizen- sowie 1370er Roggenmehl genommen.

Bild


Keine Backergebnisse, aber so ähnlich :xm ;)

Bild

Bild

Bild

Bild

Liebe Grüße

Annette
Amethyst
 
Beiträge: 76
Registriert: So 29. Jan 2017, 17:14
Wohnort: Lehrte


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon cremecaramelle » So 2. Jul 2017, 21:18

das sind tolle Pralinen!
:ma Wer mir die Flügel stutzt, muss damit rechnen, dass ich auf meinem Besen weiterfliege
mein Brotblog: http://wildes-brot.de
Benutzeravatar
cremecaramelle
 
Beiträge: 1327
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 09:20


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon klari » So 2. Jul 2017, 22:08

Boah, der Hammer die Pralinen :kh :kh :kh
Bild Grüße Alex.
Benutzeravatar
klari
 
Beiträge: 390
Registriert: So 12. Feb 2017, 18:40
Wohnort: Berlin/Brandenburg


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon Amethyst » So 2. Jul 2017, 22:41

Danke! :p

Meine Lieblings-Tante wird am Mittwoch 70 und feiert am Wochenende. Sie will keine Geschenke, aber ganz ohne finde ich doof. Und da sie Pralinen mag, lag es nahe, selbstgemachte zu schenken, auch wenn es immer heißt, im Sommer sei keine Pralinenzeit. Das Temperieren ging aber trotzdem erstaunlich gut.

Alle Hohlkörper sind selbst gegossen, teils habe ich vorher die Formen mit gefärbter Kakaobutter oder/und Glitzerpulver geschminkt, teils habe ich Magnetformen mit Transferfolie verwendet.

Da kommen noch welche hinzu, die Vollmilchsorten fehlen noch. Dann alles in Papierförmchen setzen und in beim Pati-Versand gekaufte Pralinenschachteln einsortieren. Mein Mann muss noch Einzelfotos jeder Sorte und Einleger für die Schachteln machen.

Die roten Halbkugeln sind mit Brombeer-Ganache, die Herzen Erdbeer-Balsamico (da habe ich bei Gießen das Rütteln der Form vergessen, deshalb sind da ein paar kleine Löcher drin), die ovalen Cassis, Tropfen in Gold Walnuss mit gerösteten Walnuss-Stückchen, die Tropfen ohne Gold Minze, die weißen Quadrate Zitrone.

Ich plane noch Karamell in Vollmilch und welche mit Espresso-Ganache. Für die nehme ich immer fertige Tassen-Hohlkörper, das passt da gut.
Amethyst
 
Beiträge: 76
Registriert: So 29. Jan 2017, 17:14
Wohnort: Lehrte


Re: Backergebnisse und -erlebnisse vom 26.06. - 2.07.2017

Beitragvon Fussel » Mo 3. Jul 2017, 14:13

Amethyst hat geschrieben:Hallo!

littlefrog hat geschrieben:Meine Mutter hatte in der Salzschütte immer einen Löffel, im Zucker nicht. Und so mache ich das auch... da verwechsle ich nicht so schnell was.


Ich habe in der Salzschütte einen kleinen Scheffel, in der mit dem Zucker nicht und es ist mir trotzdem passiert, es zu verwechseln. Ich wollte schwedische Apfeltorte machen und habe in die geraspelten Äpfel statt 140 g Zucker 140 g Salz eingerührt... :kdw


Mein Freund erzählt immer wieder gern die Story, als seine Kumpels für eine Fete Kuchen gebacken haben und das Backpulver mit dem Knoblauchsalz verwechselt haben :XD


Aber Deine Pralinen sind eine Wucht! .dst
Fussel
 
Beiträge: 866
Registriert: Di 24. Mär 2015, 19:10

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Foren-Übersicht

Zurück zu wöchentliche Backergebnisse und -erlebnisse

Wer ist online?

0 Mitglieder





Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Rezept, Liebe, USA

Impressum | Datenschutz